Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    21.07.2008
    Ort
    73529
    Beiträge
    51
    Abgegebene Danke
    15
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge

    Verzollung von Angelzubehör?

    Hallo Leute,

    hätte da mal eine Frage bezüglich der Verzollung von Angelzubehör bei der Einfuhr nach Deutschland.
    Und zwar hab ich öfters die Gelegenheit Waren aus den USA nach Deutschland einzuführen und bin am überlegen dort auch mal nach Angelsachen zu schauen.
    Ich weiss natürlich dass es einen Freibetrag gibt, mir gehts aber nur darum zu wissen wieviel ich Einfuhrzoll zahlen müsste wenn ich über diesen Freibetrag komme bzw. wenn ich Waren auch weiterverkaufen will.
    Habe schon bei Zoll bei der Online Auskunft nach dem Einfuhrzollsatz für Angelzubehör geschaut, die tolle Online Auskunft funktioniert aber natürlich nicht...

    Wäre klasse wenn das jemand wüsste

    Danke

  2. #2
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    03.11.2007
    Ort
    67229
    Alter
    33
    Beiträge
    312
    Abgegebene Danke
    34
    Erhielt 223 Danke für 87 Beiträge

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an duad für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Durst kommt beim trinken Avatar von blackpike
    Registriert seit
    21.11.2008
    Ort
    13088
    Alter
    32
    Beiträge
    1.211
    Abgegebene Danke
    2.468
    Erhielt 1.947 Danke für 593 Beiträge
    Zitat Zitat von Black Panther Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,

    hätte da mal eine Frage bezüglich der Verzollung von Angelzubehör bei der Einfuhr nach Deutschland.
    Und zwar hab ich öfters die Gelegenheit Waren aus den USA nach Deutschland einzuführen und bin am überlegen dort auch mal nach Angelsachen zu schauen.
    Ich weiss natürlich dass es einen Freibetrag gibt, mir gehts aber nur darum zu wissen wieviel ich Einfuhrzoll zahlen müsste wenn ich über diesen Freibetrag komme bzw. wenn ich Waren auch weiterverkaufen will.
    Habe schon bei Zoll bei der Online Auskunft nach dem Einfuhrzollsatz für Angelzubehör geschaut, die tolle Online Auskunft funktioniert aber natürlich nicht...

    Wäre klasse wenn das jemand wüsste

    Danke
    würde es sich lohnen ist es da so viel billiger?

  5. #4
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    0000
    Beiträge
    674
    Abgegebene Danke
    201
    Erhielt 340 Danke für 164 Beiträge
    Angelzeug

    19% Einfuhrumsatzsteuer + 3,9% Zoll

    Freibetrag bezieht sich nur auf die 3,9%

    wie es läuft wenn de es persönlich mit bringst weiß ich nicht

    MfG Nico

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Barschfreak für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #5
    AlexB.
    Gastangler
    Wenn Du Ware wieder verkaufen willst, dann musst Du ein Gewerbe angemeldet haben, in dem Du dann nochmals die Umsatzsteuer an den Staat entrichten musst. Meldest Du kein Gewerbe an und verkaufst Sachen, dann handelst Du illegal gewerblich. Das bedeutet dann zusätzlich ein Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung.

    Ansonsten lohnt sich der Aufwand, Angelzeug nach Deutschland einzuführen, eigentlich gar nicht. Zum regulären Zollbetrag kommen ja auch noch die Versandkosten. Außerdem gilt auch das ausländische Garantierecht. Du erhälst auf die Waren keine 2 Jahre Garantie, sondern nur die, die im Ursprungsland gilt. Und wenn Du ein Gerät einmal hin und herschickst, kommst Du allein wegen der Frachtkosten in Bereiche, wo Du drauf zahlst.

    Wenn Du aber ordnungsgemäß Waren als Wiederverkäufer verkaufst, musst Du Deinen Kunden allerdings zwingend die 2-jährige Garantiezeit gewähren, auch wenn Du von Deinem Verkäufer eine geringere gewährt kriegst. Und Du musst als Verkäufer dann auch die Kosten für Deinen Käufer übernehmen. Gerade bei Auslandsgeschäften reicht es dann teilweise schon, wenn Du nur einen Garantiefall bei 10 verkauften Produkten hast - dann zahlst Du schon wegen der Kosten insgesamt drauf...

    Der Freibetrag, den Barschfreak hier erwähnt, bezieht sich nicht auf die 3,9 %. Innerhalb des Freibetrages fällt auch eine Einfuhrumsatzsteuer an.

  8. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei AlexB. für den nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    0000
    Beiträge
    674
    Abgegebene Danke
    201
    Erhielt 340 Danke für 164 Beiträge
    Eben es entfallen nur die 3,9%,was anderes hab ich nicht geschrieben

    Also das es sich nicht lohnt ist nen Gerücht !!!!

    Vergleiche nur mal die Preise der "neuen" LC Ruten USA die in Deutschland bei ca. 400 EUR anfangen,in der USA liegen se bei knapp über 100 EUR,weiß nicht in welchen ausländischen Shops du nach siehst aber es scheinen die Falschen zu sein und vom Service kann sich so mancher deutscher Shop noch ne Scheibe abschneiden

    MfG Nico

  10. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Barschfreak für den nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Petrijünger
    Registriert seit
    21.07.2008
    Ort
    73529
    Beiträge
    51
    Abgegebene Danke
    15
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge
    Hallo Leute,

    danke für eure Antworten

    Also lohnen tut es sich teilweise schon, sonst würd ich mir das ja nicht überlegen
    Jo, weiterverkaufen ohne Gewerbeanmeldung geht natürlich nicht, ich hab aber schon ne Weile ein Gewerbe gemeldet, trotzdem gut dass du das erwähnst, gibt sicherlich manchen der da reintappt und dann nacher den Steuerfahnder vor der Tür stehen hat.

  12. #8
    BadBoy Avatar von Erich49
    Registriert seit
    11.06.2005
    Ort
    06849
    Alter
    35
    Beiträge
    352
    Abgegebene Danke
    711
    Erhielt 318 Danke für 142 Beiträge
    Also ich möchte hier niemanden zu kriminellen Handlungen ermutigen!
    Weiß ja nicht was für Mengen du einführen möchtst, aber wenn es sich um z.B.: 5-10 Ruten handelt mit Rollen und Zubehör...dann würde ich mit Sicherheit kein Gewerbe anmelden! Und wenn du das Zeug privat an Bekannte verkaufst, dann musst du ja auch keine Garantie geben

    Wie gesagt, nicht böse nehmen, is nur meine Meinung

    Gruss der Matze

  13. #9
    AlexB.
    Gastangler
    Zitat Zitat von Matthias Sandler Beitrag anzeigen
    Also ich möchte hier niemanden zu kriminellen Handlungen ermutigen!
    Weiß ja nicht was für Mengen du einführen möchtst, aber wenn es sich um z.B.: 5-10 Ruten handelt mit Rollen und Zubehör...dann würde ich mit Sicherheit kein Gewerbe anmelden! Und wenn du das Zeug privat an Bekannte verkaufst, dann musst du ja auch keine Garantie geben

    Wie gesagt, nicht böse nehmen, is nur meine Meinung

    Gruss der Matze

    Aber das genau tust du...es ist eine kriminelle Handlung, wenn jemand gewerblich etwas verkauft, ohne es angemeldet zu haben. 5 Mal gehts gut und beim sechsten Mal kriegts der Zoll mit. Und bei der Überprüfung Deiner Konten werden auch die älteren Dinge aufgedeckt. Oder schickst Du das Geld in Bar nach Amerika? Bareinzahlung auf ausländische Konten ist auch nicht möglich.

    Und wenn Du das Zeug an Privat verkaufst, dann musst Du unter Umständen auch Garantie gewähren. Selbst, wenn Du die Garantie ausschließt, wie es viele Ebay-Benutzer machen, dann heißt das noch lange nicht, dass Du davon befreit bist.

    ...übrigens gibt es Zollfreigrenzen ausschließlich für Privarleute - Importeure müssen alles verzollen...

  14. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei AlexB. für den nützlichen Beitrag:


  15. #10
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Grundsätzlich.
    Es lohnt sich Angelgerät, besonders Ruten zu kaufen, wenn man mal in USA oder Kanada
    ist.
    Ahngelzeug ist dort zum Teil ein Vielfaches billiger als bei uns.
    Ich habe mal eine Berkley Fliegenrute bei Northern Sports in Prince George, BC.
    Kanada gekauft, die hier das dreifache zu Buche geschlagen hätte.
    Aber nicht nur Angelzeuig, Jeans sind auch umwerfend preiswert.
    Nicht nur Levi etc, Sondern auch Abercrombee & Fitch klamotten.
    Aber immer schön aufpassen, mich wolltense mal in Hannover LH am *****
    kriegen, die Grünen.
    Mein Plano Transportrohr war nicht angekommen und wir waren ohne
    mein Gemüse abgefahren, nach Hause.
    Zwei Stunden später klingelts Tel.
    Die Zöllner
    Das Rohr war angekommen, eine Maschine später von F als unsere.
    Und die wollten mal Lucki Lucki machen, von wegen Einfuhr etc.
    Ich habse dann gefragt obse nich alle Tassen haben, von wegen ich fahr 60
    Kilometer zum aufschließen nur weil die Fuzzies nen Auge machen wollen.
    Knackt die Teile (Schlösser), glotzt und kauft mir drei Neue.
    Hab ich den Spinnern gesagt.
    Drei Stunden später stand der LH Bringdienst vor der Tür, mit meinen Ruten aus
    Kanada und ohne neue Schlösser.
    Gruss Armin

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Harzer für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #11
    Profi-Petrijünger Avatar von Gofi
    Registriert seit
    14.06.2006
    Ort
    13156
    Alter
    50
    Beiträge
    280
    Abgegebene Danke
    683
    Erhielt 290 Danke für 153 Beiträge
    Hallo Black Panther,

    hier noch ein Link zu bem Thema http://www.fisch-hitparade.de/angeln...highlight=zoll.

    Der Freibetrag für Warensendungen wurde am 1. 12.08 auf 150 Euro erhöht (Zollfrei, nicht Umsatzsteuerfrei).

    Der angegebene Zollsatz für Angelzubehör gilt auch nur für Ruten, Rollen, Haken u.s.w., also Sachen die direkt an der Angel hängen.
    Bei anderen Sachen wie Elektronik, Bekleidung u.s.w. können schon wieder andere Zölle gelten. Im Zweifelsfall landet der Fall beim ZPLA (Zoll Prüf- und Lehranstalt) wo dann die Warengruppe festgelegt wird.

    M.f.G. Gofi

  18. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Gofi für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen