Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von Bluefire
    Registriert seit
    03.04.2009
    Ort
    7
    Beiträge
    105
    Abgegebene Danke
    145
    Erhielt 226 Danke für 37 Beiträge

    Question Kurze, leichte Spinnfischrute gesucht! (Forellenbach mit Gufi und Spinner)

    Hi,

    ich suche eine günstige Rute + Rolle, mit der ich bei uns am Neckar und einem kleinen Zufluss gut mit Gufis und Spinner fischen kann.

    Mein Zielfisch ist zu 90% die gute alte Bachforelle und da vor allem der Zufluss nur sehr schwer zugänglich ist, wäre eine kurze Rute natürlich super.

    Damit man das Gewich etwas abschätzen kann:
    Ich fische am liebsten mit dem Spinner Mepps Agila Gr. 3 und Gufis zwischen 3,5 und 7 cm.

    Da es eher meine "Zweitangel" sein sollte, wollte ich zusammen eigentlich nicht mehr wie 70-80 Euro ausgeben.

    Vielen Dank für Eure Hilfe, da ich mich im Ruten+Rollengeschäft überhaupt nicht auskenne.

    Gruß

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Ronnie
    Registriert seit
    22.05.2007
    Ort
    76744
    Alter
    41
    Beiträge
    784
    Abgegebene Danke
    1.737
    Erhielt 1.239 Danke für 280 Beiträge
    Schau dir mal die DAM Calyber Spinn in 1,98 m an mit nem WG von 7-28 gr. Die passt relativ gut auf deine Anforderungen guckst du hier:
    http://www.amazon.de/DAM-Calyber-Spi...9317346&sr=8-4
    Fische die Rute selber, bin zufrieden und kostet nicht die Welt (sollte man für um die 50 Euro kriegen können). Als Rolle dazu benutze ich hauptsächlich ne Shimano Exage in der 1000er größe, die sind auch nicht allzuteuer.
    Die Combo siehst du hier mal:
    http://www.fisch-hitparade.de/angeln...*****+Fussball

  3. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von Bluefire
    Registriert seit
    03.04.2009
    Ort
    7
    Beiträge
    105
    Abgegebene Danke
    145
    Erhielt 226 Danke für 37 Beiträge
    Danke für die Antwort!

    Hört sich schonmal nicht schlecht an.
    Aber die Rute wäre mir glaub noch etwas zu lang, hätte schon so an 1,80m gedacht.

    Hätte hier vielleicht was.

    Rute:

    BALZER Senseo Spin 15
    http://www.balzer.de/products.php?pid=163&cid=2


    Rolle:

    Shimano Exage RB
    https://www.angelsport.de/cgi-bin/askari.storefront


    Die Rute würde es schon mit ner Länge von 1,50m geben, aber ist das ein bischen arg kurz?
    Spiele halt nur mit dem Gedanken, weil bei dem Bach echt jeder Zentimeter weniger ein Geschenk ist!

  4. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von carp07
    Registriert seit
    20.08.2005
    Ort
    86972
    Beiträge
    164
    Abgegebene Danke
    91
    Erhielt 125 Danke für 64 Beiträge
    Schau dir auch die Berkley Tactix an. Ich hab sie in 2-12g, 210cm und für einen Kleinen Forellenbach ist die super.
    Beim Gerlinger kriegst du Sie ab 32,90
    Petri Heil

    Carp07
    --------------
    I fish therefore I am

  5. #5
    Schniepelfänger Avatar von Laubi
    Registriert seit
    14.10.2006
    Beiträge
    427
    Abgegebene Danke
    2.301
    Erhielt 397 Danke für 161 Beiträge
    Hallo Bluefire,

    an Bächen fische ich eine Rute von Pezon & Michel in 1,50m mit einem Wurfgewicht von 3-15gr, die hatte ich mal sehr günstig für ca. 7 € bekommen
    Gerade an Gewässern die sehr verwachsen sind, ist so eine kurze Rute von Vorteil.
    Davor fischte ich mit einer Streamerrute in 2,10 m, das ging auch noch aber mit der kürzeren kommt man viel besser zurecht.

    Der Neckar wird sicherlich tiefer, breiter sein und eine stärkere Strömung als der Zufluss haben, da wäre eine so kurze Rute mit dem WG nicht sehr praktisch.
    Die ausgesuchte Balzerrute ist für den Bach perfekt aber für den Fluss?
    Wie breit ist denn der Neckar?

    Als Rolle verwende ich eine Mitchell 310X, die angeblich kleinste Spinnrolle mit Wormshaftgetriebe (Da Du dich mit Rollen noch nicht so auskennst Google das am besten mal nach, ist speziell für Geflochtene Schnüre sehr wichtig und erspart dir unangenehme Überraschungen mit Fehlkäufen).
    Die ist mit einem Gewicht von 204 g sehr leicht (Schnurfassung 120m/0,18mm) und auch noch günstig, stellenweise kannst Du die für unter 20 € erwerben, in der Regel aber 25 - 30 €. Die Rolle hat eine klasse Schnurverlegung und eine fein einstellbare Bremse.
    Das ist meine günstigste Angelkombo mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis.

  6. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von Bluefire
    Registriert seit
    03.04.2009
    Ort
    7
    Beiträge
    105
    Abgegebene Danke
    145
    Erhielt 226 Danke für 37 Beiträge
    Hi Laubi,

    mal wieder Danke für deine ausführliche Antwort.

    Also ich denke auch stark, zu der Balzer mit der 1,50er Länge, weil der Bach so übel eng und in Richtung Sommer noch stärker verwachsen ist.


    Also der Neckar ist bei uns ca. 5m breit würde ich sagen und die Tiefe schwankt stark zwischen 0,5m und 2m.

    Nach der Rolle die du erwähnt hast, werde ich gleich mal schauen, 30€ würden absolut noch in Ordnung gehen.

    Meinst du, dass für den Bach eine 0,18er Schnur reichen würde?

    EDIT: Wäre das dann doch die Rolle, oder?
    https://www.gerlinger.de/katalogseiten/s080.pdf

    Hier nochmal die Rute in 150cm:
    https://www.gerlinger.de/katalogseiten/272.pdf

    Würde dann halt beides beim Gerlinger nehmen, da ich mit denen gute Erfahrungen gemacht habe und es momentan noch 10% Rabatt gibt.

    Gruß
    Geändert von Bluefire (10.04.2009 um 10:38 Uhr)

  7. #7
    Schniepelfänger Avatar von Laubi
    Registriert seit
    14.10.2006
    Beiträge
    427
    Abgegebene Danke
    2.301
    Erhielt 397 Danke für 161 Beiträge
    Zitat Zitat von Bluefire Beitrag anzeigen
    Also der Neckar ist bei uns ca. 5m breit würde ich sagen und die Tiefe schwankt stark zwischen 0,5m und 2m.
    Ach so, ich hatte ein Flüsschen mit mindestens 10m Breite vor Augen.
    Eine etwas längere Rute wäre da bestimmt vorteilhafter da der Fluss sicher nicht so verwachsen ist, die 1,50m lange reicht da aber locker. Ich zumindest benötige nicht für jedes Gewässer eine andere Rute.
    Meinst du, dass für den Bach eine 0,18er Schnur reichen würde?
    Reicht eigentlich. Normalerweise bin ich auch einer der so fein wie möglich fischt aber an den Bächen benutze ich jetzt eine 0,26er Fluorocarbonschnur.
    An meiner damals 0,20er Mono vergriff sich eine höchstens 35er Bachforelle, die sofort nach dem Biss in ein Versteck unter einer Wurzel schwimmen wollte. Schon davor waren einige dünne Äste unter Wasser, in der sich die Schnur verfing und ... Abriss.
    Bei tiefen Unterspülungen oder Gumpen ist es fast immer das gleiche Schema:
    - Gummifisch (Köder) sinkt ab und wird in der Nähe des vermuteten Verstecks angeboten
    - Forelle verlässt Versteck, schnappt den Köder und zieht sofort zum Unterschlupf
    Bei einer großen Forelle kann man mit einer sehr dünnen Schnur und einer feinen Rute nur zusehen, wie der Fisch unaufhaltsam in das rettende Versteck schwimmt.
    Mit der jetzigen Schnur ist mir das noch nie passiert, weil ich (mehr) Druck auf den Fisch ausübe und Gegenhalten kann.
    Aufgrund der geringeren Sichtigkeit gegenüber Monofiler ist es auch kein Problem die Schnur stärker zu wählen, auf Wurfweite kommt es ja nicht an
    Wäre das dann doch die Rolle, oder?
    https://www.gerlinger.de/katalogseiten/s080.pdf
    Das ist schon das Nachfolgemodell, zu einem etwas höheren Preis.
    Habe grade geschaut, im Internet findet man die 310 X in so gut wie keinem Shop mehr,
    höchstens noch über ebay: http://cgi.ebay.de/Mitchell-Spinnrol...3A1|240%3A1318
    Wenn Du die Möglichkeit hast, ist es immer noch das Beste sich die Rolle oder Rute mal in die Hand zu nehmen.

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen