Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    Spinner
    Registriert seit
    26.05.2009
    Ort
    50000
    Beiträge
    220
    Abgegebene Danke
    239
    Erhielt 398 Danke für 67 Beiträge

    Probleme mit Selbsthark-Montage

    Tach Leute,

    War am Montag den 06.07 in Millerscheid auf Stör angeln. Am Wochenende fanden dort 2 Events mit Störbesätzen statt. Also dachte ich mir ich gehe mal am Montag ein wenig abstauben. War super Wetter und an Teich 13 saßen vllt nur 10 Angler.
    Ich benutzte 2 Selbsthakmontagen von Superior mit 80 gramm Gewicht und als Köder Boilies. Fazit war 7 Bisse und keinen davon gehakt. Ich versuchte es in allen Varianten. Direkt anschlagen, dem Fisch Zeit und Schnur geben vor dem anschlagen und einmal mit garkeinem Anschlag. Hat alles nichts geholfen ..
    Hatte offenen Bügel und innerhalb von Sekunden lösten sich mehrer Meter Schnur .. also war da schon was und der Köder wurde schon genommen .. ja wie gesagt .. ich habs nich gebacken gekriegt die fische zu haken .. obwohl das definitiv die spitzesten Haken sind die ich je benutzt hab .. und zu groß sind die auch nicht wirklich ..

    füg noch en foto von der montage hinzu ..
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von baestn (09.07.2009 um 15:44 Uhr) Grund: hast ja recht jacky ^^

  2. #2
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi ,

    Montag war der 06.07. 09 oder warst du letztes Jahr (LOL) .

    Da gäbe es mehrere Faktoren , die da eine Rolle gespielt haben könnten .
    Die Haken im Vergleich zum Köder zu klein .
    Blei zu leicht .
    Oder es waren kleine Fische die mit deinen Ködern gespielt haben , bzw ihn nicht bewältigen konnten .
    Haken konnte aus irgendwelchen Gründen nicht fassen .
    Schnurschwimmer täuschen auch Bisse vor , Haken hing außen am Fisch usw.

    Benutze doch auch mal kleine Köfis , Würmer usw als Köder .

    Einfach weiter probieren , dann klappt es auch mit den Stören/Sterlets im FoPu!!

    mfg Jacky1
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  3. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    04.07.2009
    Ort
    53332
    Beiträge
    38
    Abgegebene Danke
    21
    Erhielt 7 Danke für 4 Beiträge
    Hallo Baestn,

    tja, die viel diskutierte Frage der Bebleiung an der Selbsthakmontage. Zu schwer? Zu leicht? Vielleicht hättets du mal auf 100gr. oder mehr aufstocken müssen(?). Die Montage an sich ist absolut schlüssig und fängig.
    Hast du es denn auch mal mit einem anderen Köder probiert. In Millerscheid sollen die angeblich ganz gut auf Gouda beißen (möglichst alt) bzw. Tauwurm.

    gruß Matjeskönig

  4. #4
    aka Ichtio Avatar von Herbstzeitloser
    Registriert seit
    24.05.2009
    Ort
    63110
    Alter
    25
    Beiträge
    25
    Abgegebene Danke
    27
    Erhielt 30 Danke für 6 Beiträge
    heyho
    also mit stören kenne ich mich jetzt nicht allzu gut aus, aber ich denke mal das es so ähnlich funktioniert wie mit den karpfen.
    Ich hatte vor 3 wochen auch eine solche situation am vereinsgewässer beim angeln auf karpfen. selbstkakmontage benutzt, run, bis man da ist is er schon wieder ab oder geht beim schnurspannnen wieder weg...sehr deprimierend, ich weiß^^
    wir ham uns dann immer weiter in richtung anderes material begeben, denn unserer meinung nach sitzt der haken zwar, aber nur so knappp das der fisch sich durch kopflage oder druck auf der schnur befreien kann, sprich der haken schlitzt aus.
    wir haben dann weichere ruten, schwere bleie, kleinere kaken, kürzere haare(zum teil köder ohne abstand zum haken) und monofile, ganz kurze vorfächer verwendet. wir amchten auch nciht mehr 2 oder 3 tigernuts drauf, sondern nur noch eine, in der hoffnung das der karpfen den köder besser nimmt und der haken nicht zu nah an maulende sitzt. und siehe da, wir haben doch noch einen fangen können!
    also kannst ja mal so probieren, ansonsten bleibt noch die posenmontage
    hau rein

  5. #5
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge

    Talking

    Zitat Zitat von Herbstzeitloser Beitrag anzeigen
    kleinere kaken, kürzere haare(
    Hi ,

    ist das eine spezielle Hakenart oder ein mir noch nicht bekannter Köder !
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  6. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von PBMaddin86
    Registriert seit
    14.10.2007
    Ort
    55262
    Alter
    31
    Beiträge
    2.576
    Abgegebene Danke
    3.641
    Erhielt 1.730 Danke für 685 Beiträge
    LOL Herbstzeitloser was ist denn eine selbstkakmontage :D :D :D :D

    Ne im ernst vielleicht war die Murmel zu groß oder das Haar war etwas zu lang! Mach mal ne Murmel aufs Haar und messe den Abstand zwischen Haken und Murmel!

    Ist der über 0,5 cm kanns darann gelegen haben! Dann dreht der Haken nicht emrh richtig und er kann nicht gut greifen!

    Kann es sein das dein Haken einfach nur einaml umwickelt wurde um den Haken an der Schnur fest zu halten, oder schaut das nur so komisch auf dem Bild aus!???
    Geändert von PBMaddin86 (09.07.2009 um 16:00 Uhr)
    Suche immer Leute zum FISCHEN, einfach per PN melden!


  7. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Zitat Zitat von Herbstzeitloser Beitrag anzeigen
    heyho
    also mit stören kenne ich mich jetzt nicht allzu gut aus, aber ich denke mal das es so ähnlich funktioniert wie mit den karpfen.
    Ich hatte vor 3 wochen auch eine solche situation am vereinsgewässer beim angeln auf karpfen. selbstkakmontage benutzt, run, bis man da ist is er schon wieder ab oder geht beim schnurspannnen wieder weg...sehr deprimierend, ich weiß^^
    wir ham uns dann immer weiter in richtung anderes material begeben, denn unserer meinung nach sitzt der haken zwar, aber nur so knappp das der fisch sich durch kopflage oder druck auf der schnur befreien kann, sprich der haken schlitzt aus.
    wir haben dann weichere ruten, schwere bleie, kleinere kaken, kürzere haare(zum teil köder ohne abstand zum haken) und monofile, ganz kurze vorfächer verwendet. wir amchten auch nciht mehr 2 oder 3 tigernuts drauf, sondern nur noch eine, in der hoffnung das der karpfen den köder besser nimmt und der haken nicht zu nah an maulende sitzt. und siehe da, wir haben doch noch einen fangen können!
    also kannst ja mal so probieren, ansonsten bleibt noch die posenmontage
    hau rein
    Rot = lustig

    Zu deinem Text;
    wenn du eine Selbsthakmontage verwendest und der Fisch nicht ohne Anhieb hängt.....stimmt deine gesamte Montage nicht!
    Ich hoffe niemand baut sie so nach, wie du es beschrieben hast.
    Ich bezweifele auch nicht, dass du noch einen Karpfen fangen konntest. Aber...... etliche werden entwischt sein, ohne das du auch nur einen Hauch davon mitbekommen hast. (das ist sicher)
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Spaik für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #8
    Spinner
    Registriert seit
    26.05.2009
    Ort
    50000
    Beiträge
    220
    Abgegebene Danke
    239
    Erhielt 398 Danke für 67 Beiträge
    abstand zwischen haken und murmel ist mindestens 1,2 cm wenn nicht noch mehr .. ich dachte der fisch saugt beides ein .. boillie + haken .. so meinten die das zumindestens im angelladen .. wahrscheinlich erzählen die einem eh alles hauptsache man kauft das zeug ..

  10. #9
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Zitat Zitat von baestn Beitrag anzeigen
    abstand zwischen haken und murmel ist mindestens 1,2 cm wenn nicht noch mehr .. ich dachte der fisch saugt beides ein .. boillie + haken .. so meinten die das zumindestens im angelladen .. wahrscheinlich erzählen die einem eh alles hauptsache man kauft das zeug ..
    5 bis 10mm, dass reicht völlig.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  11. #10
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von PBMaddin86
    Registriert seit
    14.10.2007
    Ort
    55262
    Alter
    31
    Beiträge
    2.576
    Abgegebene Danke
    3.641
    Erhielt 1.730 Danke für 685 Beiträge
    Ne die haben schon recht! Einsaugen tun se alles aber doch keine 5 cm oder mehr! Mach dein Haar mal anständig so das es maximal 0,5 cm vom Haken weg ist der Köder!

    So weit wie das bei dir ist kannste nichts fangen dann ist es mehr gklück als alles andere wenn sich da ein Stör oder Karpfen selbst mit hakt!
    Suche immer Leute zum FISCHEN, einfach per PN melden!


  12. #11
    Spinner
    Registriert seit
    26.05.2009
    Ort
    50000
    Beiträge
    220
    Abgegebene Danke
    239
    Erhielt 398 Danke für 67 Beiträge
    hört sich vielversprechend an .. danke jungs

  13. #12
    Iven
    Gastangler
    Probleme mit Selbsthark-Montage
    Ich frag mal meinen Gärtner.Wolfgang

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an Iven für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #13
    Petrijünger
    Registriert seit
    16.09.2005
    Ort
    73460
    Beiträge
    81
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 91 Danke für 16 Beiträge
    0,5cm abstand zwischen Hakenund Köder hab ich früher auch immer gemacht, damals hatte ich viele Schlitzer. Der Haken konnte sich im Maul nicht richtig drehen, deshalb hingen sie alle sehr knapp, was zum Ausschlitzen führte. Seitdem mein Abstand 1,5-2cm ist, lande ich fast jeden Karpfen.
    Schonmal nen Karpfen unter Wasser fressen gesehen?
    Der saugt ordentlich was weg. Da gehen sogar noch 5 cm Haarlänge ;-)

  16. #14
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von PBMaddin86
    Registriert seit
    14.10.2007
    Ort
    55262
    Alter
    31
    Beiträge
    2.576
    Abgegebene Danke
    3.641
    Erhielt 1.730 Danke für 685 Beiträge
    Zitat Zitat von Marco85 Beitrag anzeigen
    0,5cm abstand zwischen Hakenund Köder hab ich früher auch immer gemacht, damals hatte ich viele Schlitzer. Der Haken konnte sich im Maul nicht richtig drehen, deshalb hingen sie alle sehr knapp, was zum Ausschlitzen führte. Seitdem mein Abstand 1,5-2cm ist, lande ich fast jeden Karpfen.
    Schonmal nen Karpfen unter Wasser fressen gesehen?
    Der saugt ordentlich was weg. Da gehen sogar noch 5 cm Haarlänge ;-)
    Komisch also meine Karpfen hängen alle zu 90 % mittig und fest in der Lippe obwohl ich mit LANGSCHENKLIGEN-HAKEN fische, denke mal du kennst den unterschied und was diese bewirken!

    Alle anderen die ich kenne, fischen auch nicht mehr als 0,5 cm Hakenabstand zum Köder!

    Und was ist wenn ein Karpfen aus größerer Weite den Köder einsaugt?

    Vielleicht bekommst du die meisten Bisse an deinem Köder gar nicht mit!

    Hier gabs mal ein Video im Forum " Carp livehook " oder so!

    Schau dir das mal an und dann überdenke deine Aussage nochmal.....
    Suche immer Leute zum FISCHEN, einfach per PN melden!


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen