Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1
    Gesperrt
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    02
    Alter
    24
    Beiträge
    743
    Abgegebene Danke
    168
    Erhielt 334 Danke für 167 Beiträge

    Futterstellen für Karpfen

    Ok,würde hier mal nen Threat aufmachen wo jeder mal seine Futterstelle für Karpfen beschreibt,evtl auch mit Bildern u.s.w. damit Neulinge in dieser Rubrik erst einmal einen schnellen überblick über allg. Hot Spots finden!!!
    AC/DC 4LIFE
    Also ich fang mal an! Meine Futterstelle ist vor einem ins Wasserhängenden Busch!Unter Wasser wird eine Kante ,die von 1,4m recht steil auf 2,5m abfällt,dank Echolot sichtbar!
    P.S. Bilder kommen sobald ich das Foto hochgeladen habe!
    Hoffe auf viele Futterstellen mit guter beschreibung der Bodenstrucktur u.s.w.!

    In dem sinne stets krumme Ruten und ein dickes PETRI HEIL

  2. #2
    Der Geist der Nacht Avatar von Ghostrider
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    16227
    Beiträge
    1.134
    Abgegebene Danke
    1.289
    Erhielt 1.651 Danke für 470 Beiträge
    Zitat Zitat von Siermann Beitrag anzeigen
    Ok,würde hier mal nen Threat aufmachen wo jeder mal seine Futterstelle für Karpfen beschreibt,evtl auch mit Bildern u.s.w. damit Neulinge in dieser Rubrik erst einmal einen schnellen überblick über allg. Hot Spots finden!!!
    AC/DC 4LIFE
    Also ich fang mal an! Meine Futterstelle ist vor einem ins Wasserhängenden Busch!Unter Wasser wird eine Kante ,die von 1,4m recht steil auf 2,5m abfällt,dank Echolot sichtbar!
    P.S. Bilder kommen sobald ich das Foto hochgeladen habe!
    Hoffe auf viele Futterstellen mit guter beschreibung der Bodenstrucktur u.s.w.!

    In dem sinne stets krumme Ruten und ein dickes PETRI HEIL

    HÄH?
    Was hat denn Wechselstrom mit angeln zu tun? Gehst du etwa mit Strom fischen?

    Überhängende Büsche sind immer TOP und Schilfkanten auch.
    Bedenke das nicht überall Boote erlaubt sind......dementsprechend auch keine Echolote.
    Ausserdem hängen Hot-Spots für Carps auch von der Jahreszeit ab und von mindestens 1000 anderen Faktoren.

    Petri
    Gegen "Angler" die in ihrer Signatur zu stehen haben wieviele Fische sie dieses Jahr schon gefangen bzw. was sie für ein "Equipment" haben.




    Und ja ja ich bin natürlich irre neidisch auf euer ganzes Zeug und die tollen gefangenen Fische.

    In diesem Sinne ein fettes *aufdenBodenvoreurenFüßengerotztundsichdabeischäbi ggefreut*

  3. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von jürgen W. aus T.
    Registriert seit
    13.09.2008
    Ort
    49545
    Beiträge
    394
    Abgegebene Danke
    204
    Erhielt 572 Danke für 178 Beiträge

    Wenn das alle machen

    Also ehrlich ich finde es doch reichlich übertrieben mit der Anlage von Futterstellen.
    Überlege mal wieviele Angler in deinem Verein sind und nur die Hälfte der Mitglieder so anfüttert wie du, welche Mengen da pro Monat in so einen See gedonnert werden.

    Da machen Angelvereine Spaziergänger mit Tafeln und Presseveröffentlichungen darauf aufmerksam das die Enten nicht gefüttert werden sollen und dann haut man als Angler Massenhaft Futter in den See.


    Petri

  4. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei jürgen W. aus T. für den nützlichen Beitrag:


  5. #4
    Dackel Fischer Avatar von theduke
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    95100
    Alter
    51
    Beiträge
    4.100
    Abgegebene Danke
    6.418
    Erhielt 5.558 Danke für 2.203 Beiträge
    Zitat Zitat von Siermann
    Ok,würde hier mal nen Threat aufmachen wo jeder mal seine Futterstelle für Karpfen beschreibt,evtl auch mit Bildern u.s.w. damit Neulinge in dieser Rubrik erst einmal einen schnellen überblick über allg. Hot Spots finden!!!
    Die Idee ansich nicht schlecht.
    Ich fand vor ein paar Wochen von Heiko sein Thema passend, doch keiner hat es weiter erneuert. Daher spar ich mir hier die Mühe.
    http://www.fisch-hitparade.de/angeln...t=wallerseimen
    Anscheinend mangels Interesse ging der Thread unter schade
    Gruß Wolfi
    http://wolfsangler.de.tl/
    Das Angeln macht aber nur soviel Spass, solange die Natur auch passt.

  6. #5
    Gesperrt
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    02
    Alter
    24
    Beiträge
    743
    Abgegebene Danke
    168
    Erhielt 334 Danke für 167 Beiträge
    @ Ghostrider:Schon kla, AC/DC ist auf die Band bezogen!!
    Ja aber auch ohne Echolot kann man die Bodenstrucktur erkennen , man nehme nur den "Zauberstab" namens Lotrute!
    lg tim

  7. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von Carper_Nbg
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    82229
    Alter
    45
    Beiträge
    293
    Abgegebene Danke
    156
    Erhielt 114 Danke für 63 Beiträge
    tztztz..............Echolot um gute Stellen zu finden.

    Beobachten des Gewässers ist doch das Latein, mit Echolot kanns jeder.

  8. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Carper_Nbg für den nützlichen Beitrag:


  9. #7
    Süßwasser Spezi Avatar von AustroPetri
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    2333
    Alter
    28
    Beiträge
    1.274
    Abgegebene Danke
    2.193
    Erhielt 1.246 Danke für 485 Beiträge
    Ich glaube das man abschätzen muss ob es sinn macht eine Futterstelle an zu legen!!!

    Wenn man die Karpfen immer am selben Platz beobachtet wird das natürliche Futterangebot wohl ausreichen um die Fische am Platz zu halten!!!

    Außer dem bei stark beangelten Gewässern, wo jeder Angler nach dem Ansitz ne halbe Dose Mais reinhaut, ist das Anlegen einer Futterstelle überflüssig!!!

    Petri Heil!!!!

  10. #8
    Gesperrt
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    02
    Alter
    24
    Beiträge
    743
    Abgegebene Danke
    168
    Erhielt 334 Danke für 167 Beiträge
    Ist ja alles richtig,Carper Nbg = türlich sollte man n auch das Gewässer lesen/beobachten , hat man dan aber einen bereich gefunden in dem man immer wieder Karpfenaktivitäten sieht lohnt es sich dan doch schon den Bereich evtl. genauer unter die Lupe zu nehemen!Und bevor ich an großen Stauseen oder auch Baggerseen mehrere Tage/Wochen damit verbringe die Karpfen zu sichten(an der Oberfläche rollend o.Ä) fahr ich das Gewässer zick-zack-Artig mit dem Echolot ab , um so schneller unebenheiten am rund festzustellen wie z.B Plateus, Kanten usw.!
    @ AustroPetri: Kla man muß ja auch nicht immer kiloweise füttern , es reicht ja schon wen man die Carp"s an seine stelle gewöhnt so das sie sie bei der Futtersuche immer wieder mal vorbeikommen und nachschauen. Dafür reicht dan auch mal in Gewässern mit wenig Karpfen eine halbe Dose, und in Gewässern mit einem guten Bestand an Karpfen eine Maisdose bzw 2-3 Handvoll eingeweichter Hartmais!

    AC/DC 4 LIFE
    lg tim

  11. #9
    Profi-Petrijünger Avatar von Didi1989
    Registriert seit
    14.03.2006
    Ort
    77830
    Beiträge
    248
    Abgegebene Danke
    52
    Erhielt 162 Danke für 69 Beiträge
    Zitat Zitat von jürgen W. aus T. Beitrag anzeigen
    Also ehrlich ich finde es doch reichlich übertrieben mit der Anlage von Futterstellen.
    Überlege mal wieviele Angler in deinem Verein sind und nur die Hälfte der Mitglieder so anfüttert wie du, welche Mengen da pro Monat in so einen See gedonnert werden.

    Da machen Angelvereine Spaziergänger mit Tafeln und Presseveröffentlichungen darauf aufmerksam das die Enten nicht gefüttert werden sollen und dann haut man als Angler Massenhaft Futter in den See.


    Petri

    Naja, glaube nicht das die Hälfte aus dem Verein auf Karpfen fischt. Würde mal sagen das man mit 10 Boiles und 200g Partikel nicht weit kommt! Gewässer beobacht ist ein und alles.... Fertig!!!

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an Didi1989 für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #10
    Gesperrt
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    02
    Alter
    24
    Beiträge
    743
    Abgegebene Danke
    168
    Erhielt 334 Danke für 167 Beiträge
    @ Jürgen w aus t , soweit ich weis bin ich der einzigste der auf dem Teich eine Futterstelle hat
    Alle anderen fischen ohne (halt nur nen bischen am angeltag) vorher anzufüttern auf Hecht,Schleie bzw Karpfen!
    lg tim

  14. #11
    - MedienMogul - Avatar von CarpMoguls
    Registriert seit
    24.05.2009
    Ort
    04860
    Alter
    29
    Beiträge
    356
    Abgegebene Danke
    275
    Erhielt 425 Danke für 159 Beiträge
    Naja, glaube nicht das die Hälfte aus dem Verein auf Karpfen fischt. Würde mal sagen das man mit 10 Boiles und 200g Partikel nicht weit kommt! Gewässer beobacht ist ein und alles.... Fertig!!!
    Weit gefehlt. Kombiniere beides miteinander: Gewässerbeobachtung und zielgenaue Fütterung. So ziehe ich seit Jahren meine Karpfen auf die Matte.

    Ein Tip für die Leser: Nehmt euch die Zeit, geht einmal um das Gewässer und sucht nach besagten überhängenden Büschen, Bäumen, unterspülten Uferkanten, Gewässergräben und sonstigen interessanten Stellen. Wenn ihr sowas gefunden habt, hab ihr 70% der Vorarbeit geleistet.

    An solchen stellen sucht ihr anschließend nach hellen Flecken auf dem Gewässergrund, abgefressene Grashalme, die über's Wasser hängen oder ins Wasser eintauchen. (Kleiner Tipp: wilder Schnittlauch wird von den Carps geliebt).

    An diese Stelle lasst ihr einfach mal 5 - 6 Boilies fallen und fahrt am nächsten Tag gucken ob sie weg sind. In 99 % der Fälle sind sie weg.

    2 Tage vor dem Ansitz, eine kleine Hand voll, ca. 10 Stk., einen Tag vor'm Ansitz nochmals und die Session wird ein Erfolg!

    Natürlich ist die Methode mit dem Echolot bequemer. Aber ich verstehe nicht, warum man die Technik nicht nutzen soll. Die Fische werden immer schwieriger zu fangen, der Angeldruck an den Gewässern immer höher, warum soll man sich nicht einen Vorteil verschaffen. Und zu der Aussage, das es viele Gewässer gibt, auf denen keine Botte erlaub sind: Dann nimm halt ein Futterboot mit Echolot. Siehe Planet Vopi. ;o) Kostet zwar eine Stange aber der Kauf lohnt sich. Durch die kleinen Teile eröffnen sich tausende neue Möglichkeiten.

    In diesem Sinne.

    Greez

    CarpMoguls - More Than Catch Fish
    - MedienMorgul -
    Geändert von CarpMoguls (22.06.2009 um 13:58 Uhr)

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an CarpMoguls für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #12
    Carphunter Avatar von mr. zander
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    47546
    Alter
    22
    Beiträge
    1.742
    Abgegebene Danke
    1.096
    Erhielt 884 Danke für 507 Beiträge

    Exclamation

    wenn die hälfte eines vereins auf karpfen angelt muss mann überhaubt nicht füttern.
    würde das jeder machen,dann wäre das gewässer inerhalb weniger jahre verschmutz.

    natur ist wertvoll !!!
    Gruß,mr. zander
    Langeweile ? ; Dann Link klicken !






  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an mr. zander für diesen nützlichen Beitrag:


  18. #13
    Allrounder Avatar von Erli
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    8
    Alter
    27
    Beiträge
    580
    Abgegebene Danke
    486
    Erhielt 1.524 Danke für 277 Beiträge
    naja warum anfüttern, einfach davor einmal aufmerksam das Gewässer anschauen, dann fängt man auch genügend fisch, bei uns im Verein ist z.B. anfüttern verboten, was ich auch gut finde.
    Daheim an Inn & Isen.

  19. #14
    - MedienMogul - Avatar von CarpMoguls
    Registriert seit
    24.05.2009
    Ort
    04860
    Alter
    29
    Beiträge
    356
    Abgegebene Danke
    275
    Erhielt 425 Danke für 159 Beiträge
    Zitat Zitat von mr. zander Beitrag anzeigen
    wenn die hälfte eines vereins auf karpfen angelt muss mann überhaubt nicht füttern.
    würde das jeder machen,dann wäre das gewässer inerhalb weniger jahre verschmutz.

    natur ist wertvoll !!!
    Mir ist klar, dass die Natur wertvoll ist. Dementsprechend verhalte ich mich und angle auch so.

    Doch deine Theorie, dass durch vieles Fütter die Gewässer verschmutzen ist Schwachsinn. Sorry. Wenn du damit die Partikelfütterei meinst, stimme ich dir zu. Ich persönlich nutze zum Füttern aber keinerlei Partikel.

    Ich befische seit nunmehr knappen 10 Jahren ein ca 3ha großes Gewässer welchen großen Druck aushalten muss. Täglich sitzen mindestens 5 Angler die auch gut Füttern, jedoch nur mit Boilies oder Staubfutter. Dem Teich geht es prima (letzte Wasserunterschungen haben das bestätigt). Wenn diese Angler nun Partikel verwenden würde, ist es logisch, dass diese irgendwann belastend wirken. Aber wer haut in einen Teich auch mehrere Kilo Partikel? ...

    Und wer sich jetzt vielleicht angesprochen fühlt und meint "mit Boilies füttern ist aber zu teuer": Sucht euch einen anderen Zielfisch oder hört mit der Angelei auf. Jedes Hobby kostet Kohle! Angeln ist nicht umsonst eines der teuersten.

    In diesem Sinne.

    CarpMoguls - More Than Catch Fish
    - MedienMorgul -

  20. Der folgende Petrijünger sagt danke an CarpMoguls für diesen nützlichen Beitrag:


  21. #15
    Allrounder Avatar von Erli
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    8
    Alter
    27
    Beiträge
    580
    Abgegebene Danke
    486
    Erhielt 1.524 Danke für 277 Beiträge
    Zitat Zitat von CarpMoguls Beitrag anzeigen
    Und wer sich jetzt vielleicht angesprochen fühlt und meint "mit Boilies füttern ist aber zu teuer": Sucht euch einen anderen Zielfisch oder hört mit der Angelei auf. Jedes Hobby kostet Kohle! Angeln ist nicht umsonst eines der teuersten.
    in den gekauften Boilies ist meisten auch ein Haufen Mist drin was für das Gewässer nicht besonders gut ist.
    Man kann Karpfen mit so vielen Köder fangen, man brauch doch nicht immer Boilies...
    Daheim an Inn & Isen.

  22. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Erli für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen