Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    17.04.2009
    Ort
    24375
    Beiträge
    16
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 6 Danke für 1 Beitrag

    überbleite Posenmontage ohne Stopper und ohne ausloten?

    Hallo, ich habe nach Jahren mal wieder meine Angeln aus dem Keller geholt und bin schon wieder mit dem Angelvirus infiziert

    Ich war letztens an einem See, bei dem der Boden total mit Blättern bedeckt war. Da konnte ich meine Grundmontage direkt wieder auseinanderbauen. Also habe ich mir eine Posenmontage gebastelt. Allerdings war mir zu dem Zeitpunkt noch nicht ganz klar, wie das mit dem Ausloten funktioniert und habe die Pose nach Gefühl eingestellt.

    Nun bin ich auf diesen Thread gestoßen: http://www.anglerboard.de/board/angeln.php?t=99485

    Diese überbleite Posenmontage klingt wirklich gut. Allerdings muss man auch dabei wieder die Gewässertiefe ausloten.

    Ich habe heute im heimischen Pool diese Montage und das Ausloten ausprobiert, das klappte schon recht gut. Allerdings habe ich dann den Stopper abgenommen und die Pose frei auf der Hauptschnur laufen lassen. Die Pose wurde in einen Karabiner eingehangen, an den ich ein kleines Schrotblei geklemmt habe. So liegt der Köder immer auf dem Grund und die Pose steht immer einwandfrei, OHNE Ausloten.

    Jetzt meine Frage: Besteht ein Unterschied zwischen beiden Montagen? Bei der zweiten ohne Stopper ist es völlig egal, wohin ich auswerfe, der Köder liegt stets auf dem Grund und die Pose steht wie eine 1 im Wasser. Man erspart sich doch dabei das Ausloten, oder sehe ich das falsch?

    Ich habe beide Montagen kurz skizziert (siehe Anhang). Bei der Montage mit Stopper war die Sehne straff. Bei der Laufposenmontage zwar auch, aber dort verlief die Sehne unter Wasser in einem leicht anderen Verlauf und ein bisschen weniger straff.

    Ach frage ich mich, wo denn hier der genaue Unterschied zu einer normalen Grundmontage ist, außer der Pose. Ich könnte doch exakt die gleiche Montage ohne Pose auswerfen und die Rutenspitze als Bissanzeiger verwenden.

    Ich hoffe, ihr könnt meine Fragen beantworten, würde mich sehr darüber freuen Danke!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Rayne2707 (21.06.2009 um 21:03 Uhr)

  2. #2
    Iven
    Gastangler
    Der Unterschied ist der,das Dir die Pose bei der zweiten Montageart auf der Schnur bei entsprechend Wind/Strömung(ist sie auch noch so fein) entgegen treiben kann.Eine exakte Bissanzeige bezweifle ich hierbei.
    Das ist ne Montage für ganz Faule. Iven

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Iven für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen