Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    Barben-Spezialist Avatar von Toller-Hecht14
    Registriert seit
    19.07.2008
    Ort
    53229
    Alter
    23
    Beiträge
    319
    Abgegebene Danke
    388
    Erhielt 423 Danke für 125 Beiträge

    Meisenknödel zum anfüttern

    Hallo, bin vor einiger Zeit auf die Idee gekommen Meisenknödel (Diese Vogelfutterbälle) zum Anfüttern auf Karpfen zu nehmen. In den Meisenknödeln sind viele Partikel drin und soweit ich weiß auch Haferflocken.
    Was haltet ihr von der Idee die Dinger zum Anfüttern zu nehmen? Ich bin noch total neu auf dem Gebiet "Partikel" und würde gerne eure Meinung da zu hören.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Joni Avatar von großspinner
    Registriert seit
    09.01.2009
    Ort
    27383
    Alter
    22
    Beiträge
    336
    Abgegebene Danke
    1.011
    Erhielt 202 Danke für 122 Beiträge

    Wink

    Hey.Also ich habe noch nicht mit Maisenknödeln angefüttert.Allerdings schon mit ganz normalem losen Vogelfutter.Das hat auf jeden Fall sehr gut geklappt.Die Maisenknödel sind halt nur größer.Ich denke das müsste dann auch funktionieren.Wie große Futterbälle.Auf jeden Fall würde ich es ausprobiern( werde es auch machen )
    Ich denke selbst ausprobieren ist hier am besten.Wenn du erfolge damit erzielst, schreibe es doch mal hier rein!
    Viel Glück damit und Petri!
    Joni
    Reinhören.

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an großspinner für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Cornholio
    Gastangler
    also wenn ich das jetzt richtig verstehe, willst du während des angelns damit anfüttern, dh feedern???
    weil ich glaube nicht, dass es sinn macht, wenn du damit 3-4 tage vorher anfütterst, da karpfen sich eher an so ner handvoll mais oder weizen sattfressen, als an so nem meisenknödel. glaub, da haste nciht wirklich viel von.
    und während dem angeln würde ich lieber stark riechendes futter/aroma nehmen, da ich nicht glaube, dass karpfen so auf meisenknödel anspringen.

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Cornholio für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Barben-Spezialist Avatar von Toller-Hecht14
    Registriert seit
    19.07.2008
    Ort
    53229
    Alter
    23
    Beiträge
    319
    Abgegebene Danke
    388
    Erhielt 423 Danke für 125 Beiträge
    Ich werde es demnächst einfach mal ausprobieren, die sind ja nicht all zu teuer. Hatte damit eigendlich vor 2-3Tage vorher immer 1-2 so Bälle einzuwerfen, dazu noch hartmais und tigernüsse und evtl. Boilies.

  7. #5
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Zitat Zitat von Toller-Hecht14 Beitrag anzeigen
    Ich werde es demnächst einfach mal ausprobieren, die sind ja nicht all zu teuer. Hatte damit eigendlich vor 2-3Tage vorher immer 1-2 so Bälle einzuwerfen, dazu noch hartmais und tigernüsse und evtl. Boilies.
    Das lass mal sein!
    Bedenke wie viel Talg/Fett darin ist! Hebe sie für den nächsten Winter auf, die Piepmatzen werden es dir danken und das Gewässer auch.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  8. Folgende 11 Petrijünger bedanken sich bei Spaik für den nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute ,

    wie Spaik schon schrieb , kann man das Füttern mit diesen Meisenknödeln auf Grund des Fettgehalts vergessen .
    Da sie sich nicht auflösen würden , keinerlei Geruch oder Geschmack verbreiten können , sind sie zum Angeln oder besser gesagt zum Anfüttern überhaupt nicht geeignet .
    Da sie aus Talg (Rinderfett) bestehen bräuchten sie sehr hohe Temperaturen um sich aufzulösen oder Geschmacksträger zu verbreiten.

    Also lieber für den nächsten Winter für die Flatterviecher aufheben , bevor ihr sie sinnlos in den Gewässern versenkt !

    mfg Jacky1
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  10. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  11. #7
    himself Avatar von Matze_W
    Registriert seit
    15.02.2009
    Ort
    00000
    Beiträge
    968
    Abgegebene Danke
    190
    Erhielt 1.322 Danke für 500 Beiträge
    Ich glaube fast, dass die Fettklumpen gar nicht auf Grund gehen sondern schwimmen würden .

  12. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Achim P.
    Registriert seit
    31.07.2005
    Ort
    51654
    Alter
    57
    Beiträge
    2.511
    Abgegebene Danke
    1.895
    Erhielt 2.532 Danke für 750 Beiträge
    Vogelfutter welches mit KOKOSFETT gebunden wurde, ist zum angeln denkbar ungeeignet !
    In diesem Sinne...

    Viele Petrigrüße
    Achim


    Wichtig: Bevor ihr einen Beitrag ins "Forum" einstellt, nutzt bitte erst unsere Suchfunktion...


    ۞ Gewässertipps melden ۞ Gewässerverzeichnis durchsuchen ۞ Petrijünger suchen ۞ Fisch-Hitparade Rekorde ansehen ۞ Fangmeldung ۞ AKTION: Angler lieben und schützen die Natur

  13. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Achim P. für den nützlichen Beitrag:


  14. #9
    Barben-Spezialist Avatar von Toller-Hecht14
    Registriert seit
    19.07.2008
    Ort
    53229
    Alter
    23
    Beiträge
    319
    Abgegebene Danke
    388
    Erhielt 423 Danke für 125 Beiträge
    ok, dann vergess ich das mal

    wie sieht das denn mit normalem vogelfutter aus?

  15. #10
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Toller Hecht ,

    normales Vogel-oder Papageienfutter kann man ohne weiteres unter einen Futtermix mischen .
    Letzteres hat gröbere Partikel (Körner) und ist auch für Karpfen-und Schleienmixe super geeignet .
    Normales Vogelfutter mische ich gelegentlich ins Anfutter für Rotaugen und Co , Vogelaufzuchtfutter gebe ich gelegentlich meinen Boliemixen bei , da es dem Boilie eine grobe Struktur gibt .

    mfg Jacky1
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  16. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  17. #11
    Profi-Petrijünger Avatar von Old Crow
    Registriert seit
    02.02.2009
    Ort
    27616
    Beiträge
    265
    Abgegebene Danke
    1.818
    Erhielt 330 Danke für 106 Beiträge
    Hoffentlich bekommen die Karpfen keine Federn davon !

  18. #12
    Barben-Spezialist Avatar von Toller-Hecht14
    Registriert seit
    19.07.2008
    Ort
    53229
    Alter
    23
    Beiträge
    319
    Abgegebene Danke
    388
    Erhielt 423 Danke für 125 Beiträge
    Zitat Zitat von JACKY1 Beitrag anzeigen
    Hi Toller Hecht ,

    normales Vogel-oder Papageienfutter kann man ohne weiteres unter einen Futtermix mischen .
    Letzteres hat gröbere Partikel (Körner) und ist auch für Karpfen-und Schleienmixe super geeignet .
    Normales Vogelfutter mische ich gelegentlich ins Anfutter für Rotaugen und Co , Vogelaufzuchtfutter gebe ich gelegentlich meinen Boliemixen bei , da es dem Boilie eine grobe Struktur gibt .

    mfg Jacky1
    Kochst du das Futter dann noch irgendwie oder lässt du es einfach so? Ich denk mal die Körner quellen noch etwas im Wasser auf oder wie sieht das aus?

  19. #13
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi ,

    wenn ich es ins Grundfutter mische übergieße ich es mit heißem Wasser aus dem Wasserkocher und lasse es darin ziehen , bis das Wasser kalt ist , das reicht eigentlich .

    Im Boiliemix bleibt es unbehandelt .

    mfg Jacky1
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  20. #14
    Gesperrt
    Registriert seit
    14.03.2009
    Ort
    32049
    Beiträge
    87
    Abgegebene Danke
    97
    Erhielt 78 Danke für 31 Beiträge
    Ich finde Meisenknödel solleten ihren Zweck in stark verschneiten Gefilden
    finden.
    Ungequetschtes Getreide, jeglicher Sorte sollte durch Aufkochen und Quellen erstmal in eine verdauliche fischverträgliche Nahrung gebracht werden.
    Auf Fette und Öle sollte man generell verzichten.

    Meisenknödel werden mit Rindertalk gebunden.

    Gruß mike

  21. Der folgende Petrijünger sagt danke an Hans im Glück für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen