Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 26
  1. #1
    FliFiNoob Avatar von flynoob
    Registriert seit
    04.02.2009
    Ort
    17291
    Alter
    43
    Beiträge
    60
    Abgegebene Danke
    149
    Erhielt 88 Danke für 36 Beiträge

    Verwilderte Vegetation

    Hallo,

    gestern nachmittag wollte ich das erste mal seit ca. zehn jahren an einen mir vertrauten Fluss mit der Fliege auf Hecht gehen. Als ich dort angekommen bin,da traute ich meinen augen nicht. Das Flussbett im fluss war vorher um die 1,50m tief, jetzt nur noch ca.30cm. Die vegetation is die reinste katastrophe,sowie auch Zeckenverseucht. Denn ich wuste,das letzte mal wo ich dort fischen war wurde die vegetation immer einseitig gemäht und sauber gehalten,jetzt ist es nicht mal mehr begehbar geschweige noch beangelbar, obwohl es ein Gewässer des DAV ist. Ich frage euch warum soll ich noch für DAV Gewässer bezahlen wenn ich dort eh nicht fischen kann?Was kann man tun,oder an wen kann ich mich wenden damit endlich was passiert zum beispiel Mäharbeiten oder Fluss ausbaggern? Ich habe nichts gegen Naturschutz,man kann es aber auch übertreiben.











    Gruß,Sven
    Geändert von flynoob (24.08.2009 um 21:52 Uhr)
    Man kann noch so Dumm sein, man muß sich nur zu helfen wissen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  2. #2
    Süßwasser Spezi Avatar von AustroPetri
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    2333
    Alter
    28
    Beiträge
    1.274
    Abgegebene Danke
    2.193
    Erhielt 1.246 Danke für 485 Beiträge
    Naja mal nachfragen ob warum das Gewässer nicht mehr "gewartet" wird...

    Vielleicht gibts nen driftigen Grund... (Hochwasserschutz, Naturschutzgebiet...)

  3. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von mastermirk
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    16547
    Alter
    35
    Beiträge
    422
    Abgegebene Danke
    634
    Erhielt 629 Danke für 211 Beiträge
    Hi,
    ich kann deinen Ärger und Frust verstehen. Ich habe auch in unmittelbarer Nähe zwei DAV Gewässer die praktisch nicht zu beangeln sind. Sie sehen ähnlich wie auf deinen Bildern aus, sind verschlammt, voller Äste und extrem Flach.
    Dennoch ist der DAV ja nicht der "Gewässerreiniger" sondern es liegt an den Vereinen und den Anglern, also wir, die in einem Verein organisiert sind.

    Was man dagegen tun kann, ohne jetzt den Moralapostel zu spielen, weiß ich ganz ehrlich nicht. Denn sonst könnte ich schreiben, dass ja jedes DAV Mitglied mit Heckenschere, Rasenmäher und Schaufel los ziehen soll und seinen Teil zur Gewässerpflege zu tun.
    Ich für mich traue es mir jedoch nicht wirklich zu, da ich befürchte, ungewollte Schäden am Gewässer zu verursachen wenn ich einfach mit Heckenschere o.ä. am Wasser bin. Auch die ganzen Abfälle von Baumarbeiten (Äste, Zweige) nerven schon extrem wegen der Hänger. Das geht zudem tierisch ins Geld. Gern würde ich mal mit der Harke und Wathose losziehen und groß reinemachen. Aber tue ich dem Gewässer und seinen Bewohnern damit einen Gefallen? Darf ich es überhaupt? All solche Fragen interessieren mich viel mehr als das Geld, was der DAV mit den Beiträgen einnimmt.
    Grüße
    Mastermirk

  4. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei mastermirk für den nützlichen Beitrag:


  5. #4
    Gesperrt
    Registriert seit
    18.12.2008
    Ort
    60316
    Beiträge
    572
    Abgegebene Danke
    343
    Erhielt 449 Danke für 217 Beiträge
    Da hast Du schon recht Mastermirk. Auch wenn es ungepflegt aussieht, dem Gewässer geht es wahrscheinlich besser als vorher....

  6. Folgende 8 Petrijünger bedanken sich bei jaykay2003 für den nützlichen Beitrag:


  7. #5
    FliFiNoob Avatar von flynoob
    Registriert seit
    04.02.2009
    Ort
    17291
    Alter
    43
    Beiträge
    60
    Abgegebene Danke
    149
    Erhielt 88 Danke für 36 Beiträge
    hallo Jaykay

    da irrst du dich ganz gewaltig. Es gab in diesem Fluss Hechte, Barsche von 30cm waren keine seltenheit es gab Rotaugen usw., schau dir die bilder an, Barsche lieben Kuhlen und Gumpen ( die gab es mal) als noch ausgebaggert wurde.

    Gruß Sven
    Geändert von flynoob (03.08.2009 um 14:37 Uhr)
    Man kann noch so Dumm sein, man muß sich nur zu helfen wissen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an flynoob für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Carphunter Avatar von mr. zander
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    47546
    Alter
    22
    Beiträge
    1.742
    Abgegebene Danke
    1.096
    Erhielt 884 Danke für 507 Beiträge
    sied so änlich aus wie unsere kalflak.könnte einen guten aal bestannt haben.
    Gruß,mr. zander
    Langeweile ? ; Dann Link klicken !






  10. #7
    Allrounder Avatar von Erli
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    8
    Alter
    27
    Beiträge
    580
    Abgegebene Danke
    486
    Erhielt 1.524 Danke für 277 Beiträge
    gibt ja oft Flüsse und Bäche die so zugewachsen sind. Dann muss man sich halt als Angler einen Platz freischneiden, ist doch jetzt nicht so schlimm oder? Meistens fängt man dann an der Stelle auch noch recht gut weil dort keiner fischt (geht mir zumindest immer so).

    Außerdem find ich so ein bisschen Wildniss schön, dem wo die Wildniss stört soll sich halt gleich an ein FoPu sitzen.
    Daheim an Inn & Isen.

  11. #8
    Süßwasser Spezi Avatar von AustroPetri
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    2333
    Alter
    28
    Beiträge
    1.274
    Abgegebene Danke
    2.193
    Erhielt 1.246 Danke für 485 Beiträge
    Ich meine bin KEIN Fliegenfischer, aber mit der Fliege kann man doch auch an sehr unzugänglichen Stellen angeln oder??? Hab da wirklich keine Ahnung von...

    Naja aber ich Glaube wenn man sich eine Strecke frei schneidet schadet man keinem, solange du "nur" die Ufervegetation zurück schneidest!!!

  12. #9
    Moderator Avatar von Fliege 2
    Registriert seit
    29.03.2007
    Ort
    1
    Beiträge
    2.542
    Abgegebene Danke
    5.820
    Erhielt 5.346 Danke für 1.711 Beiträge
    Zitat Zitat von flynoob Beitrag anzeigen
    Hallo,

    gestern nachmittag wollte ich das erste mal seit ca. zehn jahren an einen mir vertrauten Fluss mit der Fliege auf Hecht gehen. Als ich dort angekommen bin,da traute ich meinen augen nicht. Das Flussbett im fluss war vorher um die 1,50m tief, jetzt nur noch ca.30cm. Die vegetation is die reinste katastrophe,sowie auch Zeckenverseucht. Denn ich wuste,das letzte mal wo ich dort fischen war wurde die vegetation immer einseitig gemäht und sauber gehalten,jetzt ist es nicht mal mehr begehbar geschweige noch beangelbar, obwohl es ein Gewässer des DAV ist. Ich frage euch warum soll ich noch für DAV Gewässer bezahlen wenn ich dort eh nicht fischen kann.Was kann man tun,oder an wen kann ich mich wenden damit endlich was passiert zum beispiel Mäharbeiten oder Fluss ausbaggern. Ich habe nichts gegen Naturschutz,man kann es aber auch übertreiben.





    Gruß,Sven

    Hallo Sven,

    genau so ein Gewässer stellt für einen Fliegenfischer in Brandenburg doch die absolute Herausforderung dar. Meine Einladung zur "alten Finow" steht. Im Herbst gehen wir da mal Fliegenfischen. Du wirst recht schnell feststellen, daß das Fliegenfischer an dem von dir beschriebenen Gewässer die reinste "Kindergeburtstagsparty" im Vergleich zur Finow ist.

    Ich bin im übrigen froh, wenn ein Gewässer schwer zu befischen ist. Aus folgenden Gründen: Erstens hält es mir die meisten Angler vom Hals, ich habe somit meine Ruhe beim Fliegenfischen. Zweitens liebe ich die Herausforderung.

    Und Fische sind da alle male drinn.

    Warum sollte man die Ufer abmähen? Versteh ich nicht. Genau diese Vegitation ist für uns Fliegenfischer ein Seegen. Denn genau aus diesem "Unkraut" kommen doch die Insekten, die unsere Fische zum Fressen gern haben. Warum soll das Gewässer ausgebaggert werden? Wer so etwas im Ernst will, kann an den Gosener Kanal fischen. Der ist begradigt, ohne Vegitation und ohne lästige Bäume, die den Rückschwung unmöglich machen.

    Gruß, Fliege 2

  13. Folgende 9 Petrijünger bedanken sich bei Fliege 2 für den nützlichen Beitrag:


  14. #10
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge
    Hallo Sven!
    Ich weiß nun nicht gerade, wo Dein Problem ist.
    Das Gewässer sieht doch gut aus, viele Unterstände, Schatten, Krautfahnen, alles potenzielle Fangplätze.
    Die Verlandung des Gewässers hat sicherlich nichts mit der Ufervegetation zu tun.
    Wie sieht es denn oberhalb dieses Abschnittes aus, wird viel Sediment verschleppt?
    Wurden Wehre abgebaut und zu wenig "Staufläche" zurückbehalten,
    könnte ein Grund für den niedrigen Wasserstand sein.
    Fraglich sind natürlich auch Zufuhrmengen, gibt es noch zufließende Bäche, wird dieser Zulauf reguliert?

    Grundsätzlich wäre ich mit Baggerarbeiten, Solaushebungen etc. vorsichtig.
    Letztlich zerstört man mehr Lebensraum, als das welcher geschaffen wird,
    musst dabei auch an die Fischnährtiere denken.
    Solltest mal beim zuständigen KAV bzw. Verein nachfragen, was die Gründe für diese naturnahe Gestaltung des Fließgewässers sind.

    Wie ich die Lage anhand der paar Bilder einschätzen kann, ist der Fluß doch noch befischbar.
    Ne Schwimmschnur und ein Spey- oder Switch-Cast und schon ist der Streamer draussen.
    Außerdem kommst Du doch durch den Bewuchs viel näher an die Fische ran,
    bei nem "Golfrasen" wird es da schon deutlich schwieriger.

    Was ich gesehen habe, verspricht eine spannende Angelei.
    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)

  15. Folgende 10 Petrijünger bedanken sich bei Fliegenpeitsche für den nützlichen Beitrag:


  16. #11
    Moderator Avatar von Fliege 2
    Registriert seit
    29.03.2007
    Ort
    1
    Beiträge
    2.542
    Abgegebene Danke
    5.820
    Erhielt 5.346 Danke für 1.711 Beiträge
    Hallo Sven,

    die Fliege nochmal. Hier mal ein paar Impressionen von der "alten Finow" und von dem, was nach 20 Minuten Fliegenfischen am Haken war. Es ist übrigens keine Regenbogenforelle, sondern eine wunderschöne Bachforelle von über 40 zentimetern!













    Zum Glück wird dort "nichts" gemacht!

    Fliege 2

  17. Folgende 13 Petrijünger bedanken sich bei Fliege 2 für den nützlichen Beitrag:


  18. #12
    Torsten1
    Gastangler
    Ein Gewässer verändert sich halt innerhalb von 10 Jahren schon mal.
    Besonders dann,wenn es früher durch öfteres Ausbaggern " natürlich " gehalten wurde.
    Gott sei Dank ändert sich ja etwas in der Gestaltung von Fließgewässern.
    Die Zeit das jeder Bachlauf oder Fluss eine " Wasserrutsche " war,ist ja nun in vielen Gebieten vorbei.
    Übrigens häufig dann auch zum Wohle der Fischwelt,was uns Angler und Naturfreunde,sind Wir ja beides,besonders erfreut.
    Viele Fischarten haben so halt ihren Lebensraum wieder erhalten,besonders Salmoniden.
    Das sollte doch eigentlich zumindest einen Fliegenfischer erfreuen.
    Das eine üppige Ufervegetation natürlich gerade an Salmostrecken in unseren Breiten dazugehört und nötig ist,sollte eigentlich klar sein.
    Auch andere Flussgebiete mit anderen Fischbestand wie bei Dir,haben dadurch ihre Vorteile.
    Natürlich hat jeder Fluss oder Bach in seinem Verlauf völlig unterschiedliche Strukturen,mal auf dein Problem bezogen auch Flachwasserbereiche und halt tiefere Zonen.
    Und auch das ist " natürlich " und jeder Bereich eines Verlaufes erfüllt seinen Zweck.
    Das der Wasserstand auch schwankt,besonders in den Sommermonaten ist auch normal.
    Gefällt mir aber ein natürlicher Bach oder Flusslauf nicht,bleibt in der Tat nur ein unnatürlicher Kanal.
    Im übrigen kann man auch durch hohe Ufervegetation durchgehen und sich ne Stelle suchen.
    Ein abmähen der Uferböschung ist da wohl der schlechtere Weg.
    Man sollte sich aber vielleicht auch mal damit abfinden,das nicht jeder Meter eines Gewässers,zu jeder Zeit beangelbar sein muss.
    Fische sollten auch mal nen Ruhebereich haben.
    Naja und Wer bei der Vielfalt an Gewässern des LAVB in Brandenburg keine geeignete Stelle zum Angeln findet,macht etwas falsch.
    Es ist natürlich auch eine bodenlose Frechheit das man für seinen Jahresbeitrag der zwischen 60-100€ pendelt,nicht klinisch frei gemachte Gewässer bekommt.
    Noch mehr an Gewässern bekommt man kaum in einem anderen Bundesland geboten.
    Da ist für jeden etwas dabei.
    Und das man natürlich beim Angeln mal nen Köder verliert,ist auch normal.
    Man kann es natürlich auch so sehen,das jedes Stück Totholz,Ast oder Halm entfernt werden muss,damit man völlig frei Angeln kann.
    Ist ja dann egal,ob es dem Gewässer,der Fischwelt noch zuträglich ist.
    Geändert von Torsten1 (03.08.2009 um 16:50 Uhr)

  19. Folgende 15 Petrijünger bedanken sich bei Torsten1 für den nützlichen Beitrag:


  20. #13
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Zitat Zitat von Fliegenpeitsche Beitrag anzeigen
    Hallo Sven!
    Ich weiß nun nicht gerade, wo Dein Problem ist.
    Was ich gesehen habe, verspricht eine spannende Angelei.

    Genau auf zum Indianerangeln . (kleiner Insider )

    Das sieht doch sehr schön und natürlich aus und Fische gibt es da unter Garantie auch .

    Gruss
    Olli

  21. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Holtenser für den nützlichen Beitrag:


  22. #14
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge
    Zitat Zitat von Holtenser Beitrag anzeigen
    Genau auf zum Indianerangeln . (kleiner Insider )

    ...
    Hat doch Spaß gemacht, oder etwa nicht?

    Sven, hier mal ein Bericht in dem man sehen kann, daß auch ein etwas anspruchsvolleres Gewässer Spaß machen kann.
    Sieh es einfach als Herausforderung!
    Wünsch Dir ne stramme Schnur dabei.
    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)

  23. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei Fliegenpeitsche für den nützlichen Beitrag:


  24. #15
    Raubfischexperte Avatar von Aal-Hunter
    Registriert seit
    01.08.2009
    Ort
    15366
    Beiträge
    68
    Abgegebene Danke
    49
    Erhielt 39 Danke für 23 Beiträge

    Cool

    Guten abend

    Naturschutzgebiet...)
    Jo ich denke mal ganz stark das dieses Gewässer Naturschutzgebiet ist und deshalb keine Arbeiten gemacht werden.
    Aber ist ja auch egal Hauptsache die Fische stimmen

    Gruß
    Bei mir fängt das Angeln erst ab Sonnenuntergang an...

    Ich koche gerne Fisch...

    Ich liebe das Geräusch wenn der Bissanzeiger läuft...

    Ich grüße alle Petrijünger und Petripros...


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen