Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 52
  1. #1
    Dackel Fischer Avatar von theduke
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    95100
    Alter
    51
    Beiträge
    4.100
    Abgegebene Danke
    6.418
    Erhielt 5.558 Danke für 2.203 Beiträge

    Starttips für ein neues Aquarium

    Knuddel gab mir den Denkanstoß für diesen Thread.
    Hier können Aquarianer anderen Usern Tips geben, wie man ein nagelneues Becken am besten startet.

    Meine Variante:
    Becken gekauft, im Winter 2 Std im Zimmer stehen lassen ( egal ob neu oder gebraucht ) wird dann mit reinem Essig
    ( Essig aus der Küche ) und weichen Schwam gereinigt.
    Danach mit sauberen Wasser ausgewaschen und gründlich mit heißem Wasser ( heißes Wasser aus der Leitung- niemals frisch gekochtes Wasser - da sonst das Glas zerspringen könnte. )

    Kies , je nach Farbe und Wunsch, in Baustoffhandel, Kieswerk, Betonwerk super günstig eingekauft . In den Beckenboden legt man entweder eine 1cm starke Styroporplatte, oder eine Teichfolie ( schützt den Boden vor umfallende Steine ) und bringt nun in 10 cm dicker Schicht den Kies ins Becken ein.

    Dekor, Felsen , Wurzen, Pumpe , Filter in das Becken instalieren.
    Einen sauberen Teller auf den Kies legen, und mit einen Schlauch das Becken befüllen. Mit dem Teller wirbelt kein Kies auf.
    Auch wasche ich den Kies nicht, da er voll mit Nährstoffen und Mineralien ist.
    ( Ich benutze dazu einen 20m Schlauch, den ich mit Adapter und Gardenakupplung an den Brauseschlauch in der Badewanne anschließe.
    Mit der Wannenarmatur, regle ich vorab mit einem Termometer die Wassertemperatur, und schalte dann den Duschschlauch an )

    Ab 10cm Wasserhöhe, beginnt man seine Pflanzen einzubringen.
    Pflanzen haben beim Kauf schon eine gewisse Anzahl an Bakterien , die sofort das neue Wasser besiedeln.

    Das Becken ist befüllt und fertig.
    Nun die Filter starten / anschalten.

    Das Becken sollte nun 2 bis 4 Wochen ohne Fischbesatz an / einlaufen .
    Erst in dieser Zeit bilden sich in den Becken und im Filter die wichtigen Aeroben Bakterien. Die wandeln das giftige Nitrit zu Nitrat um, das von den Pflanzen wiederum zum Wachstum benötigt wird.

    Nach dieser Zeit, kann der erste Fischbesatz erfolgen .

    Man kann die Zeit etwas verkürzen, wenn man entweder schon ein anderes Becken laufen hat, oder ein Freund auch Aquarianer ist, wo man schon eingefahrenes Filtermaterial bekommt, mit den man seinen neuen Filter bestücken kann.
    Trotzdem bin ich der Meinung, auch da 2 Wochen das Becken in Ruhe einfahren zu lassen.
    Hektik ist da Fehl am Platze .

    Für andere Tips habe ich immer ein offenes Ohr.
    Gruß Wolfi
    http://wolfsangler.de.tl/
    Das Angeln macht aber nur soviel Spass, solange die Natur auch passt.

  2. Folgende 12 Petrijünger bedanken sich bei theduke für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Karpfenangler Avatar von otti1984
    Registriert seit
    14.07.2008
    Ort
    16818
    Beiträge
    55
    Abgegebene Danke
    48
    Erhielt 17 Danke für 15 Beiträge
    Hallo Wolfi

    Hatte immer schon vor ein Aquarium zu Kaufen hatte mich nur noch nicht rangetraut, was würdest du mir als einsteiger empfehlen. Zwegs Größe des Aquarium und der Fischart, wegen der Pflege.

    Gruß Otti

  4. #3
    Der, der den Fisch isst Avatar von Kuddel1968
    Registriert seit
    12.05.2006
    Ort
    20341
    Alter
    49
    Beiträge
    304
    Abgegebene Danke
    540
    Erhielt 414 Danke für 144 Beiträge
    Morjens

    O.K. dann will ich auch mal was dazu beitragen.
    @ otti
    Zuerst solltest du dich entscheiden in welche Richtung es gehen soll.
    Salzwasser (nichts für Anfänger finde ich)/ Süßwasser, Kaltwasser oder Warmwasser.
    Dann welche Fische z.B. Barsche, Salmler, Lebendgebärende...
    Nimm ein nicht zu kleines Becken, das ist einfacher zu halten.
    Hast du dich für die Fische entschieden, mach es wie duke beschrieben hat. Da kann dir eigentlich nichts passieren.
    Mein Tipp ist: KEINE Zusätze (Wasseraufbereiter pp.).
    Kaufe auch nicht alle Fische auf einmal; falls du Krankheiten mit einschleppst geht nicht alles auf einmal drauf.
    Hol dir auch ein kleines Wassertestset und eine Grundausstattung gegen die gängisten Krankheiten. Die kommen nämlich meistens am Wochenende.
    mfg
    Ralf
    Geändert von Kuddel1968 (02.08.2009 um 02:49 Uhr) Grund: falschen User angesprochen thx duke

  5. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Kuddel1968 für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Karpfenangler Avatar von otti1984
    Registriert seit
    14.07.2008
    Ort
    16818
    Beiträge
    55
    Abgegebene Danke
    48
    Erhielt 17 Danke für 15 Beiträge
    hallo

    Gut was Heißt ein nicht zu kleines becken? denke mal was ich bis jetzt so gesehen habe gibts ja massen an verschiedenden größen. Und Natürlich will ich auch nicht ein Mords Becken haben. Naja OK würde dan erstmal so ein Starterkit kaufen meins das wäre Ok.

    Gruß Otti

  7. #5
    Der, der den Fisch isst Avatar von Kuddel1968
    Registriert seit
    12.05.2006
    Ort
    20341
    Alter
    49
    Beiträge
    304
    Abgegebene Danke
    540
    Erhielt 414 Danke für 144 Beiträge

    Größe

    Hi Otti

    Starterkit, na ja. Also ich würde sagen, ab 100cm/50cm/40cm (B/H/T) kann´s schon ganz gut klappen. Darunter ist das Gleichgewicht zu empfindlich. Schadstoffspitzen, die leicht mal entstehen können und auch dürfen, können vom Becken / dem Filter nicht kompensiert werden und dir kippt das Wasser um. Da reicht manchmal schon ein toter Fisch über Nacht und du darfst neu einrichten.

    Ralf

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Kuddel1968 für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von carphunter12
    Registriert seit
    21.07.2009
    Ort
    2541
    Beiträge
    159
    Abgegebene Danke
    87
    Erhielt 63 Danke für 37 Beiträge
    hi,
    also ich habe selber auch schon lange aquarien. zurzeit habe ich ein 250 liter becken das mit kaltwasser fischen besetzt ist ( verschiedene arten von weißfischen, graskarpfen, sonnenbarschen, flussbarschen und bald kommt noch n kleiner zwergwels hinzu ). Als filter naja 3liter pro minute. eingerichtet mit lavasteinen und pflanzen. Doch den kies auf JEDENfall waschen, wenn man dem im baumarkt oder so kauft ist da jeder mögliche dreck drinne, da kippt nur das ganze wasser. Ich finde bei kaltwasserfischen spielt das mit den bakterien keine große rolle.

    lg carphunter12

  10. #7
    Dackel Fischer Avatar von theduke
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    95100
    Alter
    51
    Beiträge
    4.100
    Abgegebene Danke
    6.418
    Erhielt 5.558 Danke für 2.203 Beiträge
    Zitat Zitat von carphunter12
    waschen, wenn man dem im baumarkt oder so kauft ist da jeder mögliche dreck drinne, da kippt nur das ganze wasser. Ich finde bei kaltwasserfischen spielt das mit den bakterien keine große rolle.
    @ carph... Im Baumarkt ( Obi, Toom usw ) würde ich niemals einen Kies kaufen.
    1. zu teuer
    2. man weiß nie in welchen LKW-Auflieger die Sachen transportiert wurden.
    Auskochen ok, aber nicht auswaschen. In Betonwerken hat man die Gewissheit, das der Kies aus natürlichen Abbaugebieten kommt, ohne verunreinigt zu sein ( Gründe sind per PN zu erfragen , was auch den Baustoffhandel betrifft / Mit Baustoffhandel sind keine Baumärkte
    gemeint !!!! )
    Gruß Wolfi
    http://wolfsangler.de.tl/
    Das Angeln macht aber nur soviel Spass, solange die Natur auch passt.

  11. #8
    Petrijünger Avatar von Bud Spencer
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    40476
    Beiträge
    72
    Abgegebene Danke
    102
    Erhielt 170 Danke für 22 Beiträge
    Hier mal ein Link zur Website von Zajac, die in Duisburg das größte Zoofachgeschäft der Welt haben. Guter Onlineshop, und 'nen klasse Katalog kann man sich dort auch kostenlos zuschicken lassen.

    http://www.zajac.de/

    Es gibt natürlich auch andere Onlineshops, die richtig gut sind. Und für den alltäglichen Kleinkram gehe ich immernoch zu dem kleinen Laden um die Ecke.

    Hier noch ein Appell an alle Anfänger: Bitte kauft kein 0815 Starterset mit 20/30/50 Litern. Ihr werdet an dem Mist keine Freude haben.

    Generell lässt sich sagen, je Größer das Aquarium, desto einfacher der Einstieg!

    Wichtig ist auch, dass man den Besatz auf einander abstimmt. Es gibt Fischarten, oder auch Krebstiere/Wirbellose, die sich mit anderen Artgenossen nicht "verstehen".

    Bei Kaufland gibt es immer mal wieder Wasserpflanzen für 99 Eurocent, ob die was taugen, kann ich aber nicht sagen.

  12. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Bud Spencer für den nützlichen Beitrag:


  13. #9
    Dackel Fischer Avatar von theduke
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    95100
    Alter
    51
    Beiträge
    4.100
    Abgegebene Danke
    6.418
    Erhielt 5.558 Danke für 2.203 Beiträge
    Absichtlich doppelte Antwort

    @ll
    Überlegungen die man sich vor den Kauf stellen sollte!!! :
    Betrifft Boden, Statik, Zimmergröße, Platz, Umbau des Aquarium, Unterschrank usw.
    - ( Auf Besatz gehe ich hier nur kurz ein, das dieses Thema viele viele andere Tips beinhalten würde, aber auch an anderer Stelle hier sicher reinpassen )

    1. Sonnenlicht.
    Ein Aqua sollte meißt ein Blickfang in den jeweiligen Zimmer sein, und nicht in einer uneinsichtigen Stelle stehen, wo der Aquarianer dieses Becken wenig im Blickfeld hat.
    Dazu aber nicht in der dierekten Sonneneinstrahlung , die das Becken über mehrere Stunden negativ beinflusst.
    Eher eine Ecke auswählen, wo man locker seine Fische nebenbei vom PC / TV oder Schreibtisch und Sofa beobachten kann.
    Sonnenlicht kann super sein, aber zuviel davon, begünstigt das Algenwachstum . Denn je nach Art und Wachstum der Algen, können diese sich positiv oder negativ auf das Gleichgewicht auswirken.

    2. Standort , Zimmerboden .
    Ist der Platz für das Aqua gewählt, ist nun der Zimmerboden zu begutachten.
    Betonfußboden, Laminat, Holzboden aus Dielenbrettern, Estrich, Faulboden, oder die alten Böden wo der Nachbar unter einem die Strohmatten unter dem Deckenputz hatte.
    Somit ist zu prüfen welche Beckengröße man aufstellen kann.
    In manche Altbauten tragen die Böden kein zu großes Becken.
    Es gibt aber Tricks, um die Gewichtslast des Aquariums , jeden Zentimeter fast 1:1 auf die Fläche des Bodens zu übertragen, und etwas von der Last an die Zimmerwand zu verteilen.
    ( dazu ein anderes mal, wenn jemand Fragen zum Boden und Tragkraft hat )

    3. Beckengröße
    Eigentlich heißt es, je größer das Becken, umso leichter ist es zu pflegen.
    Doch das stimmt nicht immer. Man kann mit einem 60 oder 80cm super gut Bienengarnelen und dazu die kleine Neonart pflegen ( gerade für Anfänger geeignet )

    Läßt Punkt 2 Becken bis 200cm zu, so kommt nun folgende Frage.
    Möchte man ein Allroundbecken, was man später auch für jede andere Art der Aquaristik nutzen kann, oder soll es ein Länder bezogenes Becken werden. ( afr. Barsche / Asienbecken, Südamerika, oder Kaltwasser ) - wobei jede Richtung nochmal in 3 grobe Habitate unterteilt ist. ( stehende / langsam fließende / oder strömende Flußlandschaft )
    Für stehende und Becken mit wenig Filterströmung, reichen Aquarien ab 80 cm .
    Doch für Flußaquarien, sollte man schon ab 150cm rechnen.
    Gängige ausreichende Höhen und Breiten der Becken , sind meißt 50cm.
    Es sollte einem aber klar werden, erhöht man nur die Breite oder Höhe, so steigt die Glasstärke und das Gewicht um ein vielfaches an.

    Ab einer gewissen Größe kann man ein Becken nicht mehr mit der nackten Hand tragen, sondern man benötigt 4 Glasgriffe. Und ein Becken mit 200x50x50cm hat ein irres Gewicht, was man beachten sollte, wenn man im 3 Stock wohnt.

    4. Unterschrank
    Viele machen sich darüber einen Kopf, was völlig unnötig ist.
    Man sollte nur auf die gleichmäßige Gewichtsverteilung achten, so kann man auch ein oder mehrere 08/15 Sideboard von Ikea oder Neckermann benutzen.
    Eisenramen-Unterbauten die an den Ecken auf Füßen stehen sind bei Holzfußböden total ungeeignet, da sie die ganze Last punktuell auf wenige Zentimeter auf den Fußboden übertragen.

    Ich hoffe ich habe das gröbste hier angerissen .............
    Gruß Wolfi
    http://wolfsangler.de.tl/
    Das Angeln macht aber nur soviel Spass, solange die Natur auch passt.

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an theduke für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #10
    Dackel Fischer Avatar von theduke
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    95100
    Alter
    51
    Beiträge
    4.100
    Abgegebene Danke
    6.418
    Erhielt 5.558 Danke für 2.203 Beiträge
    @ Bud
    Seit dem ich gesehen habe, was Zajac noch so alles an Tieren in seinen Laden hat, bestelle ich nichts mehr bei ihn.
    Denn ich sehe nicht ein , daß man Zoogeschäfte die Affen, südamerikanische Waldkatzen usw , an private Käufer abgibt,....
    Ist aber ein anderes Thema

    Pflanzen bei Kaufland, Garten Dehner usw :
    Davon sollte man besser die Finger lassen, ebenso wie bei den Fischen.
    Grund : Bei Dehner werden die Pflanzen meißt in Holland außerhalb von Aquarien gezüchtet, und oft vertragen sie den plötzlichen Wandel von Überwasser zu Unterwasser-Hälterung nicht.
    Auch habe ich bei Dehner schon Dieffenbachia unter Wasser als Aquapflanze im Verkauf gesehen. 1. ist sie giftig und 2. ist es eine normale Zimmerpflanze.
    Zu den Fischen das selbe. Die werden steril gezüchtet, in Becken voll Arzneien gehalten, und der Käufer der ein normales Becken hat, wundert sich warum sie schnell das geistliche suchen.
    Auch die Preise von Dehner ist eine Frechheit.

    Bud mit den Beckengrößen gebe ich dir recht.
    Das Goldfischglas war gestern
    Gruß Wolfi
    http://wolfsangler.de.tl/
    Das Angeln macht aber nur soviel Spass, solange die Natur auch passt.

  16. #11
    Profi-Petrijünger Avatar von Bastard82
    Registriert seit
    28.04.2009
    Ort
    16835
    Beiträge
    107
    Abgegebene Danke
    67
    Erhielt 37 Danke für 24 Beiträge
    @ Otti auf keinenfall zu klein wählen und denken zum Anfang reicht es. Du wirst sehen wenn es dir gefällt mit den Fischen in der Wohnung kann das becken nicht groß genug sein und dein Einsteigerkit ist schnell umsonst gekauft.

  17. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Bastard82 für den nützlichen Beitrag:


  18. #12
    Karpfenangler Avatar von otti1984
    Registriert seit
    14.07.2008
    Ort
    16818
    Beiträge
    55
    Abgegebene Danke
    48
    Erhielt 17 Danke für 15 Beiträge
    Hallo

    was sollte ich als Neueinsteiger im bereich Aquaristik in sachen Karpfen beachten. Weil schön wäre es wenn ich ein Aquarium mit Karpfen besetzten könnte, oder solte ich dieses lieber lassen?

    Gruß Otti

  19. #13
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hi

    Habe mich jetzt mal hier durchgewurstelt (gelesen ) und finde den Thread toll, nur den Vorgaben bei den Beckengrössen kann ich mich nicht so begeistern.

    Kleine Becken kann man durchaus mit sehr interessanten Tieren besetzen wie zum Beispiel 40-60l mit Darios, Killifische etc. Ab 80- 120l kommt man dann in die Bereiche wo man durchaus kleine Südamerikaner halten kann wie etwas 10 rote Rios, ein Zwergbuntbarschpärchen und 8 Corys etc. .
    Von Empfehlungen nach denen man von der Literzahl die Fischgrösse ableitet finde ich persönlich den Totalen Blödsinn. in einem 200 L Becken kann ich keinen 1m Fisch halten.
    Am besten wenn man ganz neu mit Aquas anfängt besorgt man sich verschiedene Bücher über Fische ihre Lebensweise, Reproduktionsrate ( gaaaaanz wichtig sass selber mal auf 80 Purpurprachtbarschen fest ) und Ansprüche, dann kann man sich die passenden Fische auswählen die zusammen eine harmonische Gemeinschaft abgeben und danach das entsprechende Becken auswählen.
    Auch gibt es einige tolle Foren wo einem weitergeholfen wird.

    Wünsche allen Neueinsteigern viel Spass bei Ihren Becken.



    Gruss
    Olli
    Geändert von Holtenser (03.08.2009 um 20:17 Uhr)

  20. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Holtenser für den nützlichen Beitrag:


  21. #14
    Karpfenangler Avatar von otti1984
    Registriert seit
    14.07.2008
    Ort
    16818
    Beiträge
    55
    Abgegebene Danke
    48
    Erhielt 17 Danke für 15 Beiträge
    Hallo

    wie ihr ja wisst bin ich ja Neueinsteiger im Bereich Aquaristik, und würde mir ja gern ein Aquarium mit Karpfen besatz zulegen wollen. Meine Frage ist: Würde dieses auch Funktionieren und Könntet ihr mir dieses vorhaben auch empfehlen. und auf was müßte ich achten?

    Gruß Otti

  22. #15
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Zitat Zitat von otti1984 Beitrag anzeigen
    Hallo

    was sollte ich als Neueinsteiger im bereich Aquaristik in sachen Karpfen beachten. Weil schön wäre es wenn ich ein Aquarium mit Karpfen besetzten könnte, oder solte ich dieses lieber lassen?

    Gruß Otti

    Hi

    Generell kann man jeden Fisch in einem Aquarium halten, wlles eine Frage von Platz Zeit und Geld, bei so grosswüchsigen wie Karpfen Stören etc. etc. brauchst du schon ein Becken mit grossem Volumen. So ab 1000l aufwärts, dazu kommen der Bodengrunde der dem Karpfen entsprechend ausgewählt werden muss und die Filteranlage die mit dem Dreck klarkommen muss.
    Denke mal das ist eher was für Profis.

    Gruss
    Olli

  23. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Holtenser für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen