Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 24

Thema: Sbiro frage

  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    29.11.2008
    Ort
    50169
    Beiträge
    53
    Abgegebene Danke
    10
    Erhielt 12 Danke für 9 Beiträge

    Sbiro frage

    Hallo,

    habe mir einen sbirolino geholt und bin mir immoment nicht so sicher was ich über dieses ding denken soll:D

    Der herr in meinem angelladen meinte das es keine rolle spielt wenn da drauf steht lauftiefe 0,2 - 1,2 er meinte das einzige was zählt ist das gewicht.... im grunde genommen übernimmt er genau die rolle nur das er dann halt schnell oder langsam sinkt. er meinte es geht nicht das er bei einer wassertiefe von 1,2 meter stehen bleibt und diese zone durch geht....

    Stimmt das?

    Der sbiro ist von exori und wiegt 5 g ( lauftiefe 0,2-1,2 m)

    Danke

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von PBMaddin86
    Registriert seit
    14.10.2007
    Ort
    55262
    Alter
    31
    Beiträge
    2.576
    Abgegebene Danke
    3.641
    Erhielt 1.730 Danke für 685 Beiträge
    Der Spiro läuft in der Tiefe wenn du ihn absinken lässt bis zum Grund und dann normal einkurbelst! Dann läuft er zwischen dieser Tiefe! Mach aber immer nach paar Umdrehungen einen kleinen Spinnstop und schlag auch mal nach links und rechts mit der Rute
    Suche immer Leute zum FISCHEN, einfach per PN melden!


  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an PBMaddin86 für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von Herbert52
    Registriert seit
    23.08.2007
    Ort
    54646
    Alter
    65
    Beiträge
    173
    Abgegebene Danke
    176
    Erhielt 230 Danke für 83 Beiträge
    Das Gewicht beim Spiro sagt nur wie schnell er Sinkt und beim Einziehen läuft.Aber das aller wichtigste ist der Köder,meistens Forellenteig.Der sollte so geformt sein das er sich dreht.Am besten beim Anfänger nimmt man einen Teelöffel voll Teig drückt den Hacken(9oder10er mit mindestens 2m vorfach) in den selben und formt diesen zwichen den Händen so das er untendicker ist und in etwa 4cm länge spitz zuläuft.Dabei ist darauf zu achten das die Schnur oben in der Spitze raus kommt.Zum schluß form mal das dickere Teil(wo sich der Hacken befindet)so das es wie ein großes L aussieht.Dabei sollte die Hackenspitze 1-2mm
    frei sein.Wichtig ist langsam einkurbeln und beim geringsten zucken an der schnur aufhören und ein paar Sekunden warten.Erst wenn dann schnur genommen wird Anschlagen.
    Hört sich schlimmer an als es ist,ich wünsche dir viel Spaß und Petri Heil.

  5. #4
    Petrijünger
    Registriert seit
    05.03.2009
    Ort
    66901
    Alter
    35
    Beiträge
    13
    Abgegebene Danke
    8
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Zitat Zitat von Herbert52 Beitrag anzeigen
    Das Gewicht beim Spiro sagt nur wie schnell er Sinkt und beim Einziehen läuft.Aber das aller wichtigste ist der Köder,meistens Forellenteig.Der sollte so geformt sein das er sich dreht.Am besten beim Anfänger nimmt man einen Teelöffel voll Teig drückt den Hacken(9oder10er mit mindestens 2m vorfach) in den selben und formt diesen zwichen den Händen so das er untendicker ist und in etwa 4cm länge spitz zuläuft.Dabei ist darauf zu achten das die Schnur oben in der Spitze raus kommt.Zum schluß form mal das dickere Teil(wo sich der Hacken befindet)so das es wie ein großes L aussieht.Dabei sollte die Hackenspitze 1-2mm
    frei sein.Wichtig ist langsam einkurbeln und beim geringsten zucken an der schnur aufhören und ein paar Sekunden warten.Erst wenn dann schnur genommen wird Anschlagen.
    Hört sich schlimmer an als es ist,ich wünsche dir viel Spaß und Petri Heil.
    Mein Verkäufer meinte das diese sbiros beim stehenbleiben in dieser tiefe stehen bleiben wie eine Pose? Und die tiefe die angegeben ist richtet sich nach der Wasser Dichte ?????? Kalt u warm

  6. #5
    Petrijünger
    Registriert seit
    05.03.2009
    Ort
    66901
    Alter
    35
    Beiträge
    13
    Abgegebene Danke
    8
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Ist ein teelofel teig nicht ein zu großer Köder? Was haltet ihr von den Formen die es zu kaufen gibt? Zum Formen vom forellenteig? Und welcher Teig ist empfahlenswert?

  7. #6
    HH-Infizierter Avatar von Thuny
    Registriert seit
    27.11.2008
    Ort
    01987
    Alter
    53
    Beiträge
    144
    Abgegebene Danke
    106
    Erhielt 132 Danke für 71 Beiträge
    Jepp, ich denke auch das ein Teelöffel voll etwas groß bemessen ist. Es sei denn, es geht auf richtige Großforellen.
    Teig in Größe einer größeren Haselnuß langt völlig. Wie oben beschrieben ein Dreieck formen aus dessen Spitze die Schnur läuft. Dann drückst du dieses Dreieck über die Seite deines ausgestreckten Zeigefingers. So das eine Wölbung ins gesamte Dreieck kommt. So geformt flattert dein Teig für die Forellen verführerisch.
    Klar, ne Form geht auch und ist sauberer, aber das Geld dafür investiere lieber fürn Glas Teig in anderer Farbe.
    Gruß Frank

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Thuny für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von PBMaddin86
    Registriert seit
    14.10.2007
    Ort
    55262
    Alter
    31
    Beiträge
    2.576
    Abgegebene Danke
    3.641
    Erhielt 1.730 Danke für 685 Beiträge
    Das Vorfach sollte lang sein, aber mindestens 2 Meter ist Schwachsinn!

    1,20 bis 1,50 m reichen völlig aus!

    Mit der Teigfarbe das ist so ne Sache! Es ist von Wetter zu Wetter und von Teich zu Teich meist unterschiedlich!

    Mit weiß und gelb/grünem Glitter habe ich bis jetzt die besten Erfahrungen machen können!

    Aber eine Farbe die bei mir gut fängt, kann woanders schon wieder ein großer reinfall sein
    Suche immer Leute zum FISCHEN, einfach per PN melden!


  10. #8
    Petrijünger
    Registriert seit
    05.03.2009
    Ort
    66901
    Alter
    35
    Beiträge
    13
    Abgegebene Danke
    8
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    stimmt das jetzt das die sbiros 0,0-1,2 m in dem bereich schwimmen? oder sinken sie zu grund?

  11. #9
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von PBMaddin86
    Registriert seit
    14.10.2007
    Ort
    55262
    Alter
    31
    Beiträge
    2.576
    Abgegebene Danke
    3.641
    Erhielt 1.730 Danke für 685 Beiträge
    Lieste eigentlich auch mal die Antworten wo ich und andere dir geben?
    Suche immer Leute zum FISCHEN, einfach per PN melden!


  12. #10
    Petrijünger
    Registriert seit
    05.03.2009
    Ort
    66901
    Alter
    35
    Beiträge
    13
    Abgegebene Danke
    8
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    sorry ich lese sie schon aber das war eine frage um ein misferständnis zu räumen!
    wie gesagt mein angelferkäufer sagte zu mir er hat sbiro´s die schwimmen, langsam bzw schnell sinken und welche die nur auf bestimmte tiefe sinken!! wie eine unterwasser pose!
    jetzt war die frage ob das auch stimmt weil bis jetzt kenne ich nur die erste variante!

  13. #11
    Allroundfisher Avatar von John-Wayne
    Registriert seit
    31.03.2008
    Ort
    44309
    Alter
    34
    Beiträge
    263
    Abgegebene Danke
    99
    Erhielt 75 Danke für 55 Beiträge
    Zitat Zitat von Herbert52 Beitrag anzeigen
    Das Gewicht beim Spiro sagt nur wie schnell er Sinkt und beim Einziehen läuft.Aber das aller wichtigste ist der Köder,meistens Forellenteig.Der sollte so geformt sein das er sich dreht.Am besten beim Anfänger nimmt man einen Teelöffel voll Teig drückt den Hacken(9oder10er mit mindestens 2m vorfach) in den selben und formt diesen zwichen den Händen so das er untendicker ist und in etwa 4cm länge spitz zuläuft.Dabei ist darauf zu achten das die Schnur oben in der Spitze raus kommt.Zum schluß form mal das dickere Teil(wo sich der Hacken befindet)so das es wie ein großes L aussieht.Dabei sollte die Hackenspitze 1-2mm
    frei sein.Wichtig ist langsam einkurbeln und beim geringsten zucken an der schnur aufhören und ein paar Sekunden warten.Erst wenn dann schnur genommen wird Anschlagen.
    Hört sich schlimmer an als es ist,ich wünsche dir viel Spaß und Petri Heil.
    Hast ja mit allem Recht was du schreibst, aber 2m finde ich schon sehr viel. Klar macht es jeder anders und " richtig " solange ihm der Erfolg recht gibt. Ich persönlich nehme immer 1,40m, weil ich dann meiner Meinung nach besser agieren kann. Aber wie gesagt jeder hat grundsätzlich Recht solange er damit seine Erfolge feiert.
    MFG und Petri Heil

  14. #12
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Die Länge des Vorfaches ist doch variabel.
    Da kommts bei vielen auch auf die Rutenlänge an, damit man die ganze
    Montage vernünftig werfen kann.
    Generell halte ichs so wie beim Fliegenfischen mit Sinkschnur.
    Je tiefer gefischt wird desdo kürzer kann man das Vorfach machen.
    Wenn ich ganz oben fische dann ist ein 2 Meter langes Vorfach
    durchaus nicht ungewöhnlich.
    Nehme allerdings zum Spirofischen auch immer ne recht lange Rute.
    3,90 bis 4,20 Länge.
    Lassen sich auch die langen Vorfächer prima auswerfen.
    Gruss Armin

  15. #13
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Elbeangler Nummer 1
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.993
    Abgegebene Danke
    2.573
    Erhielt 1.942 Danke für 846 Beiträge
    Zitat Zitat von stefanhenkel Beitrag anzeigen
    sorry ich lese sie schon aber das war eine frage um ein misferständnis zu räumen!
    wie gesagt mein angelferkäufer sagte zu mir er hat sbiro´s die schwimmen, langsam bzw schnell sinken und welche die nur auf bestimmte tiefe sinken!! wie eine unterwasser pose!
    jetzt war die frage ob das auch stimmt weil bis jetzt kenne ich nur die erste variante!
    Also ich hab ja keinen Plan vom Sbirofischen, aber ich glaub nicht das es welche gibt die nur bis auf eine bestimmte Tiefe sinken, ne Unterwasserpose funktioniert da ja ganz anders.

    MfG Micha

  16. #14
    Profi-Petrijünger Avatar von Blaukorn
    Registriert seit
    27.06.2007
    Ort
    23554
    Beiträge
    259
    Abgegebene Danke
    210
    Erhielt 362 Danke für 145 Beiträge
    Zurück zur ursprünglichen Frage.

    Sbirolino mit eingebauter Lauftiefe ist das Neueste was ich höre.
    Kann meiner Meinung nicht gehen, ist doch kein Wobbler. Im Mittelwasser bleibt keiner stehen.

    Sbirolinos werden nach folgenden Kriterien unterschieden.
    Grundsätzlich zwischen schwimmend und sinkend. Die sinkende Fraktion noch einmal in langsam oder schnell sinkend.
    Häufig sind auch englische Bezeichnungen aufgedruckt.
    Halfbottom wie bottom kommen beide am Grund an. Der eine langsamer der andere schneller.

    Wenn Du noch nie mit einem Sbiro gefischt hast, ist es einfach erklärt.
    Ein Schwimmer bleibt in jedem Fall an der Oberfläche. (swimming)
    Ein langsam sinkender Sbiro ist mit wenig Zug in eine höhere Wasserlage zu bewegen. (halfbottom)
    Ein schnell sinkender Sbiro muß schneller bewegt werden um in höhere Wasserlagen zu kommen. (bottom)
    Die unterschiedlichen Gewichte ergeben sich aus der zu erzielenden Wurfweite.
    hjertelig hilsen


    "Einer tausendfach gehörten Lüge glaubt man eher als einer zum ersten mal gehörten Wahrheit".
    Robert Lynd

  17. #15
    Freier Angler und Naturfr Avatar von mobydick2
    Registriert seit
    19.06.2006
    Ort
    7
    Alter
    55
    Beiträge
    355
    Abgegebene Danke
    326
    Erhielt 460 Danke für 179 Beiträge
    Einfach " Blinker Nr. 3 " kaufen da steht alles drin.

    auch zum Thema welcher Sbiro läuft wo.

    Ich zitiere mal:

    Manche laufen direkt unter der Wasseroberfläche, andere sinken bis auf 2 m.
    Es gibt sogar welche die bis zu 4m tief tauchen.

    Bei den Sbiro´s von Exori die unter dem Namen Horizontal Zocker vertrieben werden , ist die Lauftiefe anhand von verschieden Farbigen Ringen erkennbar.

    Zitat Ende:

    Gruss
    moby
    Angeln,ein grossartiger Anschauungsunterricht für die Gleichheit des Menschen, vor den Fischen sind alle Menschen gleich.....

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen