Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Petrijynger Avatar von yog_
    Registriert seit
    21.12.2007
    Ort
    53225
    Beiträge
    243
    Abgegebene Danke
    418
    Erhielt 570 Danke für 151 Beiträge

    Ist Rheinaal eigentlich essbar?

    hallo.
    aus aktuellem anlass wollte ich mal erkundigen, ob aal aus dem rhein eigentlich nun wieder essbar ist oder nicht. es gab ne verzehrempfehlung von 200g pro woche oder so vor ein paar jahren und danach wurde der verzehr von rheinaal gar nicht mehr vom ministerium empfohlen bzw verboten. das ist allerdings auch schon mehr als fünf jahre her, soweit ich das richtig im kopf habe. meine frage ist nun (ich hab nämlich noch einen aal im kyhlfach), ob man nun die aale aus dem rhein eigentlich in maßen essen darf oder nicht? habt ihr da irgendwelche erfahrungen und esst ihr die nun oder nicht?

    beste grüße

    y

  2. #2
    Jagdt mit Erbsenpistole Avatar von MadMax576
    Registriert seit
    03.01.2007
    Ort
    57614
    Beiträge
    618
    Abgegebene Danke
    295
    Erhielt 503 Danke für 210 Beiträge
    natürlich
    wir haben auch vor 7 jahrne aal ausm rhein gegessen
    leben tu ich immer noch^^
    wenn du nicht wöchentlich kilos in dich reinschaufelst wird schon nichts passieren
    ist wie mit allem
    solange in maßen gehts scho i.o.

  3. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei MadMax576 für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Fischliebhaber Avatar von Damyl
    Registriert seit
    02.02.2008
    Ort
    69181
    Alter
    52
    Beiträge
    215
    Abgegebene Danke
    88
    Erhielt 177 Danke für 86 Beiträge
    Welch Ironie...........

    Der Verzehr von Rheinaal soll auf der einen Seite schädlich sein................

    Die Berufs-und Nebenerwerbsfischer ziehen sie schon Jahre Tonnenweise zum verzehr raus, und verdienen sich ne goldene Nase
    Und wenn sie ihn verkaufen, siehste vom angeblich ungesunden, keinerlei Empfehlungen mehr.........

    Ein Schelm der böses dabei denkt...............
    Geändert von Damyl (17.05.2009 um 06:43 Uhr)

  5. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Damyl für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    15.03.2007
    Beiträge
    1.806
    Abgegebene Danke
    2.371
    Erhielt 2.504 Danke für 894 Beiträge
    Dazu siehe auch hier...

  7. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Pescador für den nützlichen Beitrag:


  8. #5
    70marco70 Avatar von 70marco70
    Registriert seit
    08.05.2009
    Ort
    76437
    Alter
    47
    Beiträge
    29
    Abgegebene Danke
    46
    Erhielt 41 Danke für 15 Beiträge
    hallo yog also ich angle schon sehr lange am rhein bei rastatt nach sandos wo das grosse aalsterben war der ganze bestand weg viele tonnen toter aale das ca 1986 dann wurde neu besetzt der bestand hatte sich nach ca 10 jahren wieder gut erholt habe auch wieder gut gefangen vor sandos haben wir am hellichten tag als bis zu 20 stück gefangen aber zum thema der rhein ist sauber wie nie zufor bei uns leüft das lachsbropram 2000 heist es es wurden junfische eingesetz die nun zurück kommen sogahr rekordfische und in der murg sind wieder merrneunaugen zum leichen da bis 90 cm allso keine gefahr gruss von marco

  9. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei 70marco70 für den nützlichen Beitrag:


  10. #6
    70marco70 Avatar von 70marco70
    Registriert seit
    08.05.2009
    Ort
    76437
    Alter
    47
    Beiträge
    29
    Abgegebene Danke
    46
    Erhielt 41 Danke für 15 Beiträge
    Traurige Berühmtheit erlangte Schweizerhalle im Jahre 1986, als am 1. November ein Grossbrand beim Chemiekonzern Sandoz entstand. Das grosse Feuer, der dicke Rauch, der Gestank und die unbekannte Zusammensetzung der Verbrennungsgase veranlassten die Behörden der Nachbargemeinden (u.a. Basel), die Bevölkerung frühmorgens mit allgemeinem Sirenenalarm zu alarmieren, auch wurde eine mehrstündige Ausgangssperre verhängt. Personen erlitten keine akuten Schäden. Jedoch verseuchte Löschwasser den Rhein und löste ein grosses Fischsterben aus. Die Giftwelle, insbesondere Pestizide wie Disulfoton, Thiometon, Parathion oder Fenitrothion mit einer Halbwertszeit von 30 bis 50 Tagen, löschte auf einer Länge von 400 km die gesamte Aalpopulation aus. Das dynamische Fliessgewässer-System und die Organismen haben sich in wenigen Monaten vom Unglück erholt.[1] Der in den Rhein gelangte rote Farbstoff bewirkte zwar eine starke Färbung des Wassers, war selbst aber harmlos.

  11. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei 70marco70 für den nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Daheim an Rhein und Main Avatar von zucki
    Registriert seit
    03.07.2008
    Ort
    65428
    Alter
    39
    Beiträge
    1.802
    Abgegebene Danke
    91
    Erhielt 666 Danke für 413 Beiträge
    Also ich esse Aale aus dem Rhein.Hoffe das die Giftstoffe aus den Supermarktsalat sich durch die Chemie im Aal kompensieren.

  13. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Allrounder nrw
    Registriert seit
    13.01.2007
    Ort
    40724
    Alter
    50
    Beiträge
    942
    Abgegebene Danke
    740
    Erhielt 1.254 Danke für 546 Beiträge

    Wink

    der Aal im Rhein genießbar??? hab nen Kumpel,der hat sich täglich nen Aal rein gezogen und seitdem ist der durch den Wind und schwul geworden!!! der macht sogar Werbung für bruzzler

    also Finger weg vom Aal!!!

  14. #9
    Daheim an Rhein und Main Avatar von zucki
    Registriert seit
    03.07.2008
    Ort
    65428
    Alter
    39
    Beiträge
    1.802
    Abgegebene Danke
    91
    Erhielt 666 Danke für 413 Beiträge
    der soll sich das tier auch nicht in den Arschstecken.

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an zucki für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #10
    Süßwasser Spezi Avatar von AustroPetri
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    2333
    Alter
    28
    Beiträge
    1.274
    Abgegebene Danke
    2.193
    Erhielt 1.246 Danke für 485 Beiträge
    Wieso war bzw. ist der Aal ausn Reihn denn nicht essbar???

    Bin ein ÖSI hab kA was am Reihn abgeht....

    Petri Heil aus Österreich!!

  17. #11
    Daheim an Rhein und Main Avatar von zucki
    Registriert seit
    03.07.2008
    Ort
    65428
    Alter
    39
    Beiträge
    1.802
    Abgegebene Danke
    91
    Erhielt 666 Danke für 413 Beiträge
    Also ich habe noch keine negative Erfahrung mit Aal gemacht.

  18. #12
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    46
    Beiträge
    20.875
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge
    Zitat Zitat von zucki Beitrag anzeigen
    Also ich habe noch keine negative Erfahrung mit Aal gemacht.
    Mal ehrlich, einige Deiner Antworten sind doch für keinen hier wirklich nützlich. Meinst Du man fällt tot um oder bekommt Durchfall, wenn z.B. der Quecksilbergehalt in einem Fisch zu hoch ist? Da kannst Du keine Erfahrungswerte haben!

    P.S.: Wir sind kein Plauderforum, das schrieb ich Dir schon in meiner letzten PN, wir sammeln Fakten, Fakten, Fakten!
    Schöne Anglergrüße
    Spezi

    *Du wirst keine neuen Meere entdecken, solange du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren.*

  19. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Angelspezialist für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen