Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22
  1. #1
    Süßwasser Spezi Avatar von AustroPetri
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    2333
    Alter
    28
    Beiträge
    1.274
    Abgegebene Danke
    2.193
    Erhielt 1.246 Danke für 485 Beiträge

    Köderführungstechnik gefragt

    Hoi Leute....

    Bin in den letzten Tagen nicht dazugekommen mal rein zu schaun... Ich hoffe es passt alles bei euch zum Hecht-Saisonauftakt!!!!

    Nun meine Frage:

    Kann mir jemand GENAUE Tipps geben wie man Kunstköder richtig Führt?

    1. Wobbler

    2. Gummifisch

    3. Jerkbait

    4. Drop Shoten (Non Action Shads oda sowas)

    Ich war in den letzten Tagen am Wasser und habs mal mit Wobbler probiert...

    Nix... Ich glaube aber nicht das es an den Wobblern oder den Fischen liegt...

    Ich glaube ich mache was bei der Köderführung falsch...

    Skizzen und Film Empfehlungen wären echt was ganz Tolles!!!

    Ich hab mir ne Rute bestellt das Mitchell Set vom Blinker ABO... Aber is leider noch nicht da... Als Übergangslösung habe ich einstweilen eine schwere Raubfischrute (3,0m 50-100g WG) mit geflochtener 0,12er... Aber mit dieser Rute kommt es mir vor als würde ich ne Welsrute zum Köderfischangeln verwenden...

    Der Angeldruck an dem Wasser ist ziehmlich hoch, gibts irgent was das meinen Köder atraktiver machen kann als die anderen....?

    und das Ding ist noh dazu sau schwer...

    Naja eure Tipps wären toll wenn die Rute da is werden sie gleich angewendet!!!

    Danke!!!

    Petri Heil aus Österreich!!!

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von carphunter25
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    12555
    Alter
    34
    Beiträge
    1.150
    Abgegebene Danke
    1.670
    Erhielt 1.382 Danke für 422 Beiträge
    Hi AustoPetri,

    beim wobbeln mache ich kurze Pausen beim einholen auch kleine schläge sind oft sehr effektiv das lässt deinen Wobbler wie einen kranken taummelden Fisch aussehen außerdem kommen Richtungswechsel auch ganz gut an und die einhol Geschwindigkeit solltes Du ab und zu mal ändern.

    Beim Gummifisch angeln einfach den Gufi zum Grund sinken lassen und dann ein zwei Kurbelumdrehungen machen und den Gufi wieder absinken lassen die meißten Bisse kommen in der absinkphase, Du kannst den Gufi zwischendurch auch mal über den Grund schlürfen lassen das macht Geräusche und die Fische macht es Neugierig.

    Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen.

    Mfg carphunter

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an carphunter25 für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Süßwasser Spezi Avatar von AustroPetri
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    2333
    Alter
    28
    Beiträge
    1.274
    Abgegebene Danke
    2.193
    Erhielt 1.246 Danke für 485 Beiträge
    Ja das mit der einholgeschwindigkeit ist auch so was... Gibts da bestimmte Takte auf die ich achten muss, oder ständig einholen???

    Da der Zander bei uns noch bis Ende Mai geschont ist, ist es mir etwas zu riskant mit Gufi zu angeln...

    Gibts irgent wo skizzen oder Videos wie man den Köder am besten führt... Rutenhaltung,Einkurbeltechniken,Zupfen.... Google spuckt nur Müll aus... und im Forum steht dazu auch nicht wirklich was, in Angelzeitschriften (Binker und Co.) wird so gut wie gar nicht auf die Köderführung eingegangen... (keine Ahnung ist das ein Geheimnis von jedem Angler???)

    Danke für die Tipps!!!!

    Petri Heil aus Östereich!!!

    Ich frage so energisch weil ich es mittlerweile so oft probiert habe aber noch keinen Fisch überlisten konnte... Kann das auch am Gerät liegen??? Wie gesagt bis jetzt habe ich nur mit so nem "Prügel" fischen können...

    Petri Heil aus Österreich!!!

  5. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von mastermirk
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    16547
    Alter
    35
    Beiträge
    422
    Abgegebene Danke
    634
    Erhielt 629 Danke für 211 Beiträge
    Hallo,
    kann mich AustroPetri nur anschließen: Mir ist eine effektive Köderführung auch ein Rätsel.
    Insbesondere, da ich alle bisherigen Bisse hatte, wenn ich "gelangweilt" stur eingekurbelt habe, da ich zB die Schnur mal straff aufwickeln wollte oder dachte etwas Kraut am Köder zu haben.
    Immer wenn ich zupfe, pausiere, etc. kam nichts-stundenlang.

    Hab mal versucht bei anderen abzuschauen und musste feststellen, dass viele einfach nur Stur einkurbeln, dabei vielleicht etwas mit der Spitze wippen, was ja zwangsweise passiert finde ich. Ich schaff es zumindest nicht, die Rute absolut starr zu halten

  6. #5
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von carphunter25
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    12555
    Alter
    34
    Beiträge
    1.150
    Abgegebene Danke
    1.670
    Erhielt 1.382 Danke für 422 Beiträge
    Das mit der einholgeschwindigkeit muss man vor Ort ausprobieren es kommt meißtens darauf an wie fit oder träge die Fische sind, ob takte oder ständiges einholen ist relativ Du mußt einfach alles ausprobieren. Natürlich mußt Du dabei beachten den Köder zu führen wie ein Beutefiscdh schwimmt und das kann sehr variabel sein (ob gesund oder krank) . Wo es Skizzen oder Videos gibt kann ich dir leider nicht sagen. Man nuß halt alles ausprobieren.

    Mfg carphuntert

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an carphunter25 für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #6
    Süßwasser Spezi Avatar von AustroPetri
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    2333
    Alter
    28
    Beiträge
    1.274
    Abgegebene Danke
    2.193
    Erhielt 1.246 Danke für 485 Beiträge
    Ja und wie sieht es mit den Köderfarben und Formen aus???

    Die Auswahl ist so groß ich blick da echt nicht durch.... Gibts da sowas wie ne Standartausrüstung???

    THX

    Petri Heil aus Österreich!!!

  9. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von carphunter25
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    12555
    Alter
    34
    Beiträge
    1.150
    Abgegebene Danke
    1.670
    Erhielt 1.382 Danke für 422 Beiträge
    Du solltest bei schönem Wetter sprich Sonnenschein gedeckte Farben nehmen (Braun, dunkles Grünund Rot auch Beige) bei schlechtem, bedecktem Wetter grelle Farben (Neonfarben).

    Die Formen und größen sollten den meißt vorkommenden Beutefischen angepasst sein. Also um dise Jahreszeit nicht größer als 5-7cm. Aber auch das kann von Region zu Region varieren. Also einfach raus Beobachten und ausprobieren.

    Mfg carphunter
    Geändert von carphunter25 (05.05.2009 um 11:34 Uhr)

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an carphunter25 für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #8
    Profi-Petrijünger Avatar von mastermirk
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    16547
    Alter
    35
    Beiträge
    422
    Abgegebene Danke
    634
    Erhielt 629 Danke für 211 Beiträge
    Ich kann dir in Bezug auf Gummifisch diesen empfehlen:
    http://www.fisch-hitparade.de/showpo...52&postcount=4

    Hab damit (bei strahlendem Sonnenschein übrigens) einen Hecht gefangen.

    Grüße
    Mastermirk

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an mastermirk für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #9
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von carphunter25
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    12555
    Alter
    34
    Beiträge
    1.150
    Abgegebene Danke
    1.670
    Erhielt 1.382 Danke für 422 Beiträge
    Zitat Zitat von mastermirk Beitrag anzeigen
    Ich kann dir in Bezug auf Gummifisch diesen empfehlen:
    http://www.fisch-hitparade.de/showpo...52&postcount=4

    Hab damit (bei strahlendem Sonnenschein übrigens) einen Hecht gefangen.

    Grüße
    Mastermirk

    Ich habe nicht gesagt das dies ein Gesetz ist und nur so funktioniert, man sollte halt wie gesagt alles ausprobieren!

    Mfg carphunter

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an carphunter25 für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #10
    Profi-Petrijünger Avatar von mastermirk
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    16547
    Alter
    35
    Beiträge
    422
    Abgegebene Danke
    634
    Erhielt 629 Danke für 211 Beiträge
    Hallo,
    @carphunter:

    das sollte auch deine Aussage

    Sonnenschein = gedeckte Farben
    dunkel/trüb = helle Farben

    nicht widerlegen sondern nur verdeutlichen, dass es eben kein Dogma ist.


    Vom Grundprinzip kann ich dem auch zustimmen, wobei zB mein Motoroil-Kopyto noch nicht einen Biss hatte, wo viele aber von dem Teil schwärmen.

    Probieren, probieren, probieren heißt die Devise, was auch leider schnell ins Geld geht.

    Im flachen Wasser hab ich die Erfahrung gemacht, dass die Köder oberflächennah geführt werden sollten, ist ja fast klar. Meine Erfahrung ist aber auch, dass in klaren Gewässern oberflächennahe Führung mehr Bisse bringt, als grundnahe Führung...

  16. #11
    Rutenbauer Avatar von Revilo
    Registriert seit
    24.05.2006
    Ort
    97332
    Beiträge
    906
    Abgegebene Danke
    34
    Erhielt 298 Danke für 194 Beiträge
    Da wären wir wieder beim Thema "Kurs".
    Wurde hier ja schon einmal diskutiert.

    Ich hab genug gelesen und genug DVD's gesehen angefangen vom Spinnfischen mit Gummi bis hin zum Jerkbaitangeln.
    Mit letzterem habe ich gestern erst angefangen.

    Es "gab" von illex mal eine DVD auf der waren die neuesten Kunstköder fürs Jerkbait Angeln samt Präsentation und Köderführung unter Wasser zu sehen - sehr empfehlenswert.
    Die solltest du dir ggf. - fürs Jerken - zulegen.

    Diversen Angelzeitschriften liegen auch DVD's bei, auf manchen sind auch gute Beiträge.

    Hier im Forum solltest du über die SuFu aber auch schon einiges finden... wird ja öfters mal nachgefragt.
    Bitte verschont mich mit PN's in denen ihr mich nach (m)einer Meinung über Wobbler etc. fragt!
    Du möchtest eine eigene Webseite (mit oder ohne CMS Joomla) haben? - PN me! Tausch möglich!
    Mainschleifen-Angler Webseite |
    Neue T-Shirts zur Einführung sehr günstig im Mainschleifen-Angler-Shop
    Bitte keine Anfragen zum Rutenbau mehr, das Gewerbe ruht! Unikate Angelrute nach Euren Wünschen!

  17. #12
    Süßwasser Spezi Avatar von AustroPetri
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    2333
    Alter
    28
    Beiträge
    1.274
    Abgegebene Danke
    2.193
    Erhielt 1.246 Danke für 485 Beiträge
    Mein Gewässer ist rechteckig.... Bei einer seite flällt der Boden eher Flach ab... auf 10 m uferentfernung sind es ca. 3m... Die anderen Seiten fallens Steil ab auf 4-5 m ca. 3m vom Ufer entfernt... Der See ist in der Mitte ca. 22m tief...

    Und auf der flachen Seite Ist er mit Schilf bewachsen... Dort werd ichs probieren wenn ich meine Rute habe... Vorher werd ich aber mal zu meinem Angelladen des Vertraues schaun und mir ein paar Wobbler und Mini Jerks und eventuell Fischimitate kaufen...

    Da die Futterfische eher groß sind in dem Gewässer 10-40cm, hauptsachlich Rotaugen und Kaurauschen aber auch Barsche (5-15cm...)

    Werd ich gucken ob sie Barschimitate haben... Mal schaun was das bringt!!!

    Petri Heil aus Österreich!!!!

  18. #13
    Rutenbauer Avatar von Revilo
    Registriert seit
    24.05.2006
    Ort
    97332
    Beiträge
    906
    Abgegebene Danke
    34
    Erhielt 298 Danke für 194 Beiträge
    Ich weiß ja nicht wie lange die Rute ist die du bekommst, aber zum Jerken nimmt man eine kurze, bis maximal 2m Länge (spezielle) Jerkbaitrute welche mit Multirolle bestückt wird.
    Zum Wobbler- und GuFi angeln eine normale Spinnrute in einer Länge von 2,40m-2,70m.

    Du wirst zum Jerken mit deiner Spinnrute wohl nicht viel anfangen können.
    Frag dich selber mal warum wohl.
    Videos ansehen und den Aha-Effekt erlangen.

    Edit:
    Das Mitchell-Set hat eine Spinntrute mit 2,70m Länge!
    Bitte verschont mich mit PN's in denen ihr mich nach (m)einer Meinung über Wobbler etc. fragt!
    Du möchtest eine eigene Webseite (mit oder ohne CMS Joomla) haben? - PN me! Tausch möglich!
    Mainschleifen-Angler Webseite |
    Neue T-Shirts zur Einführung sehr günstig im Mainschleifen-Angler-Shop
    Bitte keine Anfragen zum Rutenbau mehr, das Gewerbe ruht! Unikate Angelrute nach Euren Wünschen!

  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an Revilo für diesen nützlichen Beitrag:


  20. #14
    Süßwasser Spezi Avatar von AustroPetri
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    2333
    Alter
    28
    Beiträge
    1.274
    Abgegebene Danke
    2.193
    Erhielt 1.246 Danke für 485 Beiträge
    Oh!!! Das wusste ich nicht... Wie gesagt ich fange gerade erst an mit den Kunstködern zu experimentieren...

    2m ist ja echt kurz...

    Na dann lasse ma dass mit den Jerks fürs erste!!!

    Aber zum Drop Shoten geht die Rute doch in ordnung oder???

    Petri Heil aus Österreich!!!

  21. #15
    Profi-Petrijünger Avatar von mastermirk
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    16547
    Alter
    35
    Beiträge
    422
    Abgegebene Danke
    634
    Erhielt 629 Danke für 211 Beiträge
    Ich finde fürs DS eine 2,70 m Rute auch etwas lang, zumal die Aktion bei einer DS Rute schon anders ist als bei einer Spinnrute. 2,10 m reichen auch ier in meinen Augen.
    Da ich allerdings keine Erfahrung mit dem Mitchell Set hab, kann ich nichts genaues sagen. Nur dass eine DS Rute eine recht feine Spitze und Ringe haben sollte.

  22. Der folgende Petrijünger sagt danke an mastermirk für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen