Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    30.07.2009
    Ort
    38442
    Alter
    34
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Spinnangeln im verkrauteten See

    HI Leute

    Ich hab mal ne Frage an euch
    Ich war bei mir in Wolfsburg gestern am Allersee .... hatte mir dafür eine Tageskarte geholt weil ich Spinnangeln machen wollte.Nachmittags von 16-18uhr und von 20- 23:30uhr habe ich dort mit meinem Bruder geangelt.
    Wir haben uns vorher Tipps von Leuten aus dem Angelverein geholt wo man am besten auf Hecht und Zander fischen kann mit Kunstködern.... da sagten sie uns abends am Badestrand.Einen Abend bevor ich los zog mit meinem Bruder hatte ich den See am Strand beobachtet und habe auch ein paar Räuber jagen sehen ich denke das es Hechte waren.Am nächsten Tag waren wir dann von 16-18uhr auf der anderen Seite des Sees wegen den badenden Leuten.Wir haben mit Oberflächen Wobblern geangelt ca 12cm lang und schlank, und ich hab es noch mit gufi probiert kleine und grosse aber der See ist dermaßen verkrautet das alles was tiefer als schätzungsweise 30cm läuft sich im Kraut verfängt und dann natürlich nicht mehr läuft.Abends dachten wir dann ok am Badestrand dürfte weniger Kraut sein.Wenn man nah am Ufer langzog ging es auch aber da ist es auch ne ganze ecke nur ca 50cm tief .sobald man ein paar meter weiter raus warf wars das dann auch schon mit der herrlichkeit,selbst wenn man extrem weit geworfen hat , hatte man bei jedem wurf Kraut dran, Ausser bei den Oberflächen Wobblern die aber auch wirklich garnicht abtauchen.Darauf haben wir auch bei fast dunkelheit 2 Hechte gefangen unsere ersten überhaupt :D .... aber sie waren beide nur ca 35cm ... und das wars dann auch schon. ich denke das unsere Köderführung garnicht mal so falsch war , aber die Fische tiefer stehen im See.Dort wo ich hinwerfen kann schätze ich den stellen auf ca 3-5m tief. und zum Ufer hin muss dann eine kräftige kante sein.Hab ich zumindest beim baden so erlebt da *g erst steht man bis zum bauch und dann zack ist man mehr als weg.Habt ihr eine Idee wie man weiter nach unten kommen kann ohne sich sofort im Kraut zu verfangen? weil selbst wenn nur 1 Haken dran ist am Köder dann zieht der Bleikopf das Kraut mit. ... gibt es vielleicht bestimmte Köder die man ganz langsam durch die Krautbänke zupfen/ziehen kann und die dann trotzdem noch fängig sind?Oder ist der See bis ende Oktober uninterressant bis das Kraut abstirbt und man dann mehr freie Bahn hat für die Köder?
    Würde mich über Tipps riesig freuen da ich auch noch neuling bin im Spinnangeln aber die Wobbler laufen schon ganz gut muss ich sagen =) denke ich zumindest :D

    Achso zum Werkzeug noch :

    Ich habe mit einer DAM Super Natural 40 geangelt 20-40g und 2,70 länge

    und mein Bruder mit seiner Zanderrute 3,30m 20-40g von Balzer weil er noch keine Spinnrute hat. Aber das ging eigentlich ganz gut mit der Rute nur vielleicht nen tuck zu weich für ne direkte führung des Köders ? oder was meint ihr?

    Gruß Kai freuen uns über eure Antworten

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von carphunter25
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    12555
    Alter
    34
    Beiträge
    1.150
    Abgegebene Danke
    1.670
    Erhielt 1.382 Danke für 422 Beiträge
    Hi Tropicmarin,

    so stark verkrautete Seen sind wirklich schwer zu beangeln, so wie euer Vorgehen beschrieben hast ist es genau richtig und andere Möglichkeiten gibt es meiner Meinung nach nicht. Es sind halt nur die Oberflächen Köder die man nutzen kann oder wie Du schon sagtest auf den Herbst warten. Also viel glück.

    Gruß Basti
    Allzeit Petri Heil!!!



  3. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von carphunter12
    Registriert seit
    21.07.2009
    Ort
    2541
    Beiträge
    159
    Abgegebene Danke
    87
    Erhielt 63 Danke für 37 Beiträge
    hi,
    weis nicht ob es dir was hilft, aber mein freund half sich gegen viel kraut immer letztes jahr indem er gummifrösche mit krautschutzbügel fischte.

    lg carphunter12

  4. #4
    Petrijünger
    Registriert seit
    30.07.2009
    Ort
    38442
    Alter
    34
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    HI Leute.

    Naja das mit dem Frosch bringt mir nicht wirklich etwas da man mit diesen ja auch nur an der Oberfläche fischt....scheinen ja nicht viele ne idee zu haben . bleibt mir wohl nix anderes übrig als auf den Herbst zu warten ^^

    Petri heil

  5. #5
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    06.12.2008
    Ort
    123456
    Beiträge
    374
    Abgegebene Danke
    212
    Erhielt 116 Danke für 81 Beiträge
    was ist denn mit sehr flach laufenden jerks? was ist das denn für kraut, wenn selbst die spinnerbaits kraut fangen?

  6. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von carphunter12
    Registriert seit
    21.07.2009
    Ort
    2541
    Beiträge
    159
    Abgegebene Danke
    87
    Erhielt 63 Danke für 37 Beiträge
    hi tropicmarin,
    es gibt zwei arten von solchen fröschen : die schwimmenden, und die sinkenden.
    ich denke die sinkenden kannst du einfach durchs kraut ziehen. schießt jetzt ein hecht drauf öffnet sich der krautschutzbügel und du kannst ihn sicher haken.

    lg carphunter12

  7. #7
    Petrijünger
    Registriert seit
    30.07.2009
    Ort
    38442
    Alter
    34
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Moin =)

    Naja wie gesagt alles was tiefer als ca 20-30cm läuft , verfängt sich unweigerlich im Kraut sobald es freie Haken wie drillinge oder einzel Haken hat.

    Das ist so ein Kraut das so ähnlich aussieht wie Wasserpest... es scheint aber extrem lang nach oben zur Oberfläche zu wachsen.Allerdings hält das Kraut nicht viel aus, denn ich könnte darin keinen Wobbler etc verlieren , es fühlt sich halt nur öfters an wie ein Biss wenn man da rein gerät.Und dann hat man mal mehr und mal weniger davon am Haken.

    Das es auch sinkende Frösche gibt mit Krautbügel wusste ich nicht , werd mich danach mal umsehen .... aber ich vermute fast da ein Frosch ja recht breit gebaut ist das er sich auch im Kraut verfängt und immer etwas davon mit reissen wird :-/ wie lässt man denn so einen Frosch durchs Wasser schwimmen/hüpfen?

    gruß Kai

  8. #8
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von PIKEHUNTER007
    Registriert seit
    06.01.2008
    Ort
    54292
    Alter
    48
    Beiträge
    1.555
    Abgegebene Danke
    782
    Erhielt 2.352 Danke für 739 Beiträge
    MOIN1
    Bei 20-30cm gibts nicht viele Möglichkeiten!
    An deiner Stelle würde ich mir ein paar Popper zu Legen!

    mfg
    WALTER

    HALTET EURE ANGELPLÄTZE SAUBER!!!

    LG

    WALTER

  9. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei PIKEHUNTER007 für den nützlichen Beitrag:


  10. #9
    Profi-Petrijünger Avatar von aki3636
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    42929
    Alter
    26
    Beiträge
    104
    Abgegebene Danke
    238
    Erhielt 75 Danke für 34 Beiträge
    Hi
    Ich machs mit nem Softjerk oder wie das heist!

    Nen Gummi Fisch mit nem Wide-Gap Haken der in den so nen bischen reingestochen wird.
    Wenn der Fisch dann beist drückt er das Gummi zurück und trift auf den Haken

    Normalerweise schwimmen die so in 30cm Tiefe aber du kannst die mit nem bischen Bleischrot beschweren!
    Geht natürlich auch mit nem normalen Gummifisch dann brauchste nicht zu jerken, musste mal Googeln!

    mfg und Petri!

  11. #10
    Eishackler ;) Avatar von strasse
    Registriert seit
    12.07.2008
    Ort
    85625
    Beiträge
    786
    Abgegebene Danke
    961
    Erhielt 956 Danke für 339 Beiträge
    Wie wärs mit Softjerks ?
    Ich glaube das der spezielle haken Offset Haken heisst und man versteckt ihn im Gummi ,wenn dann ein Hecht den jerk nimmt haut man an und der Haken kommt aus dem Gummifisch raus .
    Aber ich glaub die beste Idee ist die Krautlöcher zu suchen und dann mit einer ganz normalen Posenmontage Köderfische rein zu setzten .

  12. #11
    Petrijünger Avatar von Ronacts
    Registriert seit
    29.01.2008
    Ort
    54634
    Beiträge
    37
    Abgegebene Danke
    55
    Erhielt 117 Danke für 15 Beiträge

    Spinnerbait

    das Problem mit dem Krau hatte ich im Urlaub auch, versuchs mal mit Spinnerbait, das geht ziemlich gut.
    Der belibt zwar auch ab und zu hängen aber nicht mehr soviel

    Gruß Ronny

  13. #12
    Moderator Avatar von Fliege 2
    Registriert seit
    29.03.2007
    Ort
    1
    Beiträge
    2.542
    Abgegebene Danke
    5.820
    Erhielt 5.346 Danke für 1.711 Beiträge
    Nimm einen Popper, das funktioniert super. Verwende auf jedem Fall eine geflochtene Leine.

    Viel Erfolg, Fliege 2

  14. #13
    Petrijünger
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    15712
    Alter
    40
    Beiträge
    94
    Abgegebene Danke
    343
    Erhielt 96 Danke für 34 Beiträge
    Hi,

    ich würds auch mit Softjerks am Offsethaken versuchen oder mit Carolina oder Texas-Rig. Alles wo der Haken dicht am Köder ist. Oder mit Streamern... Hab ich jetzt angefangen zu testen. Die Spree bei uns ist auch sehr krautreich, aber mit nem Streamer kommt da auch ganz gut hin.

    Gruß matti

  15. #14
    Carphunter Avatar von mr. zander
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    47546
    Alter
    22
    Beiträge
    1.742
    Abgegebene Danke
    1.096
    Erhielt 884 Danke für 507 Beiträge
    verwende am besten oberflächen köder oder krautblinker
    Gruß,mr. zander
    Langeweile ? ; Dann Link klicken !






  16. #15
    Profi-Petrijünger Avatar von carphunter12
    Registriert seit
    21.07.2009
    Ort
    2541
    Beiträge
    159
    Abgegebene Danke
    87
    Erhielt 63 Danke für 37 Beiträge
    naja die führung ganz normal wien popper

    lg carphunter12

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen