Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Durst kommt beim trinken Avatar von blackpike
    Registriert seit
    21.11.2008
    Ort
    13088
    Alter
    32
    Beiträge
    1.211
    Abgegebene Danke
    2.468
    Erhielt 1.947 Danke für 593 Beiträge

    Wasser Erhitzen??

    habe vor kurzen einen neuen herd bekommen ist mit kochplatten!
    bin überhaubt nicht zu frieden hatte vorher gas!
    war echt besser zum kochen!

    aber jetzt meine frage (ist mir heut morgen beim eierkochen eingefallen)

    wie erhitze ich das wasser am ernergiesparendsten ??

    ist es günstiger heisses wasser aus der leitung zu nehmen ?und es dann auf den herd stellen!

    vorteil:
    geht schneller spart strom da der herd nicht so lange an sein muss!
    nachteil:
    das wassser muss jedoch erst eine weile laufen ,biss es richtig heiss ist)

    oder ist es besser kaltes wasser auf den herd zu stellen und dann einfach den herd an?
    (dauert länger!,kostet mehr strom!)

    was denkt ihr ist die günstigere variante??

    oder habt ihr noch andere varianten???

  2. #2
    Iven
    Gastangler
    Darüber, ob nun schon vorgewärmtes Wasser nehmen oder nicht streiten sich die Experten.Am Energie effizientesten scheint es mir zu sein.
    Selbst hab ich meine Waschmaschine ans Warmwasser angeschlossen(nach Anfrage beim Hersteller) Die Wäsche geht schneller ,aber ob ich was spare weis ich nicht.Hab aber irgendwie ein Zufriedeneres Gefühl.
    Wenn Du aber erst Wasser ablaufen lassen musst um Warmes zu bekommen, um es dann zu Kochen bezweifle ich eine Ersparnis.Was eventuell hilft ist den Herd abzustellen bevor das Wasser kocht und die "Restwärme" das erledigt.Ich stell meinen Herd auf volle Leistung für etwa 6-8 min dann dreh ich ihn ab-funzt gut und reicht für etwa 4 liter Wasser.Iven

  3. #3
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Achim P.
    Registriert seit
    31.07.2005
    Ort
    51654
    Alter
    57
    Beiträge
    2.511
    Abgegebene Danke
    1.895
    Erhielt 2.532 Danke für 750 Beiträge
    Ein "Eierkocher" ist dafür efektiver! Spart jede Menge Geld u. Energie.

    Für nur Wasser heiß zu machen, einfach einen "Wasserkocher", das gleiche Prinzip!
    In diesem Sinne...

    Viele Petrigrüße
    Achim


    Wichtig: Bevor ihr einen Beitrag ins "Forum" einstellt, nutzt bitte erst unsere Suchfunktion...


    ۞ Gewässertipps melden ۞ Gewässerverzeichnis durchsuchen ۞ Petrijünger suchen ۞ Fisch-Hitparade Rekorde ansehen ۞ Fangmeldung ۞ AKTION: Angler lieben und schützen die Natur

  4. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Elbeangler Nummer 1
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.993
    Abgegebene Danke
    2.573
    Erhielt 1.942 Danke für 846 Beiträge
    Ich nutze auch nen Wasserkocher, gerade beim Nudelkochen und so weiter, geht alles schneller.

    MfG Micha

  5. #5
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    16.07.2008
    Ort
    37441
    Alter
    38
    Beiträge
    262
    Abgegebene Danke
    671
    Erhielt 346 Danke für 93 Beiträge
    Kleiner Tipp... zum Wasserkochen auf dem Herd. Z.B. beim Nudelnkochen..erst Salz hinzugeben nachdem das Wasser kocht.Gesalzenes Wasser fängt später an zu kochen.. hab ich mal gelesen.
    GEGEN VEREINSKRAMEREI!

  6. #6
    Durst kommt beim trinken Avatar von blackpike
    Registriert seit
    21.11.2008
    Ort
    13088
    Alter
    32
    Beiträge
    1.211
    Abgegebene Danke
    2.468
    Erhielt 1.947 Danke für 593 Beiträge
    also das wasser mit dem wasserkocher vorher kochen!
    bei allem(ei,nudeln,kartoffel,5min terrine)

    ihr meint das ist günstiger ja?

    mit der waschmaschiene hört sich echt interessant an muss ich mal erkundigen (aber da bringt der wasserkocher nichts)

    mit dem salz habe ich auch schon gehört salz soll wohl den siedepunkt hinauszögern!

  7. #7
    Kaulbarschangler Avatar von Andreas_s
    Registriert seit
    07.08.2005
    Ort
    17
    Beiträge
    893
    Abgegebene Danke
    1.634
    Erhielt 503 Danke für 269 Beiträge
    Bei Eiern bietet sich die Mikrowelle an.
    Sonst so wenig Wasser wie nötig verwenden (kleinstes Gefäß), kleinste Kochplatte und Restwärme nutzen. Evtl. noch Restkochwasser zum spülen nutzen.

    Energetisch günstiger ist das Spiegelei in einer Pfanne die so groß wie das Ei ist.
    Geändert von Andreas_s (08.03.2009 um 17:25 Uhr)

  8. #8
    himself Avatar von Matze_W
    Registriert seit
    15.02.2009
    Ort
    00000
    Beiträge
    968
    Abgegebene Danke
    190
    Erhielt 1.322 Danke für 500 Beiträge
    Zitat Zitat von Andreas_s Beitrag anzeigen
    Bei Eiern bietet sich die Mikrowelle an.
    Erklär doch mal präziser, wie das 100%ig klappt.
    Ich esse mein Frühstücks-Ei weder steinhart noch schlabberig-flüssig.
    Denn irgendwie sehe ich schon ne Riesensauerei vor meinem geistigen Auge.

  9. #9
    Kaulbarschangler Avatar von Andreas_s
    Registriert seit
    07.08.2005
    Ort
    17
    Beiträge
    893
    Abgegebene Danke
    1.634
    Erhielt 503 Danke für 269 Beiträge
    Ach so nicht direkt in die Mikrowelle legen,
    dafür gibt es spezielle kleine Mikrowellen-Ei-Behälter. Die bestehen aus einer Kunststoffhülle, einer kleinen Alluschale mit Löchern (da wird das Ei rein gesetzt) und unten ein Schnapsglas Wasser eingefüllt.
    Immer genau auf den Pkt. gegart. Eiweiß fest, Eigelb leicht flüssig

  10. #10
    himself Avatar von Matze_W
    Registriert seit
    15.02.2009
    Ort
    00000
    Beiträge
    968
    Abgegebene Danke
    190
    Erhielt 1.322 Danke für 500 Beiträge
    Ach so, dann war das wohl ein Mißverständnis.

    Gruß Matze

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen