Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Petrijünger Avatar von ironwilli
    Registriert seit
    22.07.2007
    Ort
    37136
    Beiträge
    61
    Abgegebene Danke
    67
    Erhielt 47 Danke für 24 Beiträge

    Vorfach für Hecht

    Hallo
    Da ich im Frühjahr gern mal mit der Fliegenrute auf Hecht angeln möchte,würde ich gern wissen wie das Vorfach aufgebaut ist .
    Gruß
    Willi

  2. #2
    schadow_mirror
    Gastangler
    Welche Rutenklasse willst du denn verwenden danach kann man sagen welches Vorfach.

    Flurcabonvorfach und als letztes Ende vor dem Streamer ein Titanvorfach wäre schon mal nicht verkehrt wenn du mit Streamer fischen willst.Zum schneller Absinken ist die Flurcabonschnur gedacht.

    Hier noch Vorfächer für andere Köder:http://www.marsi-flyfishing.com/mars...cher.htm#Hecht

    Gruß

    Gerald

  3. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei schadow_mirror für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Petrijünger Avatar von ironwilli
    Registriert seit
    22.07.2007
    Ort
    37136
    Beiträge
    61
    Abgegebene Danke
    67
    Erhielt 47 Danke für 24 Beiträge
    Also, ich habe eine 8er Rute .Ich dachte an eine 6er WF Schnur und Flurcabonvorfach mit Streamer.
    Willi

  5. #4
    schadow_mirror
    Gastangler
    Auf kurze Distanz mit wenig Wind gerade ausreichend. Schnurklasse 6WF is ok. 0,35-0,40mm Flurocarbonvorfach 0,80m lange letzten 20cm-25cm Titanvorfach und dann den Streamer ca. 10cm-15cm sollte ausreichend groß sein.

    Gruß

    Gerald

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an schadow_mirror für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Petrijünger Avatar von ironwilli
    Registriert seit
    22.07.2007
    Ort
    37136
    Beiträge
    61
    Abgegebene Danke
    67
    Erhielt 47 Danke für 24 Beiträge
    Wie bekomme ich das Flurocarbonvorfach an die Wurfschnur ?

  8. #6
    schadow_mirror
    Gastangler
    Zitat Zitat von ironwilli Beitrag anzeigen
    Wie bekomme ich das Flurocarbonvorfach an die Wurfschnur ?
    Sorry hatte gedacht ans Titanvorfach, Albrightknoten oder Blutknoten wäre ne alternative.Wenn du aber erst anfängst nimm einfach ein fertiges Vorfach aus dem Link, wird einfacher sein.

    Gruß

    Gerald
    Geändert von schadow_mirror (24.02.2009 um 22:25 Uhr)

  9. #7
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge
    Was sind das denn für seltsame Tips zum Fliegenfischen auf Hecht?

    Zitat Zitat von ironwilli Beitrag anzeigen
    Also, ich habe eine 8er Rute .Ich dachte an eine 6er WF Schnur und Flurcabonvorfach mit Streamer.
    Willi
    Du willst ernsthaft eine 6er WF mit einer 8er Rute werfen?
    Na dann viel Spaß!
    Nimm eine 8er WF!

    Zitat Zitat von schadow_mirror Beitrag anzeigen
    Auf kurze Distanz mit wenig Wind gerade ausreichend. Schnurklasse 6WF is ok. 0,35-0,40mm Flurocarbonvorfach 0,80m lange letzten 20cm-25cm Titanvorfach und dann den Streamer ca. 10cm-15cm sollte ausreichend groß sein.
    Fluorocarbon ist sicherlich kein schlechtes Vorfachmaterial, keine Frage.
    Jedoch sollte das Vorfach mit mind. 0,60 mm beginnen, eine dreifache Abstufung bis auf 0,40 mm wäre sicherlich sinnvoll, damit die Schnurenergie
    auch wirklich auf das Vorfach übertragen wird. (Abrollen des Vorfach)
    Titan oder Wolfram ist als Tippet sehr gut, 30 cm sollten reichen,
    FC und Titan lassen sich am besten mit einem Pitzenbauerring verbinden.

    Als Grundregel für das Vorfach und dessen Abstufung gilt:
    Das Vorfach sollte so schwer sein, wie der erste Meter der Flugschnur!

    Zitat Zitat von ironwilli Beitrag anzeigen
    Wie bekomme ich das Flurocarbonvorfach an die Wurfschnur ?
    Sorry hatte gedacht ans Titanvorfach, Albrightknoten oder Blutknoten wäre ne alternative.
    Ironwilli! Du hast doch bestimmt einen Braided-Loop oder eine Alternative Befestigungsmöglichkeit
    an der Fliegenschnur, also mach einfach einen Perfection-Loop in das Vorfach und schlauf es ein.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)

  10. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Fliegenpeitsche für den nützlichen Beitrag:


  11. #8
    schadow_mirror
    Gastangler
    @ Fliegenpeitsche

    Ich hatte geschrieben auf kurze Distanz wenn du auf weitere Distanz fischen willst dürfte dir klar sein das dann auch eine Rute der Klasse 8 nicht mehr ausreicht schon gar nicht bei stärkerem Wind.

    Mit seltsamen Tipps ist es so eine Sache jeder hat halt eine andere Meinung dazu, zumal er wie ich gesehen habe erst seinen Fliegenfischerkurs gemacht hat.Sicherlich kann auch ein konisch gezogenes Vorfach, in entsprechender Stärkenabstufung eingesetzt werden, tut aber nicht Not. Die Knotenauswahl habe ich gegeben weil ich nicht weiß welche Qualität von Flurcarbonschnur verwendet wird und bei diesen Knoten ist die Gefahr des zerschneidens derselbigen relativ gering.

    Gruß

    Gerald

  12. #9
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge
    Gerald! Ich weiß nicht, wie lange Du schon mit der Fliege fischt, deshalb stelle ich keine Mutmaßungen an, dies solltest Du auch nicht tun.
    Wie hoch die "Wurfkünste" von ironwilli einzuschätzen sind, weiß ich nicht, um so mehr wundert mich die
    Empfehlung eine kräftige Rute vorsätzlich zu unterfordern.
    Da ich Deinem Post entnehmen kann, daß Du auch nicht erst seit Gestern mit der Fliege fischst,
    solltest Du doch wissen, daß man mit einer 6er Schnur kaum eine 8er Rute aufgeladen bekommt.
    Das Streamerfischen sollte doch nicht in einer rhytmischen Sportgymnastik enden, oder?
    Du schreibst von Kurzdistanz, wieviel 6er Schnur hältst Du mit einer 8er Rute in der Luft,
    wie verlängerst Du, wenn sich die Rute nicht aufläd?
    Vom Schießenlassen der Schnur schreib ich erst gar nicht.
    Eine Wurfdistanz ist übrigens nicht abhängig von der Ruten- oder Schnurklasse sondern
    von der richtigen Schnur-/Rutenkombination in Verbindung mit einem korrekten Wurfablauf.
    Es ist sogar leichter, mit einer geringeren Schnurklasse weiter zu werfen als mit einer hohen,
    da Du den Wind als Argument anführst, eine kleinere Schnurklasse besitzt einen dünneren Schnurdruchmesser,
    somit weniger Angiffsfläche für den Wind!
    Von gezogenen Vorfächern hab ich nie geschrieben, die kann man sich auch hervorragend selbst herstellen,
    in dem man in 3 oder 4 Sektionen herunterknüpft.
    Alternativ dazu kann man auch ein gedrehtes Vorfach herstellen, bei dem man 4 Abstufungen wählt, geht ganz leicht.
    Aber das solltest Du ja wissen.
    In den Jahren, die ich schon mit der Fliege fische, ist mir bisher noch kein Kollege untergekommen,
    der sein Vorfach mittels Palomar- oder Blutknoten an der Fliegenschnur angebracht hat.
    Bevor ich es vergesse, ich mache fast jedes Jahr einen FliFi-Kurs, die existieren nicht nur als Grundlagenkurs,
    adh-fishing ist gleich bei mir um die Ecke, weiß also um die Qualität der Kurse, kann die nur weiterempfehlen.
    In diesem Sinne wünsche ich Dir noch einen schönen Abend!
    Geändert von Fliegenpeitsche (25.02.2009 um 00:27 Uhr)
    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)

  13. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Fliegenpeitsche für den nützlichen Beitrag:


  14. #10
    schadow_mirror
    Gastangler
    In den Jahren, die ich schon mit der Fliege fische, ist mir bisher noch kein Kollege untergekommen,
    der sein Vorfach mittels Palomar- oder Blutknoten an der Fliegenschnur angebracht hat.
    Ups, da hast du Recht habe es falsch verstanden weil ich dachte es geht um das Vorfach, mein Fehler. Diese Knoten verwende ich um die Flurcarbon mit der Titan zu verbinden.

    Gruß

    Gerald

  15. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei schadow_mirror für den nützlichen Beitrag:


  16. #11
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hi

    Rudi Heger bietet in der Traun River Serie hervorragende Hechtvorfächer an, alternativ kann man das Glück haben einen Fliegenfischer zu kennen der einem ein selbstgedrehtes zu Weihnachten schenkt zum testen und Spass haben. .

    Gruss
    Olli

  17. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Holtenser für den nützlichen Beitrag:


  18. #12
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge
    Schon ausprobiert und Spaß gehabt?
    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)

  19. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Fliegenpeitsche für den nützlichen Beitrag:


  20. #13
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Moinsen !
    Also, wer ganz auf Nummer Sicher gehen will, sollte ein kurzes Titanvorfach verwenden. Ich habe meine Issel-Hechte bisher aber alle (bis auf einen) mit durchgehendem Monofilvorfach 0,40 mm gefangen. Ich bilde mir einfach ein, daß die Flugeigenschaften besser sind, als mit Stahl - oder Titanvorfach. Nach jedem Drill, ja, sogar nach jedem Biß wird das Vorfach natürlich ganz genau überprüft u. ggflls. ausgewechselt. Im Frühjahr 2008 habe ich kurz hintereinander 2 Hechte von je 90 cm auf diese Weise gefangen. Nach dem 1. Drill war das Vorfach noch komplett ok, nach dem 2. Drill mußte ich es allerdings auswechseln. Wie ich damals beschrieben habe, mußte ich sogar mal einen aus Versehen gehakten Hecht auf ein Tippet von 0,15 mm landen, weil er auf einen winzigen Barschstreamer gebissen hatte. Auch das ging, obwohl es natürlich, wie gesagt, nicht beabsichtigt war. Etwas Glück war ganz klar auch dabei. Aber mit 0,40er Mono hatte ich bisher niemals irgendwelche Schwierigkeiten. Da ich zumeist eine Vorfachlänge von 2,80 bis 3 Meter verwende, schneide ich die vorderen 0,5 Meter nach einem Drill einfach ab. Ich will meine Methode aber nicht empfehlen. Jeder muß selbst entscheiden, was er als Vorfach verwendet.
    Gruß
    Eberhard

  21. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  22. #14
    Petrijünger Avatar von ironwilli
    Registriert seit
    22.07.2007
    Ort
    37136
    Beiträge
    61
    Abgegebene Danke
    67
    Erhielt 47 Danke für 24 Beiträge
    Danke für eure fachlichen Antworten.Damit kann ich mich erst einmal die nächsten Wochen beschäftigen.Werde mir das Material zusammen stellen und im Garten Wurfübungen machen.
    Gruß
    Willi

  23. #15
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Zitat Zitat von Fliegenpeitsche Beitrag anzeigen
    Schon ausprobiert und Spaß gehabt?
    Jaaaaa es lässt sich prima werfen war ganz begeistert und da ich im Mai sowohl die Streamerrute bekomme als auch die Schonzeit endet werde ich mich dann in den Seerosen mit unseren Hechten mal ernsthaft auseinandersetzen.

    Gruss
    Olli

  24. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Holtenser für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen