Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1
    Gesperrt
    Registriert seit
    09.05.2009
    Ort
    32052
    Beiträge
    20
    Abgegebene Danke
    20
    Erhielt 10 Danke für 8 Beiträge

    Womit anfüttern?

    Meine Passion begann vor 30 Jahren.
    Mit einer Gardinenkordel, an dessen Ende eine gebogene Stecknadel
    gefummelt war,
    versuchte ich mit einer Spinne als Köder, Forellen zu erbeuten.

    Versuche mit Pfeil und Bogen, sahen zwar specktakulär aus,
    brachten aber den gleichen Erfolg...NICHTS!

    Im laufe der Jahre kamen etliche Kunstköder auf den Markt,
    zT. revultionierte es die Anglerwelt.

    Bei den Stippern war es Parniermehl mit Erdbeergeschmack.
    Wo man hinkam roch es nach Strawberry.

    Sie warfen sparsam ihr Futter ins Wasser, fingen ihre Kleinfische,
    auch mal nen Karpfen.

    Womit sollte man heutzutage anfüttern?
    Was mag der Fisch,
    welche Geschmacksrichtung wähle ich als Angler?

    Frei Schnautze, gewässerbezogen,
    oder egal,... Haubtsache die Haare liegen??

  2. #2
    Dackel Fischer Avatar von theduke
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    95100
    Alter
    51
    Beiträge
    4.100
    Abgegebene Danke
    6.418
    Erhielt 5.558 Danke für 2.203 Beiträge
    Kommt auf deine Kordel und Stecknadel an
    Gruß Wolfi
    http://wolfsangler.de.tl/
    Das Angeln macht aber nur soviel Spass, solange die Natur auch passt.

  3. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei theduke für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Releaser... Avatar von Carp Fisher MKK
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    36381
    Alter
    52
    Beiträge
    1.183
    Abgegebene Danke
    603
    Erhielt 1.899 Danke für 690 Beiträge
    Wenn deine Passion vor 30 Jahren begann,müßtest du ja eigentlich wissen mit was man füttern muß,sollte,könnte usw.
    Oder hattest du 29,5 Jahre Pause
    Wäre ne Erklärung
    Nicht bös gemeint....

    Gruß MB
    Tight Lines & Fear No Fish!!!!

  5. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Carp Fisher MKK für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Gesperrt
    Registriert seit
    09.05.2009
    Ort
    32052
    Beiträge
    20
    Abgegebene Danke
    20
    Erhielt 10 Danke für 8 Beiträge
    Da liegt der Hase im Pfeffer.
    Ich habe nie gefüttert!

    Hanf, Mais, Weizengries,
    Tigernuss, Heilbuttpellets,
    Muskatnuss?????

    Wann, was muss?

  7. #5
    Releaser... Avatar von Carp Fisher MKK
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    36381
    Alter
    52
    Beiträge
    1.183
    Abgegebene Danke
    603
    Erhielt 1.899 Danke für 690 Beiträge
    Wenn ich überhaupt vorfüttere,dann nur mit Boilies,Pellets oder Tigernüsse...mehr nicht! Füttere auch keine Riesen Mengen,pro Platz u. Tag vielleicht 500 - 1000 gr.,damit fahr ich am besten!!!
    Füttere immer direkt vor dem angeln an,und lege nur nach wenn auch Bisse kommen! PVA Tüte oder Stringer ans Vorfach ist mir lieber als ausgeprägte Futterkampagnen!!!!

    Gruß MB
    Tight Lines & Fear No Fish!!!!

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Carp Fisher MKK für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #6
    The Voice of Austria Avatar von oberesalzach
    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    5020
    Alter
    59
    Beiträge
    2.791
    Abgegebene Danke
    580
    Erhielt 2.120 Danke für 1.038 Beiträge
    Tja bei uns in Salzburg stellt sich die Frage mit dem Anfüttern gar nicht - den es ist fast überall ausnahmslos verboten !

  10. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei oberesalzach für den nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Süßwasser Spezi Avatar von AustroPetri
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    2333
    Alter
    28
    Beiträge
    1.274
    Abgegebene Danke
    2.193
    Erhielt 1.246 Danke für 485 Beiträge
    Ich füttere mit dem an was letztendlich beim ansitz am Haken sein soll...

  12. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei AustroPetri für den nützlichen Beitrag:


  13. #8
    Gesperrt
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    02
    Alter
    24
    Beiträge
    743
    Abgegebene Danke
    168
    Erhielt 334 Danke für 167 Beiträge
    Zitat Zitat von NiesmitLust Beitrag anzeigen
    Meine Passion begann vor 30 Jahren.
    Mit einer Gardinenkordel, an dessen Ende eine gebogene Stecknadel
    gefummelt war,
    versuchte ich mit einer Spinne als Köder, Forellen zu erbeuten.

    Versuche mit Pfeil und Bogen, sahen zwar specktakulär aus,
    brachten aber den gleichen Erfolg...NICHTS!

    Im laufe der Jahre kamen etliche Kunstköder auf den Markt,
    zT. revultionierte es die Anglerwelt.

    Bei den Stippern war es Parniermehl mit Erdbeergeschmack.
    Wo man hinkam roch es nach Strawberry.

    Sie warfen sparsam ihr Futter ins Wasser, fingen ihre Kleinfische,
    auch mal nen Karpfen.

    Womit sollte man heutzutage anfüttern?
    Was mag der Fisch,
    welche Geschmacksrichtung wähle ich als Angler?

    Frei Schnautze, gewässerbezogen,
    oder egal,... Haubtsache die Haare liegen??

    Du musst ert mal wissen mit was die anderen Angler angeln! Dan weißt du schon einmal was du nicht nehmen solltest!
    ein Beispiel: alle verwenden Erdbeeraromen(Strawberry) dan versuchs doch mal mit Zimt, Vanille oÄ!

    Dan musst du auch wissen was in deinem Gewässer vorkommt
    Beispiel: kommen im zB. Vereinsteich nur Satzkarpfen vor (max 60cm) brauchst du nicht mit Boilies anzufüttern!

    Futter was an so ziemlich jeden Gewässer den erwünschten Erfolg bringt ist meistens Mais(vorzugsweise für Karpfen Hartmais sonst normalen Dosenmais!), Pellets besonders gut da aus der Fischzucht bekannt!),Hanf, Weizen also alle möglichen sämereien (die du vorher aber einweichen und manche wie die Tigernuss noch kochen solltest!).


    Natürlich fängt Paniermehl auch noch seine Fische vor allem in stark beangelten Gewässern kann das einfache (Futterrezept oÄ ) schwer-wiegend (der Fang ) sein!


    Die meiste Zeit wirst du am Anfang mit Experiementieren(was du auch immer mal zwischendurch machen solltest!) und herumfragen verbringen!

    Du solltest dan auch wissen wo die Fische sind , das Futter muss zu den Fischen und nicht umgekehrt!

    ICH HOFFE ICH KONNTE EIN WENIG HELFEN

    LG TIM

  14. #9
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Hallo Niesmitlust!
    Was das Anfüttern betrifft, so stellen sich zwei Fragen:
    1. ist es überhaupt erlaubt?
    2. wenn es gestattet ist, auf was willst Du fischen?
    Ein für alle Fischarten wirksames Anfutter zu finden, ist nicht ganz einfach.
    Willst Du mit langer Stippe u. Hanf als Köder fischen, so mußt Du auch mit Hanf anfüttern. Wenn mit Maden oder Pinkies gefischt wird, so kannst Du auf das altbewährte Paniermehl zurückgreifen. Maden oder Pinkies sollten dann im Futter enthalten sein. Es gibt Paniermehlsorten, die nicht gut untergehen. Das Vermischen mit Sand schafft hier einigermaßen Abhilfe. Für die Duftnote gilt: warme Jahreszeit = süße Flavour (Vanille, Wildkirsche usw.), kalte Jahreszeit = herbe oder fischige Flavour. Wenn Du selektiv auf Karpfen fischen willst, so gibt es hier sicherlich User, die sich darauf spezialisiert haben u. Dir mehr darüber erzählen können.
    Ein Futter, das eigentlich für alle Friedfische recht gut ist, das ist ein ofenfrisches, am besten noch warmes Weißbrot. Ich habe schon einmal irgendwo darüber etwas geschrieben. Das nasse und sehr gut ausgedrückte Weißbrot dient als Anfutter, während trockene Krustenstücke mit anhängender Krume oder Flocken nur aus der Krume als Hakenköder dienen. Ein Flavour brauchst Du dabei nicht, weil das ofenwarme Brot genügend Eigengeruch besitzt.
    Vor allem Brassen gehen bei diesem Köder gern an den Haken, aber auch Karpfen lehnen Brot nicht ab. Gefischt wird dabei am besten mit einer sehr gut ausgebleiten Wagglerpose und mit Match - oder Bolorute.
    Gruß
    Eberhard

  15. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  16. #10
    Der Geist der Nacht Avatar von Ghostrider
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    16227
    Beiträge
    1.134
    Abgegebene Danke
    1.289
    Erhielt 1.651 Danke für 470 Beiträge
    Zitat Zitat von Siermann Beitrag anzeigen

    Dan musst du auch wissen was in deinem Gewässer vorkommt
    Beispiel: kommen im zB. Vereinsteich nur Satzkarpfen vor (max 60cm) brauchst du nicht mit Boilies anzufüttern!
    Warum nicht?
    Fressen die keine Boilies oder wie?

    Petri
    Gegen "Angler" die in ihrer Signatur zu stehen haben wieviele Fische sie dieses Jahr schon gefangen bzw. was sie für ein "Equipment" haben.




    Und ja ja ich bin natürlich irre neidisch auf euer ganzes Zeug und die tollen gefangenen Fische.

    In diesem Sinne ein fettes *aufdenBodenvoreurenFüßengerotztundsichdabeischäbi ggefreut*

  17. #11
    Gesperrt
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    02
    Alter
    24
    Beiträge
    743
    Abgegebene Danke
    168
    Erhielt 334 Danke für 167 Beiträge
    Doch , aber mal erlich: lohnt es sich so viel Geld für sone "kleinen" arpfen auszugeben !
    In so einem See/Teich fängt man die doch auch mit Hartmais und Pellets auf der Futterstelle und man hat dan noch lange nicht so viel Geld ausgegeben als wen er mit Boilies füttert!
    Türlich kann man da sauch machen , aber es ist nun mal meine Meinung!
    lg

  18. #12
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Siermann ,

    Selbstgemachte Boilies sind auch nicht teurer , wie deine gekauften Pellets !

    Außerdem kommt dies auch immer auf den Durchmesser der Boilies an , ich verwende sehr gerne 10mm Boilies zum Füttern und zum Angeln , da ich mit der gleichen Menge einen größeren Bereich abdecke als mit größeren Murmeln .

    Klar habe ich mit diesen Boilies auch Beifang , aber mich stört es nicht , wenn sich eine Schlei verirrt oder eine Brachse (Boulettenfleischlieferant) oder sonstige größere Weißfische .

    Es kommt immer darauf an welche Boilies man verwendet und welche Zusammensetzung sie haben !

    mfg Jacky1
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an Jack the Knife für diesen nützlichen Beitrag:


  20. #13
    Allrounder Avatar von Bleikopf
    Registriert seit
    12.06.2010
    Ort
    81
    Alter
    29
    Beiträge
    689
    Abgegebene Danke
    1.630
    Erhielt 1.202 Danke für 405 Beiträge
    Jungs, ich hab eine andere Frage.

    Habe hier 3 Packungen a 1kg BIG-CARP-AMINO-F3-Futter von Sänger liegen.

    Soll für extra große Karpfen sein und hat auch vergleichsweise große Partikelstückchen.

    Nun meine Frage, da ich ned so der Futter-Experte bin:
    Ist es fatal, damit auf Weißfische anzufüttern, sprich, sättigt die das so krass, dass sich meine Fangchancen sogar minimieren oder hat es sogar evt Inhaltsstoffe, die die kleinen Fische verscheucht?

    Oder denkt ihr auch eher, so wie ich, dass bei Futter viel Marketing dahinter steckt, wenn es heißt "Spezialfutter für Fischart XY", und ich damit auch ganz normal auf Weißfisch anfüttern kann??

  21. #14
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Zitat Zitat von Bleikopf Beitrag anzeigen
    Jungs, ich hab eine andere Frage.

    Habe hier 3 Packungen a 1kg BIG-CARP-AMINO-F3-Futter von Sänger liegen.

    Soll für extra große Karpfen sein und hat auch vergleichsweise große Partikelstückchen.

    Nun meine Frage, da ich ned so der Futter-Experte bin:
    Ist es fatal, damit auf Weißfische anzufüttern, sprich, sättigt die das so krass, dass sich meine Fangchancen sogar minimieren oder hat es sogar evt Inhaltsstoffe, die die kleinen Fische verscheucht?

    Oder denkt ihr auch eher, so wie ich, dass bei Futter viel Marketing dahinter steckt, wenn es heißt "Spezialfutter für Fischart XY", und ich damit auch ganz normal auf Weißfisch anfüttern kann??
    Schon da könnte ich einen Lachanfall bekommen....aber, Glaube kann Berge versetzen.
    Sie haben es jedenfalls an den "Mann" bringen können.
    Lass uns die großen Karpfen sehen.
    Ich habe so ein Zeug noch nie verwendet.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  22. Der folgende Petrijünger sagt danke an Spaik für diesen nützlichen Beitrag:


  23. #15
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Du kannst damit auch auf Weissfische anfüttern ganz klar.
    Wenn Du Angst hast die Fische schnell sattzumachen kannst Du das Futter etwas strecken oder ganz einfach etwas sparsamer anfüttern.
    Weniger ist sowieso oft mehr.
    Und es ist so das grade bei vielen dieser speziellen Anfuttermaterialien viel Geschreibsel um nichts gemacht wird um Kunden einzufangen.
    Gruss Armin

  24. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Harzer für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen