Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 93
  1. #1
    D.A.M. Effzett Spinner Avatar von KRIZ
    Registriert seit
    15.09.2008
    Ort
    60325
    Alter
    37
    Beiträge
    63
    Abgegebene Danke
    37
    Erhielt 42 Danke für 16 Beiträge

    Exclamation Grundeln-Plage

    Hallo in die Runde!

    War gestern am Main feedern .. leider hat nichts gebissen - außer:
    4 GRUNDELN. Eine davon war stolze 14 cm lang! Ich dachte erst es wären Kaulbarsche - aber wie ich heute mitbekommen habe - ist der MAIN und der RHEIN -V O L L - von dem Zeug - eine richtige PLAGE. Die beißen auf ALLES und als Köderfisch kann man sie wohl nicht benutzen, da kein Räuber interesse an dem Zeug hat ... tja ... da bin ich mal gespannt wie demnächst meine Fänge ausfallen ... vermutlich 8 Grundeln auf ein normalen Friedfisch . Jetzt habe ich mir extra große Friedfischhaken gekauft [4er] - vielleicht sind die ja schwerer zu schlucken - obwohl selbst die kleinste GRUNDEL, den kompletten 10er HAKEN versenkt hatte.

    Wie schaut es bei Euch so aus mit den GRUNDELN und gibt es vielleicht TRICKS / TIPPS wie man die Plage "umgehen" kann??

    Geändert von KRIZ (14.04.2009 um 19:13 Uhr)
    Gruß || KRIZ ||
    _____________________________________________

  2. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei KRIZ für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Meefischlifischer Avatar von wallerseimen
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    979
    Beiträge
    1.336
    Abgegebene Danke
    1.802
    Erhielt 2.084 Danke für 609 Beiträge
    Servus Kriz,

    dazu gibt es schon etliche Threads und eine eigene IG.

    Mit deinem 4er Haken hast du komplett verratzt, die hauen sich einen ganzen, auf einen 2er Aalhaken aufgezogenen Tauwurm bis zur Schwanzwurzel rein.
    Eine Antimethode hat bisher wohl keiner ausbaldowert.
    Außer man angelt nicht an Steinpackungen, was an Main und Rhein schwierig sein dürfte. Die lieben steinigen Untergrund.
    Ich hab zwar als Köderfisch bisher nichts darauf gefangen, habe aber von Zander - und Barschfängen darauf gehört.

    Mal ne blöde Frage, angelst du schon länger?
    Eine Schwarzmeergrundel mit einem Kaulbarsch verwechseln.....
    Die erinnern doch eher an eine Mühlkoppe.

    Link zur Ig Grundeln am Main: http://www.fisch-hitparade.de/group.php?groupid=52
    Geändert von wallerseimen (14.04.2009 um 19:37 Uhr) Grund: IG Link ergänzt
    Mit fängigem Gruß
    Wallerseimen

    IG Main
    IG Tauber


  4. Folgende 9 Petrijünger bedanken sich bei wallerseimen für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    D.A.M. Effzett Spinner Avatar von KRIZ
    Registriert seit
    15.09.2008
    Ort
    60325
    Alter
    37
    Beiträge
    63
    Abgegebene Danke
    37
    Erhielt 42 Danke für 16 Beiträge
    Danke für den Hinweis! Ich angeln noch nicht lange ... und für mich wars erstmal'nen Kaulbarsch - dann dachte ich sogar an eine Quappe und tja..zum Schluss war es eine GRUNDEL.

    Dann werd ich mal in der IG schauen.
    Gruß || KRIZ ||
    _____________________________________________

  6. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei KRIZ für den nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Karpfenfreund Avatar von Der-Stipper
    Registriert seit
    09.08.2008
    Ort
    32051
    Alter
    25
    Beiträge
    1.476
    Abgegebene Danke
    657
    Erhielt 1.221 Danke für 421 Beiträge
    Ich glaube da kann man nicht viel machen außer eins.
    Was zu viel drin ist muss raus. Die fressen den anderen Fischen bestimmt auch den Laich weg.
    Bei den nächsten die du fängst musst du warscheinlich einen auf den Deckel geben.
    [SIZE=2][U][FONT=Arial Black]Ostwestfälischer Kampfangler [SIZE=1]

    Die Einen hassen den Geruch von fischigen Händen, für mich ist es der Duft des Erfolgs!

    Gruß Flo

  8. #5
    Petrijynger Avatar von yog_
    Registriert seit
    21.12.2007
    Ort
    53225
    Beiträge
    243
    Abgegebene Danke
    418
    Erhielt 570 Danke für 151 Beiträge
    sie fressen den laich weg... :S
    mit 4 grundeln haste echt noch nicht den ganzen ausmaß der plage. 15 grundeln an einem tag ist hier in bonn _locker_ drin. mittlerweile sind die hier auch nicht mehr ausschließlich an packungen (da waren sie noch letztes jahr), sondern dympeln munter in kraut, kiesbänken und strömungsarmen buchten. tagsüber angeln hilft, weil diese fische nachtaktiv sind. dat ist vlt aber keine sooo tolle lösung :>.
    es gibt aber keine methode, diese fische zu umangeln. die beißen sogar auf n 15cm wobbler mit 8 cm körpergröße :I, genau so auf köfi und alle friedfischköderarten (besonders gerne auf made-maiskombi hier im rhein :I ).
    gruß!

  9. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei yog_ für den nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Barben-Spezialist Avatar von Toller-Hecht14
    Registriert seit
    19.07.2008
    Ort
    53229
    Alter
    23
    Beiträge
    319
    Abgegebene Danke
    388
    Erhielt 423 Danke für 125 Beiträge
    Auja yog_
    Die Made/Mais Kombi...Schrecklich.
    Habe auch wie yog_ die Erfahrung gemacht das die Dinger jetzt überall sind. Letzes Jahr waren sie fast nur in bzw. an den Steinpackungen aber jetzt fängt man sie auch an der Strömungskante. Ich hoffe das die Plage sich bald wieder einnimmt. So macht das angeln teilweise echt keinen spaß mehr, wenn bei jedem wurf ne Grundel dran hängt.

    Gruß
    Jannik

  11. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Toller-Hecht14 für den nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Karpfenfreund Avatar von Der-Stipper
    Registriert seit
    09.08.2008
    Ort
    32051
    Alter
    25
    Beiträge
    1.476
    Abgegebene Danke
    657
    Erhielt 1.221 Danke für 421 Beiträge
    Dann musst du die Biester leider abschlagen!
    Wir hatten mal ein derbes Kaulbarschproblem.
    Immer wenn wir einen dran hatten, haben wir ihn abgeschlagen (meist war er eh nicht mehr zu retten, da der Haken verschwunden war ).

    Nun ist das Problem im griff. Jetzt dürfen sie wider schwimmen.
    [SIZE=2][U][FONT=Arial Black]Ostwestfälischer Kampfangler [SIZE=1]

    Die Einen hassen den Geruch von fischigen Händen, für mich ist es der Duft des Erfolgs!

    Gruß Flo

  13. #8
    Barben-Spezialist Avatar von Toller-Hecht14
    Registriert seit
    19.07.2008
    Ort
    53229
    Alter
    23
    Beiträge
    319
    Abgegebene Danke
    388
    Erhielt 423 Danke für 125 Beiträge
    Zitat Zitat von Der-Stipper Beitrag anzeigen
    Dann musst du die Biester leider abschlagen!
    Wir hatten mal ein derbes Kaulbarschproblem.
    Immer wenn wir einen dran hatten, haben wir ihn abgeschlagen (meist war er eh nicht mehr zu retten, da der Haken verschwunden war ).

    Nun ist das Problem im griff. Jetzt dürfen sie wider schwimmen.

    Was meinst du was ich die ganze Zeit mache? :D
    Aber das hilft auch nicht so viel denke ich mal. Wenn dann müsste man mal alle angler zusammentrommeln und gezielt auf die dinger fischen. Dann dürften einige bei rum kommen

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an Toller-Hecht14 für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #9
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Manuel1902
    Registriert seit
    24.10.2008
    Ort
    92...
    Alter
    38
    Beiträge
    905
    Abgegebene Danke
    407
    Erhielt 747 Danke für 283 Beiträge

    Smile

    Ich muß ganz ehrlich sagen, auch wenn man sich zusammen tun würde sagen wir mal 50 Angler und die würden dann eine Flußstrecke befischen und jeder würde nur 10 von den Mistviechern fangen dann wären das 500 Stück bei einer mehrstelligen Millionenzahl von den Grundeln, also keine Chance meiner Meinung nach. Ausserdem stell ich mich persönlich nicht nen Tag ans Wasser und geh gezielt auf diese Fische, lieber geh ich gar nicht.
    Das einzige was man machen kann ist jedesmal wenn du eine fängst eine über die Rübe und fertig.
    Wer anderen eine Bratwurst brät, der braucht ein Bratwurstbratgerät

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Manuel1902 für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #10
    Meefischlifischer Avatar von wallerseimen
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    979
    Beiträge
    1.336
    Abgegebene Danke
    1.802
    Erhielt 2.084 Danke für 609 Beiträge
    Zitat Zitat von Manuel1902 Beitrag anzeigen
    Ich muß ganz ehrlich sagen, auch wenn man sich zusammen tun würde sagen wir mal 50 Angler und die würden dann eine Flußstrecke befischen und jeder würde nur 10 von den Mistviechern fangen dann wären das 500 Stück bei einer mehrstelligen Millionenzahl von den Grundeln, also keine Chance meiner Meinung nach. Ausserdem stell ich mich persönlich nicht nen Tag ans Wasser und geh gezielt auf diese Fische, lieber geh ich gar nicht.
    Das einzige was man machen kann ist jedesmal wenn du eine fängst eine über die Rübe und fertig.
    Moin Manuel,

    mich interessiert brennend wo die Zahl "mehrstellige Millionenzahl" her hast. Gibt es da was verbrieftes über die Grundelmengen, oder haust du das einfach mal so raus?
    Der einzige wissenschaftlich einigermaßen relevante Bericht zur Anzahl der Grundeln findest du hier
    Und zum gezielten Fangen von Grundeln: Wenn jeder so denkt wie du, dann können wir bald alle daheim bleiben und Märklinzügle fahren lassen oder die Briefmarkensammluung neu ordnen. Was ist mit dem Hegegedanken, der doch wohl fest mit dem Anglertum verknüpft ist?
    Mit fängigem Gruß
    Wallerseimen

    IG Main
    IG Tauber


  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an wallerseimen für diesen nützlichen Beitrag:


  19. #11
    The Voice of Austria Avatar von oberesalzach
    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    5020
    Alter
    59
    Beiträge
    2.791
    Abgegebene Danke
    580
    Erhielt 2.120 Danke für 1.038 Beiträge

    Grundeln

    Servus beisammen

    Bei unseren Flüssen in Salzburg gibt es überhaupt keine Grundeln.
    Nur in kleineren Bächen Steinbeißer oder eben Mühlkoppen, was
    aber eher für eine gute Wasserqualität spricht.
    Wenn ich so einen Grundelüberschuß hätte würde ich sie zum Forellenangeln ( Zupfen ) hernehmen. Man könnte sie auch einfrieren ,
    für die kältere Jahreszeit.

    Grüße Oberesalzach

  20. Der folgende Petrijünger sagt danke an oberesalzach für diesen nützlichen Beitrag:


  21. #12
    Meefischlifischer Avatar von wallerseimen
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    979
    Beiträge
    1.336
    Abgegebene Danke
    1.802
    Erhielt 2.084 Danke für 609 Beiträge
    Zitat Zitat von oberesalzach Beitrag anzeigen
    Servus beisammen

    Bei unseren Flüssen in Salzburg gibt es überhaupt keine Grundeln.
    Nur in kleineren Bächen Steinbeißer oder eben Mühlkoppen, was
    aber eher für eine gute Wasserqualität spricht.
    Wenn ich so einen Grundelüberschuß hätte würde ich sie zum Forellenangeln ( Zupfen ) hernehmen. Man könnte sie auch einfrieren ,
    für die kältere Jahreszeit.

    Grüße Oberesalzach
    Genau das werde ich diese Saison am Vereinsbach versuchen.
    Ich weiß, dass im Schwarzwald mit Mühlkoppen auf Forellen geangelt wird.
    Und ich glaub nicht, dass sich die Forellen am Saugnapf stören.
    Mit fängigem Gruß
    Wallerseimen

    IG Main
    IG Tauber


  22. #13
    The Voice of Austria Avatar von oberesalzach
    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    5020
    Alter
    59
    Beiträge
    2.791
    Abgegebene Danke
    580
    Erhielt 2.120 Danke für 1.038 Beiträge
    Zitat Zitat von wallerseimen Beitrag anzeigen
    Genau das werde ich diese Saison am Vereinsbach versuchen.
    Ich weiß, dass im Schwarzwald mit Mühlkoppen auf Forellen geangelt wird.
    Und ich glaub nicht, dass sich die Forellen am Saugnapf stören.
    Und außerdem kannst du den Kopf abschneiden und ihn durch einen Bleikopf ersetzen. So regelt sich die Sache mit dem Wurfgewicht von selbst.

    Lg. Peter

  23. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei oberesalzach für den nützlichen Beitrag:


  24. #14
    Profi-Petrijünger Avatar von icevega
    Registriert seit
    03.05.2007
    Ort
    97941
    Alter
    39
    Beiträge
    136
    Abgegebene Danke
    278
    Erhielt 188 Danke für 66 Beiträge
    Bei mir wird inzwischen jede Grundel gekillt und bei Bedarf eingefroren als Köfi. Letztes Jahr habe ich auf eine Popup-Grundel einen 38er Barsch gefangen.

    Die Viehcher essen ist eine andere Alternative die ich in diesem Jahr testen werde.

    Hegefischen finde ich eine gute und sinnvolle Idee. Vor allem würde es aus Sicht der Streckeninhaber Sinn machen einen Anreiz zum entnehmen der Grundeln zu bieten. Sei es in Form eines organisierten Hegefischens oder sowas wie Kopfprämie.
    Wer mal gesehen hat was die Biester wegfressen wird verstehen, dass der Schaden an Brutfischen enorm sein kann.
    "Einst war der Main ein recht flaches, an den Ufern teilweise weit ausfreifendes, in seinem Verlauf mehr oder weniger stark mäanderndes Gewässer." (B.S. Nau 1787)

  25. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei icevega für den nützlichen Beitrag:


  26. #15
    The Voice of Austria Avatar von oberesalzach
    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    5020
    Alter
    59
    Beiträge
    2.791
    Abgegebene Danke
    580
    Erhielt 2.120 Danke für 1.038 Beiträge
    Wir hatten in Salzburg einmal das Problem mit den Schneidern.
    Die vermehrten sich in einen Forellenbach so maßenhaft,
    daß sie elektrisch abgefischt werden müßten.
    Noch dazu ist dieser Fisch bei uns ganzjährig geschont.
    Wäre nämlich auch ein prima Köderfisch für Zander usw.

    Oberesalzach

  27. Der folgende Petrijünger sagt danke an oberesalzach für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen