Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge

    Exclamation Schnurloop im Eigenbau!

    Hallo liebe Fliegenfischerkollegen!

    Sehr oft werden Fliegenschnüre ohne Loop verkauft, da sind wir meißtens froh,
    wenn bereits ein Loop an der gekauften Schnur montiert ist.
    Wenn man sich aber die Montage und das Material der Loops anschaut, kann es einem manchmal schon kalt den Rücken herunter laufen.

    Habe schon bei dem einen oder anderen Kollegen den Spitzenring fliegen sehen, kein Wunder,
    wenn man sich die Monstren von Schrumpfschläuchen anschaut, wie hier gezeigt:


    Auch wenn es jetzt ein bischen unglaubwürdig erscheint, ich schneide diese Loops grundsätzlich ab und fertige mir die Loops neu an!
    Das das ganz einfach geht, seht Ihr an den folgenden Bildern.

    Zunächst wird der vormontierte Loop so knapp als möglich abgeschitten, danach wird das Coating der Fliegenschnur mit Hilfe von Aceton
    (z.B. Nagellackentferner) aufgeweicht.


    Nun wird das aufgeweichte Coating mit einer Schlaufe aus 0,17er multifiler Schnur abgezogen.




    Im Anschluß formen wir einen Loop, indem wir die freigelegte Seele parallel aneinander legen
    und mit drei aufeinander folgenden Nadelknoten fixieren.
    Für die Nagelknoten verwende ich ebenfalls die 0,17er Geflochtene.
    Das Zusammenziehen des Nagelknotens funktioniert mit einer Klemme,
    wie wir sie auch zum Hakenlösen verwenden, am besten.


    Nachdem wir die Enden der Nagelknoten und das überstehende Ende der Schnurseele bündig abgeschnitten haben,
    können wir die Nagelknoten mit Fliegenbindelack oder besser noch mit UHU-Kraft versiegeln.
    Der Markenkleber bleibt auch nach längerer Zeit noch flexibel und ist UV-Stabil!


    Wie Ihr seht, gibt es bei dieser Herstellungsweise eines Schnurloops keine Ring gefährdende Verdickung,
    deshalb bietet sich dieser Loop auch für Running-Lines und deren Shooting-Taper an.

    Viel Spaß beim Nachmachen!

    Geändert von Fliegenpeitsche (02.03.2009 um 10:17 Uhr)
    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)


  2. #2
    Angelguide - Niederrhein Avatar von Torsten Rühl
    Registriert seit
    06.08.2004
    Ort
    46562
    Alter
    46
    Beiträge
    359
    Abgegebene Danke
    78
    Erhielt 404 Danke für 194 Beiträge
    Ich statte alle meine Schnüre mit solch einem Loop aus. Die Arbeit lohnt sich und man kann damit wesentlich effektiver fischen da die fertigen Loops sehr auftragen und grosse Schatten werfen im Wasser.
    Angeln schafft Freu(n)de

  3. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Torsten Rühl für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.285
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    Hallo Fliegenpeitsche,

    Danke für diese gut bebilderte Anleitung, das einzige was mich noch interessieren würde ist, wie kommst Du darauf, das Geflecht mit einem Schrumpfschlauch zu sichern? Das sehe und lese ich zum ersten mal, es wundert mich nicht wenn da die Spitzenringe fliegen lernen.
    Ich hätte auch beim Schrumpfen die größten Bedenken wegen der hohen Temperatur und der Luftzellen in der Schnur.

    Meines Wissens sind kleine Silikonschläuche für die Befestigung eines Loops gedacht.

    Ob man, so wie Thorsten sagt, dadurch effektiver Angeln kann und ob der Schatten von einem weitgehend durchsichtigen Geflechtmaterial den Fisch hindert zu beißen, das bezweifle ich.

    In den von mir befischten, meistens sehr klaren Gewässern konnte ich diese Feststellung nicht machen.


    Petri Heil
    Stephan

  5. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei Stephan Wolfschaffner für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    03.11.2007
    Ort
    67229
    Alter
    33
    Beiträge
    312
    Abgegebene Danke
    34
    Erhielt 223 Danke für 87 Beiträge
    Zitat Zitat von Stephan Wolfschaffner Beitrag anzeigen
    Ich hätte auch beim Schrumpfen die größten Bedenken wegen der hohen Temperatur und der Luftzellen in der Schnur.

    Schrumpfschlauch lässt sich prima über Wasserdampf verschrumpfen so ist das Material nie der Direkten Hitze ausgesetzt. Dauert zwar ein wenig länger aber funktioniert ebenso gut.

    Die Luftzellen hast du bei einem Silikonschlauch ebenfalls, nur beim Schrumpfschlauch dürften sie sich eher minimieren da dieser sich ja mehr anpasst.

  7. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei duad für den nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge
    Zitat Zitat von Stephan Wolfschaffner Beitrag anzeigen
    ... das einzige was mich noch interessieren würde ist, wie kommst Du darauf, das Geflecht mit einem Schrumpfschlauch zu sichern? ...
    Meines Wissens sind kleine Silikonschläuche für die Befestigung eines Loops gedacht.

    ...
    Nabend Stephan!

    Zunächst mal eines, ich verwende keine vorgefertigten Loops mehr, also auch keine Schrumpfschläuche.
    Ob Braided-Loop´s wirklich eine schlechtere Bissausbeute bringen, wage ich auch zu bezweifeln,
    die industriell gefertigten B.-Loops sind aber tatsächlich mit Schrumpfschläuchen angebracht.
    Die werden per Heissluft geschrumpft, da braucht es keine hohen Temperaturen.
    Nimm im Laden mal eine Schnur von z.B. Shimano in die Hand, das sind definitiv keine Silikonschläuche.
    Silikontube´s liegen nur den "Selbstbau-Kit´s" bei, da so das anbringen erleichtert werden soll.

    Ich habe aber auch schon ganz wilde Varianten gesehen, wo die Loops durch
    anschmelzen des Coatings hergestellt worden sind, ob die besser sind, mag ich nicht beurteilen.
    Aber um solche Dinge mache ich mir keinen Kopp mehr, da ich alle Loops auf die oben gezeigte Weise herstelle.
    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)

  9. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Fliegenpeitsche für den nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Flossenträger aufgepasst Avatar von bremsenquietscher
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    798xx
    Alter
    24
    Beiträge
    222
    Abgegebene Danke
    54
    Erhielt 145 Danke für 39 Beiträge
    Ersteinmal Danke für den schönen Bericht.

    Aber was ist den bitte das Coating?

    Daniel

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an bremsenquietscher für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge
    Zitat Zitat von bremsenquietscher Beitrag anzeigen
    Aber was ist den bitte das Coating?
    Wenn man bei einer Fliegenschnur von Coating spricht, ist damit der Mantel der Fliegenschnur gemeint,
    teilweise aber auch nur dessen Oberfläche.
    Jede Fliegenschnur hat entweder eine Mono- oder Multifile Seele,
    diese muß frei gelegt werden, damit man eine Schlaufe formen kann.

    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)

  13. #8
    Flossenträger aufgepasst Avatar von bremsenquietscher
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    798xx
    Alter
    24
    Beiträge
    222
    Abgegebene Danke
    54
    Erhielt 145 Danke für 39 Beiträge
    Vielen Dank Fliegenpeitsche,

    das ist vorallem beim Fliegenfischen ja schon sehr verrückt mit den Fremdwörtern. Aber dies macht das Ganze ja auch interessant, wenn man ersteinmal durchgestiegen ist.

  14. #9
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge

    Loops durch verschmelzen des Coatings herstellen.

    Habe beim stöbern im Netz noch eine sehr interessante Variante eines selbst gemachten Loops gefunden:

    Für das Video HIER klicken.
    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)

  15. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei Fliegenpeitsche für den nützlichen Beitrag:


Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen