Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 32
  1. #1
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge

    Thumbs up Katzenfutterboilies sind fertig , demnächst mache ich Vanille-und Käseboilies !

    Hi Leute ,

    da ich gestern die zweite Ladung Boilies auf Katzenfutterbasis mit Fisch gemacht habe , sind demnächst Vanille -und Käseboilies dran .

    Für diese Boilies braucht man nicht viel , und alles ist in einem gutsortierten Supermarkt erhältlich , günstig sind sie auch !

    Für die Vanille-Boilies braucht ihr:

    2-2,5 Kg Maismehl
    2-2,5 Kg Hartweizengrieß
    40-50 Eier
    300ml Öl (Raps-oder Sonnenblumenöl )
    1 El Salz pro Kg Mix , hier also 4-5
    10 gehäufte Eßlöffel Vanillin (künstliche Vanille , gibt es bei den Backzutaten)


    Für die Käseboilies benötigt ihr die gleichen Zutaten wie oben , nur wird das Vanillin durch Parmesan , Grana Padano oder Rapesan ersetzt .
    Die als Letztes genannten sind um einiges billiger als Parmesan und am Stück und selbstgerieben noch billiger .
    Hierfür müßt ihr nur in der Käseabteilung bei den Selbstbedienungsregalen nachsehen , wo der abgepackte Käse ist und suchen .
    Gut geeignet hierfür wären auch die Reste der Käserinde aus der Käseabteilung mit Bedienung , die bekommt man auch oft für kleines Geld .

    Die Vanille-Boilies halten sich nach dem Durchtrocknen sehr gut , kühl lagern im Keller .
    Die Käse-Boilies sollte man besser einfrieren , da sie auf Grund des Milchanteiles im Käse sehr gerne zum Schimmeln anfangen , immer die benötigte Menge zum Barbenangeln und Abfüttern auftauen und fertig .


    mfg Jacky1

  2. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von catfish's friend
    Registriert seit
    11.03.2008
    Ort
    97286
    Beiträge
    101
    Abgegebene Danke
    27
    Erhielt 18 Danke für 10 Beiträge
    gutes und vorallem billiges rezept.
    hab noch nen flavour tipp.
    die karpfenangler von euch wissen sicherlich was passiert wenn man abgekochten mais in frischem wasser noch ein paar tage stehen lässt(gären) oder??
    es entsteht eine dickflüssige durchsichtige masse auf dem mais diese kann man wunderbar als sog."echten attractor" verwenden da nicht chemisch hergestellt!!
    ACHTUNG:es ist wichtig das zum kochen verwendete wasser eben wegzukippen und denn mais erfahrungsgemäß 3-4 tage in neuem wasser stehen zulassen ansonsten entsteht nichts dickflüssiges!!

  4. #3
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    94034
    Beiträge
    256
    Abgegebene Danke
    30
    Erhielt 80 Danke für 40 Beiträge
    Jetzt wo du mir das Rezept gezeigt hast - das finde ich besser
    Aber 40 Eier? Wieviele Boilies sollen das denn werden? Hast du schon gute Erfolge auf Barben gehabt?

    lg Simon

  5. #4
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Zitat Zitat von dorsch11 Beitrag anzeigen
    Jetzt wo du mir das Rezept gezeigt hast - das finde ich besser
    Aber 40 Eier? Wieviele Boilies sollen das denn werden? Hast du schon gute Erfolge auf Barben gehabt?

    lg Simon
    Hi Simon,

    da ich meist größere Mengen an Boilies mache, nicht nur für mich alleine, und auf Vorrat und es 5Kilo Trockenmaterial sind ist die Menge gerechtfertigt.
    Es kommt natürlich auch auf die Größe der Eier an, das ist ganz klar, heißt, kleinere Eier größere Anzahl.
    Wenn ich von einem Bekannten Wachteleier geschenkt bekomme benutze ich die, die Umrechnungsformel vom Wachtel- zum Hühnerei lautet etwa 6-8:1 !
    Heißt, daß etwa 7 Wachteleier die gleiche Menge an Flüssigkeit(Eigelb und Eiweiß) bringt wie ein durchschnittliches Hühnerei(ca60-65g).

    Das werden etwa 7-8Kilo fertige Boilies , leicht getrocknet und dann eingefroren ca 6,5-7Kilo.

    Habe damit schon Barben gefangen, allerdings schnappen sich auch gerne mal Döbel, Karpfen und andere Fische diese Boilies, was mir aber nix ausmacht.
    Beim Feedern gebe ich gecrushte Boilies ins Anfutter und fische einen Boilie an der Haarmontage.

    Sollte dir das Rezept zuviel sein, dann teile alles durch 5 und fertig.

    Wer will, kann natürlich auch noch Sojamehl hinzugeben, wenn er welches hat.
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  6. #5
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hier mal noch Bilder zu der Herstellung, das ist etwa ein Fünftel des oben angegebenen Rezeptes.

    Bild1
    Etwa 6-8 aufgeschlagene Eier mit 60ml Öl (2-3EL) und dem Salz(1 EL) gut verquirlt, anschließend den Parmesan/Grana Padano oder Rapesan zugeben..

    Bild2
    Ein wenig Milchpulver dazu, 100g reichen.

    Bild3
    Eine Packung Maisgrieß(500g) dazu.

    Bild4
    Hier sieht man fast alle Zutaten in der Schüssel.

    Bild5
    Noch den Hartweizengrieß dazu.

    Bild6
    Alles gut verkneten, sollte er noch zu weich sein, kann man noch ein wenig Maismehl, Hartweizengrieß oder Sojamehl unterkneten.

    Bild7
    Gut verpackt erst mal in den Kühlschrank, ich lasse den Teig meist über Nacht ruhen, so läßt er sich besser verarbeiten.

    Bild8+9
    Würste spritzen und alle abrollen.

    Bild10
    Ab zum Tauchgang , kochen bis sie schwimmen.

    Bild11
    Die ganze Ladung beim kurzen Trocknen, bevor sie eingefroren werden.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Jack the Knife (14.04.2011 um 14:39 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  7. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  8. #6
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    94034
    Beiträge
    256
    Abgegebene Danke
    30
    Erhielt 80 Danke für 40 Beiträge
    Danke für di Tipps
    Rollst du alle Boilies?

  9. #7
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Zitat Zitat von dorsch11 Beitrag anzeigen
    Danke für di Tipps
    Rollst du alle Boilies?
    Ich stelle mir meine Boilies zum Großteil selbst her, gekauft werden selten welche, da sie mir zu teuer sind.
    Manche rolle ich nicht, sondern lege die Würste nur in den Roller und drücke das Oberteil des Rollers drauf, so erhalte ich kissenförmige Boilies, welche im Fließgewässer besser liegen bleiben.
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  10. #8
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    94034
    Beiträge
    256
    Abgegebene Danke
    30
    Erhielt 80 Danke für 40 Beiträge
    Ja ich angle auch fast ausschließlich an Fließgewässern (Donau in Passau) und werde nur die rollen, die ich dann wirklich als Köder benutze.
    Wie lange muss man die Boilies kochen? Das geht je nach Breite oder?

  11. #9
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Bis sie im Kochwasser an der Oberfläche schwimmen.
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  12. #10
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    94034
    Beiträge
    256
    Abgegebene Danke
    30
    Erhielt 80 Danke für 40 Beiträge
    Ja das hab ich aus deinem Beitrag oben auch rausgelesen, aber wenn die ne Stunde oder was brauchen will ich in der Zwischenzeit was anderes machen als dumm daneben zu stehen.

  13. #11
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Zitat Zitat von dorsch11 Beitrag anzeigen
    Ja das hab ich aus deinem Beitrag oben auch rausgelesen, aber wenn die ne Stunde oder was brauchen will ich in der Zwischenzeit was anderes machen als dumm daneben zu stehen.
    Der war gut , sorry mußte grad lachen!
    1-2 Minuten je nach Größe dauert es bis sie oben schwimmen, bei größeren Murmeln auch mal ein wenig länger.
    Ich benutze grundsätzlich zwei Töpfe beim Kochen, so kann ich nebenher die nächste Ladung herrichten, die einen ins Kochwasser geben, die anderen rausholen, die einen vom Handtuch wegnehmen und auf das Gitter legen usw etc.
    Also beim Kochen hat man immer was zu tun, mal schnell weggehen ist da nicht.
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  14. #12
    Profi-Petrijünger Avatar von strangemaik
    Registriert seit
    19.04.2010
    Ort
    27232
    Alter
    43
    Beiträge
    191
    Abgegebene Danke
    2.082
    Erhielt 245 Danke für 80 Beiträge
    Also bei Deiner Rezeptbeschreibung, der vielen Handgriffe bei der Boilieherstellung und der dazugehörigen Geduld merkt man gleich, daß Du ein gelernter Koch bist. Danke für die ausführliche Anleitung.

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an strangemaik für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #13
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    94034
    Beiträge
    256
    Abgegebene Danke
    30
    Erhielt 80 Danke für 40 Beiträge
    Zitat Zitat von Jack the Knife Beitrag anzeigen
    Der war gut , sorry mußte grad lachen!
    1-2 Minuten je nach Größe dauert es bis sie oben schwimmen, bei größeren Murmeln auch mal ein wenig länger.
    Ich benutze grundsätzlich zwei Töpfe beim Kochen, so kann ich nebenher die nächste Ladung herrichten, die einen ins Kochwasser geben, die anderen rausholen, die einen vom Handtuch wegnehmen und auf das Gitter legen usw etc.
    Also beim Kochen hat man immer was zu tun, mal schnell weggehen ist da nicht.
    Achso na dann Hab ich mich wieder dumm angestellt, die sind ja auch ned groß

  17. #14
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Nein, den Großteil meiner Boilies rolle ich im Durchmesser von 10-14mm, finde ich zum Anfüttern besser als mit großen Murmeln(gleiches Gewicht, aber höhere Stückzahl bei kleinen Boilies=größere angefütterte Fläche!), dann kommt es auch noch auf den Zielfisch an welche Größe verwendet wird.
    Auf Karpfen benutze ich zum Angeln je nach Jahreszeit, Kleinfischvorkommen,Beifang usw Murmeln im Durchmesser von 14-24mm, manchmal auch größer.
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  18. #15
    Karpfenfreak
    Registriert seit
    10.03.2011
    Ort
    97737
    Beiträge
    277
    Abgegebene Danke
    210
    Erhielt 188 Danke für 109 Beiträge
    Das hört sich ja richtig gut an.
    Hast du damit auch schon gefangen ? Die Vanilleboilies würden mich nämlich mal reizen.
    Wie viel kostet dich das denn ca. wenn du die oben angegebene Menge kochst ? Würde das gerne mal vergleichen, da man öfters mal teure Boilies etwas billiger bekommt

    Grüße & Danke

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen