Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 39
  1. #1
    Durst kommt beim trinken Avatar von blackpike
    Registriert seit
    21.11.2008
    Ort
    13088
    Alter
    32
    Beiträge
    1.211
    Abgegebene Danke
    2.468
    Erhielt 1.947 Danke für 593 Beiträge

    Pro & Contra: Beim Händler vor Ort informieren u. im Inet kaufen?

    mal ne frage an euch!

    wie seht ihr es . ist es ok zum Angelladen zu gehen und sich über einen oder mehre Artikel genau zu informieren!

    und diese dann für weniger euronen (wenn möglich)im net zu kaufen!


    habe nämlich grad was gelesen wo diese frage aufkam!

    zum einen spricht ja dafür,das der Geldbeutel geschont wird !

    und das denke ich will eigentlich jeder von uns !außer die die mit Kohle nicht wissen wo hin!

    zum anderen ist es echt nicht fair dem angeldealer gegenüber!
    er nimmt sich die zeit und so weiter!

    ich sitze Grad und überlege was nun besser ist!

    eine Gewissensfrage?

    ich würde es machen!
    wäre zwar nicht fair wäre mir aber eigentlich egal Voraussetzung es wären nicht nur 5 eu´s die ich spare sondern etwas mehr!

    wie seht ihr das??


    und einen schritt weiter gedacht!

    gehen dann auf langer Sicht die Läden pleite?

    denn machen wir uns nichts vor das mit dem Internet Schoppen ist gerade mal am "Anfang" und wird sicher noch dimensionen erreichen die sich kaum einer vorstellen kann!


    PS:@admin

    kann gern verschoben werden wusste nicht genau wo hin!
    bzw:einen besseren Titel!

  2. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei blackpike für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von SalleyeM
    Registriert seit
    01.05.2009
    Ort
    66798
    Alter
    38
    Beiträge
    133
    Abgegebene Danke
    61
    Erhielt 120 Danke für 58 Beiträge
    Wie ich das mache? Ich informiere mich entweder im Internet und kaufe auch dann im Netz oder ich gehe in den Laden, lasse mich dort beraten und kaufe dann auch dort.
    Da ich eigentlich immer günstige sachen Kaufen will kommt man meistens nicht drum rum die sachen auch in die Hand zu nehmen den gerade im unteren und mittleren Preissegment gibt es meiner Meinung nach gewaltige unterscheide was die Qualität angeht.

    Der größte vorteil den man bei einem kleinen Laden hat ist das man auch einiges an Tipps umsonst bekommt und ein guter und Fairer Verkäufer nicht unbedingt versucht das Teuerste zu verkaufen.
    Gruß Marc

    „Etwas ist nicht recht, weil es Gesetz ist, sondern es muß Gesetz sein, weil es recht ist.”

    (Charles de Montesquieu (1689-1755), frz. Staatstheoretiker u. Schriftsteller, Begr. d. mod. Staatswissenschaft u.d. Lehre v.d. Gewaltenteilung )

  4. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei SalleyeM für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    --------------------- Avatar von Fairbanks
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    51371
    Alter
    57
    Beiträge
    1.055
    Abgegebene Danke
    2.222
    Erhielt 3.636 Danke für 749 Beiträge
    Hallo zusammen,

    bei niederpreisigen Artikeln kaufe ich im Laden, denn die paar Cent sind mir egal. Bei hochpreisigen Artikeln informiere ich mich vorher im Netz über die Preise und dann bei Händler über den Artikel. Wenn dieser infrage kommt, rede ich mit ihm über den Preis. Habe es noch nicht erlebt, das da nichts machbar ist. Selbst wenn er nicht auf den Netzpreis eingehen kann, hat er doch in aller Regel genug Spielraum um zumindest in die Nähe zu kommen und dann sind mir der Service und die Kundennähe des Händlers lieber als ein paar Kröten weniger. Wenn nicht kaufe ich halt im Netz, wobei das keine Gewissensfrage, sondern ein Grundsatz der freien Marktwirtschaft ist. Und in einer solchen leben wir nunmal...

    Gruß Fairbanks

  6. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Fairbanks für den nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Manuel1902
    Registriert seit
    24.10.2008
    Ort
    92...
    Alter
    38
    Beiträge
    905
    Abgegebene Danke
    407
    Erhielt 747 Danke für 283 Beiträge
    Ich finde das jeder das recht hat sich im Handel übder Preise usw. zu erkundigen und dann die Sachen im Netz zu bestellen. Die Läden im Internet müssen ja auch überleben. Wenn ich mir anschaue wieviel Leute Tag ein Tag aus bei unseren Tackledealern ein und aus gehen dann mach ich mir keine großen Gedanken. Ich selbst bestelle viel im Internet aber kaufe trotzdem oft bei meinen Tackledealern ein. Ich denke das sich das die Waage hält.
    Wer anderen eine Bratwurst brät, der braucht ein Bratwurstbratgerät

  8. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Manuel1902 für den nützlichen Beitrag:


  9. #5
    Profi-Petrijünger Avatar von mastermirk
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    16547
    Alter
    35
    Beiträge
    422
    Abgegebene Danke
    634
    Erhielt 629 Danke für 211 Beiträge
    Wer sich nicht vorher über Preise informiert und dann auch nicht den günstigsten Preis wählen kann, hat das System des Kapitalismus noch nicht verstanden.

    Gewissen? LOL! Gibts sowas am Markt noch?

    Nun mal ernsthaft:
    Ich entscheide mich spontan, ob ich die gute Beratung des Verkäufers honoriere und bei ihm kaufe. Ich halte von Ebay und sonstigen Internet-Kaufmöglichkeiten schon lange nichts mehr. Die Zeit wo man noch Schnäppchen machen konnte ist längst vorbei finde ich. Amazon ist da noch was anderes. Super zuverlässig, schnell und sicher im Rekla-Fall.

    Ich habe mich auch schon einmal im Handyshop über die Funktionen eines Handys informiert und das dann bei Amazon gekauft. 260 statt 380 Euro, sorry, da muss ich nicht lange überlegen und habe da auch absolut kein schlechtes Gewissen bei.

    Angelzeug ist aber vertrauenssache. Ich komm mit dem Personal meines Angelladens super zurecht und bekomme auch mal ein paar "Geheimtipps" in bezug auf Köder und Co. Die Masche ist jedoch klar: Erst bekommst du das teure angeboten und dann wirds immer günstiger. Sicher, der ein oder andere nimmt gleich den 25 Euro Wobbler. Ich sag dann klipp und klar, dass es mir zu teuer ist und nehme einen vergleichbaren Wobbler für 8 Euro, der nicht weniger fängig ist.

    Zum Thema feilschen: Sowas kann man vollkommen vergessen. WENN überhaupt, bekommt man fast schon unverschämte Nachlässe von ca. 1%. Dann aber nur, wenn man viele Produkte nimmt, zB Kleinkram für 62 Euro, dann kanns sein, dass der Ladenbesitzer auf 60 abrundet. Aber wenn man eine Rute für 54,95 kauft, ist nichts mit "was ist letzte Preis?" u.ä.

    Meine Erfahrung zumindest.

    Gibts eigentlich einen "Roman-Preis" hier für die längsten Beiträge?

  10. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei mastermirk für den nützlichen Beitrag:


  11. #6
    Daheim an Rhein und Main Avatar von zucki
    Registriert seit
    03.07.2008
    Ort
    65428
    Alter
    39
    Beiträge
    1.802
    Abgegebene Danke
    91
    Erhielt 666 Danke für 413 Beiträge
    Ich ich mache mir da keine Gedanken ich kenne meinen Dealer schon ach wie lang. Wenn er was hat was ich will kaufe ich es da und wenn er nicht liefern kann dann hat ein andereer die Change. Da ich immer Top Preise bekomme stellt sich mir nicht die Frage wo?

  12. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei zucki für den nützlichen Beitrag:


  13. #7
    Meefischlifischer Avatar von wallerseimen
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    979
    Beiträge
    1.336
    Abgegebene Danke
    1.802
    Erhielt 2.084 Danke für 609 Beiträge
    Zitat Zitat von mastermirk Beitrag anzeigen

    Gibts eigentlich einen "Roman-Preis" hier für die längsten Beiträge?
    Da musst du aber noch ein bißchen zulegen

    Wo ist der Unterschied zwischen dem Händler um die Ecke und dem Internet-Shop außer anfassen?

    Ob ich nun die Preise bei drei realen Angelläden vergleiche oder in virtuellen, was macht das für einen Unterschied?

    In beiden Fällen leben Menschen davon und der, der das beste Paket schnürt, bekommt den Zuschlag und lebt wieder ein bißchen besser von meinem sauer verdienten Geld

    Kein schlechtes Gewissen, nur meinem Geldbeutel gegenüber verpflichtet beim Einkauf.
    Und man kann auf jeden Fall Schnäppchen machen.
    Erst letzte Woche eine red arc 10100 für 62,00 € bei ebay geschossen
    Hätte ich im Laden für Preise zw. 70- und 93 € nicht gekauft.
    Mit fängigem Gruß
    Wallerseimen

    IG Main
    IG Tauber


  14. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei wallerseimen für den nützlichen Beitrag:


  15. #8
    Rückkehrer
    Registriert seit
    18.03.2008
    Ort
    8
    Beiträge
    498
    Abgegebene Danke
    1.395
    Erhielt 1.126 Danke für 285 Beiträge
    Zitat Zitat von blackpike Beitrag anzeigen
    ... denn machen wir uns nichts vor das mit dem Internet Schoppen ist gerade mal am "Anfang" und wird sicher noch dimensionen erreichen die sich kaum einer vorstellen kann! ...

    Am Anfang ist gut ... bei teilweise 50% Anteil am Gesamtumsatz des Unternehmens (z.B. Versandhandel).

    Aber zurück zu Deinem Eingangsthema:
    Grundsätzlich empfinde ich es als 'unfair', vom Ladenbetreiber oder seinen Angestellten die Informationen einzuholen,
    dann aber im Internet-Shop bestellen.

    Sich im Internet die benötigten Informationen selber zusammensuchen, auswerten und dann im Online-Handel bestellen ...
    das praktiziere ich immer wieder mal.
    Wenn aber ein fachkundiger und seriöser 'Verkäufer' mir sein Wissen als Dienstleistung anbietet und ich mir den Aufwand der Internet-Recherche erspare ...
    dann werde ich auch das Geschäft mit ihm abwickeln.

    Und eine 'Preisersparnis' beim Kauf über den Online-Handel ist meist ziemlich überschaubar.
    Dazu kommt das Problem, daß ein direkter Ansprechpartner fehlt.

    Zwei aktuelle Beispiele:
    Über einen in Deutschland ansässigen Online-Anbieter habe ich zum Jahresanfang eine neue Spinrute von einem französischen Hersteller erworben.
    Der erste Tag am Wasser und die Rute ist gebrochen. Materialfehler.
    Meldung an den Online-Händler. Rückmeldung von ihm. Einschicken.
    Nachhaken beim Hersteller seinerseits. Nachfrage beim Händler meinerseits. Alles per Email.Austausch momentan nicht lieferbar. Dauert noch.
    Die Tage verstreichen und ich ziehe weiterhin mit meiner 'alten' Ausrüstung los.
    Niemand den ich persönlich ansprechen kann, oder der mir einen kurzfristigen adäquaten Ersatz in die Hand gibt.
    Nicht mal jemand zum 'Anschnauzen'.

    Zweiter Fall:
    Ich habe mir in den Kopf gesetzt einen bestimmten Kescher zu kaufen.
    Ein uns allen bekannter 'Billiganbieter' (bei dem ich bis zum heutigen Tag noch nie bestellt habe, was auch zukünftig so bleibt) mit Internet- und Katalogversand ist der einzige,
    der dieses Teil im offiziellen Sortiment hat.
    Der Preis war in Ordnung, aber da ich zu diesem Zeitpunkt keine anderen Artikel benötigt habe, wäre der Gesamtpreis durch Versandkosten und andere Gebühren ordentlich angestiegen.
    Ein kurzer Besuch beim Fachhändler meiner Wahl (ich kam gerade des Weges). Das Teil im Hersteller-Katalog gezeigt.
    Er bestellt das Teil. Eine Woche später ruft er mich an, der Kescher wäre angekommen.
    Letztendlich war das Teil um etwa 13 Euro billiger, da ich mir die ganzen Gebühren gespart habe und mein Händler einen niedrigeren Artikelpreis hatte.

  16. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei CasaGrande für den nützlichen Beitrag:


  17. #9
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute ,

    ich kaufe beim Angelgerätehändler , ebenso wie im Internet oder aus Katalogen .

    Sachen die ich kenne(Ruten, Rollen, Schnur , Kunstköder, Kleinteile,usw) bestelle oder kaufe ich fast ausschließlich im Net/Katalog .

    Unbekanntes/Neues Tackle begutachte und kaufe ich hingegen fast nur beim Tackledealer meines Vertrauens .

    Vergleichen und handeln kommt bei mir immer in Frage , da ich sparen muß , ich drucke dann die Seite aus und frage beim Händler nach , was preislich noch geht .
    Die Preisspanne liegt teilweise bei 20-40€ , manchmal bei gewissen Dingen sogar noch höher , wer da nicht handelt und vergleicht ist selber schuld .

    Diverse Köder und Kleinteile kaufe ich meist beim Dealer , wenn ich sie sofort benötige .

    Muß jeder selber Wissen , wie er es hält , ich vergleiche und wenn der Preisvorteil im Internet mit Versand immer noch billiger ist wie der Händler , dann bestelle ich ohne schlechtes Gewissen im Net , selbst wenn ich vorher von ihm beraten wurde !

    mfg Jacky1
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  18. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  19. #10
    Bulettenschmied
    Registriert seit
    16.03.2008
    Ort
    16540
    Beiträge
    135
    Abgegebene Danke
    57
    Erhielt 121 Danke für 55 Beiträge
    zitat: Die Preisspanne liegt teilweise bei 20-40€ , manchmal bei gewissen Dingen sogar noch höher , wer da nicht handelt und vergleicht ist selber schuld .

    stimmt genau - hab mir gestern erst bei meinem dealer ne rute für die hälfte des katologpreises zugelegt!

  20. Der folgende Petrijünger sagt danke an holan für diesen nützlichen Beitrag:


  21. #11
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.09.2008
    Ort
    26446
    Alter
    53
    Beiträge
    204
    Abgegebene Danke
    371
    Erhielt 239 Danke für 88 Beiträge
    Moinsen!

    Die meisten Sachen, die ich brauche, kaufe ich beim Angelladen meines Vertrauens! Es liegt aber auch in gewisser Hinsicht an meiner Unerfahrenheit mit Angelsachen, da ich erst vor knapp einem Jahr wieder mit der Angelei angefangen habe! In den 20 Jahren, die ich nicht angelte hat sich gewaltig viel getan aufm Markt!
    Ich habe mir im Inet ein paar Kleinigkeiten gekauft (Posen, Bleie, Haken usw.) Bei einem privaten Anbieter konnte ich mehrere Ruten erstehen, die ich aber vorher Begutachten konnte (mit Unterstützung)!
    Ich würde nicht soweit gehen, mich im Laden beraten lassen, um dann im Inet zu stöbern nach dem gleichen Artikel! Zum Einen ist es die Beratung vom Händler zum Anderen ist das auch eine Frage der Garantie! Wenn z. B. die Angel kaputt geht, kann ich beim Händler vor Ort meinen Unmut kund tun und habe keine Umstände mit Versand und so! Ausserdem geht die Garantieabwicklung in einem Laden bestimmt schneller, als übers Inet!
    Wie ich auch desöfteren schon schrieb muß es jeder selber wissen, was er macht!

    Gruß Holger
    Jeder Tag kann Angeltag sein, aber nicht jeder Tag ist Fangtag!

  22. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei derotten für den nützlichen Beitrag:


  23. #12
    Petrijünger
    Registriert seit
    06.04.2009
    Ort
    38100
    Beiträge
    13
    Abgegebene Danke
    4
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge
    ich kaufe die meisten Sachen bei meinem Händler vor Ort . Die Beratung und die Tips für die örtlichen Gewässer sind mir kleine Aufpreise gegenüber dem jeweils günstigsten online Angebot auf jeden Fall wert.
    Bei größeren Preisunterschieden muß man halt mal drüber reden. Bisher sind wir uns immer einig geworden - sei es nun ein direkter Nachlaß im Preis , oder die bespulung mit kostenloser Schnur für die neue Rolle oder die Dreingabe von irgendwelchem Kleinkrams oder oder ...

  24. Der folgende Petrijünger sagt danke an MikeJJ für diesen nützlichen Beitrag:


  25. #13
    Releaser... Avatar von Carp Fisher MKK
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    36381
    Alter
    52
    Beiträge
    1.183
    Abgegebene Danke
    603
    Erhielt 1.899 Danke für 690 Beiträge
    Also ich kaufe grundsätzlich nur das Online,was ich bei meinem Händler nicht bekommen kann!
    Leider ist das oft der Fall,da die meisten Händler zwar von allem etwas...aber für mich nie das richtige da haben
    Im Bereich Karpfenangeln ist das Angebot im Internet einfach deutlich größer als bei den Händlern in der Nähe! Grade wenn es um Baits oder Zubehör wie Zelte,Schlafsäcke usw. geht,kommen viele an ihre Grenzen! Dann gehts halt nur noch über die Online Bestellung in div. Shops

    Man muß aber auch bedenken das ein kleiner Händler um die Ecke nie solche Preise wie ein Katalog oder Online Versender machen kann...ist absolut nicht machbar!!! Die meisten haben eine überschaubare Stammkundschaft und keine 1000 Neukunden im Monat wie Askari o.Ä.!!!
    Mich schrecken immer die hohen Verandkosten ab,inkl. Nachnahme Gebühr kommen da schnell 10 - 12 € zusammen...dafür kann ich schon wieder 6 FOX Bleie kaufen

    Ich sag meinem Händler immer den Preis den ich z.b. im Internet gesehen habe,und meistens kommen wir da ziemlich nah dran! Und für guten Service und ein gutes Gespräch inkl. Kaffee zahl ich gern etwas mehr!!!
    Schließlich wollen wir doch alle von was leben...oder?

    Als dann.....
    Gruß MB
    Tight Lines & Fear No Fish!!!!

  26. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Carp Fisher MKK für den nützlichen Beitrag:


  27. #14
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hi

    Da ich gerne DAM fische musste ich da auf einen Vollsortimenter im I Net zurückgreifen. Und schiesse auch mal Schnäppchen bei E-Bay.
    Bestelle aber auch Gerät beim Händler um die Ecke vor allem wenn es um teurere Anschaffungen geht. Da kann ich keinen Ärger mit Transportschäden, Garantietheater etc gebrauchen.

    Gruss
    Olli

  28. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Holtenser für den nützlichen Beitrag:


  29. #15
    Barschjägerin Avatar von Honeybee
    Registriert seit
    01.03.2009
    Ort
    079
    Alter
    42
    Beiträge
    199
    Abgegebene Danke
    18
    Erhielt 403 Danke für 114 Beiträge
    Zitat Zitat von Carp Fisher MKK Beitrag anzeigen

    Ich sag meinem Händler immer den Preis den ich z.b. im Internet gesehen habe,und meistens kommen wir da ziemlich nah dran! Und für guten Service und ein gutes Gespräch inkl. Kaffee zahl ich gern etwas mehr!!!
    Schließlich wollen wir doch alle von was leben...oder?

    Als dann.....
    Gruß MB
    Das ist doch auch vernünftig. Wie ich bereits in einem anderen Thread geschrieben habe, sind die meisten Händler Verhandlungsbereit.

    Was ich jedoch auch erfahren habe, sind dinge wie folgend:
    Kunde A kommt in den Laden und läßt sich beraten, da er eine neue Spinnrute benötigt. Vorher wird aber ersteinmal vorsichtig abgeklopft, was sein Preissprektrum ist. Mit Beratung und lalala gehen 1 Stunde und 2 Kaffee ins Land, bis der Kunde A sich entschieden hat. Mir brennt sie Zeit unter den nägeln, da ich den Versand auch noch fertig bekommen muss.....

    Kunde A läßt sich die Rute, wovon es nur noch 1 im Geschäft gab, auf den morgigen Tag zurück legen, was auch getan wird, denn Kunde A hatte nicht genug Geld dabei.
    Kunde A verläßt das Geschäft und kurz darauf tritt Kunde B in Erscheinung. "Du Jana, letzte Woche stand hier noch eine Rute XY, die will ich jetzt mitnehmen."

    "Mönsch Kunde B, die Rute habe ich eben reserviert, Kunde A kommt morgen und holt sie ab."

    Fakt ist: Kunde A hat nicht gefragt, ob preislich etwas machbar ist und hat sich nie wieder blicken lassen und Kunde B hat sich die Rute online wo anders bestellt.

    Ja, durch dieses Geiz ist geil gehen Geschäfte kaputt. Teilwesie sind aber auch die Geschäfte selber schuld. Wenn ich sehe, das ein 8cm Kopyto 80 Cent kostet und der dazu passende Jigkopf 1 Euro....
    Und das sind Kleinteile.

    Ich habe meinen Laden auch geschlossen, aber nicht durch Geiz ist Geil, denn das was es bei uns Online kostet, kostete es auch im Laden.
    Die Leute sparen wo sie nur können. Es war eine Vernunftsentscheidung.
    Jetzt mache ich eben nur noch Guidings, die Bestellabwicklung etc.

    Wir fahren doch jetzt viel besser....keine Mietkosten, keine Fahrtkosten, keine Personalkosten.
    Der nächste Vorteil....ich habe Zeit für die Familie.

    Ich selber gehe hier auch in den Angelladen. Mal ein paar Vorfachhaken und Köder, Knicklichter etc.
    Aber nur von so Kleinpreisigne Artikeln kann kein Händler leben.
    Und wer denkt, der Händler um die Ecke verdient pro Rute 100%, der hat sich geschnitten. Wenn es 20-35% sind, ist es viel.
    Liebe Grüße
    Jana


  30. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Honeybee für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen