Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Wasserwerte

  1. #1
    Petrijünger Avatar von aalfreak
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    56244
    Beiträge
    57
    Abgegebene Danke
    50
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge

    Wasserwerte

    hallo ich bin bei uns im Verein nun Wasserwertekontrolleur und wollte nun mal wissen wie denn die optimalen werte aussehen an
    PH wert
    Säurebindevermögen
    sauerstoffgehalt
    usw.

  2. #2
    Joni Avatar von großspinner
    Registriert seit
    09.01.2009
    Ort
    27383
    Alter
    22
    Beiträge
    336
    Abgegebene Danke
    1.011
    Erhielt 202 Danke für 122 Beiträge
    Also ich weiß nuir das der PH-Wert 7 für Fische optimal ist, bis 9 geht auch noch so grade und runter ich glaube höchstens bis fünf.Wenns darüber weggeht am besten Kalk als Puffer beiführen.
    Gruß.
    Reinhören.

  3. #3
    niersfischer
    Gastangler
    Hallo Aalfraek,

    bist du es wirklich, ein Kontrolleur?

    Ich bin vor einem Jahr zum Gewässerwart gewählt worden. Mit ähnlichem Wissenstand wie du. Dann kam ich hier her und fragte eine ähnliche Frage. In diesem Jahr haben sich viele Leute die Mühe gemacht mir auf die Sprünge zu helfen und mir ihr Wissen weiter gegeben. Heute und auch in den nächsten zwei, drei Jahren werde ich es nie wieder wagen zu sagen, ich sei Gewässerwart. Siehe mich und dich als Anwärter auf den Posten. Ich hoffe nicht, dass der Verein dich ins kalte Wasser wirft und dir nun die Verantwortung überträgt, die du noch gar nicht tragen kannst.

    Mal abgesehen davon, dass ich den Hut vor dir ziehe, dass du dich an die Aufgabe wagst und nun hier deinen Anfang suchst. Der Weg ist lang und du wirst um gute Literatur und Berater nicht drum herum kommen. Erwarte nicht, das nun jemand kommt und dir in drei Sätzen erklärt wie du ein Gewässer mit der entsprechenden Verantwortung zu bewerten hast. Jeder der dir hier Werte an den Kopf wirft möchte dir vielleicht helfen, tut es aber nicht.

    Ohne genaue Beschreibung des Gewässers, des Umfeldes, Wasserwerte, Trophiegrad, etc, wäre es sinnlos irgend etwas zu posten.

  4. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei niersfischer für den nützlichen Beitrag:


  5. #4
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    18.10.2007
    Ort
    76
    Beiträge
    327
    Abgegebene Danke
    2.595
    Erhielt 658 Danke für 236 Beiträge
    HI Aalfreak,

    ich bin jetzt auch seit diesem Jahr Gewässerwart in meinem Verein, und mache gerade den Grundlehrgang zum GW in Baden Württemberg, das sind schonmal 2 Wochenden, mit recht viel Stoff, und einige tausend Seiten Lektüre, und das eigentlich nur mal, um über alles einen guten allgemeinen Überblick zu bekommen.

    Mattes hat es ja schon kurz angerissen, du brauchst da mit ein bisschen PH und Sauerstoff etc alleine noch gar nicht anfangen, da kommen sehr viele Faktoren zum tragen, die auch miteinander interagieren. Deswegen kannst du auch nicht sagen, dass der Sauerstoffgehalt, oder dieser PH Wert gut ist, das hängt z.B. schonmal entscheidend von den Fischarten u.a. ab.

    Ich will dir hier nicht den Mut rauben, sondern eigentlich ganz im Gegentreil deine Begeisterung wecken, denn es gibt eigentlich nichts spannenderes, als zumindest mal im Ansatz zu verstehen, was in seinem Gewässer vorgeht, wie die Sachen im Zusammenhang stehen etc. Das ist wie beim Angeln selbst, wenn du dich in den Fisch hineinversetzt, und versuchst zu verstehen, wo er sich wohl gerade aufhält.

    Schau bei dir in der Gegend, wo du den Lehrgang machen kannst, wenn ihr andere Gewässerwarte habt, dann sprich mit denen, praktische Erfahrung ist durch nichts zu ersetzen.

    Und natürlich frage uns hier, wenn wir dir helfen können, dann werden wir das auch tun. Es gibt hier einige Leute, die wirklich sehr fundiert wissen, wie die Werte zu verstehen sind, ich freu mich da auch jedesmal über die Hilfe.
    Also immer her mit deinen Fragen
    Es irrt der Mensch, solang er strebt

    Gruß Thorsten

  6. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei thorstenp für den nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Karpfendompteur
    Registriert seit
    02.07.2008
    Ort
    03044
    Beiträge
    119
    Abgegebene Danke
    33
    Erhielt 185 Danke für 68 Beiträge
    Moin Aalfreak

    Na das soll mal einer verstehen, wie jemand zu solch einem amt berufen wird ohne jegliche Vorkenntnisse - aber nichts für ungut, auch das kann man lernen - auch ich würde dir zumindest einen Gewässerwart Lehrgang empfehlen - dort wirst du wenigstens einen groben Überblich über die Materie bekommen und interessant ist es allemal....
    Im übrigen verwundert es mich eigentlich, das überhaupt jemand eingesetzt wird um die Wasserwerte zu kontrollieren - sicher kommt es auf das Gewässer an, aber bei einem größeren See kann man so und so recht wenig machen um die Wasserwerte kurzfristig zu stabilisieren wenn sie mal aus dem Gleichgewicht kommen sollten - frage doch mal einen Seenfischer, wann er das letzte Mal die Wasserwerte in seinem See erfasst hat - du wirst bei der Antwort große Augen machen .... aber so gibt es wenigstens ein paar Werte für die Statistik


  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Fischpaule für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Petrijünger Avatar von aalfreak
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    56244
    Beiträge
    57
    Abgegebene Danke
    50
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge
    unsere gewaääser kannst du auf der seite :
    www.asv-freirachdorf.de sehen sie sind alle nicht größer als 1 ha.
    Die tiefsten stellen sind zwischen 5 und 6 metern tief.
    nuja was soll ich großartig noch poasten ?
    ich werde bald mal messen gehen und die werte heir posten vllt kann mir ja dann jemand helfen die auszuwerten ?

  10. #7
    Karpfendompteur
    Registriert seit
    02.07.2008
    Ort
    03044
    Beiträge
    119
    Abgegebene Danke
    33
    Erhielt 185 Danke für 68 Beiträge
    Die Gewässer sind wirklich toll anzusehen

    Bevor du die ersten Proben nimmst, solltest du dir Gedanken machen, wann und wo diese zu entnehmen sind, denn einige Werte können/werden sich auch im Tagesverlauf erheblich ändern, bzw. an bestimmten Stellen oder auch Tiefen unterschiedlich sein....
    Zudem ist auch die Verfahrensweise wichtig, um die Werte nicht unabsichtlich zu verfälschen...

    Du solltest dich also zumindest von jemanden einweisen lassen oder dir entsprechende Literatur besorgen zum Selbststudium...


  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an Fischpaule für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #8
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    18.10.2007
    Ort
    76
    Beiträge
    327
    Abgegebene Danke
    2.595
    Erhielt 658 Danke für 236 Beiträge
    Die Analysekoffer haben i.d.R. eine sehr ausführliche Beschreibung zu den einzelnen Messungen dabei, wenn du dich daran exakt hätlst, dann sollten die Werte eigentlich stimmen. Wenn du natürlich jemanden hast, der dich einweisen kann, ist es auf alle Fälle besser.
    Es irrt der Mensch, solang er strebt

    Gruß Thorsten

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an thorstenp für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #9
    Karpfendompteur
    Registriert seit
    02.07.2008
    Ort
    03044
    Beiträge
    119
    Abgegebene Danke
    33
    Erhielt 185 Danke für 68 Beiträge
    Zitat Zitat von thorstenp Beitrag anzeigen
    Die Analysekoffer haben i.d.R. eine sehr ausführliche Beschreibung zu den einzelnen Messungen dabei, wenn du dich daran exakt hätlst, dann sollten die Werte eigentlich stimmen. Wenn du natürlich jemanden hast, der dich einweisen kann, ist es auf alle Fälle besser.

    Leider gehen diese Beschreibungen meist nur auf die Verfahrensweise ein und "unterschlagen" die variablen Begebenheiten...

    Es ist schon wichtig, welche Jahreszeit ist, ob es Quellen oder Zuflüsse gibt, welche Sonneneinstrahlung vorherscht, wie tief das Gewässer ist, wo und wie viele Wasserpflanzen vorhanden sind, ob gerade ein Klarwasserstadium vorhanden ist usw. - davon hängt es ab, wo und wann bzw. wie oft die Proben zu entnehmen sind um wirklich verwertbare Informationen zu erhalten...


  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an Fischpaule für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #10
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    18.10.2007
    Ort
    76
    Beiträge
    327
    Abgegebene Danke
    2.595
    Erhielt 658 Danke für 236 Beiträge
    @Fischpaule,
    es ging mir auch nur um die korrekte Messung der Werte, und nicht um die Interpretation, du hast da natürlich vollkommen recht.
    Es irrt der Mensch, solang er strebt

    Gruß Thorsten

  17. #11
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    21.12.2008
    Ort
    06258
    Beiträge
    520
    Abgegebene Danke
    71
    Erhielt 369 Danke für 182 Beiträge
    ....nimm doch mal Kontakt mit der Wasserwirtschaft auf....oder falls ne Uni in der nähe is...mal zur Bio-Abteilung gehen.....

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen