Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1
    Trouthunter Avatar von 170S2
    Registriert seit
    10.08.2008
    Ort
    45478
    Alter
    48
    Beiträge
    130
    Abgegebene Danke
    90
    Erhielt 39 Danke für 24 Beiträge

    Question Trockenfliege fetten, aber womit?

    hallo Angelfreunde,

    wie ich schon geschrieben hatte, will ich mit Trockenfliege angeln ( Sbirolino ). Gute Ratschläge hier schon erhalten habe.
    Da ich mir nun ein Amadou ( Schwamm zum trocknen )kaufen will, kam ich auf die Info, dass die Fliege nach dem trocknen wieder gefettet werden muss.
    Aber mit welchem Fett????und wo bekomme ich es her?
    Wäre über alle nutzlichen Informationen sehr dankbar.

    Gruss aus Mülheim da lass.....
    Petri Heil

    Michael

  2. #2
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Moin,
    das Fetten einer Trockenfliege gilt nur beim Fischen mit der Fliegenrute.
    Hinter dem Sbirolino eine Trockene ziehen, ist ziemlich witzlos. Da kannst Du besser Naßfliegen oder kleine Streamer benutzen, denn da entfällt das Fetten sowieso. Diese lassen sich gut hinter einem Sbiro präsentieren, eine Trockenfliege aber nicht, denn die geht unter, selbst wenn Du sie noch so sehr fettest. Zum Trockenfliegenfischen ist der Sbiro nun mal nicht geeignet.
    Solltest Du es mal mit der Fliegenrute versuchen, so kannst Du die Hecheln einer Trockenfliege sehr vorsichtig mit normalem Schnurfett betupfen. Das erhält sie dann länger schwimmfähig. Das extra dafür erfundene Silikonspray würde ich nicht nehmen, denn es erzeugt meist um die Fliege herum einen Fettfilm, den die Fische natürlich bemerken. Das hat dann eine Scheuchwirkung.
    Gruß
    Eberhard


  3. #3
    Julian Avatar von RauBFiscHprofi
    Registriert seit
    19.09.2007
    Ort
    71549
    Alter
    23
    Beiträge
    667
    Abgegebene Danke
    686
    Erhielt 526 Danke für 227 Beiträge
    Hallo, Eberhard hat dir ja schon alles erklärt, ich finde aber, das
    "Echtes Entenbürzelfett" von z.B. Jenzi noch mehr schwimmt und noch länger hält als normales Schnurfett.
    Viele Grüße und Petri Heil, Julian

  4. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei RauBFiscHprofi für den nützlichen Beitrag:


  5. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Altangler
    Registriert seit
    06.04.2008
    Ort
    25355
    Alter
    76
    Beiträge
    540
    Abgegebene Danke
    471
    Erhielt 470 Danke für 174 Beiträge
    Mein Freund Eberhard hat sicher Recht.Trotzdem ,ich verwende das Entenbürzelfett von Jenzi mit Erfolg. Allerdings sollte die Fliege vorher wieder getrocknet sein,das erreichst du mit "wedeln" und nachtrocknen am Hut oder Kappe . Im übrigen, nichts gegen Amadou , aber ein Tempo - Taschentuch tuts auch ,ist schneller und billiger.
    Ich höre schon jetzt den Aufschrei der Puristen unter den FliFis , aber es stimmt was ich sage.
    Also im Gebrauch das Fett vorsichtig zwischen Zeigefinger und Daumen auftragen , weniger ist hier meist mehr.Aber probiers selber aus , keine Theorie der Welt kein dir deine eigenen gemachten Erfahrungen ersetzen,auch das Forum hier nicht.
    mit Petri der Altangler Horst !

    Wie wir Heute mit der Natur umgehen,daran werden wir Morgen gemessen.......!

  6. Folgende 10 Petrijünger bedanken sich bei Altangler für den nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute ,

    würde hier nicht auch reine weiße Vaseline gehen , sie ist ja geruchsneutral und würde eigentlich auch nicht irgendwie groß auffallen .
    Oder taugt die hierzu nicht ?

    mfg Jacky1
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  8. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Moin!
    Nicht daß jetzt jemand glaubt, ich hätte etwas gegen das echte Entenbürzelfett von Jenzi. Es ist mit Sicherheit sehr gut. Nur ist einfaches Schnurfett, glaube ich, die preiswertere Alternative. Ich benutze ein Gel: Climax Float. Bin damit recht zufrieden.
    Früher gab es eine einfache Methode, welche gar nichts kostete: Einmal mit der Hand den Schweiß von der Stirn wischen u. mit den schweißigen Fingern die Hecheln betupfen. Aber das ist heute aus der Mode. Außerdem geht es natürlich nur an sehr warmen Tagen.
    Aber das alles hat mit dem Thema eigentlich nicht viel zu tun, denn beim Fischen mit der Kombination Fliege / Sbirolino entfällt das Fetten, wie ich schon schrieb, ja ohnehin.
    Gruß
    Eberhard

  10. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Zitat Zitat von JACKY1 Beitrag anzeigen
    Hi Leute ,

    würde hier nicht auch reine weiße Vaseline gehen , sie ist ja geruchsneutral und würde eigentlich auch nicht irgendwie groß auffallen .
    Oder taugt die hierzu nicht ?

    mfg Jacky1
    Klar, Jacky, das tut seinen Dienst auch.
    Gruß
    Eberhard

  12. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  13. #8
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Zitat Zitat von Altangler Beitrag anzeigen
    Mein Freund Eberhard hat sicher Recht.Trotzdem ,ich verwende das Entenbürzelfett von Jenzi mit Erfolg. Allerdings sollte die Fliege vorher wieder getrocknet sein,das erreichst du mit "wedeln" und nachtrocknen am Hut oder Kappe . Im übrigen, nichts gegen Amadou , aber ein Tempo - Taschentuch tuts auch ,ist schneller und billiger.
    Ich höre schon jetzt den Aufschrei der Puristen unter den FliFis , aber es stimmt was ich sage.
    Also im Gebrauch das Fett vorsichtig zwischen Zeigefinger und Daumen auftragen , weniger ist hier meist mehr.Aber probiers selber aus , keine Theorie der Welt kein dir deine eigenen gemachten Erfahrungen ersetzen,auch das Forum hier nicht.
    Richtig, Horst: nix gegen Amadou! Aber erst recht nix gegen das Tempotaschentuch. Wenn nämlich eine Trockenfliege höchstens 2 Mal im Fischmaul war, hilft nur noch 1. ein Tempotaschentuch u. 2. dann am Hut trocknen lassen.
    Gruß
    Eberhard

  14. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  15. #9
    Insekten-Werfer Avatar von wolly**
    Registriert seit
    07.03.2009
    Ort
    00000
    Alter
    46
    Beiträge
    24
    Abgegebene Danke
    122
    Erhielt 89 Danke für 19 Beiträge
    Hallo Michael,

    wie Eberhard schon geschrieben hatte - Trockenfliege und Spirolino - das macht keinen Sinn.
    Dennoch hast Du eine interessante Frage aufgeworfen.
    Ich persönlich verwende nur im äussersten Notfall, d.h. wenn ich nur noch eine Fliege von diesem Muster dabei habe, ein typisches "Fly Floatant" von fenwick. Bevor ich aber überhaupt eine Chemie oder auch ein Naturprodukt anwende, bediene ich mich eines besonderen "Tricks"
    Ich verwende ein Gummiband (befestigt an der Fliegenweste) und hänge darin die nasse Fliege ein, die am Tippet befestigt ist. Nun ziehe ich am Vorfach bis der Gummi genug Spannung aufgebaut hat und zupfe mit dem Finger (wie an einer Gitarren-Seite) am Gummiband. Durch die Erschütterung und den prompten Richtungswechsel der Fliege, schüttelt es das Wasser ab. Diese Methode verwende ich besonders gerne für CDC-Fliegen - paar mal zupfen und die schwimmen wieder
    Wenn eine Fliege im Fischmaul war dann halte ich diese erstmal kräftig unter Wasser und reinige die Fliege, danach gehts ans Gummiband und zurück aufs Wasser für den nächsten Fisch.

    Mit Vaseline wäre ich sehr vorsichtig. Ich habe es selber noch nicht versucht, bin aber der Meinung das Vaseline schnell verklebt und somit die Hechel und Schwimmfähigkeit "zerstört". Ich kenne Vaseline nur von meinen Kindern als sehr klebrige Masse und daher kann ich mir nicht vorstellen damit eine Hechel einer 16er oder 18er Fliege zu präparieren.
    Ich kann mich hier aber auch gewaltig täuschen - dann bitte ich das zu entschuldigen.

    Auch mit Schnurfett (ob Gel oder in anderer Form) wäre ich sehr vorsichtig. Mein Nachbar hatte das auch eine Zeitlang verwendet und hatte schlechte Erfahrung damit gemacht. Die Fliegen verklebten nach kurzer Zeit.
    Die Idee mit dem Schweiß von der Stirn kenne ich in einer anderen Form.
    Es ist nicht der Schweiß, der unsere Fliegen wieder zum schwimmen bringt, sondern der Talg und das Fett unserer Drüsen. Diese Substanz lässt sich am besten von der Nase abnehmen. Reibt euch jetzt mal mit Zeigefinger und Daumen kräftig über den Nasenrücken - auf und ab und auf und ab - so und jetzt reibt mal den Finger und den Daumen aneinander. Es fühlt sich ein klein wenig schmierig an - nicht wahr ?
    Hinter den Ohren gibt es auch noch so eine Stelle
    Mit dieser Methode habe ich auch schon Fliegen zum schwimmen gebracht.

    Dennoch muß ich sagen wenn man von Anfang an das richtige Material zum Binden verwendet (gute Hechelqualität, gewachster Bindfaden u.s.w.) gibt es relativ wenig Probleme am Wasser.

    So jezt hab ich aber genug "dummes Zeug" geschrieben, jezt seid ihr wieder dran
    Geändert von wolly** (12.05.2009 um 23:30 Uhr)
    Gruß Wolly
    aus Ireland

  16. Folgende 8 Petrijünger bedanken sich bei wolly** für den nützlichen Beitrag:


  17. #10
    The Voice of Austria Avatar von oberesalzach
    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    5020
    Alter
    59
    Beiträge
    2.791
    Abgegebene Danke
    580
    Erhielt 2.120 Danke für 1.038 Beiträge
    Wenns ums Fliegenfischen geht dann gibts von Eberhard sowieso
    immer geich eine sehr kompetente Antwort da bleibt uns nur
    mehr übrig zu sagen stimmt genau Danke Eberhard.

    Lg Oberesalzach

  18. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei oberesalzach für den nützlichen Beitrag:


  19. #11
    Trouthunter Avatar von 170S2
    Registriert seit
    10.08.2008
    Ort
    45478
    Alter
    48
    Beiträge
    130
    Abgegebene Danke
    90
    Erhielt 39 Danke für 24 Beiträge
    Hi,
    [B]Euch sehr dankbar bin für die zahlreichen und guten Ratschlaäge.
    Immer gerne wieder fragen stellen werde, und hoffe weiterhin auf Eure guten Antworten.
    Dann doch erst mal mit Nassfliege versuchen werde.

    Gruss da lass

    Michael

  20. Der folgende Petrijünger sagt danke an 170S2 für diesen nützlichen Beitrag:


  21. #12
    The Voice of Austria Avatar von oberesalzach
    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    5020
    Alter
    59
    Beiträge
    2.791
    Abgegebene Danke
    580
    Erhielt 2.120 Danke für 1.038 Beiträge
    Zitat Zitat von 170S2 Beitrag anzeigen
    Hi,
    [b]Euch sehr dankbar bin für die zahlreichen und guten Ratschlaäge.
    Immer gerne wieder fragen stellen werde, und hoffe weiterhin auf Eure guten Antworten.
    Dann doch erst mal mit Nassfliege versuchen werde.

    Gruss da lass

    Michael
    Ehrlich gesagt selbst fische ich am liebsten mit Nympfen, denn wann steigen die Fische schon. Natürlich eine Dose Trockene ist immer dabei.

    Lg. Oberesalzach

  22. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei oberesalzach für den nützlichen Beitrag:


  23. #13
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Hi OS,
    da hast Du völlig recht. Die Fische steigen eigentlich nur am sehr frühen Morgen u. am späten Abend, aber auch dann nur sehr zurückhaltend. Richtiges Steigen findet man nur bei starkem Insektenschlupf (z. B. Maifliegen). Dann kann man es wirklich mal erleben, daß auf dem Wasser ein Ring neben dem anderen ist. Aber das sind Sternstunden. Ich fische auch am liebsten mit der Trockenfliege, doch kleine Streamer und Nymphen sind meist fängiger, da die Fische ja meist wie angeklebt am Grund stehen. Aber auch die leider ein wenig ins Abseits geratene Naßfliege hat durchaus ihre Berechtigung. Zum Beispiel dort, wo das Wasser ziemlich verkrautet ist u. die schneller sinkende Nymphe zu viele Hänger bringen würde.
    Ich habe es in Tirol an einem kristallklaren Weiher erlebt, daß die Forellen meinen Trockenen sowie meinen Nymphen gegenüber geradezu beleidigend desinteressiert waren. Nach 2 vergeblich verfischten Stunden knüpfte ich eine Naßfliege mit etwas Silber u. Rot (eine reine Fantasiefliege) an mein Vorfach und warf dorthin, wo eben auf ca. 5 Quadratmeter Wasserfläche 3 schöne Rainbows standen. Sie standen völlig ruhig u. ich setzte meine Naßfliege einfach irgendwie dazwischen. Als ich anfing einzustrippen, war es hochinteressant, zu sehen, wie die Forellen ganz deutliche Zeichen von Nervosität zeigten, obwohl sie bisher Trockene u. Nymphen nicht beachtet hatten. Sie näherten sich der Naßfliege und eine davon attackierte schließlich. Sie war die erste von den dreien, die ich fing. Die beiden anderen folgten im Abstand weniger Minuten.
    Und das, obwohl ich vorher 2 Stunden vergeblich ins Wasser geschmissen hatte, was meine Schachtel hergab. Pardon, ich bin ein wenig vom eigentlichen Thema abgeschweift, aber was ich sagen wollte, war, daß man es ruhig hin und wieder mit der Naßfliege versuchen sollte. Leichter zu präsentieren als die Trockene ist sie ohnehin.
    Gruß
    Eberhard

  24. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  25. #14
    Torsten1
    Gastangler
    @Eberhard
    Richtiges Steigen findet man nur bei starkem Insektenschlupf (z. B. Maifliegen). Dann kann man es wirklich mal erleben, daß auf dem Wasser ein Ring neben dem anderen ist. Aber das sind Sternstunden.
    Na dann hatte Ronald und ein Freund ja eine vor kurzem.

  26. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Torsten1 für den nützlichen Beitrag:


  27. #15
    bernhard Avatar von sitting bull
    Registriert seit
    07.01.2009
    Ort
    54579
    Alter
    57
    Beiträge
    9
    Abgegebene Danke
    151
    Erhielt 16 Danke für 3 Beiträge
    Servus!
    Hab mal gelesen,dass man in einem kleinen gefäß (Karpernglas mit deckel)
    Etwas Vaseline und Waschbenzin mischt,und die Fliegen einige minuten darin schwimmen lässt,und durchschütteln,und danach trocknen lässt.
    Was haltet ihr davon?
    VG:Bernhard der aus der eifel kommt.
    Ich weiß,dass ich nichts weiß

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen