Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 29
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von jürgen W. aus T.
    Registriert seit
    13.09.2008
    Ort
    49545
    Beiträge
    394
    Abgegebene Danke
    204
    Erhielt 572 Danke für 178 Beiträge

    Kartoffel - Köder

    Moin, da ich mich weigere die teuren Boilis zu kaufen und auch eigentlich keine Lust habe die Dinger selber zu machen angele ich gern mit Kartoffeln.

    Bislang verfahre ich so: Mit einem Kugelaustecher wie dieser hier: http://ecx.images-amazon.com/images/...500_AA240_.jpg mache ich möglichst runde Dinger aus der rohen Kartoffeln koche diese dann einmal auf und lasse diese dann im Wasser abkühlen. Die Kartoffeln sind dann ein wenig härter als für den menschlichen Verzehr halten prima am Hacken.
    Ins Wasser habe ich bislang immer Vanillezucker getan, habe aber dieses Jahr erst einen Karpfen gefangen und das auf Mistwurm.

    Jetzt habe ich mir mal überlegt ob man nicht den ein oder anderen Dufstoff aus Küche nimmt oder von den Boilifischern ein wenig abschaut.

    Z.b. habe ich gelesen das fischige Boilis das ganze Jahr gut fangen - hat jemand schon versucht mal in Fischbrühe gekochte Kartoffeln zu verwenden?

    Schreibt auch gern rein was absolut nicht funktioniert hat.

    Ja denn, Petri

  2. #2
    Petrijünger
    Registriert seit
    16.09.2005
    Ort
    73460
    Beiträge
    81
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 91 Danke für 16 Beiträge
    verwende die kartoffel einfach unbehandelt, also kochen, pellen und dab an den haken.
    Würde da garnichst hinzugeben.Kartoffel mit Fischgeschmack? hmmm.....weis auch nicht.

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Marco85 für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Iven
    Gastangler
    Hier gibt es zwar schon einige Threds zum Thema Kartoffel,aber gut.

    Jetzt habe ich mir mal überlegt ob man nicht den ein oder anderen Dufstoff aus Küche nimmt oder von den Boilifischern ein wenig abschaut.
    Ich denk das das Angeln mit der Kartoffel zwar um ein vielfaches billiger ist aber der Schritt für diese Entscheidung doch wohl vorrangig bestimmt wird/ist um sich von denen die Boilies benutzen zu Unterscheiden und den natürlichen Geruch/Geschmack der Kartoffel sich zu nutze zu machen,also sich von dem Allerlei mit denen die Karps förmlich überschüttet werden,
    abzuheben. Aber das ist Ansichtssache,ich denk auch das die oftmals so hochgehaltene Aromatisierung der Köder eher eine untergeordnete Rolle spielt da wir ja alle wissen(aber es wohl nicht wahrhaben wollen) die Fische,erst recht der Karpfen zig mal besser riechen können als zB. ein Hund. Wenn ich an manchen gekauften oder auch selbst hergestellten Köder rieche,schiesst mir alzu oft der Gedanke durch den Kopf das nach dem Motto "Viel hilft viel" ordendlich reingedieselt wurde.
    Probier es einfach mal,nimm die Kartoffel so wie sie ist zum angeln und zum füttern ordenlich weichgekochte.Die weichgekochten bringen so viel Aroma und damit Lockreiz das es völlig ausreicht.Wenn der Karp da ist, interessiert ihm nicht ob es nach Krabbe, Erdbeere oder sonst was riecht,ich denk die Entscheidung ist nur fressen oder liegenlassen und das tut er erst wenn er es mal "durchgekaut" hat. Iven

  5. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Iven für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von jürgen W. aus T.
    Registriert seit
    13.09.2008
    Ort
    49545
    Beiträge
    394
    Abgegebene Danke
    204
    Erhielt 572 Danke für 178 Beiträge

    Ok dann habe ich nicht ordentlich gesucht

    sorry, zumindest habe ich den Tipp mit den Kugelaustecher präsentiert.
    Das funktioniert echt prima und man kann die gekauften Haar - Haken verwenden.

    Klar will ich mich von den Boilianglern absetzen - aber nicht weil ich was gegen die habe sondern auch weil ich mir davon Erfolg verspreche. Da die meisten Karpfenangler releaser sind werden die Karpfen sicherlich nicht andauernd auf die Dinger gehen.
    Mache ich genauso mit Tauwürmern, suche mir lieber selber welche, weil ich meine das diese besser fangen. Natürlich spart man auch, aber das ist 2.rangig.

    Mal sehen dann werde ich das heute abend oder morgen mal versuchen mit normalen Kartoffeln.

    Btw. Das gefällt mir auch besonders gut, Kartoffeln habe ich immer zuhause in 10-15 min ist der Köder soweit das du los gehen kannst, abkühlen können die Kartoffeln auch auf den Weg zum See.

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an jürgen W. aus T. für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Carphunter Avatar von mr. zander
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    47546
    Alter
    22
    Beiträge
    1.742
    Abgegebene Danke
    1.096
    Erhielt 884 Danke für 507 Beiträge
    stimmt.die katoffel einfach kochen,pellen und an den harken tun.
    das ist immer noch das beste,und mann kann ne menge geld sparen
    Gruß,mr. zander
    Langeweile ? ; Dann Link klicken !






  9. #6
    The Voice of Austria Avatar von oberesalzach
    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    5020
    Alter
    59
    Beiträge
    2.791
    Abgegebene Danke
    580
    Erhielt 2.120 Danke für 1.038 Beiträge
    Ich glaub ich kann dir schon eine Antwort auf deinen Mißerfolg beim Angeln mit Kartoffel geben. Wer mit Kartoffel auf Karpfen fischt muß vorher mindestens ein paar Tage den Angelplatz anfüttern. Sonst geht da gar nichts.

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an oberesalzach für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    46
    Beiträge
    20.875
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge
    Zitat Zitat von oberesalzach Beitrag anzeigen
    Ich glaub ich kann dir schon eine Antwort auf deinen Mißerfolg beim Angeln mit Kartoffel geben. Wer mit Kartoffel auf Karpfen fischt muß vorher mindestens ein paar Tage den Angelplatz anfüttern. Sonst geht da gar nichts.
    Es tut mir leid dies sagen zu müssen, aber so eine pauschale Aussage, ohne ein genaueres Hintergrundwissen zum Gewässer, ist schlichtweg falsch! Ich habe schon einige Karpfen auf Kartoffeln gefangen ohne zuvor angefüttert zu haben.

    P.S.: Ich würde nicht empfehlen große Kartoffeln auszustechen, sondern würde eher schmackhaftere und oft auch süßere Minikartoffeln - wie z.B. Risolees - verwenden.
    Schöne Anglergrüße
    Spezi

    *Du wirst keine neuen Meere entdecken, solange du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren.*

  12. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Angelspezialist für den nützlichen Beitrag:


  13. #8
    The Voice of Austria Avatar von oberesalzach
    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    5020
    Alter
    59
    Beiträge
    2.791
    Abgegebene Danke
    580
    Erhielt 2.120 Danke für 1.038 Beiträge
    Naja ich schreib das ja nicht so zum Spaß. Ich denk mir da schon was dabei. Das man auf kartoffel auch mal einen Karpfen fängt ist schon klar.
    Aber ich glaub ohne zu übertreiben ohne anfüttern bleibt es bei Zufallsfängen. So Anfütterungsverbot bei unserem Gewässer, und was ist - keiner fischt mit Kartoffel bei uns warum wohl. Glaube auch nicht das dies Gewässerspezifisch ist. Bin jetzt 50 und angle seit meinem 13. Lebensjahr ich denk doch das da schon etwas an Erfahrung zusammen kommt.

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an oberesalzach für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #9
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    46
    Beiträge
    20.875
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge
    Zitat Zitat von oberesalzach Beitrag anzeigen
    ... keiner fischt mit Kartoffel bei uns warum wohl.
    Wenn keiner mit Kartoffeln angelt, kann natürlich auch keiner etwas darauf fangen. Stichwort: der "vergessene Köder". Probier's einfach mal über zwei/drei Tage.
    Schöne Anglergrüße
    Spezi

    *Du wirst keine neuen Meere entdecken, solange du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren.*

  16. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Angelspezialist für den nützlichen Beitrag:


  17. #10
    Süßwasser Spezi Avatar von AustroPetri
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    2333
    Alter
    28
    Beiträge
    1.274
    Abgegebene Danke
    2.193
    Erhielt 1.246 Danke für 485 Beiträge
    Ich glaube man kann Karpfen mit allem möglichen fangen ohne vorher groß anzu füttern...

    Wenn man die Zugrouten der Fische kennt!!!

    Petri Heil!!!

  18. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei AustroPetri für den nützlichen Beitrag:


  19. #11
    The Voice of Austria Avatar von oberesalzach
    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    5020
    Alter
    59
    Beiträge
    2.791
    Abgegebene Danke
    580
    Erhielt 2.120 Danke für 1.038 Beiträge
    Habs auch schon probiert mit schönen kleinen Sauerdäpfeln wie man die kleinen bei uns nennt. Natürlich sind mir da auch ab und zu einige" ins Wasser gefallen "ganz unabsichtilich und siehe da nach zwei -drei Tagen stellte sich der Erfolg schon ein. Und gar kein schlechter.

    Lg. Peter

  20. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei oberesalzach für den nützlichen Beitrag:


  21. #12
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    46
    Beiträge
    20.875
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge
    Peter, wie auch dein Vorposter AustroPetri, schon schrieb: wenn Du weißt wo und wann die Karpfen fressen (und bei 37 Jahren Erfahrung könnte man dies evtl. schon wissen), brauchst Du nicht unbedingt anzufüttern, glaube mir.

    Kräftige Kartoffelsorten, gerade diese Minikartoffeln, verbreiten eine starke und für Karpfen sehr attraktive Duftspur. Natürlich ist zusätzlich zu unterscheiden ob es sich um ein Fließgewässer oder 500 Hektar-See oder einen kleinen Tümpel handelt.
    Schöne Anglergrüße
    Spezi

    *Du wirst keine neuen Meere entdecken, solange du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren.*

  22. Der folgende Petrijünger sagt danke an Angelspezialist für diesen nützlichen Beitrag:


  23. #13
    Süßwasser Spezi Avatar von AustroPetri
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    2333
    Alter
    28
    Beiträge
    1.274
    Abgegebene Danke
    2.193
    Erhielt 1.246 Danke für 485 Beiträge
    @ Obersalzach

    Ja wenn man anfüttert ist die Ausbeute meistens besser!!!

    Aber ich habe auch schon Karpfen (Satzkarpfen so um die 3 kg) auf Gummibären gefangen, weil ich meinen Mais zuhause vergessen habe...

    Möchte jetzt nicht deine Erfahrungen anzweifeln, aber das ist von Gewässer zu Gewässer sehr unterschiedlich!!!

    z.B.: An dem kleineren Vereinssee von mir ist Frolic der Top Köder, und am anderen eher aushelfs Köder...

    Das könnte ich jetzt noch mit Kürbiskernmehr, Kichererbsen und so weiter machen...

    Einfach ausprobieren, was an welchem Gewässer fängt!!!!

  24. #14
    Profi-Petrijünger Avatar von Carper_Nbg
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    82229
    Alter
    44
    Beiträge
    293
    Abgegebene Danke
    156
    Erhielt 114 Danke für 63 Beiträge
    Hallo zusammen,


    ich kann nur positives über Kartoffel schreiben.
    Ist eigentlich immer fängig ohne fütter bzw. sehr wenig füttern zu müssen.

  25. #15
    Bulettenschmied
    Registriert seit
    16.03.2008
    Ort
    16540
    Beiträge
    135
    Abgegebene Danke
    57
    Erhielt 121 Danke für 55 Beiträge
    .... minikartoffeln - französische La Ratte Kartoffeln sind dafür sehr gut! Die Schalen nicht wegschmeissen-eignen sich sehr gut zum anfüttern!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen