Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1
    Petrijünger Avatar von Katana
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    72479
    Beiträge
    43
    Abgegebene Danke
    12
    Erhielt 23 Danke für 11 Beiträge

    Was muss eine Welsrute haben?

    Hallo,
    Ich habe zu diesem Thema bereits die Boardsuche benutzt, habe aber keinen passenden Beitrag gefunden.

    Also meine Frage: Ich möchte an einem mittelgroßen See auf Waler angeln (Ansitzangeln). In dem Gewässer sollen Welse bis ca 50kg vorkommen.

    Wie lange soll die Rute hierzu sein, und welches Wurfgewicht sollte sie besitzen?

    Wieviel Schnur sollte die Rolle fassen und welche Tragkraft sollte die Schnur besitzen?

    Vielen Dank schon einmal im Vorraus.

    MfG Katana
    Auch ein kleiner Fisch ist ein guter Fisch

  2. #2
    Iven
    Gastangler
    Der Prügel sollte um die 3,50 m haben und ein Wurfgewicht von 150 bis 300 gramm besitzen.Das sollte vollkommen ausreichen,Du kannst schwere Montage werfen und hast genügend Rückrat.
    Länger als 3,50 m sind wegem des längeren Hebels eher ungünstig,aber das muss jeder für sich entscheiden.
    Meinen grössten hab ich im übrigen auf einer 2,70 Spinnrute mit 50-80 gr WG gefangen,der Drill hat 30 min gedauert(in der vollen Strömung des Flusses).Es geht also auch mit nicht spezifischem Gerät es kommt nur darauf an was Du draus machst.
    Sicherlich mit Einschränkungen zu sehen, dann wenn die Exemplare wahre Riesen sind,aber wann ist das der Fall in unseren Breiten. Iven

  3. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Iven für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Durst kommt beim trinken Avatar von blackpike
    Registriert seit
    21.11.2008
    Ort
    13088
    Alter
    32
    Beiträge
    1.211
    Abgegebene Danke
    2.468
    Erhielt 1.947 Danke für 593 Beiträge
    möchte noch hinzufügen das es nach möglichkeit eine steckrute sein sollte da diese weniger bruchgefärdet sind!(meine meinung)

  5. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei blackpike für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.079
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute ,


    vom Ufer gilt je länger die Rute desto besser , da ich damit den Fisch besser kontrollieren kann , meine sind 3,3-3,90m lang , kommt auch auf die Stelle und das Gewässer an .
    Vom Boot sollte sie um die 2,40-3,30m lang sein , gute Bootsrute(Norwegengeschirr evtl) oder eine Wallerrute .
    Vom Wurfgewicht sollte sie zwischen 200-400g schaffen zu werfen je nach Ködergröße .

    Ich benutze eine 0,28mm geflochtene Leine , sie hat eine Tragkraft von 45Kg , das reicht überall hin .
    Die Rolle , schwere Stationärrolle oder eine gute Multi , sollte zwischen 350-500m Schnur fassen können .
    Wieviel sich jeder draufspulen läßt liegt an einem selbst und ob er vom Ufer oder vom Boot angelt , vom Boot aus benötigt man nicht soviel Schnur , da man mit dem Boot hinterherfahren kann .

    mfg Jacky1
    Geändert von Jack the Knife (17.06.2009 um 18:41 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  7. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Petrijünger Avatar von Sportangler-Mario
    Registriert seit
    10.06.2009
    Ort
    50259
    Beiträge
    56
    Abgegebene Danke
    4
    Erhielt 34 Danke für 24 Beiträge
    Ich kann mich da nur anschließen 3,0 bis 3,5 Meter ist Ideal.
    Wenn ich den Wels Profis am Rhein über die Schulter schaue dann staune ich immer über die Rollen ! Riesen Teile mit Schnur ohne ende ..... :-)

    Gruß Mario

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an Sportangler-Mario für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Petrijünger Avatar von Katana
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    72479
    Beiträge
    43
    Abgegebene Danke
    12
    Erhielt 23 Danke für 11 Beiträge
    Also könnte ich auch eine entsprechend starke Karpfenrute verwenden verstehe ich das richtig?
    Auch ein kleiner Fisch ist ein guter Fisch

  11. #7
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.079
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi ,

    wenn du willst oder du es dir zutraust kannst du auch die verwenden , wenn sie stark genug ist und die Rolle es aushält einen Waller zu drillen .
    Ich angle auch gelegentlich mit meiner Karpfenausrüstung auf Waller und es funktioniert auch .
    Denn man muß immer damit rechnen , daß ein großer oder starker mittlerer Waller beißt !!

    mfg Jacky1
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an Jack the Knife für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #8
    Profi-Petrijünger Avatar von cybershot
    Registriert seit
    07.10.2006
    Ort
    10247
    Beiträge
    209
    Abgegebene Danke
    55
    Erhielt 119 Danke für 61 Beiträge
    ...ich bin der Meinung, dass die Rute die 3m Marke nicht deutlich überschreiten sollte. Mit 3,5m sinkt deine Zugkraft im Vergleich zur 3m Rute bereits auf 85%, bei 4m sind es nur noch 75%. Vielleicht fehlt dir die Kraft den Waller dann vor dem Baum zu stoppen.
    Wichtig ist außerdem eine vernünftige Rolle. Ich würde da eine 6500 Shimano US Baitrunner empfehlen. Als Schnur würde ich Minimum eine 0,30er geflochtene vorschlagen. Gute Marken sind da Climax, Quattron, Leitner
    Captura Y Suelta

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an cybershot für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #9
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Pauschal zu sagen mit einer Karpfenrute auf Waller zu gehen halte ich für einen großen Fehler!
    Wenn ich einen kleineren See ohne große Hindernisse habe und aufgrund des Gewässeralter und Besatzes mit keinen größeren Waller wie 1,40m rechnen muß ok.

    Wenn man jedoch einen Fluß mit Strömung und Hindernissen hat wo Waller bis 2 m gefangen wurden halte ich eine normale Karpfenrute für zu gewagt!

    Eine "normale" Karpfenrute dürfte Probleme haben Zugewichte von über 30kg abzufangen das heißt, selbst wenn ich eine Schnur mit 40kg Tragkraft auf der Rolle habe muß die Bremse früher aufmachen denn sonst bricht die Rute. Ich habe vermutlich relativ wenig Chancen die Flucht eines großen Wallers in der Strömung oder in ein Hinderniss abzufangen. Auch hat man mit Ruten über 3,0 m eine schlechtere "Hebelwirkung" die vorallem bei großen Wallern deutlich merkbar ist.

    Das gleiche gilt für unterdiminsonierte Rollen. Hier funktioniert die Bremse auch nur bis zu einer gewissen Zugkraft dann gibt die Rolle Schnur frei oder "frist" sich im schlechtesten Fall fest. Liegt dies weit unter der Tragkraft der Schnur kann man sich dicke Schnüre getrost schencken und die Rolle dürfte dies auf Dauer auch nicht überleben.

    Es nutzt also nichts sich eine 0,30 oder 0,40 geflochtene auf eine Karpfenkombi draufzuziehen und dann in einem Fluß auf große Waller zu gehen...
    Geändert von cyberpeter (22.06.2009 um 10:01 Uhr)

  16. #10
    The Voice of Austria Avatar von oberesalzach
    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    5020
    Alter
    59
    Beiträge
    2.791
    Abgegebene Danke
    580
    Erhielt 2.120 Danke für 1.038 Beiträge
    Zitat Zitat von blackpike Beitrag anzeigen
    möchte noch hinzufügen das es nach möglichkeit eine steckrute sein sollte da diese weniger bruchgefärdet sind!(meine meinung)
    Gute Wallerruten sind eigentlich in Teleskopauführung überhaupt nicht zu haben. Und das sicher mit guten Grund !!!

  17. #11
    Gesperrt Avatar von Zanderlui
    Registriert seit
    09.09.2008
    Ort
    17207
    Beiträge
    667
    Abgegebene Danke
    50
    Erhielt 327 Danke für 175 Beiträge
    also eine welsrute kann man sagen wenn man vom ufer fischt sollte sie eine länge von 3m +- haben und ein hohes wurfgewicht von bis zu 800g je nach angelart ob spinnfischen oder mit bojenmontagen gefischt wird!!!

    sie sollte stabile ringe haben für die geflochtene schnur und eine steckrute sein.....

    ansonsten kommts eben drauf an will ich mit der rute spinnfischen dann sollte das wurfgewicht um die 200g liegen und die rute eben so leicht wie möglich sein um nicht so schnell zu ermüden beim fischen!!!

    die rolle sollte mind. 300m von einer 25er geflochtenen fassen!!!tragkraft ist schlecht zu sagen wenn man aber eine 25er geflochtene nimmt sollte das langen-bei hindernissen auch eine 30er möglich....welche rollen sich dort bewährt haben sind die penn slammer.....die sind stark genug um mit welsen fertig zu werden...


    es gibt im handel geflochtene mit einer tragkraft von bis zu 60kg zu kaufen-diese sind aber völliger schwachsinn da die schnur nie benötigt wird das du nie 60kg zugkraft über rute und rolle aufbauen kanns-wäre also völlig überdimensioniert!!
    Geändert von Zanderlui (22.06.2009 um 10:11 Uhr)

  18. #12
    Profi-Petrijünger Avatar von Carper_Nbg
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    82229
    Alter
    45
    Beiträge
    293
    Abgegebene Danke
    156
    Erhielt 114 Danke für 63 Beiträge
    Ich bin der Meinung das es auf die Gewässer ankommt,
    an einem See wo du keine Hindernisse hast reicht auch eine vernünftige Karpfenrute(3,5lb) da kannst ihn ja schön ausdrillen.
    An Gewässern mit viel Unterholz oder dergleichen würde ich eine bis 3,00 Wallerute nehmen, um voll dagegen halten zu können.
    Vom Boot eine 2,40 - 2,70 Wallerute.
    Als Schnur nehm ich ein 80Dakron da kannst voll gegen halten wenn er ins Unterholz will.
    Bei meinem Waller mit 1,75 und 46Kilo hat es gut gereicht.

    Grüße aus Nürnberg

  19. #13
    Profi-Petrijünger Avatar von cybershot
    Registriert seit
    07.10.2006
    Ort
    10247
    Beiträge
    209
    Abgegebene Danke
    55
    Erhielt 119 Danke für 61 Beiträge
    ...ich glaube die wenigsten hier haben eine Vorstellung davon, wieviel Zugkraft sie wirklich mit ihren Ruten aufbringen können. Hängt euch mal eine 1,5l Flasche an die Rute und hebt sie hoch. Habt ihr das geschafft, dann die nächste! Ich denke hier ist dann bereits bei vielen Schluß. Wir sind dann aber erst bei 3 kg. Also noch eine Flasche für die starken. Jetzt sind sicher 98% unserer Helden am ende...
    Versucht euch nun mal vorzustellen wie ein 50kg Wels auf eure 30N Zugkraft reagiert.
    Captura Y Suelta

  20. #14
    Der Geist der Nacht Avatar von Ghostrider
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    16227
    Beiträge
    1.134
    Abgegebene Danke
    1.289
    Erhielt 1.651 Danke für 470 Beiträge
    @ Zanderlui

    Eine Rute mit 800 Gr. Wurfgewicht?
    Gegen "Angler" die in ihrer Signatur zu stehen haben wieviele Fische sie dieses Jahr schon gefangen bzw. was sie für ein "Equipment" haben.




    Und ja ja ich bin natürlich irre neidisch auf euer ganzes Zeug und die tollen gefangenen Fische.

    In diesem Sinne ein fettes *aufdenBodenvoreurenFüßengerotztundsichdabeischäbi ggefreut*

  21. #15
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    17.07.2008
    Ort
    555555
    Beiträge
    617
    Abgegebene Danke
    253
    Erhielt 314 Danke für 154 Beiträge
    Zitat Zitat von cybershot Beitrag anzeigen
    ...ich glaube die wenigsten hier haben eine Vorstellung davon, wieviel Zugkraft sie wirklich mit ihren Ruten aufbringen können. Hängt euch mal eine 1,5l Flasche an die Rute und hebt sie hoch. Habt ihr das geschafft, dann die nächste! Ich denke hier ist dann bereits bei vielen Schluß. Wir sind dann aber erst bei 3 kg. Also noch eine Flasche für die starken. Jetzt sind sicher 98% unserer Helden am ende...
    Versucht euch nun mal vorzustellen wie ein 50kg Wels auf eure 30N Zugkraft reagiert.
    Captura Y Suelta
    Vergiss nicht den Auftrieb des Wassers.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen