Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Petrijünger Avatar von Fisherman1
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    03149
    Beiträge
    7
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Haken lösen aus dem Hechtschlund

    Was macht ihr wenn ihr ein Hecht gefangen habt, der so tief geschluckt hat, das dass lösen des Drillings (fast) unmöglich ist ohne den Fisch zu verletzen??? Ist mir wochenende erst am Bodden passiert. Musste ihn leider töten, doch wollte eigentlich alle zurücksetzen.

  2. #2
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.079
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Fisherman ,

    beim Spinnfischen kommt ein zu tiefes Schlucken äußerst selten vor , beim Naturköderangeln/Ansitzangeln mit Köfi kann es schon mal vorkommen , daß einer sehr tief schluckt , dann wird er abgeschlagen und verspeißt .
    Bei untermaßigen Hechten, wenn die zu tief geschluckt haben und ein Überleben nicht gesichert ist , verbleibt nach dem Abschlagen das Vorfach im Fisch , was Gott sei Dank sehr selten vorkommt !

    Ich gehe nicht nur zum Angeln um Fische zu fangen , sondern auch um mal in den Genuß eines Fischgerichtes zu kommen !
    Ich setze nicht jeden Fisch zurück , sondern betreibe selektive Entnahme !

    mfg Jacky1
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  3. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Elbeangler Nummer 1
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.993
    Abgegebene Danke
    2.573
    Erhielt 1.942 Danke für 846 Beiträge
    Erstmal zu Beginn heißt es Haken, nicht Hacken!
    Desweiteren, wenn du die Fische zurücksetzen willst, tausche den Drilling gegen einen Einfachhaken aus, und dann kannst du ja noch den Wiederhaken andrücken, dann sollte es keine schwerwiegenden Verletzungen geben.

    MfG Micha

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Elbeangler Nummer 1 für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Petrijünger Avatar von Fisherman1
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    03149
    Beiträge
    7
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Zitat Zitat von Elbeangler Nummer 1 Beitrag anzeigen
    Erstmal zu Beginn heißt es Haken, nicht Hacken!
    Desweiteren, wenn du die Fische zurücksetzen willst, tausche den Drilling gegen einen Einfachhaken aus, und dann kannst du ja noch den Wiederhaken andrücken, dann sollte es keine schwerwiegenden Verletzungen geben.

    MfG Micha
    Ok, aber ich benutze am Bodden Angsthaken wenn ich große gummis benutze und das funktioniert doch nur mit Drilling aber das mit den Wiederhaken andrücken werd ich das nächste mal beachten!!!

  7. #5
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Lahnfischer
    Registriert seit
    12.09.2005
    Ort
    35792
    Beiträge
    1.041
    Abgegebene Danke
    2.675
    Erhielt 8.176 Danke für 753 Beiträge
    Tiefsitzende Haken kann man, gerade bei Hechten, gut von hinten durch die Kiemendeckel lösen, geeignetes langes Lösewerkzeug natürlich vorausgesetzt.
    Ein kleiner Minibolzenschneider, z.B. von Knippex, tut ein übriges, damikt kann man die Haken einfach abkneifen, um dem Fisch eine langwierige OP zu ersparen, die Hechte werden die Hakenfragmente relativ schnell wieder wieder los...
    Gruß Thomas

    Der Lahnfischer

  8. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Lahnfischer für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen