Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Gesperrt Avatar von perikles
    Registriert seit
    27.11.2007
    Ort
    81000
    Alter
    41
    Beiträge
    1.967
    Abgegebene Danke
    6.873
    Erhielt 3.408 Danke für 1.099 Beiträge

    Holzruder faulen an

    Servus,
    von meinem Ringmaier-rudern ist der lack abgespittert, und jetzt haben sich unten schwarze stellen gebildet, die bereits teilweise verfault sind,
    jetzt meine frage, was muss ich kaufen und wie muss ich es einsetzen, das ich die ruder retten kann? weil einige stellen löchrig und porös sind,
    mein gedanke wäre: ich würde epoxi draufklatschen und dann wasserfesten klarlack darüber streichen
    vielen dank für eure hilfe

  2. #2
    Petrijünger
    Registriert seit
    22.11.2005
    Ort
    80333
    Alter
    51
    Beiträge
    79
    Abgegebene Danke
    22
    Erhielt 54 Danke für 32 Beiträge
    Wenn die Stellen wirklich verfault sind dann kannst du sie normalerweise nur noch kürzen.
    Wenigstens um das Nötigste.
    Epoxi funktioniert. Wichtig ist dass die Ruder bevor du sie behandelst absolut trocken sein müssen sonst fault das Holz unter dem Lack weiter weil du die Feuchtigkeit einsperrst. Das Trocknen kann ein paar Wochen auf der Heizung dauern. Lufttrocknen ein paar Jahre...
    Aufpassen beim Lack. Erstens muß der alte Lack runter wenn du nicht weißt was für einer drauf ist sonst blättert er über kurz oder lang ab. Zweitens hält nicht jeder Lack die Beanspruchung der Bewegungen und der dauerhaften Feuchtigkeit aus.

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an holzfisch für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    .
    Registriert seit
    08.01.2009
    Ort
    72622
    Alter
    57
    Beiträge
    2.002
    Abgegebene Danke
    2.406
    Erhielt 4.053 Danke für 1.310 Beiträge
    @ holzfisch
    Muß Dir leider sagen, daß Du Quatsch geschrieben hast. Freies Wasser, welches ins Holz eingedrungen ist, trocknet sehr schnell wieder raus. Anders siehts mit Wasser aus, welches sich nach dem fällen des Baumes in den Zellwänden befindet. Dies dauert wesentlich länger und ist von Holzart zu Holzart unterschiedlich. Aber von mehreren Jahren kann keine Rede sein. Holztrocknung geht wie folgt vor sich. 1. Trocknet das Wasser aus den Holzzellen raus. Geht relativ schnell. Dann ist der Fasersättigungsgrad erreicht. Erst jetzt "schwindet" Holz. So und jetzt trocknet das Wasser aus den Zellwänden aus. Dies dauert länger. Aber da Ruder ja im Wasser eingesetzt werden ist eine extreme Trocknung nicht erforderlich.
    @ perikles
    Sorge dafür, daß Deine Ruder nach Gebrauch nicht im Wasser liegen und immer wieder abtrocknen können.

    Gruß Thomas

  5. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei schweyer für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Raubfischexperte Avatar von Aal-Hunter
    Registriert seit
    01.08.2009
    Ort
    15366
    Beiträge
    68
    Abgegebene Danke
    49
    Erhielt 39 Danke für 23 Beiträge
    Hi hi


    Hmmmm also wenns wirklich so schlimm ist dann hole dir am besten neue Ruder denn so wie ich es von meinem Kahn kenne ist ein angefaueltes Ruder nicht mehr zu retten..

    Gruß aus Brandenburg
    Bei mir fängt das Angeln erst ab Sonnenuntergang an...

    Ich koche gerne Fisch...

    Ich liebe das Geräusch wenn der Bissanzeiger läuft...

    Ich grüße alle Petrijünger und Petripros...


  7. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Aal-Hunter für den nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Coepenicker-Fishing-Devil Avatar von 270CDIT-Model
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    16559
    Alter
    51
    Beiträge
    1.929
    Abgegebene Danke
    6.224
    Erhielt 2.753 Danke für 1.150 Beiträge
    Servus Marcus!
    Als erstes Abschleifen,dann Schimmelbekämpfer aus dem Baumarkt aufsprühen
    (am besten Chlorhaltig)danach richtig abspülen mit Bürste richtig reinigen.
    Trocknen lassen,dauert nicht allzu lange(einfach 3-4 mal mit Salz bestreuen)
    zieht Wasser wie die Hölle,wenn trocken komplett mit Haftprimer bestreichen trocknen lassen dann Ausspachteln mit Epoxy oder Faserspachtel.
    Beschleifen,nochmals Primern und dann mit Lack unter mehrmaligem Anschleifen 3-4 Lackieren.
    Nimm am besten Bootslack oder etwas Kunststoff-Veredeltes,das Zeug hält ewig.
    Gruß Frank.
    Sei Du selbst die Veränderung,die Du Dir wünscht
    für diese Welt.

    Mahatma Gandhi





  9. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei 270CDIT-Model für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen