Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    Petrijünger Avatar von WhizzArd
    Registriert seit
    15.06.2006
    Ort
    7
    Alter
    32
    Beiträge
    266
    Abgegebene Danke
    509
    Erhielt 452 Danke für 145 Beiträge

    Fertigmischung contra Eigenkreation

    Hi Forum,

    ich habe mich die letzten Jahre immer intensiver dem Friedischangeln gewidmet, vermehrt den klassischen Methoden mit Feeder und Winklepicker. Irgendwann konnte, besser gesagt wollte ich mir das Fertigfutter nicht mehr leisten. Und wenn man mal die Preise anschaut und beachtet wie viel man bei einem Tagesausflug so verbraucht, stellen sich mir die Nackenhaare auf. Sensas, La Sirena, Mosella etc. verlangen für das kg teilweise über 5€ und bei 2-4kg (ja, ich habe mich sehr minimiert) kommt da einiges zusammen.

    Also war die Entscheidung klar für mich, selber mischen. Brotmehl, Paniermehl, Maismehl, Nussmehle, mehrere Waffelmehle, PV-1, Coprah Melasse und und und wurden angeschafft. Natürlich nicht ohne mir vorher Gedanken gemacht zu haben, über die Zusammensetzung und die Einsatzgebiete, bzw. Zielfische.

    Aber als Freizeitangler der vielleicht 2 oder 3mal die Woche zum Angeln geht, oft auch mal nur für 3 Stunden, lohnt es sich im Endeffekt nicht. Man muss viel Lehrgeld bezahlen und in der Praxis ist meistens alles anders als man sich so schön in der Theorie ausgerechnet hat. Dazu kommen immernoch die Aufwendungen für Lockstoffe und Aromen, die natürlich auch noch beigemischt werden müssen.

    Alles in allem lohnt es sich nicht wirklich, das Futter selber zu machen und inzwischen füttere ich wieder fast nur noch mit Fertigfutter. Mittlerweile gibt es von vielen Herstellern ein riesiges Sortiment von Fertigfutter auf dem Markt. Wenn man nachrechnet, lohnt es sich eigentlich garnicht, das Futter selber zu mischen.

    So, nun stand und stehe ich wieder vor dem gleichen Problem, dem Geld für mein Futter. Die Testangler/Teamangler die diese Mischungen über einen langen Zeitrauem getestet haben, haben diese Mischungen auch perfekt abgestimmt (Auflöseverhalten im Wasser, Wolkenbildung, Bindegrade vor allem für Lebendköder oder Partikel, bzw. für verschiedene Gewässer mit Strömung, starker Strömung, Stillwasser etc).

    Durch die Zugabe von Mehlen zum Fertigfutter wiederum macht man all das zunichte und "versaut" sich am Ende noch sein Futter, da es nicht mehr den Zweck erfüllt, den es eigentlich sollte. Es bleibt einem 2 Möglichkeiten: Selber testen mit zusätzlichen Mehlen zum strecken (--> Lehrgeld bezahlen) oder aber tief in die Tasche greifen und nur mit dem fertigen füttern.

    Wollte einfach mal fragen wer sich von euch ähnliche Gedanken gemacht hat und wie ihr das Ganze angeht. Wie gesagt, ich betreibe es intensiv und lege viel Wert darauf, dass mein Futter auch seinen Zweck erfüllt.

    Grüsse!

  2. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei WhizzArd für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Ronnie
    Registriert seit
    22.05.2007
    Ort
    76744
    Alter
    41
    Beiträge
    785
    Abgegebene Danke
    1.737
    Erhielt 1.239 Danke für 280 Beiträge
    Also ich füttere nur mit Fertigfutter und fast nur mit Mosella. Kaufe Kilopackungen, zahle so zwischen 3-4 Euro (4 Euro ist das teurere Barben-Spezial mit Käse.)
    Wenn du von dem Standart (Karpfen- oder Brassenkanal z.B.) größere Menge abnimmst (25 Kilo gibts da im Sack glaube ich) kostet dich das Kilo auch keine 2 Euro mehr.

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an Ronnie für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Daheim an Rhein und Main Avatar von zucki
    Registriert seit
    03.07.2008
    Ort
    65428
    Alter
    39
    Beiträge
    1.802
    Abgegebene Danke
    91
    Erhielt 666 Danke für 413 Beiträge
    Also im Internet gibt es schon günstige und sehr gute Fertigmischungen .Ab 25 kilo meist Porto frei. Schau mal im Internet unter Angelsport Ofenloch da sind recht gute Futter dabei.
    Weil wenn man regelmässig fischen geht sind 25 Kilo nicht viel.

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an zucki für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Petrijünger Avatar von WhizzArd
    Registriert seit
    15.06.2006
    Ort
    7
    Alter
    32
    Beiträge
    266
    Abgegebene Danke
    509
    Erhielt 452 Danke für 145 Beiträge
    Servus Ronnie,

    das ist schon richtig mit den 25kg Säcken. Aber da ich sehr flexibel bleiben möchte und auch fast jeden Tag am Wasser bin (oft ohne Angel) um die Veränderungen und Aktivitäten zu beobachten, richte ich meine Angelart nach den am ehesten zu fangenden Fischen. Inzwischen kann ich gut einschätzen wann und wo welcher Fisch geht und richte auch mein Augenmerk darauf. Wenn ich mir jetzt für jede Situation nen 25kg Sack kaufen würde, hätte ich schnell nen Schufa Eintrag

    @zucki: Mit den "günstigen" habe ich keine guten Erfahungen gemacht, aber vielleicht waren es auch die falschen.

    Grüsse!

  8. #5
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Allrounder nrw
    Registriert seit
    13.01.2007
    Ort
    40724
    Alter
    50
    Beiträge
    942
    Abgegebene Danke
    740
    Erhielt 1.254 Danke für 546 Beiträge

    Wink

    tja,das mit dem Futter ist ne Philosophie für sich!!! hab auch schon einiges ausprobiert,auch das mit dem selber mischen. Kauf mir jetzt immer 1 bis 2 20kg Säcke fertigfutter allround oder meistens Feeder und strecke es mit den Markenprodukten!!! hab aber festgestellt,das an manchen tagen die fische wie verrückt beissen,obwohl ich nur einen Futterballen eingeworfen habe und wiederum an manchen tagen kein einziger biss erfolgte,obwohl ich einiges Angefüttert hatte... seitdem bin ich kuriert und fütter nur noch mäßig an!!! was auf der Verpackung drauf steht oder was der Sogenannte Profi erzählt,glaub ich schon lange nicht mehr!!!

  9. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Allrounder nrw für den nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Daheim an Rhein und Main Avatar von zucki
    Registriert seit
    03.07.2008
    Ort
    65428
    Alter
    39
    Beiträge
    1.802
    Abgegebene Danke
    91
    Erhielt 666 Danke für 413 Beiträge
    Sicher ich habe auch das eine oder andere Schweinefutter gekauft aber wie gesagt beim Ofenloch. habe ich sehr gute erfahrungen gemacht. habe mir da Karpfenfutter gekauft . das war der Hammer. Die Karpfen wahren nicht gross 50-80 aber drei bis vier am Tag. Aber jetzt kommt es die Rotaugen hatten 40 -72 cm. und keine kleinen wenn es gebissen hat war ein guter fisch drann.

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an zucki für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute ,

    ich mische mein Grundfutter selber , ebenso meine Boiliemixe , beide bestehen ausschließlich aus Zutaten , die ich sowieso zu Hause habe oder in jedem Supermarkt oder Zoogeschäft bekomme .

    Semmelbrösel(Paniermehl) stelle ich mir aus trockenen Semmeln und Brotresten selbst her , ebenso Bisquitmehl (Löffelbisquits oder alte Tortenböden aus der Bäckerei) .
    Mais und Boiliesreste werden geschrotet , Weizen -und Sojaschrot hole ich beim befreundeten Bauern oder der BayWa für ein paar Cents oder mal den ein oder anderen Fisch .

    Haferflocken , Katzenfutter ,geriebenen Hartkäse , Kokosflocken, Kartoffelflocken , Puddingpulver , Backaromen , Nüsse und der gleichen , ebenso viele andere Zutaten gibt es in jedem Supermarkt für wenig Geld oder der hauseigenen Küche sowieso .

    Für mich alleine würde ich mir die Arbeit auch nicht machen , aber wenn man für mehrere Freunde das Futter mischt und vacuumiert kommt es auf alle Fälle billiger wie wenn man es kauft .

    Ich verzichte auf diverse Zusätze , wie Coprahmelasse usw , da ich sie für überflüssig halt, meine Meinung .
    Die Grundmischung wird am Angeltag noch mit Mais , Maden , Wurmstücken und/oder diversen Backaromen(Vanille, Mandel,Knoblauchgranulat, Lebkuchengewürz , uvm) versetzt , jenachdem auf welche Fischart ich aus bin und mit welchen Ködern ich angle .
    Auch spielt die Angelart eine Rolle , ebenso das Gewässer .

    Angle ich im Fließgewässer , dann wird das Futter mit gewaschenem Kies , Erde oder Sand beschwert .
    Abgedunkelt wird es bei mir mit Erde oder Kakaopulver .


    mfg Jacky1
    Geändert von Jack the Knife (23.03.2009 um 16:22 Uhr)

  13. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  14. #8
    Petrijünger Avatar von WhizzArd
    Registriert seit
    15.06.2006
    Ort
    7
    Alter
    32
    Beiträge
    266
    Abgegebene Danke
    509
    Erhielt 452 Danke für 145 Beiträge
    Zitat Zitat von JACKY1 Beitrag anzeigen
    Ich verzichte auf diverse Zusätze , wie Coprahmelasse usw , da ich sie für überflüssig halt, meine Meinung .
    Auch spielt die Angelart eine Rolle .
    Genau deswegen benutze ich solche starken Bindemittel sehr gerne, da ich ab und an mit starker Strömung zu kämpfen habe, aber auch in strömungsberuhigten Zonen oder Seen angle. Je nach Situation brauche ich einfach ein anderes Futter.

    Grüsse!

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an WhizzArd für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #9
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Whizzard ,

    als Bindemittel kann ich dir Hartweizengrieß empfehlen , da dieser einen sehr hohen Anteil an Kleber besitzt , also das Futter sehr gut abbindet .
    Angle selbst im Kanal und teilweise der Donau oder der Iller und die haben stellenweise auch sehr starke Strömung , wie gesagt hatte bisher damit nie Probleme .

    mfg Jacky1

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an Jack the Knife für diesen nützlichen Beitrag:


  18. #10
    Barben-Spezialist Avatar von Toller-Hecht14
    Registriert seit
    19.07.2008
    Ort
    53229
    Alter
    23
    Beiträge
    319
    Abgegebene Danke
    388
    Erhielt 423 Danke für 125 Beiträge
    Zitat Zitat von zucki Beitrag anzeigen
    Aber jetzt kommt es die Rotaugen hatten 40 -72 cm. und keine kleinen wenn es gebissen hat war ein guter fisch drann.

    Ich glaube nicht das das Rotaugen waren. Ich würde eher sagen das das Alande waren, denn Rotaugen werden "nur" so bie 40cm groß. Alande hingegen werden bis zu 70 cm groß.

  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an Toller-Hecht14 für diesen nützlichen Beitrag:


  20. #11
    Daheim an Rhein und Main Avatar von zucki
    Registriert seit
    03.07.2008
    Ort
    65428
    Alter
    39
    Beiträge
    1.802
    Abgegebene Danke
    91
    Erhielt 666 Danke für 413 Beiträge
    [QUOTE=Toller-Hecht14;221659]Ich glaube nicht das das Rotaugen waren. Ich würde eher sagen das das Alande waren, denn Rotaugen werden "nur" so bie 40cm groß. Alande hingegen werden bis zu 70 cm groß.[/QUOT

    Es mag wohl der eine oder andere sich unerlaubt drunter gemischt haben. es ging mir auch Primer um die Aussage das das futter Top war.

  21. #12
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Blaubarschmann
    Registriert seit
    15.05.2008
    Ort
    44532
    Beiträge
    571
    Abgegebene Danke
    1.483
    Erhielt 584 Danke für 230 Beiträge
    Also ich mische mir auch fast jegliches Futter selber.
    Und wie Jacky schon schrieb, aus allem was m,an Zuhause so findet(auch wenn es der Mutter nicht gefällt).Meißtens aus Paniermehl als Grundlage,dazu kommt dann ein Fertigmix aus dem Angelladen oder selbstgepanschtes Aroma und ein Partikelmix (Haferflocken,Hanf,..). Aroma mache ich meißtens aus
    gaaanz fein gemahlenem Kafu (Katzenfutter), natürlich trockenes .
    Zr Wolkenbildung nehme ich immer Soßenbinder, der je nach Grundstoff, aber auch sehr gut bindet.Sonst kannst du eigentlich alles in dein Futter panschen, meißtens musst du halt einfach ausprobieren und gucken ob es angenommen wird.Schreib dir einfach immer deine Zusammensetzung der Komponenten auf und du kannst dein Rezept immer wieder machen.
    lg Tobi
    Ein Satz der immer fällt,selbst wenn es um Autos geht:


    .. Ich würde dir die Red Arc empfehlen.....




    Angler an die Macht

  22. Der folgende Petrijünger sagt danke an Blaubarschmann für diesen nützlichen Beitrag:


  23. #13
    Daheim an Rhein und Main Avatar von zucki
    Registriert seit
    03.07.2008
    Ort
    65428
    Alter
    39
    Beiträge
    1.802
    Abgegebene Danke
    91
    Erhielt 666 Danke für 413 Beiträge
    Zitat Zitat von Blaubarschmann Beitrag anzeigen
    Also ich mische mir auch fast jegliches Futter selber.
    Und wie Jacky schon schrieb, aus allem was m,an Zuhause so findet(auch wenn es der Mutter nicht gefällt).Meißtens aus Paniermehl als Grundlage,dazu kommt dann ein Fertigmix aus dem Angelladen oder selbstgepanschtes Aroma und ein Partikelmix (Haferflocken,Hanf,..). Aroma mache ich meißtens aus
    gaaanz fein gemahlenem Kafu (Katzenfutter), natürlich trockenes .
    Zr Wolkenbildung nehme ich immer Soßenbinder, der je nach Grundstoff, aber auch sehr gut bindet.Sonst kannst du eigentlich alles in dein Futter panschen, meißtens musst du halt einfach ausprobieren und gucken ob es angenommen wird.Schreib dir einfach immer deine Zusammensetzung der Komponenten auf und du kannst dein Rezept immer wieder machen.
    lg Tobi

    Ja so haben wir alle angefangen. Mach weiter so

  24. #14
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von PBMaddin86
    Registriert seit
    14.10.2007
    Ort
    55262
    Alter
    31
    Beiträge
    2.576
    Abgegebene Danke
    3.641
    Erhielt 1.730 Danke für 685 Beiträge
    Zitat Zitat von Ronnie Beitrag anzeigen
    Also ich füttere nur mit Fertigfutter und fast nur mit Mosella. Kaufe Kilopackungen, zahle so zwischen 3-4 Euro (4 Euro ist das teurere Barben-Spezial mit Käse.)
    Wenn du von dem Standart (Karpfen- oder Brassenkanal z.B.) größere Menge abnimmst (25 Kilo gibts da im Sack glaube ich) kostet dich das Kilo auch keine 2 Euro mehr.
    Das Barbespezial nehme ich auch am liebsten! Habs auch schon mit selbst mischen Probiert aber hatte da nicht so die gewünschten Erfolge wie ich gerne gehabt hätte
    Dort konnte ich das Barbe Spezial, ein Pack 9 x 1 KG erwerben und hab pro KG 2,72 gezahlt! Einfach ein super Top Preis und billiger bekommt man das Original auch nicht selbst gemischt!

    Beim Karpfenangeln vertraue ich auch selbst gemachtes oder fertiges Paniermehl mit gekochtem Hartmais und Hanf :D
    Suche immer Leute zum FISCHEN, einfach per PN melden!


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen