Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    In ewiger Erinnerung Avatar von Alter Däne
    Registriert seit
    24.02.2007
    Ort
    126
    Beiträge
    1.193
    Abgegebene Danke
    2.090
    Erhielt 2.256 Danke für 714 Beiträge

    Ein schwarzer Freitag

    Ein schwarzer Freitag!

    Vorgeschichte:
    Mittwoch klingelt das Telefon - Hinweis eines Anglers, dass sich freitags regelmäßig eine Gruppe von 10 Anglern an einer bestimmten Stelle im Berliner Stadtteil Köpenick trifft. So weit, so gut. Nun wurde aber bekannt, dass Keiner dieser "Angler" im Besitz von Angelpapieren sein soll !!! Also, Fischereiaufseher, ihr seid gefragt ! Nun gehen wir immer mindestens zu zweit auf Kontrollgang, aber das Verhältnis 10 : 2 schien uns doch etwas ungesund.
    Anruf bei der Wasserschutzpolizei mit der Bitte, dass die Beamten, welche in diesem Abschnitt Dienst tun, vielleicht auch mal ein Auge werfen. Kurz nach diesem Telefonat klingelte erneut das Telefon und ich konnte eine nette weibliche Stimme vernehmen. Die Beamtin der Wapo teilte mir mit, dass uns ein Boot der Wasserschutzpolizei in zivil (aus verständlichen Gründen keine Namen oder Bilder an dieser Stelle) begleiten und unterstützen wird.

    Dies ist eigentlich ein erneuter Beweis dafür, dass die Zusammenarbeit zwischen der Fischereiaufsicht und der Polizei in Berlin sehr gut klappt und die Probleme von allen Seiten ernst genommen werden.

    Also verabredeten wir uns für den Freitag zu einer bestimmten Zeit in der Nähe der uns angegebenen Stelle, mitten auf dem See.

    Freitag:
    Der Allte Däne (der mit 2x"l"), also Willi und ich haben uns mit dem Privatboot von Willi aufgemacht. Kurz bevor wir die vereinbarte Stelle erreichten, goß es wie aus Kannen aus den schwarzen Wolken über uns. Kein Boot war zu sehen, so ein Mist. Also fuhren wir in Richtung Ufer um zu warten. Noch bevor wir das Ufer erreichten, klingelte das Telefon. "Ihr fahrt gerade an uns vorbei."
    Na, da hatten wir doch glatt ein Boot in unserer Nähe übersehen. Der Regen war vorbei, wir plauderten nett miteinander und stimmten uns erst einmal ab, wie und was zu tun ist.
    Der starke Regen hatte dazu geführt, dass unsere "Zielgruppe" nicht da war, was uns etwas ärgerte.
    Aber es gibt ja Angler, die bei jedem Wetter am Wasser sind und so konnten wir gemeinsam einige Sportfreunde kontrollieren. Es war alles in bester Ordnung !
    Da die Beamten der Wapo auch noch andere Dinge zu tun haben, verabschiedeten wir uns, wünschten einen ruhigen Dienst und bekamen die Zusage, dass wir jederzeit (so dienstlich möglich) mit der Unterstützung der Beamten rechnen können.

    Willi und ich zogen nun allein unsere Kreise auf dem Wasser. Es wurden noch einige Sportfreunde kontrolliert, bei denen es keine Beanstandungen gab.
    Und dann sollte es doch noch ein schwarzer Freitag für Angler werden.
    Da wollte man uns eine Angelkarte als aktuell unterjubeln, die im Jahr 2006 gültig war.....
    Die Krönung war allerdings ein Angler, der es sich auf einem Boot bequem gemacht hatte. Als wir uns dem Boot näherten, winkte er freundlich und hielt seine Papiere bereits in der Hand. Es war allerdings nur ein Fischereischein, mehr nicht. Auf die Frage, wo denn die Angelkarte sei, folgte der Spruch: "habe ich nicht". Da hatten wir das erste Problem. An Bord waren 4 Angeln ausgelegt. Insgesamt waren 3 Leute auf dem Boot, von denen aber nach eigener Aussage nur unser Angler ohne Angelkarte fischte. Nun hatten wir ein zweites Problem - 4 Angeln, wo doch nur 2 erlaubt sind. Als ich dann in den Fischereischein blickte, bemerkte ich das dritte Problem - der Fischereischein ist seit 7 Jahren ungültig !!!
    Was dann folgte, waren die üblichen Rechtfertigungsversuche, wie z.B. " ich wollte ja nur mal probieren".
    Dann haben wir getauscht, den Fischereischein gegen eine Quittung über die Abnahme des Fischereischeins. Es folgte ein ratloser Blick und der Spruch: Ja, man gibt so viel Geld für die Angelei aus und wenn man mal erwischt wird, sind die Papiere weg". Da frage ich mich doch ernsthaft, wofür er das viele Geld ausgegeben hat, für gültige Angelpapiere jedenfalls nicht.
    Nachdem ich dann die zu erwartende Post vom Fischereiamt bzw. der Staatsanwaltschaft angekündigt hatte, folgte der Höhepunkt der Kontrolle.
    "Könnt ihr nicht mal ein Auge zudrücken?" "Können wir die Sache nicht vergessen?" Ihr könnt dafür meine ganze Angelausrüstung haben, wenn ihr die Sache vergesst".
    Wir haben so getan, als hätten wir kein Wort verstanden und verabschiedeten uns.

    Auf der Heimfahrt wurde es dann auch noch für uns ein "schwarzer Freitag".
    Über uns zog sich ein Gewitter vom Allerfeinsten zusammen.

    Gruß

    Detlef
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Alter Däne (25.07.2009 um 17:57 Uhr)


  2. #2
    Torsten1
    Gastangler
    Hallo Detlef
    Schön zu Lesen,wie flexibel und schnell Fischereiaufseher reagieren sich kurzschalten und mit verschiedenen Stellen zusammen arbeiten.
    Erlebt habt Ihr ja auch einiges,also von " ängstlich " oder " kneifen " kann da nicht die Rede sein.
    Schön mal nen Eindruck zu haben von deiner zusätzlichen freiwilligen Arbeit im Sinne aller Angler.

  3. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Torsten1 für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Moderator Avatar von Fliege 2
    Registriert seit
    29.03.2007
    Ort
    1
    Beiträge
    2.549
    Abgegebene Danke
    5.824
    Erhielt 5.371 Danke für 1.716 Beiträge
    Hallo Detlef,

    da sieht man mal wieder, das die Zusammenarbeit zwischen den Fischereiaufsehen und der Polizei gar nicht so schlecht ist.

    Danke für den Bericht, bis die Tage.

    Gruß, Ronald

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Fliege 2 für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen