Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 69
  1. #1
    Profi-Petrijnger Avatar von icevega
    Registriert seit
    03.05.2007
    Ort
    97941
    Alter
    39
    Beitrge
    136
    Abgegebene Danke
    278
    Erhielt 188 Danke fr 66 Beitrge

    Fangreife Bachforellen als Besatz fr Fliegewssern

    Hi alle,

    an der Tauber werden jedes Jahr fangreife Forellen besetzt. Die kleinsten Fische haben ca. 25 cm Lnge.

    Knnen Fische diesen Alters noch lernen sich an natrliche Nahrung zu gewhnen? Ich habe mit Anglern des Gewssers gesprochen und die meinten, dass innerhalb von 4 Wochen keine einzige der besetzten Forellen mehr im Wasser sein wird, weil ein Hecht oder ein Haken dazwischenkommt.

    Ich frage mich nun nach dem Sinn solcher Aktionen. Zum Angeln von domestizierten Forellen ist der Forellensee da. Es wre sinnvoller das Geld in Gewsserstrukturmanahmen zu stecken oder Forellenbrtlinge einzusetzen, die sich noch an natrliches Futter gewhnen knnen.

    Was meint ihr dazu?
    Gibt es bei euren Vereinen auch solche Besatzmanahmen, die nach 4 Wochen abgehakt sind?
    "Einst war der Main ein recht flaches, an den Ufern teilweise weit ausfreifendes, in seinem Verlauf mehr oder weniger stark manderndes Gewsser." (B.S. Nau 1787)

  2. Folgende 6 Petrijnger bedanken sich bei icevega fr den ntzlichen Beitrag:


  3. #2
    Karpfenangler Avatar von alex15
    Registriert seit
    31.01.2008
    Ort
    97956
    Alter
    25
    Beitrge
    706
    Abgegebene Danke
    693
    Erhielt 427 Danke fr 209 Beitrge
    Zitat Zitat von icevega Beitrag anzeigen
    Hi alle,

    an der Tauber werden jedes Jahr fangreife Forellen besetzt. Die kleinsten Fische haben ca. 25 cm Lnge.

    Knnen Fische diesen Alters noch lernen sich an natrliche Nahrung zu gewhnen? Ich habe mit Anglern des Gewssers gesprochen und die meinten, dass innerhalb von 4 Wochen keine einzige der besetzten Forellen mehr im Wasser sein wird, weil ein Hecht oder ein Haken dazwischenkommt.

    Ich frage mich nun nach dem Sinn solcher Aktionen. Zum Angeln von domestizierten Forellen ist der Forellensee da. Es wre sinnvoller das Geld in Gewsserstrukturmanahmen zu stecken oder Forellenbrtlinge einzusetzen, die sich noch an natrliches Futter gewhnen knnen.

    Was meint ihr dazu?
    Gibt es bei euren Vereinen auch solche Besatzmanahmen, die nach 4 Wochen abgehakt sind?
    Hallo Christoph

    Am Samstag hatten wir in Niklashausen Forelleneinsatz.
    Nun ist die Tauber fr 4Wochen bei uns gespeert.

    Also bei uns werden nicht alle rausgefangen. Die Forelle lernt sich die Nahrung selber zu suchen. Obwohl noch genug Forellen springen, wird es nach ca. 8Wochen des Forelleneinsatzes immer schwieriger Forellen zu fangen.
    Mit Freundlichen Gren
    alex15
    Petri Heil

  4. Folgende 6 Petrijnger bedanken sich bei alex15 fr den ntzlichen Beitrag:


  5. #3
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beitrge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke fr 3.756 Beitrge
    Hi ivevega ,

    in den Gewssern , die ich beangle , wird jhrlich Mischbesatz ( 10-40cm) eingesetzt , anschlieend ist rein von Gesetz her das Gewsser fr das Angeln gesperrt , meist 2 Wochen .

    Selbst bei greren Fischen konnte eine natrliche Nahrungsaufnahme nach kurzer Zeit festgestellt werden .

    Ohne Besatzmanahmen wre die Bachforelle wahrscheinlich schon aus einigen Gewssern verschwunden , weshalb Besatzmanahmen dringend notwendig und untersttzend sind , da sie auch "frisches Blut" bringen knnen .

    Besetzt wird ja nicht nur in Bchen , sondern auch in Seen/Teiche und Flssen , die Menge des Besatzes ergibt sich aus den Fanglisten der Angler .

    Ohne Besatz ginge heutzutage an manchen Gewssern kaum noch was oder einige Fischarten wren ohne Besatzmanahmne schon verschwunden .
    Besatzmanahmen dienen der Arterhaltung und untersttzen die Bestnde .

    mfg Jacky1

  6. Folgende 5 Petrijnger bedanken sich bei Jack the Knife fr den ntzlichen Beitrag:


  7. #4
    . Avatar von Lorenz89
    Registriert seit
    11.11.2007
    Ort
    00000
    Beitrge
    1.784
    Abgegebene Danke
    126
    Erhielt 2.229 Danke fr 842 Beitrge
    Zitat Zitat von icevega Beitrag anzeigen
    Es wre sinnvoller das Geld in Gewsserstrukturmanahmen zu stecken oder Forellenbrtlinge einzusetzen, die sich noch an natrliches Futter gewhnen knnen.
    Tt das reichen um genug Fisch fr die zahlreichen Angler,die vermutlich jede Massige entnehmen,hervorzubringen? :

    Wielange bruchten die Brtlinge bis sie fangfhig sind?
    Bei einbrechenden Fangzahlen tten wohl auch die Kartenverkufe und damit Einnahmequellen einbrechen!??



    Eine Lsung kenn ich nicht und ich wei auch nicht was besser wre...
    Der jhrliche Forellenbesatz an unserem Vereins(Schleien/Karpfen)Teich geht auch in die selbe Richtung: Die zahlende Masse zufriedenzustellen
    Da wre ich persnlich auch eher dagegen!
    MfG Lorenz

  8. Der folgende Petrijnger sagt danke an Lorenz89 fr diesen ntzlichen Beitrag:


  9. #5
    Super-Profi-Petrijnger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beitrge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke fr 1.540 Beitrge
    Hi

    Solche Aussagen hrt man oft, den Fischen wird einfach unterstellt das sie zu blde sind zu lernen was ein Haken oder ein Raubfisch ist.
    Das einsetzen grsserer Fische ( verzichte mal auf den Begriff fangreif) geschieht auch vor allen deswegen, weil Angler jhrlich welche entnehmen, um nun eine einigermassen vernnftige Alterstruktur zu gewhrleisten mssen auch ltere Tiere neu besetzt werden.
    In Gewssern die neu aufgebaut werden knnen das durchaus 45cm Fische sein.
    Die Fische gewhnen sich relativ schnell ein und verhalten sich vollkommen natrlich denn auch in Zuchtteichen sieht man Forellen nach Insekten steigen etc, es ist bldsinn zu sagen das diese Fische nach einer Eingewhnungsphase einfacher zu fangen sind als andere, wieviele von uns haben sogar schon Schneidertage am Fopu erlebt.
    Zuchtfisch heisst nicht zum Anbiss trainierter Fisch.

    Gruss
    Olli

  10. Folgende 9 Petrijnger bedanken sich bei Holtenser fr den ntzlichen Beitrag:


  11. #6
    Torsten1
    Gastangler
    @icevega
    Selbstverstndlich werden auch Forellen in der Gre nachgesetzt.
    Sollten Ausschlielich nur diese Gren besetzt werden,wrde mich das schon wundern.
    Warum bei Euch keine Sperrzeit auferlegt wird,wundert mich schon mehr.
    Und selbstverstndlich gewhnen sich diese Forellen an die natrliche Nahrung.
    Wenn bei Euch,aber diese Besatzfische sofort wieder drauen sind,stellt sich die Frage warum Euer Verein,nicht dafr sorgt,das die Entnahme eingeschrnkt wird.
    Denn nur jedes Jahr besetzen,bringt ja auf Dauer nichts.Kostet nur Geld.
    Ein BaFo Gewsser sollte eigentlich so bewirtschaftet werden,das sich der Bestand selbst trgt.
    Im Zweifel muss ebend die Entnahmemenge jhrlich angepasst werden oder auch mal das Befischen von Bereichen komplett ausgesetzt werden.
    Bei uns wird das jhrlich genau kontrolliert und danach dann gehandelt.
    Natrlich sollte das oberste Anliegen sein,das Gewsser bestmglich vorzubereiten,mit allem was dazu gehrt um den Lebensraum der BaFo so natrlich wie nur mglich herzustellen.
    Was nutzt mir Besatz wenn alles andere nicht passt,Gewsserstruktur,Laichpltze usw.

  12. Folgende 8 Petrijnger bedanken sich bei Torsten1 fr den ntzlichen Beitrag:


  13. #7
    Karpfenangler Avatar von alex15
    Registriert seit
    31.01.2008
    Ort
    97956
    Alter
    25
    Beitrge
    706
    Abgegebene Danke
    693
    Erhielt 427 Danke fr 209 Beitrge
    @ Torsten bei Iceveca wird wie auch bei uns (Icevega aht los 4.3 und ich 4.4 ) eine Gre der Foprellen eingesetzt. Da wir sehr mit den Wallern zu kmpfen haben.

    Bei Iceveca und mir bzw an der gesamten Tauber gilt eine Speerzeit von 4 Wochen.

    Auserdem gibt es eine Regelung.

    3 Salmonieden pro Tag sind erlaubt.

    Momentan kann man auch Erfolge im Bereich Fortpflanzung der Forellen entdecken.

    Jedoch mssen wir groe Forellen jedes Jahr einsetzten da Die Waller ziemlich alles wieder Kaputt macht.
    Das Problem ist dass die Bachforelle standortreu ist. Wenn sie einen Waller entdeckt schwimmt sie nicht weg sondern bleibt ruhig stehen oder versucht sich zu verstecken. Zumindets konnten wir dies schon an der Tauber beobachten.
    Gendert von alex15 (22.03.2009 um 14:35 Uhr)
    Mit Freundlichen Gren
    alex15
    Petri Heil

  14. Folgende 2 Petrijnger bedanken sich bei alex15 fr den ntzlichen Beitrag:


  15. #8
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beitrge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke fr 3.756 Beitrge
    Hi alex ,

    und genau da liegt das Problem 3 SALMONIDEN PRO TAG , sind sie eingesetzt worden und ist die Schonfrist vorbei dann sieht man tagtglich die Angler rumspringen , bis sie ihr Limit vollhaben und nach 2 Wochen wird gemeckert , da nix mehr beit .
    Das ist eine rein rechnerische Folgerung , denn irgendwann sind die Besatzforellen rausgefangen und dann wird es fr die meisten schon kompliziert oder schwieriger was zu fangen , denn man will sich ja nicht anstrengen , solche Leute sollen halt dann ins FoPu gehen , denn solche Gewsserkaraktere verlangen sie oder mchten sie haben .

    mfg Jacky1

  16. Folgende 6 Petrijnger bedanken sich bei Jack the Knife fr den ntzlichen Beitrag:


  17. #9
    Karpfenangler Avatar von alex15
    Registriert seit
    31.01.2008
    Ort
    97956
    Alter
    25
    Beitrge
    706
    Abgegebene Danke
    693
    Erhielt 427 Danke fr 209 Beitrge
    Nunja wir haben das Glck das der Befischungsdruck sher niedrig ist. Im schnitt nur rund 8-10 Angler.

    Aber ich verstehe schon was du meinst.
    Mit Freundlichen Gren
    alex15
    Petri Heil

  18. Der folgende Petrijnger sagt danke an alex15 fr diesen ntzlichen Beitrag:


  19. #10
    . Avatar von Lorenz89
    Registriert seit
    11.11.2007
    Ort
    00000
    Beitrge
    1.784
    Abgegebene Danke
    126
    Erhielt 2.229 Danke fr 842 Beitrge
    Zitat Zitat von alex15 Beitrag anzeigen
    Jedoch mssen wir groe Forellen jedes Jahr einsetzten da Die Waller ziemlich alles wieder Kaputt macht.
    Das Problem ist dass die Bachforelle standortreu ist. Wenn sie einen Waller entdeckt schwimmt sie nicht weg sondern bleibt ruhig stehen oder versucht sich zu verstecken. Zumindets konnten wir dies schon an der Tauber beobachten.
    Waller im "Forellen"bach?
    MfG Lorenz

  20. Folgende 2 Petrijnger bedanken sich bei Lorenz89 fr den ntzlichen Beitrag:


  21. #11
    Karpfenangler Avatar von alex15
    Registriert seit
    31.01.2008
    Ort
    97956
    Alter
    25
    Beitrge
    706
    Abgegebene Danke
    693
    Erhielt 427 Danke fr 209 Beitrge
    Zitat Zitat von Lorenz89 Beitrag anzeigen
    Waller im "Forellen"bach?
    Die Tauber ist kein Bach sondern ein kleiner Fluss.

    Der bis zu 30 Meter breit wird.
    Mit Freundlichen Gren
    alex15
    Petri Heil

  22. #12
    Torsten1
    Gastangler
    @Alex
    Ist die Tauber denn im klassischen Sinne berhaupt ein Forellengewsser ?
    Oder wurde Anglerinteressen entsprochen,nach dem Motto,Forelle geht immer.
    Wenn ich lese Welse,Karpfen usw.
    Und woher kommt Eure Annahme,das die Welse ausgerechnet Eure Forellengre ( Besatz ) bevorzugen ?
    Ich habe eher den Verdacht,das die Gewsserbedingungen nicht fr BaFo`s geeignet sind.

  23. Folgende 5 Petrijnger bedanken sich bei Torsten1 fr den ntzlichen Beitrag:


  24. #13
    Karpfenangler Avatar von alex15
    Registriert seit
    31.01.2008
    Ort
    97956
    Alter
    25
    Beitrge
    706
    Abgegebene Danke
    693
    Erhielt 427 Danke fr 209 Beitrge
    @ Torsten1

    In der Tauber leben Forellen, Hechte, Karpfen, Schleie, aale und vieles mehr.

    Die Tauber hat teils eine recht schnelle strmung und hat klares Wasser. Ich denke nicht das es den BaFos nicht passt.

    Zu den Wallern.

    Das ist ein richtiges Problem geworden bei uns. Man sieht die Waller zwar ab und zu rauben aber fangen ist fast unmglich.
    Mein Vater hat vor 5 Jahre dort einen Wels mit 190 cm gefangen. Der hatte 2 Bachforellen drin.
    Mit Freundlichen Gren
    alex15
    Petri Heil

  25. Der folgende Petrijnger sagt danke an alex15 fr diesen ntzlichen Beitrag:


  26. #14
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beitrge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke fr 3.756 Beitrge
    Hi ,

    den Waller dafr zu beschuldigen halte ich fr fragwrdig , sicher wird er sich die eine oder andere holen , aber die meisten werden die Angler rausholen .

    Es gibt auch noch mehrere Mglichkeiten , wie da die Forellen (egal ob Regenbogner oder Bach) abwandern , fluaufwrts oder in Seitenbche .
    Wenn in der Tauber Waller vorkommen , wird es auch einen nicht geringen Bestand an Hecht und evtl Zander geben , die ebenso mitverantwortlich sein knnen/knnten .

    Meines Erachtens findet der Besatz mit Forellen nur im Interesse der Angler statt und nicht im Sinne der Arterhaltung/Ansiedelung , denn dann wre es Mischbesatz(Fische einiger Altersklassen ) !

    @ Alex
    In einem klassischen Forellengewsser kommen keine deiner gerade aufgezhlten Fische vor , ausgenommen gelegentlich , wie Hecht , Dbel oder mal eine Barbe .
    Dein Gewsserabschnitt drfte somit in der Barbenregion liegen , dafr spricht die Artenvielfalt .


    mfg Jacky1
    Gendert von Jack the Knife (22.03.2009 um 15:22 Uhr)

  27. Folgende 4 Petrijnger bedanken sich bei Jack the Knife fr den ntzlichen Beitrag:


  28. #15
    Karpfenangler Avatar von alex15
    Registriert seit
    31.01.2008
    Ort
    97956
    Alter
    25
    Beitrge
    706
    Abgegebene Danke
    693
    Erhielt 427 Danke fr 209 Beitrge
    Halo Jacky wie gesagt ist der Anglerdruck an der Tauber sehr sehr gering. Bei Icevecas Strecke haben gerade mal 5 Angler eine Jahreskarte. Und Tageskarten werden auch fast keine ausgegeben.

    Der Hechtbestand ist gut. Denoch haben wir keine Zander.
    Mit Freundlichen Gren
    alex15
    Petri Heil

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen