Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    22.04.2009
    Ort
    26127
    Alter
    45
    Beiträge
    49
    Abgegebene Danke
    20
    Erhielt 69 Danke für 21 Beiträge

    Question Erfahrung mit künstlicher Brotfliege für Karpfen?

    Hallo Leute!!
    Wollte mal fragen, ob jemand erfahrungen gesammelt hat mit künstlichen Brotfliegen oder mit dem Eigenbau ?!
    Wir haben einige gute Gewässer, in denen um diese Jahreszeit die Karpfen sich an der Oberfläche tummeln
    Ich wollte gerne mit ner Sbiromontage fischen (schwimmend, transparent 15-20 gr.) Vorfach etwa 250 cm.
    Leider stehen sie sehr weit draußen, so daß die freie Leine und das altbewährte Brot ausfällt. Habe auch eine Technik gefunden, wo einfach Schwammwürfel verwendet wurden.....
    Vieleicht hat von Euch ja jemand einschlägige erfahrungen gesammelt.. bin mal gespannt.. Gruß
    Der Walchensee ist und wird der Beste bleiben.... für nun und erst recht für die Zukunft.... aaaaaber die Saiblinge müssen wachsen..:-)))

  2. #2
    The Voice of Austria Avatar von oberesalzach
    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    5020
    Alter
    59
    Beiträge
    2.791
    Abgegebene Danke
    580
    Erhielt 2.120 Danke für 1.038 Beiträge
    Die Brotfliege auf karpfen hunktioniert schon und auch sehr gut, aber nur in sogenannten Karpfenpuffs. Wo man die Karpfen dann zum Kilopreis mitnehmen kann. Aber da kannst du auch eine Zigerettenkippe dranhängen.

  3. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    22.04.2009
    Ort
    26127
    Alter
    45
    Beiträge
    49
    Abgegebene Danke
    20
    Erhielt 69 Danke für 21 Beiträge
    Zitat Zitat von oberesalzach Beitrag anzeigen
    Die Brotfliege auf karpfen hunktioniert schon und auch sehr gut, aber nur in sogenannten Karpfenpuffs. Wo man die Karpfen dann zum Kilopreis mitnehmen kann. Aber da kannst du auch eine Zigerettenkippe dranhängen.
    Wollte nicht in nen Carp Puff... denkst Du die Riesenbiester an der Oberfläche, welche sich nen Sonnenbad gönnen nehmen das nicht an??
    Der Walchensee ist und wird der Beste bleiben.... für nun und erst recht für die Zukunft.... aaaaaber die Saiblinge müssen wachsen..:-)))

  4. #4
    The Voice of Austria Avatar von oberesalzach
    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    5020
    Alter
    59
    Beiträge
    2.791
    Abgegebene Danke
    580
    Erhielt 2.120 Danke für 1.038 Beiträge
    Probiers mal !!

  5. #5
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Sarotti ,

    ich stelle sie mir auch aus Schaumstoff her und klebe sie mit Sekundenkleber an/auf den Haken (verschiedene Größen , je nach Zielfisch).
    Damit konnte ich schon Karpfen , Döbel , Alande , große Rotaugen und Rotfedern , und viele andere Fische fangen , gerade an der Fliegenrute macht dies Laune .
    Nicht nur im See , sondern auch am Bach oder Fluß kann dies erfolgreich sein .

    Allerdings habe ich es noch nie an der Sbirolinomontage probiert , aber mit der Wasserkugel hatte ich damit Erfolge erzielt.
    An Gewässern , wo Passanten das Wassergeflügel füttern , ist es eine unschlagbare Methode .

    mfg Jacky1
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  6. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  7. #6
    Petrijünger
    Registriert seit
    22.04.2009
    Ort
    26127
    Alter
    45
    Beiträge
    49
    Abgegebene Danke
    20
    Erhielt 69 Danke für 21 Beiträge
    Ja.. das mit dem Kleben habe ich auch gelesen... aaaaber wenn ich nen wurmhaken mit nem langen Schenkel nutze, rutscht der Stoff ja auch nicht runter.... bin nicht so der Freund von den Klebstoffen an Ködern, welche ich unmittelbar nutzen möchte.
    Ob Wasserkugel oder Sbiro spielt ja keine Geige meine ich:-)
    Der Walchensee ist und wird der Beste bleiben.... für nun und erst recht für die Zukunft.... aaaaaber die Saiblinge müssen wachsen..:-)))

  8. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hallo

    Das die Brotfliege nur in Fanganlagen funktioniert ist absolut falsch, Karpfen fressen wie viele andere Fischarten nun einmal auch Anflug- und treibende Nahrung, wo sie kein Brot kennen ( meist Sorgen aber Ausflügler etc dafür das die Karpfen sehr wohl wissen was da angeschauckelt kommt ) kann man sie ganz leicht daran gewöhnen, für Aufmerksamkeit bei den Karpfen sorgen ganz schnell die Kleinfische welche sich auf die ausgeworfenen Botstückerl stürzen.

    Wichig ist das du die Fische nie direkt anwirfst beobachte sie und versuche deine Fliege in den Weg zu legen mit einem Vorhalt von 4 m oder so.
    Aternativ zur Brotfliege kannst du Nympfen aber auch Trockenfliegen anbieten.

    Gruss
    Olli

    PS: Ich habs probiert und es funktioniert sehr gut

  9. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Holtenser für den nützlichen Beitrag:


  10. #8
    Petrijünger
    Registriert seit
    22.04.2009
    Ort
    26127
    Alter
    45
    Beiträge
    49
    Abgegebene Danke
    20
    Erhielt 69 Danke für 21 Beiträge
    für Aufmerksamkeit bei den Karpfen sorgen ganz schnell die Kleinfische welche sich auf die ausgeworfenen Botstückerl stürzen.
    Denke die hektisch heraneilenden Enten sind den Karpfen auch sehr geläufig... Hierzu mal ein nettes Video http://www.youtube.com/watch?v=368re3gKrbo
    Der Walchensee ist und wird der Beste bleiben.... für nun und erst recht für die Zukunft.... aaaaaber die Saiblinge müssen wachsen..:-)))

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an Sarotti für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #9
    Karpfenfreund Avatar von Der-Stipper
    Registriert seit
    09.08.2008
    Ort
    32051
    Alter
    25
    Beiträge
    1.476
    Abgegebene Danke
    657
    Erhielt 1.221 Danke für 421 Beiträge
    [SIZE=2][U][FONT=Arial Black]Ostwestfälischer Kampfangler [SIZE=1]

    Die Einen hassen den Geruch von fischigen Händen, für mich ist es der Duft des Erfolgs!

    Gruß Flo

  13. #10
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Moinsen !
    An Gewässern mit vielen Wasservögeln würde ich nicht mit der Brotfliege fischen, denn da ist die Gefahr zu groß, daß eine Ente, ein Bleßhuhn oder gar ein Schwan den Köder nimmt.
    Im vergangenen Sommer hatte ich Gelegenheit, an einem Schloßgraben im Rheinland zu fischen. Es gab dort sehr viele Karpfen, die aber weder gefüttert noch sonstwie gehegt wurden. Sie vermehrten sich auch dort.
    Zum Glück gab es dort keinerlei Wasservögel oder wenn doch, so blieben sie nicht da. Dort habe ich mit der Fliegenrute Klasse 8 und der Brotfliege aus Autoschwamm gute Erfolge auf Karpfen gehabt. Ein paar trockene Brotstücke und dazwischen die Brotfliege, das hat`s gebracht.
    Einen Wurmhaken würde ich nicht für eine Brotfliege verwenden, weil dieser zu langschenklig ist. Es sollte ein ziemlich kurzer, mögl. dünndrähtiger Haken sein. Man schneidet aus dem Autoschwamm einen Würfel in der annähernden Größe des Hakens, sticht den Haken hindurch, schiebt das Schwammstück ganz nach vorn u. legt hinten ein wenig Pattex (keinen Sekundenkleber) auf den Hakenschenkel. Dann schiebt man das Schwammstück nach hinten u. wiederholt das Auflegen des Klebers im vorderen Bereich. Anschließend wird der Schwamm wieder so zurechtgeschoben, daß der Hakenschenkel komplett bedeckt ist. Die Spitze u. das Öhr müssen frei liegen. Dann muß der Kleber völlig durchtrocknen, was einige Zeit dauert. Man kann sich in dieser Wartezeit weitere Brotfliegen herstellen. Wenn der Kleber trocken ist, wird die Brotfliege "frisiert", indem man den Schwamm mit den Fingern der linken Hand fest an den Haken drückt u. mit den Nägeln der rechten Hand winzige Stücke abreißt.
    Am besten ist dafür tatsächlich ein Autoschwamm geeignet, weil er auch vollgesogen nicht untergeht, sondern wie nasses Brot im Oberflächenfilm schwimmt. Andere Schwämme tun das nicht. Sie gehen unter.
    Aber nochmals meine Warnung: Vorsicht bei Wasservögeln!! DasDing sieht täuschend echt aus.
    Gruß
    Eberhard
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  14. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  15. #11
    Petrijünger
    Registriert seit
    22.04.2009
    Ort
    26127
    Alter
    45
    Beiträge
    49
    Abgegebene Danke
    20
    Erhielt 69 Danke für 21 Beiträge
    Vielen dank für den Beitrag..
    Das mit den Wasservögeln ist mir bekannt... ja daher empfehle ich in jedem Fall nur mit einer Rute zu angeln ...auf 2 kann sich bei der Angelei kein Mensch konzentrieren...und das ist man den Wasservögeln schon schuldig finde ich... wenn man die Tierchen( samt Fischen) so aufs Holzbrett führt..

    LG Sarotti
    Der Walchensee ist und wird der Beste bleiben.... für nun und erst recht für die Zukunft.... aaaaaber die Saiblinge müssen wachsen..:-)))

  16. #12
    Petrijünger
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    15712
    Alter
    40
    Beiträge
    94
    Abgegebene Danke
    343
    Erhielt 96 Danke für 34 Beiträge
    Hey,

    Coole Idee mit der Brotfliege. Ich werds auch ausprobieren...

    Danke für die Tips Matti

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen