Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    33813
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Vorsicht Fliegenanfänger!

    Hallo miteinander,

    ich habe mich vor etlichen Jahren schon einmal stark für das Fliegenfischen interessiert. Aufgrund der Umstände, dass ich in meinen jüngeren Jahren weder genug Zeit noch das nötige Geld (für einen Kurs bzw. das Equipment) zur Verfügung hatte, ist daraus leider nie etwas geworden. Bis jetzt!

    Vor kurzem hat mir ein Bekannter ein paar abgelegte Fliegenfischer-Sachen
    (von relativ geringem Wert sagte er) vererbt und vielleicht ist nun die Zeit gekommen das auch ich diesen besonderen Sport einmal ausprobieren darf.

    Um genau zu sein habe ich eine Rute und eine schon bespulte Rolle bekommen. Die Rute ist eine "Cortec Fly", #5-6 mit einer Länge von 2,4m.

    Die Fliegenrolle ist von Silstar, eine "Cimaron FG-4". Sie scheint ein relativ günstiges Produkt gewesen zu sein, jedenfalls klackert es laut wenn die Bremse aktiv ist.

    Nun zu der aufgespulten Schnur. Sie ist gelb, ca. 1.5mm im Durchmesser, schwimmfähig und scheint sich nicht zu verengen auf den ersten neun Metern. Viel mehr kann ich dazu leider noch nicht sagen.

    Ich bin im Moment schon eifrieg in meinem neuen Buch "Das ist Fliegenfischen" von Herrn Eibner am lesen, was vom ersten Moment an einen super Eindruck macht.

    Also, so weit zu meinem Equipment. Meint ihr das könnte was werden? Bei der Rute habe ich ein gar nicht so schlechtes Gefühl aber ich denke die restlichen Teile muss ich nochmal austauschen. Könntet ihr mir da Tipps geben was ich mir zulegen sollte? Der Preisrahmen sollte sich unter 100€ beschränken.

    Ich versuche gerade mir die Wurf-Technik anzueignen, am Wochenende werde ich mal Trockenübungen machen, bis dahin erst mal Theorie.

    Vielleicht ist ja jemand hier aus dem Gebiet Lemgo bzw. Bielefeld, der mir das Ganze mal in der Praxis zeigen kann. Ich würde mich riesig freuen!

    Solange freue ich mich über jede Antwort!

    Petri Heil,
    Knicks

  2. #2
    Petrijünger
    Registriert seit
    29.04.2008
    Ort
    66687
    Beiträge
    37
    Abgegebene Danke
    18
    Erhielt 20 Danke für 13 Beiträge
    Wie heißt es so schön:
    "Auf alten Pferden lernt man reiten"

    Eine genaue Ferndiagnose für dein Gerät zu finden, ist schwer.
    Geh doch mit dem Gerät ans Gewässer und schau, wie sich das Material in der Praxis schlägt. Falls du dann unzufrieden bist, mit Role oder Rute kannst du dir immer noch was neues zulegen.
    Die Schnur würd ich persönlich immer austauschen, da hier an Qualität nicht gespart werden sollte und du wahrscheinlich über Alter, etc. nichts genaues weist.

  3. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei ale.koch für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Moinsen!
    Da muß ich meinem Vorposter Recht geben: die alte Schnur würde ich auswechseln gegen eine neue. Wenn Du eine Rute Klasse 5 - 6 hast, würde ich die Rolle völlig leeren, neues Backing aufspulen (die Rolle ca. 5,-€) und daran eine Flugschnur Klasse WF6F (Weight Forward 6 Floating - also Keulenschnur Klasse 6 schwimmend) anknüpfen. Das geht am besten mit einem sog. Loop. Das ist ein Geflechtschlauch mit einer Schlaufe. Das Geflecht stülpst Du bis ans Ende über das hinter Ende der Flugschnur, sicherst das ausgefaserte Ende mit einem kleinen Tröpfchen Sekundenkleber u. schiebst nach dem Trocknen das kleine Stück Silikonschlauch, das auf dem Loop sitzt, bis ans Ende darüber. An der Schlaufe befestigst Du dann das Backing mit einem Faßknoten. Einen Loop kannst Du dann auch auf dem vorderen Ende der Flugchnur befestigen. In der Schlaufe befestigst Du das Vorfach. Am besten nimmst Du zunächst vorgefertigte Vorfächer, welche sich nach vorn verjüngen. Das Verjüngen dient dem besseren Strecken des Vorfaches. Zum Üben auf dem Trocknen kannst Du zunächst lieber einen kleinen Wattebausch oder ein kleines Stückchen Schwamm anknoten. So hast Du eher das Feeling des Fliegenwerfens, als wenn Du nur mit unbestücktem Vorfach wirfst. Dann solltest Du auch schauen, daß Du eine Flifi-Schule findest, wo Du einen Wurfkurs buchen kannst. Da werden Wurffehler, welche man sich beim Alleinüben zwangsläufig angewöhnt, von vornherein gar nicht erst aufkommen lassen. Notfalls schau mal bei Google nach Flifi-Schulen. Danach kannst Du dann auch sofort ans Wasser, denn über Fliegen u. die Art ihrer Präsentation wirst Du dort auch alles Nötige lernen. Wenn Du noch weitere Fragen hast, nur raus damit!
    Wünsche Dir viel Erfolg.
    Gruß
    Eberhard

  5. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Petrijünger
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    33813
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Mahlzeit!

    @ale.koch: Vielen Dank für deine Tipps!

    @Eberhard Schulte: Auch dir vielen Dank für den langen Post! Nun stellen sich mir als Anfänger nur einige Fragen..
    Zu erst einmal, was genau ist das Backing und woraus besteht es?
    Zum Thema Schnurloop habe ich einen sehr interessanten Bericht von Fliegenpeitsche gelesen.
    Sobald ich Backing aufgespult habe, wie verbinde ich Dieses mit der Flugschnur und welche Länge muss das Vorfach haben? Ich freue mich auf eine Antwort.

    Update:
    Ich hab jetzt erste Wurfversuche hinter mir. Die letzten Tage habe ich einfach mal jeden Tag 1-2 Stunden in die praktischen Wurfübungen investiert und ich kann kaum glauben wie stark man sich in so einer kurzen Zeit verbessern kann!
    Anfänglich konnte ich die Flugschnur kaum gerade in der Luft halten und bin mehr auf dem Bodem rumgeömmelt als in der Luft. Aber heute konnte ich die ersten 10 Meter schon sehr, sehr gradlinig in der Luft halten. Leider gelingt es mir nicht den Vor-und Rückschwung bei mehr als 10 Metern Flugschnur konstant grandlinig in der Luft zu halten. Es scheint als verliere ich die Energie irgendwo in der Luft.

    Ansonnsten ist es mittlerweile auch gar nicht mehr anstrengend. Zu Anfang habe ich Versucht die Rute mehr mit Hilfe von Kraft, als der richtigen Technik zu bewegen, was mich stark ins Schwitzen gebracht hat. Dann habe ich mich mehr an den Youtube Videos von U.Rieder orientiert, die ausgesprochen hilfreich waren.

    Ich habe momentan noch die alte Schnur drauf, würde die aber eventuell gegen diese hier tauschen:
    http://cgi.ebay.de/neue-Fliegenschnur-HiVis-30meter-Schwimmschnur-WF6F-TOP_W0QQitemZ250418104383QQcmdZViewItemQQptZDE_Spo rt_Angelsport_Angelschn%C3%BCre?hash=item250418104 383&_trksid=p3286.c0.m14&_trkparms=72%3A1229|66%3A2|65%3A12|39%3A1|240%3A13 18|301%3A1|293%3A1|294%3A50
    Was sagt ihr dazu?

    Ansonnsten würde mich noch interessieren ob man das Fliegenfischen mit dem ganz normalen Angelschein betreiben kann oder ob man extra eine Flifi-Prüfung ablegen muss.

    Ich freue mich auf Antworten..

    Gruß,
    Knicks

  7. #5
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge

    @ Knicks

    Unter diesem Link findest Du viele Informationen über das Fliegenfischen und die benötigte Ausrüstung (Fliegenfischen).

    Nun zu Deiner Frage:

    Ein Loop dient nicht nur als Schlaufe-in-Schlaufe-Verbindung von Flugschnur und Vorfach,
    sondern auch für die Verbindung zwischen Flugschnur und Backing.
    Du kannst natürlich einen selbst hergestellten Loop am Backing anfertigen,
    ein normaler "Schlaufenknoten" tuts auch.
    Wenn Du den Schlaufenknoten ca. 15cm groß hältst, kannst Du die komplette Schnur (auf Rolle) einschlaufen,
    ohne daß "Schnursalat droht.

    Ansonnsten würde mich noch interessieren ob man das Fliegenfischen mit dem ganz normalen Angelschein betreiben kann
    oder ob man extra eine Flifi-Prüfung ablegen muss.
    Keine Sorge!
    Bis auf ein paar Ausnahmen im Ausland, reicht die normale Sportfischerprüfung für die "Ausübung der Flugangelei".

    Ich habe momentan noch die alte Schnur drauf, würde die aber eventuell gegen diese hier tauschen:
    Die Bezeichnung HiVis ist nicht geschützt und wird von vielen Herstellern verwendet,
    folglich hab ich nicht die geringste Ahnung, um welche Qualität von Schnur es sich hier handelt.
    Es gibt günstige Schnüre, die sehr gut funktionieren, es gibt aber genau so viel "Schrott" auf dem Markt.
    Erwarte also nicht zu viel!
    Geändert von Fliegenpeitsche (03.05.2009 um 21:34 Uhr)
    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)

  8. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Fliegenpeitsche für den nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Petrijünger
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    33813
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Vielen Dank für die Infos!

    Kennst du vielleicht einen Onlineshop, der gute aber auch nicht so extrem teure Ware anbietet?

    Gruß,
    Knicks

  10. #7
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge
    Zitat Zitat von Knicks Beitrag anzeigen
    Kennst du vielleicht einen Onlineshop, der gute aber auch nicht so extrem teure Ware anbietet?
    Nun gut, meine Empfehlung für Dich.

    Flugschnur: Hier

    Backing: Hier oder Hier

    Vorfach: Hier


    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an Fliegenpeitsche für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #8
    The Voice of Austria Avatar von oberesalzach
    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    5020
    Alter
    59
    Beiträge
    2.791
    Abgegebene Danke
    580
    Erhielt 2.120 Danke für 1.038 Beiträge
    Morgen !

    Auch ein Tip für Anfänger im Fliegenfischen, da ja das Gerät und auch die Lizenzen nicht allzu billig sind. Geht mal in die nächste Bibliothek und leiht euch dort Bücher übers Fliegenfischen aus, Ihr werdet sehen das zahlt sich aus. Ich habe sehr viel übers Fliegenfischen gelesen bevor ich meine ersten Wüfe aufs Wasser legte. Natürlich die Praxis ist dann natürlich das Wichtigste.

    Lg. OS

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an oberesalzach für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #9
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Hallo OS, das ist für alle Anfänger ein sehr guter Tip. Ich bezweifle zwar, daß man nur mit einem Buch korrektes Werfen erlernen kann, obwohl Hans Steinfort dies in seinen Büchern behauptet. Klar, er will sie ja auch verkaufen. Aber in den meisten Büchern über Fliegenfischen kann man eine Menge Hinweise über Gerät und Zubehör entnehmen. Viele geben auch einen kleinen Überblick über hier vorkommende Insektenarten und wie man sie mit Kunstfliegen imitiert. Also es lohnt für einen Anfänger immer, in der gängigen Literatur zu stöbern.
    Gruß
    Eberhard

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen