Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23
  1. #1
    Der Geist der Nacht Avatar von Ghostrider
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    16227
    Beiträge
    1.134
    Abgegebene Danke
    1.289
    Erhielt 1.651 Danke für 470 Beiträge

    Am verzweifeln, die Karpfen wollen nicht beißen

    Servus,

    ich bin am verzweifeln..........

    aber ich fang mal ganz von vorne an.....

    Bei uns gibts es eine kleine Kiesgrube ca. 1HA groß.
    Im Frühjahr war ich dort mit der Spinnangeln unterwegs, nachdem ich ein paar mal an der dortigen "Badestelle" ausgeworfen hatte leierte ich einfach so die Schnur ein und suchte das Wasser nach Aktivitäten und der nächsten Stelle ab die ich anwerfen konnte.

    Als ich plötzlich........

    ......einen verdammt großen Schatten im Wasser sah......dachte erst wär nen Baum oder sowas, aber dann guckte ich nochmal genauer und es war ein richtig großer Karpfen.
    Ich also am rumfummeln in meiner Hose (nachdem Handy ) um nen Foto zu machen, als ich es dann endlich raushatte setzte sich der Karpfen dann natürlich in Bewegung so dass ich ihn nicht mehr fotografieren konnte.

    Da es im Frühjahr war wunderte ich mich erstmal das er überhaupt so dicht in Ufernähe unterwegs war (das Wasser ist dort vielleicht 1,20 tief) und es war noch ziemlich kühl.

    So und jetzt zum eigentlichen:

    Ich weiß das es dort große Karpfen gibt (Amur etc.)
    Letztes Jahr hatte ich dort einen heftigen Biß auf Monstercrabboilie (20mm). leider hatte ich da, aus welchem Grund auch immer, nicht mit einer Selbsthakmontage geangelt.

    Also dieses Jahr im Frühjahr die selben Boilies wieder gekauft und ab März öfter dorthin gefahren (mehr unregelmäßig zwecks knapper Zeit).

    In den letzten Wochen hab ich zwar öfter Zeit gefunden dort zu sein, leider jedoch meistens nicht mehr als 10 - 12 Stunden.

    Ich hab alles mögliche probiert......
    ...Monstercrabboilies, Muschelboilies, Halibutboilies, Scopexboilies (auch Pop-Up´s) und Hartmais.
    ...kurze Vorfächer (10-12cm)....

    Heute war ich auch wieder da, diesmal mit langem Vorfach,da es dort doch relativ schlammig ist.
    An der ersten Rute war ein Muschelboilie (den ich extra eckig "geschnitzt" hatte),weil ich dachte vielleicht kennen sie runde Boilies schon und haben damit "schlechte" Erfahrungen gemacht.
    An der zweiten Rute den Scopex-Pop-Up auch eckig geschnitzt.

    Ich versuche es immer mit einem gekauften und einem selbstgebundenen Rig (das selbstgebundene ist ein ganz einfaches Hair-Rig mit No-Knot und Silikonschlauch zum fixieren des Haares am Hakenschenkel) das gekaufte ist ein Blow-Back-Rig.
    An dem selbstgebundenen, denk ich kann es nicht liegen da es sich jedesmal reindreht,wenn ich es über meine Hand ziehe (hab es schon so oft darüber gezogen das ich lauter Einstiche hab an der Hand )

    Anfüttern tu ich zur Zeit mit Halibut-Groundbait(schwarz) (da sind auch Minipellets mit drin). Hab zur Zeit auch keine Kohle für anderes Groundbait und davon hab ich noch einiges .
    Karpfen sind auch, meiner Meinung nach, immer am Platz, da es dort dann immer stark gründelt (das Wasser siedet quasi).
    Aber es passiert einfach nichts.......sie wollen einfach nicht.

    Ich weiß nicht mehr weiter hab alles mögliche probiert, was mir so einfiel, aber kein Piep nichts, einige Male ruckelte es ganz schön an der Rutenspitze aber dann war Feierabend.

    Bin für sämtliche (auch noch so absurde Vorschläge offen).

    Soll es wirklich nur an der Zeit liegen??

    Vielen Dank im Voraus.

    Und Petri 2 U all
    Geändert von Ghostrider (06.07.2009 um 22:53 Uhr)
    Gegen "Angler" die in ihrer Signatur zu stehen haben wieviele Fische sie dieses Jahr schon gefangen bzw. was sie für ein "Equipment" haben.




    Und ja ja ich bin natürlich irre neidisch auf euer ganzes Zeug und die tollen gefangenen Fische.

    In diesem Sinne ein fettes *aufdenBodenvoreurenFüßengerotztundsichdabeischäbi ggefreut*

  2. #2
    gerom44
    Gastangler
    Hey,
    also das was du da schreibst kommt mir sehr bekannt vor, hab das selbe problem bei mir an nem stau See. Karpfen on mass vorhanden.Aber Biss technisch gesehen absolute Flaute, war diese Season schon 10mal dort Angeln wobei jeder Ansitz nie kürzer als 2 tage war.Bin immer mit nem Freund dort gewesen haben wirklich alles probiert Selbsthak Montage Freilauf blei montage die unterschiedlichsten Rig Variatione. 6 verschiedene sorten von Boilies (Berkley Buzz Baitz) selbst auf Frolic haben wir es probiert jedes mal 3-4 Tage vorherr täglich angefüttert ca 1.5kg Boilies und nen paar Partikel wie Mais,Hanf Samen oder Tigernüsse.Da wir so gut wie die Einzigsten sind,die in diesem Gewässer mit Boilies fischen,kann es schon mal nicht daran liegen das es am Köser liegt,oder besser gesagt an einem überfischtem Köder liegt.
    In dieser Zeit konnten wir gerade einmal 3 Fische auf die Schuppen legen 1 nen Graser nen Wild- und einen Schuppen Karpfen. Der Gröste lag bei 20 Pfund.Gerade mal einer hat auf nen Hailbutt 20mm Boilie gebissen der rest auf Maiskette.Obwohl dort wie oben schon geasgt Karpfen ohne ende vorhanden sind.Woher ich das weiss? Der Verein hat vor 2 Jahren die Auflage bekommen jeden Gefangenen KArpfen zu entnehmen. Das sagt ja dann schon alles.

    Ich kann also sehr gut nachvollziehen was du da schreibts aber ich glaub da helfen alle tipps nichts.Da hilft nur eins sachen packen und ab ans Wasserund probieren probieren probieren.

    Hast mein Mitgefühl
    mfg Gerom

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an gerom44 für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Der Geist der Nacht Avatar von Ghostrider
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    16227
    Beiträge
    1.134
    Abgegebene Danke
    1.289
    Erhielt 1.651 Danke für 470 Beiträge
    @Gerom

    Wiegesagt in letzter Zeit war ich oft da und hab viel probiert, aber es ging nichts, das letzte worauf ich es schieben kann ist die mangelnde Zeit 10-12 Stunden sind ja nun nihct grad viel beim Karpfenangeln.

    Muss mich sogar schon von meiner Frau + deren Eltern + meinen Eltern auslachen lassen

    Ich versteh es echt nicht.........vll probier ich es das nächste mal mit Frolic.



    P.S.: mit Buzz-Baits fängste nur im Buzz-Bait-Hauseigenen See in dem nur 30 Pfünder rumschwimmen, deshalb können die in ihrer Werbung auch damit aufn Appel hauen das damit unendlich viele Großkarpfen in kürzester Zeit gefangen werden

    Und ich möchte nur einen aus dem verdammten See, wo ich es zur Zeit probiere.......


    Petri
    Gegen "Angler" die in ihrer Signatur zu stehen haben wieviele Fische sie dieses Jahr schon gefangen bzw. was sie für ein "Equipment" haben.




    Und ja ja ich bin natürlich irre neidisch auf euer ganzes Zeug und die tollen gefangenen Fische.

    In diesem Sinne ein fettes *aufdenBodenvoreurenFüßengerotztundsichdabeischäbi ggefreut*

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Ghostrider für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Coepenicker-Fishing-Devil Avatar von 270CDIT-Model
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    16559
    Alter
    51
    Beiträge
    1.929
    Abgegebene Danke
    6.224
    Erhielt 2.753 Danke für 1.150 Beiträge
    Hi Ghostrider!
    Ich bin kein Karpfenspezi,aber ich würde es mal ganz Unkonventionell mit nem dicken Tauwurm Probieren.
    Unter umständen stehen Sie zur Zeit mehr auf Tierische Nahrung.
    Wünsche Dir viel Glück und drücke die Daumen.
    Gruß und Petri Frank.

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an 270CDIT-Model für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Der Geist der Nacht Avatar von Ghostrider
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    16227
    Beiträge
    1.134
    Abgegebene Danke
    1.289
    Erhielt 1.651 Danke für 470 Beiträge
    Zitat Zitat von 270CDIT-Model Beitrag anzeigen
    Hi Ghostrider!
    Ich bin kein Karpfenspezi,aber ich würde es mal ganz Unkonventionell mit nem dicken Tauwurm Probieren.
    Unter umständen stehen Sie zur Zeit mehr auf Tierische Nahrung.
    Wünsche Dir viel Glück und drücke die Daumen.
    Gruß und Petri Frank.
    Auf Tauwurm hab ich auch schon probiert, vor 2 Wochen ungefähr, da hatte ich eine mit Halibutboilie draussen und eine mit Tauwurm......ja und was soll ich sagen es hat sogar gepiept, heraus kam ein 35 cm Hechtchen
    Hab ich nicht schlecht geguckt.

    Aber ich komme wieder und dann probier ich das auch nochmal, ist halt Blöd in BB bist du immer gebunden an 2 Ruten, also muss man es sich gut überlegen was man macht.
    Gegen "Angler" die in ihrer Signatur zu stehen haben wieviele Fische sie dieses Jahr schon gefangen bzw. was sie für ein "Equipment" haben.




    Und ja ja ich bin natürlich irre neidisch auf euer ganzes Zeug und die tollen gefangenen Fische.

    In diesem Sinne ein fettes *aufdenBodenvoreurenFüßengerotztundsichdabeischäbi ggefreut*

  9. #6
    Coepenicker-Fishing-Devil Avatar von 270CDIT-Model
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    16559
    Alter
    51
    Beiträge
    1.929
    Abgegebene Danke
    6.224
    Erhielt 2.753 Danke für 1.150 Beiträge
    Hi Ghostrider!
    So ne ollen Mistviecher,wenn die nicht wollen wollen die nicht.
    Mit dem Hecht ist ja drollig,35cm ist schon Niedlich.
    Na wird schon klappen,wir geben ja nicht so schnell auf.
    Gruß und Petri Frank.

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an 270CDIT-Model für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Der Geist der Nacht Avatar von Ghostrider
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    16227
    Beiträge
    1.134
    Abgegebene Danke
    1.289
    Erhielt 1.651 Danke für 470 Beiträge
    Zitat Zitat von 270CDIT-Model Beitrag anzeigen
    Hi Ghostrider!
    So ne ollen Mistviecher,wenn die nicht wollen wollen die nicht.
    Mit dem Hecht ist ja drollig,35cm ist schon Niedlich.
    Na wird schon klappen,wir geben ja nicht so schnell auf.
    Gruß und Petri Frank.
    Ja wenn die ne wollen dann gehts ne......aber die können das doch nicht schon seit Wochen durchziehen

    Aber du hast natürlich recht aufgegeben wird nicht, irgendwann werd ich die Pfütze schon knacken.....mittlerweile glaub ich wirklich das ich es demnächst mit Knicklichtboilie probieren werde....
    Gegen "Angler" die in ihrer Signatur zu stehen haben wieviele Fische sie dieses Jahr schon gefangen bzw. was sie für ein "Equipment" haben.




    Und ja ja ich bin natürlich irre neidisch auf euer ganzes Zeug und die tollen gefangenen Fische.

    In diesem Sinne ein fettes *aufdenBodenvoreurenFüßengerotztundsichdabeischäbi ggefreut*

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an Ghostrider für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #8
    Dackel Fischer Avatar von theduke
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    95100
    Alter
    51
    Beiträge
    4.100
    Abgegebene Danke
    6.418
    Erhielt 5.558 Danke für 2.203 Beiträge
    Also Marcus Tips kann ich dir da auch nicht richtig geben.
    Beispiel. Mein Hartmais/ Hanf der nun 5 Wochen gegährt hatte, voll nach Wein roch, klappt ( nach Berichten aus anderen Ecken von Usern ) super.
    Ich habe 7 Tage damit in Vereinsgewässer angefüttert, und am 7. Tag und am 9. Tag dort angesessen. Uhrzeit war egal, es ging nichts.

    Ich zweifelte echt an meine Tips die ich im Forum gerne poste, und dachte der gegohrene Mais-Hanfmix ist wohl doch fürn Ar...h

    Sonntag am eigenen Teich gegrillt und an mein knapp 1ha Teich mit der Maismischung angefüttert, und Rum Frolic am Haar , ging es ab wie Lutzi.

    Wie gesagt. Ködertips funzen hier, und sind wo anders für den Popo
    Einfach das ganze Köderarsenal mal an sein Gewässer ausprobieren.

    Siehe Herbert303 , wo er sein Traumgewässer als Karpfeneinsteiger gefunden hat.
    Gruß Wolfi
    http://wolfsangler.de.tl/
    Das Angeln macht aber nur soviel Spass, solange die Natur auch passt.

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an theduke für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #9
    Der Geist der Nacht Avatar von Ghostrider
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    16227
    Beiträge
    1.134
    Abgegebene Danke
    1.289
    Erhielt 1.651 Danke für 470 Beiträge
    Das schlimmste für mich ist immer, wenn ich die Montage ausgeworfen und angefüttert habe ist immer noch alles ok, wenn es dann aber anfängt zu moddern in Ködernähe (immer Abends) und nichts an der Rute passiert, dann kommt so der psysische Aspekt dazu (funzt die Montage auch usw. --> und ich weiß das sie funzt) und dann muss ich mich immer richtig selber dazu zwingen einfach nur hinzugucken, aber die Montage auf keinen Fall rauszuholen.

    Ach das Karpfenangeln ist so nervenaufreibend.
    Aber es gibt auch fast nichts schöneres.

    Ich denke mal das ich demnächst wirklich eine Rute auf Knicklichtboilie raushaue.
    Versuch macht kluch....und an der Pfütze bin ich echt schon gereift zumindest in Sachen Geduld bewahren.
    Ich kann das da auch echt nur noch mit Humor sehen.

    Petri
    Gegen "Angler" die in ihrer Signatur zu stehen haben wieviele Fische sie dieses Jahr schon gefangen bzw. was sie für ein "Equipment" haben.




    Und ja ja ich bin natürlich irre neidisch auf euer ganzes Zeug und die tollen gefangenen Fische.

    In diesem Sinne ein fettes *aufdenBodenvoreurenFüßengerotztundsichdabeischäbi ggefreut*

  16. #10
    Dackel Fischer Avatar von theduke
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    95100
    Alter
    51
    Beiträge
    4.100
    Abgegebene Danke
    6.418
    Erhielt 5.558 Danke für 2.203 Beiträge
    Geistermarcus

    In deinen Post sehe ich mich wieder einmal als Spiegelbild.
    Nur ein paar Jahre zurück.
    Zuhause die Sachen gepackt. Tag davor...6 Ködervarianten zusammengestellt. Am Wasser Ruten ausgelegt.
    Tat sich binnen 60 Min nichts, kam die innerliche Frage " Was mache ich falsch...sicher der falsche Köder, der falsche Wurm, falsches Aroma, falscher Platz...denn dort drüben 100m am anderen Ufer springen sie besser "
    Ja manchmal hab ich solche Anwandlungen immer noch.
    Doch ich zwinge mich selber dazu, nur noch 2 Hakenköder mit ans Wasser zu nehmen.
    Wenn diese an versch. Tagen nicht erfolgreich sind, ziehe ich die Bilanz, den Köder zu wechseln .
    Meine Antwort bezog sich auf kurze Ansitze an Vereinsgewässer bei mir.
    Gruß Wolfi
    http://wolfsangler.de.tl/
    Das Angeln macht aber nur soviel Spass, solange die Natur auch passt.

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an theduke für diesen nützlichen Beitrag:


  18. #11
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    47
    Beiträge
    20.820
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge
    Folgende Aspekte würde ich bei einem Misserfolg - trotz umfangreicher Experimentierphasen mit Montage und Ködern - mal genauer in Betracht ziehen:

    - Fangplatz: Gewässer beobachten und ausloten um evtl. Fressrouten festzustellen
    - Grundbeschaffenheit: Montage je nach Pflanzenwuchs, weichem oder harten Grund (sinkend oder auftreibend; Art und Größe des Bleis) anpassen
    - Fangzeit: auch mal zu unüblichen Zeiten angeln, da z.B. vor der Morgendämmerung am wenigsten Unruhe am Wasser herschen könnte und die Karpfen dann evtl. eher fressen
    - Vorfach: je nach Gewässersichtigkeit, Pflanzenwuchs und Angeldruck sind Karpfen meist vorsichtiger und somit muss Länge und Material des Vorfachs entsprechend variiert werden
    - Haken: die Hakengröße bzw. das spezifische Gewicht des Hakens kann vorsichtige Karpfen abschrecken
    - Ködergröße: wo ein 22er Boilie versagt kann z.B. ein kleiner 10er den Ausschlag geben (oder umgekehrt)
    - Ködergeschmack: evtl. den Karpfen unbekannte Geschmacksrichtungen anbieten oder aber auch mal auf zuviel Flavour und Lockstoffe ganz verzichten

    Die wichtigsten Punkte sind sicherlich die Stelle und die Uhrzeit mit welchen ich bei Experimenten beginnen würde. Zu oft habe ich schon beobachtet dass Angler z.B. von 9 bis 22 Uhr, obwohl sie alles richtig machen, nichts fangen und der nächste Angler zwischen 4 und 6 Uhr gleich mehrere Fische an den Haken bekommt. Aber der allerwichtigste Punkt überhaupt ist die eigene Zuversicht. Glaube an den Fangerfolg und er wird sich früher oder später einstellen. Petri Heil!
    Schöne Anglergrüße
    Spezi

    *Du wirst keine neuen Meere entdecken, solange du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren.*

  19. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Angelspezialist für den nützlichen Beitrag:


  20. #12
    Der Geist der Nacht Avatar von Ghostrider
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    16227
    Beiträge
    1.134
    Abgegebene Danke
    1.289
    Erhielt 1.651 Danke für 470 Beiträge
    Zitat Zitat von Angelspezialist Beitrag anzeigen
    Folgende Aspekte würde ich bei einem Misserfolg - trotz umfangreicher Experimentierphasen mit Montage und Ködern - mal genauer in Betracht ziehen:

    - Fangplatz: Gewässer beobachten und ausloten um evtl. Fressrouten festzustellen
    - Grundbeschaffenheit: Montage je nach Pflanzenwuchs, weichem oder harten Grund (sinkend oder auftreibend; Art und Größe des Bleis) anpassen
    - Fangzeit: auch mal zu unüblichen Zeiten angeln, da z.B. vor der Morgendämmerung am wenigsten Unruhe am Wasser herschen könnte und die Karpfen dann evtl. eher fressen
    - Vorfach: je nach Gewässersichtigkeit, Pflanzenwuchs und Angeldruck sind Karpfen meist vorsichtiger und somit muss Länge und Material des Vorfachs entsprechend variiert werden
    - Haken: die Hakengröße bzw. das spezifische Gewicht des Hakens kann vorsichtige Karpfen abschrecken
    - Ködergröße: wo ein 22er Boilie versagt kann z.B. ein kleiner 10er den Ausschlag geben (oder umgekehrt)
    - Ködergeschmack: evtl. den Karpfen unbekannte Geschmacksrichtungen anbieten oder aber auch mal auf zuviel Flavour und Lockstoffe ganz verzichten

    Die wichtigsten Punkte sind sicherlich die Stelle und die Uhrzeit mit welchen ich bei Experimenten beginnen würde. Zu oft habe ich schon beobachtet dass Angler z.B. von 9 bis 22 Uhr, obwohl sie alles richtig machen, nichts fangen und der nächste Angler zwischen 4 und 6 Uhr gleich mehrere Fische an den Haken bekommt. Aber der allerwichtigste Punkt überhaupt ist die eigene Zuversicht. Glaube an den Fangerfolg und er wird sich früher oder später einstellen. Petri Heil!
    Servus,

    natürlich glaub ich an den Erfolg, wiegesagt die Morgenstunden /dämmerung konnte ich ja leider noch nicht testen, da ich wenn dann überhaupt mehr zum Abend hin Zeit finde (leider).
    Es gibt viele Seerosen dort deshalb hab ich immer eine Rute so ca. 0,5 - 1- Meter vor den Seerosen die anderen in der Mitte des Sees (der See ist aber nur ca. 15 Meter breit), da dort eine Vertiefung ist, fällt allerdings nicht sehr steil ab.
    Als Vorfachmaterial hab ich Dyneema-Schnur mit 25lbs Tragkraft in Dunkelgrün, leg ich das direkt vor meinen Füßen ab ist die Schnur fast nicht zu erkennen. (hab aber auch schon überlegt sie schwarz überzumalen).
    Als Haken verwende ich Fox-Arma in der Größe 3 mit In-turned Eye.
    Als Blei hab ich ein 85Gr. Inline-Blei in Torpedoform (an beiden Ruten) wiegesagt Vorfach so ca. 20 -25 cm, da es drot schlammig ist.



    Petri
    Geändert von Ghostrider (07.07.2009 um 01:18 Uhr)
    Gegen "Angler" die in ihrer Signatur zu stehen haben wieviele Fische sie dieses Jahr schon gefangen bzw. was sie für ein "Equipment" haben.




    Und ja ja ich bin natürlich irre neidisch auf euer ganzes Zeug und die tollen gefangenen Fische.

    In diesem Sinne ein fettes *aufdenBodenvoreurenFüßengerotztundsichdabeischäbi ggefreut*

  21. #13
    Der mit dem Fisch tanzt! Avatar von störkiller
    Registriert seit
    03.06.2009
    Ort
    53
    Beiträge
    47
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 25 Danke für 10 Beiträge
    Benutz tigernüsse......hatte das problem am wochenende auch,das die karpfen auf meinem platz standen und alles weggeputzt haben ausser meinem köder,bis ich auf die tigernüsse kam,hab dann noch 2 schöne spiegler gefangenklatsch

  22. Der folgende Petrijünger sagt danke an störkiller für diesen nützlichen Beitrag:


  23. #14
    Profi-Petrijünger Avatar von Carp-catcher28
    Registriert seit
    06.07.2009
    Ort
    98646
    Beiträge
    202
    Abgegebene Danke
    182
    Erhielt 302 Danke für 82 Beiträge
    Hi erstmal ein Petri dazu......wem sagst du das glaub das kennen wir alle ....,manchmal glaub ich sogar die lernen schneller oder werden schlauer als wir................aber wie immer Geduld und nicht aufgeben umso schöner der Fang..............

    was Tigernüsse.....wo bekommt man die denn her...`? das wäre mal was .......also wenn sie nicht beisen wollen warte ich ab füttere auf schwimmbrot hoch in der nähe von Enten .......da kann man sie dann meistens überlisten...............aber manchmal............ihr kennt das ja wie lese.......--Petri
    Geändert von Angelspezialist (07.07.2009 um 13:10 Uhr) Grund: Doppelposting zusammengeführt (bitte künftig den Ändern-Button nutzen) - siehe auch unsere Forenregeln!

  24. Der folgende Petrijünger sagt danke an Carp-catcher28 für diesen nützlichen Beitrag:


  25. #15
    Der Geist der Nacht Avatar von Ghostrider
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    16227
    Beiträge
    1.134
    Abgegebene Danke
    1.289
    Erhielt 1.651 Danke für 470 Beiträge
    Servus,

    Tigernüsse bekommst im gut sortierten Angelfachgeschäft oder überall im Internet.
    Musst du mal goooooooooglen (soviele Seiten zeigt der dir dann dazu )

    Es gibt auch bereits fertige im Glas.


    Petri
    Geändert von Ghostrider (07.07.2009 um 11:41 Uhr)
    Gegen "Angler" die in ihrer Signatur zu stehen haben wieviele Fische sie dieses Jahr schon gefangen bzw. was sie für ein "Equipment" haben.




    Und ja ja ich bin natürlich irre neidisch auf euer ganzes Zeug und die tollen gefangenen Fische.

    In diesem Sinne ein fettes *aufdenBodenvoreurenFüßengerotztundsichdabeischäbi ggefreut*

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen