Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    24.05.2009
    Ort
    50171
    Beiträge
    5
    Abgegebene Danke
    7
    Erhielt 3 Danke für 2 Beiträge

    Smile Forellen aber wie?

    Hallo zusammen hab mich frisch hier angemeldet und sieht alles sehr informativ aus

    Und bevor ich gleich 3892 Kommentare unten stehen habe wie zb ,,Probiers mal mit dem Suchebutton", es wird jetzt etwas speziel.


    Vorwort:
    Ich war seit 2 Jahren nicht mehr Angeln und davor war ich 3 Jahre aktiv und da ich erst 15 bin kann ich mich an kaum noch etwas erriners außer an die Basics.Immer auf Forelle an einem Forellenanlage in Broich bei Kall (nähe Euskirchen)habe aber auch nie mehr als 3 Stk gefangen.
    Jedenfalls habe ich ein paar freunde auch zum Angeln bewegt mit denen ich jetzt jedes Wochenende fahre.Deshalb behaupte ich auch selber zu mir ANFÄNGER!

    Jedenfalls waren wir am Samstag an diesem besagten Angelpuff angeln und haben mit 4 Mann gerade mal 5 stk gefangen wärend gegenüber 3 verschiedene Angler jeweils 8 stk gefangen haben (Nicht wundern wurden 12 Kilo eingesetzt). Am Morgen hatten wir eine gefangen auch am Mittag eine und 3 am Abend bei der Stelle wo die soebengenannten Angler waren die gegen späten Nachmittag abgehauen sind.Dort ging auch sofort die Pose meines Freundes unter.Das Wetter war warm und trocken und wie ich von anderen gelesenen Kommentaren gelesen habe halten diese sich normal beim Wassereinlauf auf aber diese waren beim Wasserablauf.

    So jetzt zu meinen Fragen:

    Welche Montage wäre die beste?

    Welche Köder sollte man bei so einem Wetter nehmen?

    Bei welcher Tageszeit sollte ich welche Tiefe einstellen?

    Gibt es sonst noch etwas was ich UNBEDINGT beachten sollte?


    Und ich entschuldige mich für meine lange Formulierung, ich wollt euch nur genau Informieren damit ihr euch eventuell aus diesen Zusammenhängen optimale Lösungen denken könnt.

    Mit freundlichen Grüßen und einem Petriheil
    Tim
    Ihr kennt ja das Sprichwort: frisch,frischer,lebendig

  2. #2
    Meefischlifischer Avatar von wallerseimen
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    979
    Beiträge
    1.336
    Abgegebene Danke
    1.802
    Erhielt 2.084 Danke für 609 Beiträge
    Moin Tim,

    der Ablauf eines Tümpels, Teichs, oder Sees kann durchaus auch ein HotSpot sein.
    Dort kommt jede Menge Nahrung auf dem Weg in den Lokus vorbei.
    Schau mal hier, etwas weiter unten sind die stehenden Gewässer behandelt.
    Tja, zu deinen anderen Fragen fällt mir jetzt keine erschöpfende Antwort ein.
    Die Richtige Tiefe musst du selbst finden.
    Meine Vorgehensweise wenn ich mit Pose und Wurm angle: Ich fang 10cm über dem Grund an und arbeite mich halbstündlich in 20-30 cm Schritten nach oben, Irgendwann hast du die Höhe, in der die Fische stehen.
    Ab und zu mal ein paar Umdrehungen Schnur einkurbeln damit der Köder in Bewegung ist, das lieben die Forellen.
    Ein agiler Köder, wie Mistwurm, Dendrobena, Maden sind nicht schlecht, da sie sehr robust sind und auch nach 1ner Stunde noch am Haken zappeln.
    Mit fängigem Gruß
    Wallerseimen

    IG Main
    IG Tauber


  3. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei wallerseimen für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    15712
    Alter
    40
    Beiträge
    94
    Abgegebene Danke
    343
    Erhielt 96 Danke für 34 Beiträge
    Hi Tim,

    am Forellensee angel ich am liebsten mit nem schwimmenden Spirolino und such das Gewässer von der Tiefe her genau anders rum ab... Kommt aber aufs selbe raus. Um den Köder dann auf Tiefe zu kriegen kommt einfach ein Schrotblei aufs Vorfach.

    Köder: Maden, Tauwurm, Troutbait, kleine Twister

    Das Schöne ist bei der aktiven Angelei, du suchst die Fische und mußt nicht warten, daß sie dich finden. Und du kommst an Stellen in Seemitte, wo andere mit Pose nicht hinkommen.

    Petri Heil
    Matti

  5. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Matti K für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von Spinner for ever
    Registriert seit
    02.04.2008
    Ort
    50189
    Alter
    26
    Beiträge
    149
    Abgegebene Danke
    24
    Erhielt 55 Danke für 27 Beiträge
    Guten morgen,

    ich würde dir empfelen mit einem Halbsinkendem Spirolino 4-10 g zu angeln . Dazu ein 1.40m-2m Vorfach und einen 10 oder 12 er Haken am Dreifachwirbel.

    Den teig schon formen damit er sich gut im wasser bewegt und schon kann eigentlich nichts mehr schief gehen .

    Und wie schon gesagt bei der aktiven fischerei auf forelle musst du die forellen suchen und verschiedene tiefen abschleppen mal schneller mal langsamer.

    Wen dies nicht funktioniert eine Bienenmade an einer leichten Posenmontage anbitten und ein wenig in Bewegung halten .

    Klappt eigentlich immer Siehe Foto
    Mfg
    Spinner
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Spinner for ever für den nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Petrijünger Avatar von SnowHH
    Registriert seit
    15.05.2009
    Ort
    22041
    Beiträge
    12
    Abgegebene Danke
    8
    Erhielt 28 Danke für 7 Beiträge
    Die Puffangelei, ist immer so eine Sache für sich. Mal hast du Tage da, musst du Angst haben, das dein TOPköder dir ausgeht und an anderen hat man nicht mal nen Biss. Grundsätzlich kann man sagen, das ein bewegter Köder besser fängt als ein Stehender. Wichtig beim Schleppen mit Powerbait: Für eine gute Form am Haken sorgen, damit sich der Köder optimal bewegt! Gut eignen sich auch Bienenmaden oder kleine Twister. Ich persöhnlich, konnte auch schon gute Erfolge mit einer Laufblei-Montage bei 30-50 cm Auftrieb verbuchen!

    Ansonsten gilt: Probieren,Probieren,Probieren, auch wenn es manchmal nervig ist, der Erfolg wird dir Recht geben!

    Gruß,

    Snow

  9. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei SnowHH für den nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Hi Tim,
    das Fischen mit Pose kann sehr erfolgreich sein. Mit einer um 4 Meter langen Match - oder Bolorute kannst Du auch sehr leichte Montagen (so um 3 Gramm) recht weit auswerfen. Mit einem Dendrobena-Rotwurm oder einem Bündel Maden dürftest Du meistens richtig liegen. Also auswerfen, absinken lassen u. dann ganz langsam wieder einholen. Das ist auf Forellen besser, als den Köder einfach hängen zu lassen. Die Tiefe kann sich stündlich ändern. Da spielen Luftdruck, Wetter u. Windverhältnisse eine Rolle, so daß Du da eben probieren mußt. Eine weitere, sehr fängige Methode (wenn erlaubt) ist das Fischen mit einem sehr kleinen Spinner oder Twister. Weil diese Köder fast kein Gewicht haben, fischt man mit Sbirolino, je nach Umständen schwimmend oder sinkend. Der Sbiro kommt auf die Hauptschnur, dann ein Gummipuffer u. dann ein Dreifach-Wirbel, um einen Drall in der Hauptschnur weitgehend zu vermeiden. Daran kommt ein mindestens 150 cm langes Vorfach, daran wieder ein sehr kleiner Wirbel, in den der Spinner oder Twister eingehängt wird. Die gleiche Methode kannst Du auch mit Forellenteig anwenden. Dafür gibt es spezielle Vorfächer zu kaufen, bei denen die Haken eine kleine Spiralfeder um den Schenkel haben. Dadurch hält der Teig auch weite Würfe aus, ohne abzufallen. Leider sind diese Vorfächer sehr kurz, weswegen Du sie einfach an Dein 150 cm - Vorfach anbinden kannst. Den Teig formst Du zu einem Plättchen, damit er sich beim Einholen verführerisch bewegt. Da Du ein langes Vorfach zum Sbirolino verwenden mußt, sollte die Rute auch mindestens um 3 Meter lang sein.
    Wünsche Dir viel Erfolg.
    Gruß
    Eberhard

  11. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Meefischlifischer Avatar von wallerseimen
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    979
    Beiträge
    1.336
    Abgegebene Danke
    1.802
    Erhielt 2.084 Danke für 609 Beiträge
    Zitat Zitat von Eberhard Schulte Beitrag anzeigen
    Dafür gibt es spezielle Vorfächer zu kaufen, bei denen die Haken eine kleine Spiralfeder um den Schenkel haben. Dadurch hält der Teig auch weite Würfe aus, ohne abzufallen.
    Da diese Haken recht teuer sind, nehm ich die Federn aus Kugelschreibern oder Feuerzeugen, schneide sie in der Mitte durch und ziehe sie auf den Hakenschenkel.
    tut's auch.
    Mit fängigem Gruß
    Wallerseimen

    IG Main
    IG Tauber


  13. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei wallerseimen für den nützlichen Beitrag:


  14. #8
    Profi-Petrijünger Avatar von Spinner for ever
    Registriert seit
    02.04.2008
    Ort
    50189
    Alter
    26
    Beiträge
    149
    Abgegebene Danke
    24
    Erhielt 55 Danke für 27 Beiträge
    ich persönlich habe selber nicht so gute erfahrungen mit teig spiralen gemacht

    Da es sich meiner meinung mit einer teigspirale schwere formen lässt

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an Spinner for ever für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #9
    Petrijünger
    Registriert seit
    24.05.2009
    Ort
    50171
    Beiträge
    5
    Abgegebene Danke
    7
    Erhielt 3 Danke für 2 Beiträge
    Nadan vielen Dank schonmal ich werd mal herum probieren
    Ihr kennt ja das Sprichwort: frisch,frischer,lebendig

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an TimTim für diesen nützlichen Beitrag:


  18. #10
    Petrijünger
    Registriert seit
    01.03.2009
    Ort
    46282
    Beiträge
    26
    Abgegebene Danke
    12
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Zitat Zitat von wallerseimen Beitrag anzeigen
    Moin Tim,

    der Ablauf eines Tümpels, Teichs, oder Sees kann durchaus auch ein HotSpot sein.
    Dort kommt jede Menge Nahrung auf dem Weg in den Lokus vorbei.
    Schau mal hier, etwas weiter unten sind die stehenden Gewässer behandelt.
    Tja, zu deinen anderen Fragen fällt mir jetzt keine erschöpfende Antwort ein.
    Die Richtige Tiefe musst du selbst finden.
    Meine Vorgehensweise wenn ich mit Pose und Wurm angle: Ich fang 10cm über dem Grund an und arbeite mich halbstündlich in 20-30 cm Schritten nach oben, Irgendwann hast du die Höhe, in der die Fische stehen.
    Ab und zu mal ein paar Umdrehungen Schnur einkurbeln damit der Köder in Bewegung ist, das lieben die Forellen.
    Ein agiler Köder, wie Mistwurm, Dendrobena, Maden sind nicht schlecht, da sie sehr robust sind und auch nach 1ner Stunde noch am Haken zappeln.


    Hi

    Beschreib doch mal genauer deine Montage. Nimmst du als Aufriebskörper Styroporkugeln oder Power Bait???

  19. #11
    Petrijünger
    Registriert seit
    24.05.2009
    Ort
    50171
    Beiträge
    5
    Abgegebene Danke
    7
    Erhielt 3 Danke für 2 Beiträge
    hey zusammen
    ich war gestern mit 5 freunden wieder in der eifel angeln und haben in 40min 16 Forellen rausgezogen war aber auch direkt nach dem einsetzten (8kg) und meiner meinung nach ist der forelllen klassiker immer noch der beste^^

    gummistopper-> Pose->Blei->Wirbel->Blei (unten am Haken) -> Haken

    wir hatten alle dieselebe und es ging super bei ca 65cm tiefe

    Mfg Tim
    Ihr kennt ja das Sprichwort: frisch,frischer,lebendig

  20. #12
    Petrijünger
    Registriert seit
    19.01.2009
    Ort
    22359
    Beiträge
    76
    Abgegebene Danke
    10
    Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge
    @ TimTim


    was habt ihr als köder verwendet?

    lg stanley

  21. #13
    Coepenicker-Fishing-Devil Avatar von 270CDIT-Model
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    16559
    Alter
    51
    Beiträge
    1.929
    Abgegebene Danke
    6.224
    Erhielt 2.753 Danke für 1.150 Beiträge
    Hi Tim!
    Wenn man dort mit Spinnködern Angeln darf sind kleine Wobbler oft der
    Bringer.
    Außerdem macht es unheimlichen Spaß aktiv zu Fischen,wenn der Biss erfolgt
    ist es um einiges Aufregender als eine Pose zu Beobachten.
    Obwohl auch das Spaß macht,der Gipfel der Forellen-Angelei(nicht nur Forellen)ist das Fliegenfischen aber dafür sollte man einen Lehrer haben.
    Gruß und Petri Frank.

  22. Der folgende Petrijünger sagt danke an 270CDIT-Model für diesen nützlichen Beitrag:


  23. #14
    Daheim an Rhein und Main Avatar von zucki
    Registriert seit
    03.07.2008
    Ort
    65428
    Alter
    39
    Beiträge
    1.802
    Abgegebene Danke
    91
    Erhielt 666 Danke für 413 Beiträge
    Hy Tim

    Im Sommer sind Heuschrecken fast nicht zuschlagen (Zoobedarf kostet 2 Euro die Packung). Egal ob am Forellensee oder am Bach die ziehen gut. Nimm Labello und streiche die Tierchen damit ein. Langes Vorfach so um 1 Meter.

  24. #15
    Profi-Petrijünger Avatar von Spinner for ever
    Registriert seit
    02.04.2008
    Ort
    50189
    Alter
    26
    Beiträge
    149
    Abgegebene Danke
    24
    Erhielt 55 Danke für 27 Beiträge
    Zitat Zitat von TimTim Beitrag anzeigen
    hey zusammen
    ich war gestern mit 5 freunden wieder in der eifel angeln und haben in 40min 16 Forellen rausgezogen war aber auch direkt nach dem einsetzten (8kg) und meiner meinung nach ist der forelllen klassiker immer noch der beste^^

    gummistopper-> Pose->Blei->Wirbel->Blei (unten am Haken) -> Haken

    wir hatten alle dieselebe und es ging super bei ca 65cm tiefe

    Mfg Tim
    wo wart ihr den in der Eifel
    Und nur 40 minuten dort gewesen :D ?

    Mfg
    Spinner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen