Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    08.07.2008
    Ort
    76646
    Beiträge
    95
    Abgegebene Danke
    186
    Erhielt 7 Danke für 7 Beiträge

    Wie groß sind eure Hechtköder?

    Hallo
    ich heb letztes Jahr Nur 2 machsige Hechte gefange und ich glaub es liegt an den zu kleinen Köder oder an was kann es noch liegen bin für alles dankbar
    ich fische mit blinker und gummfische auf twister habe ich 1 großen gefangen

    gruß jens
    mein verein
    av büchenau

  2. #2
    Gesperrt Avatar von Zanderlui
    Registriert seit
    09.09.2008
    Ort
    17207
    Beiträge
    667
    Abgegebene Danke
    50
    Erhielt 327 Danke für 175 Beiträge
    also meine köder gehen vom 79mm squirrel bis zum 30cm bull dawg oder eben köderfische bis 30cm!!!!

  3. #3
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Jens ,

    das kommt auf das Gewässer an .
    Aber meistens habe ich zum Spinnfischen ein ganzes Sortiment an Ködern dabei , welches sich wie folgt zusammensetzt .

    Spinner der Größe 3-7
    Blinker von 12-40g (effzett , usw)
    Gummiköder verschiedene (Twister , Shads , usw) von 10-25cm Länge
    Wobbler ab 10cm Länge bis zu 30cm
    Köderfische zum Ansitzangeln von 15-30cm Länge

    Kommen Zander auch in diesem Gewässer vor , dann suche ich immer einen Mittelweg , heißt nicht zu klein , aber auch nicht zu Groß (der Köder oder Köderfisch ) .

    mfg Jacky1
    Geändert von Jack the Knife (13.05.2009 um 16:36 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  4. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  5. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hi

    Mein auf die Jahre gesehen bester Hechtköder ist ein silberner DAM EFFZET Blinker mit 22g.
    Wenn gar nichts geht rettet er immer und verleitet fast immer ein zwei hechte zum beissen.

    Gruss
    Olli
    Geändert von Holtenser (13.05.2009 um 17:18 Uhr)

  6. #5
    Spiegler Avatar von Wupper86
    Registriert seit
    30.03.2009
    Ort
    40000
    Beiträge
    602
    Abgegebene Danke
    123
    Erhielt 305 Danke für 118 Beiträge
    der vorgänger und nun aber dieser hier
    Rapala DT SureSet 16 YP | Größe: 7cm | Farbe: Yellow Perch

    7cm für hecht des lebens sind herzlichst willkommen 1m wird langsam angekratzt



    (gewässer bedingt versteht sich)
    ▀▀▀▀▀ kein angler mehr ▀▀▀▀▀

  7. #6
    Im Norden zu Hause Avatar von Bernd Zimmermann
    Registriert seit
    06.09.2007
    Ort
    1xxxx
    Alter
    63
    Beiträge
    1.700
    Abgegebene Danke
    3.937
    Erhielt 2.982 Danke für 920 Beiträge
    Kommt immer auf die Jahreszeit an. Im Sommer eher kleinere Köder, da viel Brut im Wasser ist.
    Im Herbst und Winter kann es schon mal ein großer Köder sein.
    Es kommt natürlich auch auf die Gewässergröße an und auf die zu erwarteten Fische.
    Meine Köderzusammenstellung:
    Spinner:
    Abu Droppen 12gr. versch Farben
    Abu Mörrum 18 gr versch. Farben
    Mepps versch. Farben 3-5
    Blinker:
    Toby versch. Farben 18-28 gr
    Blinker Effzett 16-30 gr
    Wobbler:
    Verschiedene Marken, von 6cm 20 cm
    Gummifische und Twister:
    von 7-12 cm
    und diverse andere Kunstköder, darunter auch Nostalgiewobbler.

    Gruß Bernd

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Bernd Zimmermann für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Manuel1902
    Registriert seit
    24.10.2008
    Ort
    92...
    Alter
    38
    Beiträge
    905
    Abgegebene Danke
    407
    Erhielt 747 Danke für 283 Beiträge
    7 bis 18 cm Gufis von Kopyto und Profiblinker.
    Twister in diversen größen.
    Spinner von 5 bis 25 gr.
    Blinker 5 bis 40 gr.
    Wobbler in allen möglichen größen.
    Verschiedene Jerkbaits
    Ein paar Gufis mit Buzzern
    Wer anderen eine Bratwurst brät, der braucht ein Bratwurstbratgerät

  10. #8
    Petrijünger Avatar von wolf37
    Registriert seit
    09.04.2009
    Ort
    88410
    Beiträge
    74
    Abgegebene Danke
    42
    Erhielt 13 Danke für 13 Beiträge
    ich bin der meinung das kleinere wobbler am besten sind. Bei mir in der umgebung wurden fast alle fette hechte mit kleineren gefangen. einer auf einen etwa 2-3cm spinner ( etwa 105cm hecht ) und vor zwei tagen einer auf einen 4 cm wobbler ( 113cm hecht ). ich selber fische mit wobblern zwischen 10 und 20 cm da diese genügend wufgewicht haben und von der größe meiner meinung nach auch passend sind. köfi fische ich eher selten da ich beim ansitzen lieber auf karpfen gehe und zur abwechslung eben n bisschen spinnfische. Außerdem fressen die hechte in höherem alter nicht mehr so viel und fressen daher auch lieber kleinere fische.

    gruß wolf37
    Geändert von wolf37 (15.05.2009 um 10:44 Uhr)

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an wolf37 für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #9
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angel_Max
    Registriert seit
    05.06.2008
    Ort
    96178
    Alter
    47
    Beiträge
    535
    Abgegebene Danke
    112
    Erhielt 191 Danke für 137 Beiträge
    Zitat Zitat von wolf37 Beitrag anzeigen
    ich bin der meinung das kleinere wobbler am besten sind. Bei mir in der umgebung wurden fast alle fette hechte mit kleineren gefangen. einer auf einen etwa 2-3cm spinner ( etwa 105cm hecht ) und vor zwei tagen einer auf einen 4 cm wobbler ( 113cm hecht ). ich selber fische mit wobblern zwischen 10 und 20 cm da diese genügend wufgewicht haben und von der größe meiner meinung nach auch passend sind. köfi fische ich eher selten da ich beim ansitzen lieber auf karpfen gehe und zur abwechslung eben n bisschen spinnfische. Außerdem fressen die hechte in höherem alter nicht mehr so viel und fressen daher auch lieber kleinere fische.

    gruß wolf37
    Hallo!

    Klasse!!! Jetzt fühle ich mich wieder bestätigt das nicht nur große Köder große Fische bringen. Danke!

    Servus und Petri

  13. #10
    Webhamster
    Registriert seit
    07.03.2006
    Ort
    12345
    Beiträge
    1.493
    Abgegebene Danke
    636
    Erhielt 1.862 Danke für 742 Beiträge
    Hi,
    also prinzipiell halte ich mich an die Vorgaben einschlaegiger Lektuere und diversen Foren:
    - Je nach Wetter, dunkle/helle Koeder
    - Große Koeder, große Fische
    - Im Sommer kleinere imd Winter groeßere
    - Im Sommer schnellere Fuehrung, im Winter langsamer

    Die Erfahrung an untersch. Gewaessern hat aber gezeigt "zur richtigen Zeit, am richtigen Ort, mit dem richtigen Koeder". Wann aber welche Koeder, zu welcher Uhr-/Jahreszeit, mit welcher Fuehrung, den Fisch bringt kann man vorher nicht wissen.

    Immer ausprobieren!!!!!


    P.S: Letzten Winter habe ich fast alle Hechte auf kleine Spinner gefangen! Zufall??? Ich probiere weiterhin alles. Mich NUR deswegen auf kleine Spinner zu verlassen macht IMHO kein Sinn.


    regards
    Peter

  14. #11
    Petrijünger
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    15712
    Alter
    40
    Beiträge
    94
    Abgegebene Danke
    343
    Erhielt 96 Danke für 34 Beiträge
    Hi,

    ich bin auch ein absolut begeisterter Hechtangler. Am Besten hab ich bisher auf Wobler gefangen. Gut sind Hechtimitate oder der BigS (hat bei mir den Spitznamen Räuberkiller). Besonders fängig sind glaube alle Wobler mit Rasseln im Körper, die so richtig schön Krach machen.

    Ich angel oft in sehr flachen Gewässern mit vielen Hindernissen. Ich hab dadurch fast ausschließlich schwimmende Wobler (so um die 5 - 10 cm) oder mir GuFis (ca 13 cm)ohne zusätzlichem Gewicht gebaut.

    Gestern war ich mal wieder am Wasser. Kurz zum See... Ist nen kleiner Tonteich südlich von Berlin. Total überangelt. Auf Wobbler ging die letzten male gar nichts. Hab mich dann dran erinnert, daß ich mir mal bei den Amis sogenannte Elritzen bestellt hatte. Das sind ganz glatte GuFis ohne Schaufelschwanz und werden ohne Gewicht gefischt. Also Stahlvorfach durch, Drilling ran und los... Wenn du die ganz schnell (ähnlich wie nen JerkBait) über die Oberfläche schlägst und dann Hecht draufgeht... Da geht die Pumpe richtig. Aber richtig tötlich für Hecht ist es, wenn mann denn Elritzen nur mit ein zwei kurzen Rcken nen bißchen Leben einhaucht und sie dann absinken läßt. Das sieht wie nen sterbender Fisch aus. Da kann kein Hecht wiederstehen. Ich hab gestern einen von gut 60 cm bekommen und hatte noch ein zwei Nachläufer...

    Also einfach Vertrauen zum Köder haben und auch mal was versuchen was nicht die Masse an den Gewässern macht...

    Gruß vom Randberliner an Alle...

    Matti K

  15. #12
    Blechpeitscher
    Registriert seit
    26.12.2006
    Ort
    03238
    Beiträge
    93
    Abgegebene Danke
    55
    Erhielt 42 Danke für 20 Beiträge
    HI Matti,

    nur wenn Du den ohne Gewicht fischst wie kommst Du dann auf Wurfweite?

    Ich hatte gestern, einen ganz schlauen als Gast. Ich glaube er hieß Des Taylor oder so..jedefalls sprach er von 150 cm Hechten usw. aber total ohne Hintergrund.

    Dann witzelte der Strathege über meine Kunstköder...darum würde ich ja nichts fangen.."hier geht nur was mit Fischchen".

    Könnt ihr sowas bestätigen? Also das an Gewässern mit kunst gar nichts geht?

    Im weiteren Gesprächsverlauf folgten weiter hoch qualitative Aussagen:

    "Es wird zeit das die Zander wieder off gehen, ma wieder Zander ziehen.."
    Ach ist der See auch ganz mit Kiesboden?
    "Na die Löcher musste kennen"
    Aha.
    "Hier sind tonnenweise Fisch drin."
    Gut zu wissen..ich hatte hier noch nichts...
    "Na musste wissen wo..." ( Meine Hände krampften sich schon an mein 8x30 so geschmeidig war das gespräch...)
    ---Dann scheuerte sein Köter noch an meiner Rute und schmiss mit Dreck---
    Dann war der Bock fett... ich wollte aufstehen, ging aber nicht die hatte die Taschen so voll, das glaubt ihr nicht, ich hab gedacht ich kenne schon paar Märchenfritzen aber der gestern schlägt alle um längen...

    ihn kratzt das alles nicht er hat ja schon 2 Hechte übern Meter dies Jahr...in einem kleinen Verband...wo ich mir immer mal mit dem Vorstand tippe...nächstes Mal leg ich mich auf die Lauer..um von meinem 1,51 cm langen Hecht zu sprechen..auf Kunstköder versteht sich...

  16. #13
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    06.12.2008
    Ort
    123456
    Beiträge
    374
    Abgegebene Danke
    212
    Erhielt 116 Danke für 81 Beiträge
    also ich angel zur zeit gerne mit den spinner baits, aber ich würde dir von den produkten von balzer abraten. die folie auf dem spinnerblatt ging schon nach zweimal angeln ab und auch die gummifransen haben sich nachdem ersten hecht auch schon halbiert. wollte mir noch mal welche aus dem i-net betsellen, da es in den angelläden in der näheren umgebung nur die balzer produkte gibt oder eben gar keiner spinner baits. ansonsten wie oben schon geschrieben würde ich mich der jahreszeit und den wetterverhältnissen anpassen z.b. klares wasser und sonnenschein= dunklere köder und natürlich umgekehrt. wichtig finde ich auch, dass man immer eine breite auswahl an ködern hat.

    _________PETRI HEIL__________

  17. #14
    . Avatar von Lorenz89
    Registriert seit
    11.11.2007
    Ort
    00000
    Beiträge
    1.784
    Abgegebene Danke
    126
    Erhielt 2.229 Danke für 842 Beiträge
    Zitat Zitat von wolf37 Beitrag anzeigen
    Bei mir in der umgebung wurden fast alle fette hechte mit kleineren gefangen. einer auf einen etwa 2-3cm spinner ( etwa 105cm hecht ) und vor zwei tagen einer auf einen 4 cm wobbler ( 113cm hecht ).
    Dreimal darfst du raten mit was die Vielzahl der Angler fischt!
    Die Barsch,Döbel und Forellenangler fischen sowieso kleine Köder und eine ganze Reihe fischen kleine Köder in der Hoffnung das einfach irgendwas (auch Hecht) dran geht...




    Ich hab auch schon Hechte mit kleinen Ködern gefangen/gehakt!
    Bei der Zeit die ich aber ins Döbel- und Barschfischen investiere,tät es mich aber wundern wenn es nicht so wäre!

    Meine Hechtköder fangen bei 8cm (Mann's 1-) an und hören bei ca. 22cm (Believer) auf.Der Mann's 1- bringt mir am meisten Fisch.Der passt aber auch von der Lauftiefe optimal auf mein Hausgewässer und wird von mir auch wegen der enormen Wurfweite und den großen Beifängen (Döbeln) sehr gerne gefischt!
    MfG Lorenz

  18. #15
    Petrijünger
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    15712
    Alter
    40
    Beiträge
    94
    Abgegebene Danke
    343
    Erhielt 96 Danke für 34 Beiträge
    Hi Hausi,

    eigentlich reicht das Eigengewicht der GuFis aus, um die Kanten von Seen abzufischen braucht man oft ja nich so weit zu werfen (aber 20 - 30 Meter sind auch ohne Gewicht drin). Wenns etwas weiter gehen soll oder ich tiefer angeln will, klemm ich einfach nen Bleischrot vor die Montage.

    Übrigens so Leute und so Tage kenn ich auch:

    Gestern wollt ich kurz nach Arbeit ne Stund ans Wasser... Ich hatte erst ein zwei MiniHechte als Nachläufer, dachte noch so na besser als nix... Du wolltest ja nur raus. Dann gabs nen Ruck in der Rute und schon hing einer meiner Lieblingsköder bombenfest am Grund... kurz darauf flog mein Wobler in nen baum und als ich mich an den Ast ranhangelte machte es Blub und der Wobler schwamm an der Oberfläche... Also Kecher raus und einsammeln... Und dann kommt noch so nen typischer Spaziergänger... "Na heute bleibt die Küche wohl kalt, wah?" Da könnte man nur austicken... Ich hab dann eingepackt und mir ne daheim nen Becks gegönnt... Manchmal geht halt alles schief...

    Gruß an alle Matti

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen