Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Meefischlifischer Avatar von wallerseimen
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    979
    Beiträge
    1.336
    Abgegebene Danke
    1.802
    Erhielt 2.084 Danke für 609 Beiträge

    Knotenlosverbinder verwenden mit Monofiler Schnur

    Hallo Sportsfreunde,

    ich habe mir einige Knotenlosverbinder zum Spinnangeln besorgt.
    Mit Geflochtener traue ich mich sie einzusetzen, machen einen guten Eindruck.
    Aber bei monofiler Schnur habe ich meine Bedenken.
    Ich hab mal einen Verbinder an eine monofile Schnur gebunden und wieder weg. Die Schnur war total geknickt und "verbogen". Nun denke ich, dass das Schwachstellen sind.
    Hat jemand von Euch die Knotenlosverbinder mit monofiler Schnur im Einsatz?
    Hat jemand Erfahrungen damit? Vor allem interessiert mich die Tragkraft wenn ein kräftiger Fisch dranhängt.
    Mit fängigem Gruß
    Wallerseimen

    IG Main
    IG Tauber


  2. #2
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Wallerseimen ,

    bei geflochtener Leine benutze ich die Dinger fast nur noch , egal ob beim Spinnfischen oder beim Karpfen-/Raubfischansitz .

    Meines Wissens sind die Dinger nur bei Geflechtschnüren zu gebrauchen , sie wurden ja dafür entwickelt .

    Mit monofiler Leine habe ich es noch nicht getestet , denke auch nicht , daß es was bringt , außer Ärger wenn der Fisch weg ist .
    Denn der Schwachpunkt der Mono liegt dann an dem Stück wo die Schlaufe "eingefädelt" wird , meiner Meinung =Sollbruchstelle !

    mfg Jacky1

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Jack the Knife für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Petrijünger Avatar von Fischerbärbel
    Registriert seit
    06.01.2007
    Ort
    97276
    Beiträge
    42
    Abgegebene Danke
    5
    Erhielt 78 Danke für 16 Beiträge
    huhu,

    also ich bin auch der meinung, dass diese schnurverbinder nur für geflochtene zu gebrauchen sind.
    ich hab sie mal getestet, aber den gebrauch wieder verworfen, kostet nur geld und die vorteile konnte ich zwecks mangel an schweren fischen nicht erkennen

    grüsse

  5. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Fischerbärbel für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von Halvdan
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    41517
    Alter
    43
    Beiträge
    320
    Abgegebene Danke
    297
    Erhielt 515 Danke für 134 Beiträge
    Hallo zusammen,

    ich nutze die Knotenlosverbinder sowohl bei geflochtener als auch bei monofiler Schnur.
    Jeder Knoten schwächt ja, zumindest in der Theorie, die Tragkraft der Schnur und von daher sehe ich die Verwendung von Knotenlosen Verbindern relativ gelassen.
    Ich kann auch bisher noch nicht feststellen, daß ich dadurch einen Fisch verloren hätte.

    Von daher mache ich da keinen Unterschied mehr.

    Lieben Gruß

    Halvdan
    Alles wird gut

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Halvdan für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Ich hatte sie auch bei Mono in Gebrauch, bin ganz schnell weg davon.
    Aber soll jeder so machen wie er denkt.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  9. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Spaik für den nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Mainangler
    Registriert seit
    27.05.2008
    Ort
    63846
    Alter
    35
    Beiträge
    219
    Abgegebene Danke
    434
    Erhielt 381 Danke für 112 Beiträge
    Habe die Verbinder auch schon bei mono benutzt weil sie die Schnur so gut wie nicht schwächen aber bin nicht sehr davon angetan. Bei geflochtener funz das super aber bei mono ist bei mir schon genau das passiert was sie bei der geflochtenen verhindern soll, die Verbindung zog sich auf .

  11. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei -Hannes- für den nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Petrijünger Avatar von Ruach
    Registriert seit
    09.02.2008
    Ort
    93494
    Alter
    40
    Beiträge
    48
    Abgegebene Danke
    42
    Erhielt 36 Danke für 18 Beiträge
    Zitat Zitat von Fischerbärbel Beitrag anzeigen
    huhu,

    also ich bin auch der meinung, dass diese schnurverbinder nur für geflochtene zu gebrauchen sind.
    ich hab sie mal getestet, aber den gebrauch wieder verworfen, kostet nur geld und die vorteile konnte ich zwecks mangel an schweren fischen nicht erkennen

    grüsse
    Magels schwerer Fische konnte ich auch noch keine Vorteile erkennen , aber ich hatte doch schon einige Hänger, und da hat der Knotenlos einwandfrei hergehalten. Ging immer nur das Vorfach zu Bruch!
    Also mein Fazit für Knotenlos und Mono ist Top!!!
    ================================================== ===================================
    Petri Heil
    ================================================== ===================================



    http://www.fischereiverein-cham.de//





  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an Ruach für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #8
    Raubfisch-Freak Avatar von steffen(cm)
    Registriert seit
    28.01.2007
    Ort
    79871
    Alter
    47
    Beiträge
    135
    Abgegebene Danke
    187
    Erhielt 313 Danke für 77 Beiträge
    Habe leider auch schon die selbe Erfahrung wie der Hannes gemacht, das sich bei der Mono die Verbindung aufgezogen hat, egal wie viel Umwicklungen ich gemacht habe.
    Ich denke für geflochtene Schnüre ist der Knotenlos-Verbinder echt top, aber bei Mono nicht unbedingt das richtige.
    Da vertraue ich lieber meinen Knoten.
    Mit freundlichen Grüßen CM

  15. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei steffen(cm) für den nützlichen Beitrag:


  16. #9
    Meefischlifischer Avatar von wallerseimen
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    979
    Beiträge
    1.336
    Abgegebene Danke
    1.802
    Erhielt 2.084 Danke für 609 Beiträge
    Danke für Eure Antworten.
    Ich werde es bei Monoschnüren lassen und weiterhin sauber Knoten binden.
    Das wohl doch vorhandene Risiko ist mir zu groß.
    Wie haltet ihr es beim Wobblern in hechtfreien Gewässern, hängt Ihr den Wobbler direkt in den Knotenlosverbinder?
    Ich kann mir vorstellen, dass dadurch die Laufeigenschaften des Wobblers eingeschränkt werden. Der Ösenradius ist ja doch sehr gering.
    Mit fängigem Gruß
    Wallerseimen

    IG Main
    IG Tauber


  17. #10
    Meefischlifischer Avatar von wallerseimen
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    979
    Beiträge
    1.336
    Abgegebene Danke
    1.802
    Erhielt 2.084 Danke für 609 Beiträge
    *Vorkram*

    Hängt ihr, die ihr die Knotenlosverbinder verwendet, Wobbler direkt am Knotenlosverbinder ein, oder schaltet ihr noch ein Vorfach davor?


    P.S. Bei Hechtbestand bin ich mir im Klaren darüber, dass man ein Stahlvorfach verwendet.
    Mit fängigem Gruß
    Wallerseimen

    IG Main
    IG Tauber


  18. #11
    Meefischlifischer Avatar von wallerseimen
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    979
    Beiträge
    1.336
    Abgegebene Danke
    1.802
    Erhielt 2.084 Danke für 609 Beiträge
    Servus Iven,

    wenn man den Wobbler direkt am Knotenlosverbinder einhängt, läuft er dann noch richtig?
    Ich hab so meine Bedenken, den der Radius ist ja schon recht klein. Ich kann es wegen Schonzeit halt auch gerade nicht testen.
    Mit fängigem Gruß
    Wallerseimen

    IG Main
    IG Tauber


  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an wallerseimen für diesen nützlichen Beitrag:


  20. #12
    Gesperrt
    Registriert seit
    14.03.2009
    Ort
    32049
    Beiträge
    87
    Abgegebene Danke
    97
    Erhielt 78 Danke für 31 Beiträge
    Meiner Meinung nach sind diese Noknot-Verbinder absolut überflüssig.
    Sie sind z.T. Scharfkantig, die Schnur bleibt hängen, schneller Köderwechsel unmöglich.

    Die sicherste Verbindung, ist die Einfachste.
    Die Schnur in eine Schlaufe legen, wie bei einer Vorfachöse,
    jedoch doppelt geknotet.

    Einfach mal testen.

    Gruß, Hans

  21. Der folgende Petrijünger sagt danke an Hans im Glück für diesen nützlichen Beitrag:


  22. #13
    --------------------- Avatar von Fairbanks
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    51371
    Alter
    57
    Beiträge
    1.055
    Abgegebene Danke
    2.222
    Erhielt 3.636 Danke für 749 Beiträge
    Hallo wallerseimen,

    Drei Gründe die, für mich, gegen das direkte Einhängen sprechen:

    Stahlvorfach - Dreifachwirbel - Köderwechsel


    Gruß Fairbanks

  23. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Fairbanks für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen