Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Multirolle

  1. #1
    gerom44
    Gastangler

    Unhappy Multirolle

    Hallo alle zusammen ich hab da mal so ne Frage hoffe nicht das ich jetzt irgendwie als idiot abgestempelt werde nach diesem threaht aber weiss einfach nicht weiter..
    Also hab mir übers internet meine erste multirolle zugelegt von diesem typ:

    http://www.angelcenter-kassel.de/ack...ml?cPath=22_28

    Bin Linkshänder also halte die Rute mit rechts und kurbel mit der linken.
    So folgende Frage hab mir ein linkshand modell bestellt und nachdem diese angekommen war und ich sie montiert hatte war die Kurbel auf der rechten seite.Ich bin verwundert deswegen jetzt die frage ist das normal bei denn Multirollen? liegt das daran das die Rute zum Spin oder Baitcastfischen mit der Multirolle dann auf dem Kopfgefischt wird also Rutenringe zeigen nach oben.Oder weil das werfen so viel leichter ist wurden sie so konstruiert oder hab ich jetzt nen recht Handmodel erworben.Ich hoffe ich steh jetzt nicht alzu dumm da aber das ist meine erste Multirolle und ich blick halt noch nicht so durch.Auch was das werfen angeht nach nen paar übungen hat es zwar geklappt aber was versteht man den unter der Magnetbremse? Bei der Rolle war auch keine hilfswerte anleitung dabei deswegen würd ich mich über ein paar beiträge sehr freuen mfg gerom.

  2. #2
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Moin !
    Normalerweise haben Multirollen die Kurbel auf ihrer rechten Seite. Es gibt aber auch, wie Du ja gesehen hast, solche, bei denen die Kurbel auf der linken Seite ist. Wenn Du eine solche ausdrücklich bestellt, aber eine mit rechtsseitiger Kurbel erhalten hast, solltest Du das reklamieren. War sicherlich nur ein Irrtum und wird als solcher vermutlich schnell reguliert.
    Man gewöhnt sich aber auch schnell daran, die Rute mit der linken Hand zu führen u. mit der rechten Hand zu kurbeln. Ist wirklich kein großes Problem.
    Gruß
    Eberhard

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Eberhard Schulte für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Rutenschüttler Avatar von Dirk Gärtner
    Registriert seit
    23.09.2007
    Ort
    x7xx8
    Beiträge
    1.143
    Abgegebene Danke
    537
    Erhielt 670 Danke für 343 Beiträge
    Wenn du deine Rute lieber in der rechten Hand hältst und mit der linken kurbelst würde ich das Modell einfach wieder umtauschen.Obwohl es reine Gewohnheit ist fische ich auch lieber das Linkshändlermodell ist reine Gewohnheit.Die Magnetbremse bei den Multis soll ein überschlagen der Spule verhindern,je nach Einstellung und Gewichten mit denen du angelst.Würde dir am Anfang raten die Magnetbremse etwas stärker ein zu stellen um das überschlagen zu verhindern,macht sich aber leider auch in der Wurfweite bemerkbar,aber mit ein bisschen Übung fuchst du dich da schon rein.

  5. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Dirk Gärtner für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Richtig, Dirk, das Werfen mit der Multi erfordert schon einige Übung. Ich würde auch empfehlen, auf die Multi nur geflochtene Schnur aufzuspulen, da sie weicher ist und nicht solche "Drahteigenschaften" hat, wie stärkere Monofilschnur. Die Bremse sollte so eingestellt sein, daß das Ködergewicht gerade noch in der Lage ist, beim Herunterhängen langsam die Schnur abzuziehen. Zu Anfang ist m. E. eine gelegentliche Schnurperücke kaum zu vermeiden. Wenn man es aber einmal kann, hat man mit der Multi einen wesentlich direkteren Kontakt zum Köder u. beim Drill auch zum Fisch, als mit einer Stationärrolle. Wichtig ist, daß nicht ruckartig geworfen wird, wie bei der Stationärrolle, sondern mit einem weichen, gleichmäßigen Armzug, sonst überdreht die Spule. Dann muß man auch darauf achten, daß man unmittelbar vor dem Aufschlag des Köders im Wasser den Daumen auf die Spule legt. Tut man das nicht, dreht die Spule rasend schnell weiter, obwohl kein Zug nach vorn mehr da ist. Ergebnis ist dann mit Sicherheit eine ganz dicke Perücke. Ich würde empfehlen, zum Üben anfangs ältere Schnur aufzuspulen, welche man eh über kurz oder lang auswechseln würde. Da sind ein paar Meter Verlust durch eine Perücke nicht ganz so ärgerlich.
    Gruß
    Eberhard
    Geändert von Eberhard Schulte (25.02.2009 um 21:08 Uhr)

  7. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Profi-Petrijünger Avatar von Old Crow
    Registriert seit
    02.02.2009
    Ort
    27616
    Beiträge
    265
    Abgegebene Danke
    1.818
    Erhielt 330 Danke für 106 Beiträge
    Hallo Gerom 44 .Ich finde,es kommt auch ein bißchen auf die Angelart an,die bestimmt ,was für eine Multi ich benötige! Ich bin Rechtshänder und benutze für das Naturköderangeln (Hochsee) nur Linkshandmultis.Dabei steht die Rolle oben auf der Rute,die ich mit der rechten Hand führe.So machen es die meisten meiner Vereinskollegen auch.Wie das Spinnfischen mit Multis gehandhabt wird kann ich nicht beurteilen,da ich dort auf Stationärrolle zurückgreife. Viel Spass beim ausprobieren Old Crow

  9. #6
    gerom44
    Gastangler
    Hey danke für die infos also lag ich damit ja dann doch nicht all zu flasch..dann werde ich mal eure typs gleich morgen in die tat umsetzen..mfg gerom

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen