Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Petrijynger Avatar von yog_
    Registriert seit
    21.12.2007
    Ort
    53225
    Beiträge
    243
    Abgegebene Danke
    418
    Erhielt 570 Danke für 151 Beiträge

    Spiderwire schneidet, was tun?

    moin,
    ich habe ein problem mit meiner schnur. ich fische eine geflochtene 17er longcast spiderwire, die im vergleich zb zu ner 14er fireline etc extrem dünn ist.
    mein problem ist nun, dass selbst bei 6kg vorfächern die zugkraft noch ausreicht, dass die schnur beim lösen eines hängers durch die spannung richtig scharf wird. hab mir damit in die finger geschnitten, trotz hornhaut auf den fingerkuppen. ich muss aber die schnur irgendwie mit den fingern kontern, damit nicht die ganze kraft auf die rolle geht, was sie auf dauer garantiert beschädigen würde. mal blöd gefragt: gibt es tricks, wie man hänger mit spannung lösen kann, ohne dass ich die ganze kraft auf den bügel losgehen lasse? mit dem finger die schnur runterhalten geht wegen dem schneid-effekt nicht :S. selbst den kork meiner angelgriffe hat die schnur durchschnitten :I. selbst normale handschuhe scheinen mir zu unrobust. hat jemand irgendwelche ratschläge bzw ähnliche erfahrungen gemacht?
    wäre sehr dankbar dafür, weil das problem nervt .
    gruß!

  2. Der folgende Petrijünger sagt danke an yog_ für diesen nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Fischfeind Avatar von Fischakeenig
    Registriert seit
    26.09.2007
    Ort
    91362
    Alter
    50
    Beiträge
    324
    Abgegebene Danke
    182
    Erhielt 172 Danke für 82 Beiträge
    Wickel die Schnur um nen Stock - evtl. noch n Handtuch dazwischen, damit die Schnur nicht vom Holz beschädigt wird.
    Nen richtigen Hänger niemals mit der Rute lösen - unter Umständen bricht die Dir auch noch

    Gruß
    Fischakeenig
    Catch & Eat - thats what I need

  4. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei Fischakeenig für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    16.07.2008
    Ort
    37441
    Alter
    38
    Beiträge
    262
    Abgegebene Danke
    671
    Erhielt 346 Danke für 93 Beiträge
    Sers,
    hm da bleibt denk ich nicht so viel übrig.Entweder ne andere Schnur nehmen(wobei jede andere ebenso "schneiden" würde,grad im Neuzustand) oder.... ich mach das immer so indem ich die Rolle so gut wie möglich umfasse,Gegendruck aufbaue und dann ziehe.Bis jetzt hat alles gehalten!
    Oder durch vorsichtiges Rucken versuchen den Köder frei zu bekommen.

    Gruss

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Mac 27 für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Petrijünger Avatar von WhizzArd
    Registriert seit
    15.06.2006
    Ort
    7
    Alter
    32
    Beiträge
    266
    Abgegebene Danke
    509
    Erhielt 452 Danke für 145 Beiträge
    Da musst du entweder die Schnur wechseln, dir eine andere Technik zum Hängerlösen suchen (davon gibt es reichlich, wild ziehen ist die letzte Instanz) oder dich einfach daran gewöhnen wie viele andere. Meine Finger/Hände sehen das ganze Jahr so aus...

    Du kannst auch auch die Rute waagerecht Richtung Hänger halten, mit der linken Hand den Bügel umfassen und fixieren und die Rute nach hinten ziehen. Das einzige was dabei passieren kann, ist dass die Schnur sich in deine befüllte Spule einschneidet. Welche Köder benutzt du denn damit?

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an WhizzArd für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #5
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Zitat Zitat von WhizzArd Beitrag anzeigen
    Da musst du entweder die Schnur wechseln, dir eine andere Technik zum Hängerlösen suchen (davon gibt es reichlich, wild ziehen ist die letzte Instanz) oder dich einfach daran gewöhnen wie viele andere. Meine Finger/Hände sehen das ganze Jahr so aus...

    Du kannst auch auch die Rute waagerecht Richtung Hänger halten, mit der linken Hand den Bügel umfassen und fixieren und die Rute nach hinten ziehen. Das einzige was dabei passieren kann, ist dass die Schnur sich in deine befüllte Spule einschneidet. Welche Köder benutzt du denn damit?
    Und genau das ist es was immer vermieden werden sollte.
    Keinesfalls die gespannte Schnur in die Schnur auf der Rolle
    einschneiden lassen.
    Im Extremfall kann es soger zum Durchschneiden kommen.
    Und beim nächsten Wurf fliegt dann der 20€ Wobbler richtig
    schön weit.
    Nur dann auf Nimmerwiedersehen.
    Gruss Armin

  10. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Harzer für den nützlichen Beitrag:


  11. #6
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    15.03.2007
    Beiträge
    1.806
    Abgegebene Danke
    2.371
    Erhielt 2.504 Danke für 894 Beiträge
    Ich habe immer ein großes Stofftaschentuch dabei. Diese wickel ich mir um die Handfläche, greife in den Schnurbogen zwischen Rolle und dem ersten Ring und wickel mir die Schnur um dieses Polster.
    Wichtig dabei ist, die Schnur mindestens 7-8 mal um die Hand zu wickeln (je öfter um so besser), um so weniger zieht sie sich zu und kann nicht schneiden. Rutenspitze richtung Köder halten und an der Schnur ziehen.
    Niemals Rute oder Rolle zum ziehen verwenden, gibt sonst Materialschäden. Das funktioniert ohne Verletzungen sogar bei einer 0.10 Fireline...

  12. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Pescador für den nützlichen Beitrag:


  13. #7
    BadBoy Avatar von Erich49
    Registriert seit
    11.06.2005
    Ort
    06849
    Alter
    35
    Beiträge
    352
    Abgegebene Danke
    711
    Erhielt 318 Danke für 142 Beiträge
    Wenn der Hänger hoffnungslos ist dann suche mir auch immer einen Stock, klappt prima und die rolle bleibt ganz

  14. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Erich49 für den nützlichen Beitrag:


  15. #8
    Berufs-Hobbyangler
    Registriert seit
    16.08.2007
    Ort
    36391
    Alter
    36
    Beiträge
    39
    Abgegebene Danke
    26
    Erhielt 29 Danke für 15 Beiträge
    Was oft klappt zum Hängerlösen: Rute steil stellen und die Schnur damit unter Spannung setzen, dann den Bügel schlagartig öffnen. Oft löst sich der Hänger dann wie von Zauberhand Wenn nicht, dann wirklich Stöckchen nehmen, Schnur paarmal, Rute parallel zur Schnur und dann ziehen. Nie mit Rute oder Rolle!

  16. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Marcel_81 für den nützlichen Beitrag:


  17. #9
    Petrijünger Avatar von WhizzArd
    Registriert seit
    15.06.2006
    Ort
    7
    Alter
    32
    Beiträge
    266
    Abgegebene Danke
    509
    Erhielt 452 Danke für 145 Beiträge
    Zitat Zitat von Harzer Beitrag anzeigen
    Und genau das ist es was immer vermieden werden sollte.
    Keinesfalls die gespannte Schnur in die Schnur auf der Rolle
    einschneiden lassen.
    Im Extremfall kann es soger zum Durchschneiden kommen.
    Und beim nächsten Wurf fliegt dann der 20€ Wobbler richtig
    schön weit.
    Nur dann auf Nimmerwiedersehen.
    Gruss Armin
    Servus!

    Ich erwähnt ja in dem Post bereits, dass es "die letzte Instanz" ist.
    Und ist dir eine gebrochene Rute lieber? Was hat die Spiderwire für ne Knotentragkraft? 10-12kg wenn sie nagelneu ist? Das bekommst du ohne größeres Einschneiden hin. Es gibt wie gesagt genug andere Möglichkeiten einen Hänger zu lösen.

    Grüsse!

  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an WhizzArd für diesen nützlichen Beitrag:


  19. #10
    Petrijynger Avatar von yog_
    Registriert seit
    21.12.2007
    Ort
    53225
    Beiträge
    243
    Abgegebene Danke
    418
    Erhielt 570 Danke für 151 Beiträge
    jo, erstmal vielen dank. das ist ne gute idee mit dem stock und dem taschentuch, da bin ich nu nicht druff gekommen. ich meinte btw hänger jener art, die nach den üblichen tricks immer noch festklemmen. aber vielen dank nochmal, das hat mir wirklich weiter geholfen . lg
    y

  20. #11
    Heringssalatesser Avatar von Hellge
    Registriert seit
    24.12.2007
    Ort
    09212
    Alter
    42
    Beiträge
    321
    Abgegebene Danke
    337
    Erhielt 222 Danke für 109 Beiträge
    Filetierhandschuh benutzen!
    Grüße Helge

  21. #12
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    03.11.2007
    Ort
    67229
    Alter
    33
    Beiträge
    312
    Abgegebene Danke
    34
    Erhielt 223 Danke für 87 Beiträge
    Ich kann davon ein lied singen hab am letzten sonntag einen Kinderwagen (ca 20kg) aus dem Rhein gezogen beim wallerspinnen
    Schnur war eine 0,28er Whiplash ist zwar recht dick aber bei der belastung schneidet auch die extrem

    hab dann die Schnur um einen Stock gewickelt und dann den Kinderwagen Stück für Stück ans Ufer gezogen bis man Ihn landen konnte

    das Ergebniss war 5 Gummis mehr als davor und eine Hängerstelle im Rhein weniger

    Zum Feeder hab ich die 0,06er Whiplash einmal versucht am Anfang die Wurfweite mit der Hand im Flug zu verkürzen NIE WIEDER ! AUAAA! Kann saumäßig gefährlich werden.

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen