Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 51
  1. #1
    Raubfischangler Avatar von Aalschreck
    Registriert seit
    19.10.2006
    Ort
    37269
    Alter
    42
    Beiträge
    703
    Abgegebene Danke
    666
    Erhielt 1.479 Danke für 380 Beiträge

    Wie setzt Ihr den Anhieb? Seitlich oder nach oben?

    Hallo.

    Mich würde mal interessieren, wie Ihr beim Grundangeln mit Laufbleimontagen, Tiroler Hölzchen (es sind hier keine Festbleimontagen oder Selbsthakmontagen gemeint) den Anhieb setzt.

    Die Art des Anhiebs richtet sich einmal nach dem Köder, der zu erwartenden Fischart (richtet sich wieder nach dem Köder), der Entfernung zum Ufer, der Wassertiefe und der verwendeten Schnur (geflochten oder monofil).
    Setzt ihr den Anhieb seitlich, so das nur die Schnur in einer Geraden nach hinten beschleunigt wird oder beschleunigt Ihr die Rute steil nach oben wo man immer einen Schnurbogen erhält und gegen den Wasserwiderstand anschlagen muss.

    Bei der seitlichen Methode liegt mehr Druck auf dem Haken. Bei der Methode bei der man nach oben anschlägt verpufft der Druck etwas.

    Mich würde Eure Technik, den Anhieb zu setzen, und Eure Gründe dafür interessieren.

    Ich setze meinen Anhieb in 90% aller Fälle seitlich. Die Gründe dafür habe ich schon in den Beitrag verpackt. Die anderen 10% gestalte ich je nach Umgebung/Gelände.

    Zum Verständnis habe ich eine kleine Skizze erstellt. Ja ja, ich weiß, es ist keine Spitzenzeichnung und ich gebe es auch zu, dass ich in Kunst immer eine vier im Zeugnis hatte. Mona Lisa ist älter aber immer noch besser gezeichnet....äh gemalt.

    Angler 1 setzt einen seitlich Anhieb und Angler 2 schlägt nach oben an.


    Ich freu mich auf einen interessanten Erfahrungsaustausch.

    MfG
    Markus
    Aalschreck
    Ich wünsche Dir/Euch immer eine KRUMME RUTE, DICKE FISCHE und viel PETRI HEIL!!!



  2. Folgende 12 Petrijünger bedanken sich bei Aalschreck für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Markus ,

    das kommt bei mir ganz auf die Entfernung an .
    Angle ich im Bereich um die 5-30m vom Ufer entfernt , dann setze ich den Anhieb seitlich , angle ich weiter entfernt , dann setze ich den Anhieb nach oben .
    Es spielt dann aber keine Rolle ob ich mit Pose angle oder mit Laufbleimontage , zumindest bei mir .
    Kommt aber auch auf den Platzfaktor an , wie ich den Anhieb setze .


    mfg Jacky1

  4. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    ddominik
    Gastangler
    Hi,

    ich entscheide mich spontan, wie ich Anschlage. Ich richte mich nach dem Bisswinkel. Wenn der Fisch nach Links wegzieht, schlage ich nach rechts an. Umgekehrt auch. Sollte die Rute gerade stehen der Biss gerade erfolgen, schlag ich in der Regel leicht versetzt nach oben links an. Liegt wohl daran, dass ich rechtshänder bin

  6. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei ddominik für den nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Elbeangler Nummer 1
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.993
    Abgegebene Danke
    2.573
    Erhielt 1.942 Danke für 846 Beiträge
    Also ich nehme als erstes die Schnur zwischen die Finger, um zu fühlen ob es nur um zaghaftes Beißen oder eben um nen richtigen Biss geht, wenn ich gar nichts merke, wird esrtmal solange vorsichtig Schnur eingeholt bis ich Kontakt zum Fisch verspüre. Und dann schlag ich so halb seitlich aus, also ein Zwischending zwischen senkrecht und seitlich.
    Warum ich so anschlage kann ich dir nicht wirklich sagen, aber meistens hängt der Fisch dann.
    Aber da ich mit Freilaufrollen fische erübrigt sich das ganze mit dem abfühlen der Schnur, da der Fisch ja Schnur nimmt, und so wird gleich der Anhieb gesetzt.

    MfG Micha

  8. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Elbeangler Nummer 1 für den nützlichen Beitrag:


  9. #5
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Puh, jetzt haste mich mal erwischt
    Ich kann es nicht genau sagen
    Bei der Art von Montagen, wie du sie genannt hast, nehmen ich die Rute im Run auf und setze dann den Anhieb.
    Ja wohin nur ich glaube nach oben.
    Beim Stippen immer seitlich, da bin ich mir sicher.
    Das läuft bei mir alles automatisch ab, da achte ich nicht drauf.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  10. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Spaik für den nützlichen Beitrag:


  11. #6
    Rückkehrer
    Registriert seit
    18.03.2008
    Ort
    8
    Beiträge
    498
    Abgegebene Danke
    1.395
    Erhielt 1.126 Danke für 285 Beiträge
    Beim von Dir angefragten Grundangeln und bei größeren Entfernungen wird erst mal 'auf Spannung' gekurbelt.
    Je nach Verhalten des Fisches erfolgt dann ein kurzer, kräftiger Anhieb zur Seite oder nach oben.

    Lange und ausladende Anhiebe setze ich nicht, da ich nur mit geflochtener Schnur angle.
    Eher wird auf Bedarf ein zweiter 'Kurzanhieb' nachgelegt.

    Beim Angeln mit TC- oder DS-Rig ziehe ich (mittlerweile) die Rute mit einem gleichmäßigen, nicht zu schnellen Zug nach rechts oben weg.
    Etwa in der Mitte der Bewegung erfolgt dann ein kurzes, aber hartes Andrehen mit der Spulenkurbel.
    Also kein Anhieb im eigentlichen Sinn.

  12. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei CasaGrande für den nützlichen Beitrag:


  13. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angel_Max
    Registriert seit
    05.06.2008
    Ort
    96178
    Alter
    47
    Beiträge
    535
    Abgegebene Danke
    112
    Erhielt 191 Danke für 137 Beiträge
    Zitat Zitat von Elbeangler Nummer 1 Beitrag anzeigen
    Also ich nehme als erstes die Schnur zwischen die Finger, um zu fühlen ob es nur um zaghaftes Beißen oder eben um nen richtigen Biss geht, wenn ich gar nichts merke, wird esrtmal solange vorsichtig Schnur eingeholt bis ich Kontakt zum Fisch verspüre. Und dann schlag ich so halb seitlich aus, also ein Zwischending zwischen senkrecht und seitlich.
    Warum ich so anschlage kann ich dir nicht wirklich sagen, aber meistens hängt der Fisch dann.
    Aber da ich mit Freilaufrollen fische erübrigt sich das ganze mit dem abfühlen der Schnur, da der Fisch ja Schnur nimmt, und so wird gleich der Anhieb gesetzt.

    MfG Micha


    Hallo!

    Ja dieses sog. Zwischending hat sich bei mir auch durchgesetzt. Wenn der Fisch nach rechst läuft setze ich den Anhieb dann nach links oben, also entgegen den Fisch.

    Servus und Petri

  14. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Angel_Max für den nützlichen Beitrag:


  15. #8
    Der der den Karpfen Fängt Avatar von forellen-gt
    Registriert seit
    27.11.2007
    Ort
    38275
    Alter
    23
    Beiträge
    110
    Abgegebene Danke
    14
    Erhielt 48 Danke für 24 Beiträge
    Seitlich:Beim spinnfischen weil der anhieb stärker ist und schneller


    Nach oben:Wenn die rute auf dem rod pot liegt dann die rute im run anheben

    80% der fische hängen dann am harken
    Grüße euch alle und dicke Fische


    MFG Daniel....

  16. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei forellen-gt für den nützlichen Beitrag:


  17. #9
    FliFiNoob Avatar von flynoob
    Registriert seit
    04.02.2009
    Ort
    17291
    Alter
    43
    Beiträge
    60
    Abgegebene Danke
    149
    Erhielt 88 Danke für 36 Beiträge
    moinsen

    also wo ich noch alround angler war kam es immer auf die situation an ,zb. wie die umgebung um mich herrum beschaffen war.Aber ich bin der meinung das wenn man seitlich den anhieb setzt ,das der harken dann auch schneller ausschlitzen kann da das maul seitlich natürlich weicher ist. Wenn ich auf hecht gesessen habe dann habe ich mit totem köfi geangelt und den anhieb nach oben gesezt. Ich glaube aber nicht das der anhieb nach oben Verpufft sondern eher seitlich, denn ich habe es beim fliegenfischen oft gehabt wenn mal eine zweijährige gebissen hat und ich den anhieb nach oben setzte, dann kamm sie mir entgegengeflogen. Was beim seitlichen anhieb nicht passierte. Deswegen sage und behaupte ich das der anhieb seitlich verpuft, und nicht wenn der anhieb nach oben geht.

    Gruß,Sven

  18. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei flynoob für den nützlichen Beitrag:


  19. #10
    Julian Avatar von RauBFiscHprofi
    Registriert seit
    19.09.2007
    Ort
    71549
    Alter
    23
    Beiträge
    667
    Abgegebene Danke
    686
    Erhielt 526 Danke für 227 Beiträge
    Hallo, sehr interessant, ich muss aber sagen das ich eigentlich nicht darauf achte, also überlege wie ich Anschlagen soll.
    Meist hebe ich die Rute so halbschräg an.
    Viele Grüße und Petri Heil, Julian

  20. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei RauBFiscHprofi für den nützlichen Beitrag:


  21. #11
    Petrijünger Avatar von Ruach
    Registriert seit
    09.02.2008
    Ort
    93494
    Alter
    40
    Beiträge
    48
    Abgegebene Danke
    42
    Erhielt 36 Danke für 18 Beiträge
    Interessantes Thema!!!
    Hab mir darüber noch keine Gedanken gemacht, dass es eine Rolle spielt, wie der Anhieb gesetzt wird.

    Werd es auf jedenfall bei meinen nächsten Ansitz mit einfließen lassen.
    ================================================== ===================================
    Petri Heil
    ================================================== ===================================



    http://www.fischereiverein-cham.de//





  22. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Ruach für den nützlichen Beitrag:


  23. #12
    Petrijünger Avatar von WhizzArd
    Registriert seit
    15.06.2006
    Ort
    7
    Alter
    32
    Beiträge
    266
    Abgegebene Danke
    509
    Erhielt 452 Danke für 145 Beiträge
    Tolles Thema

    Bei mir spielen natürlich, wie bei den meisten anderen, als erstes die äusseren Gegebenheiten eine Rolle, zum Beispiel die Fliessrichtung im Fluss, aus welcher Richtung der Fisch beisst (vermutlich, da nicht immer sofort ersichtlich) und natürlich ob ich auch genug Platz habe. Beim Feedern und Pickern schlage ich ausnahmslos zur Seite an, eben aus dem von dir genannten Grund, dass man einen hohen Widerstand hat bei einem Anhieb nach oben, vor allem mit dünner Mono. Spätestens nach der ersten handvoll Bisse kann ich sagen, von wo die Fische kommen und in welche Richtung sie nach der Köderaufnahme abziehen. Davon mache ich dann die Richtung abhängig, also links oder rechts. Da ich beim Feedern eh meinen Platz zum werfen brauche, habe ich meistens auch den Platz für einen seitlichen Anhieb.

    Grüsse.

  24. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei WhizzArd für den nützlichen Beitrag:


  25. #13
    Petrijünger Avatar von aalzocker
    Registriert seit
    01.02.2009
    Ort
    53783
    Alter
    70
    Beiträge
    8
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 6 Danke für 2 Beiträge
    Zitat Zitat von flynoob Beitrag anzeigen
    moinsen

    also wo ich noch alround angler war kam es immer auf die situation an ,zb. wie die umgebung um mich herrum beschaffen war.Aber ich bin der meinung das wenn man seitlich den anhieb setzt ,das der harken dann auch schneller ausschlitzen kann da das maul seitlich natürlich weicher ist. Wenn ich auf hecht gesessen habe dann habe ich mit totem köfi geangelt und den anhieb nach oben gesezt. Ich glaube aber nicht das der anhieb nach oben Verpufft sondern eher seitlich, denn ich habe es beim fliegenfischen oft gehabt wenn mal eine zweijährige gebissen hat und ich den anhieb nach oben setzte, dann kamm sie mir entgegengeflogen. Was beim seitlichen anhieb nicht passierte. Deswegen sage und behaupte ich das der anhieb seitlich verpuft, und nicht wenn der anhieb nach oben geht.

    Gruß,Sven
    mir geht's genau so, ich denke auch dass der seitliche anschlag zu mehr verlust führt, ich kurbel erst mal den schnurrbogen ein. dann schlag ich nach oben an. zu 99% kein fehlbiss

    petri heil aalzocker

  26. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei aalzocker für den nützlichen Beitrag:


  27. #14
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Bei mir ist es sehr lange her, daß ich zuletzt mit Laufblei oder Tiroler Hölzel gefischt habe. Den Anhieb habe ich meistens schräg nach oben gesetzt, also halb nach oben u. halb seitlich. Wenn ich natürlich sehe, daß der Fisch nach links oder rechts abläuft, so ist es klar, daß der Anhieb dann mehr seitwärts in entgegengesetzter Richtung erfolgen muß, da sonst die Anhiebenergie verpufft.
    Gruß
    Eberhard

  28. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  29. #15
    Profi-Petrijünger Avatar von Tobias Langert
    Registriert seit
    23.09.2007
    Ort
    99826
    Beiträge
    235
    Abgegebene Danke
    195
    Erhielt 263 Danke für 93 Beiträge
    Den Anhieb habe ich meistens schräg nach oben gesetzt, also halb nach oben u. halb seitlich. Wenn ich natürlich sehe, daß der Fisch nach links oder rechts abläuft, so ist es klar, daß der Anhieb dann mehr seitwärts in entgegengesetzter Richtung erfolgen muß, da sonst die Anhiebenergie verpufft.
    ... ganz genauso mach ich es auch immer

    Mfg Tobias

  30. Der folgende Petrijünger sagt danke an Tobias Langert für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen