Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von Matue
    Registriert seit
    19.05.2004
    Ort
    72xxx
    Alter
    31
    Beiträge
    188
    Abgegebene Danke
    142
    Erhielt 96 Danke für 42 Beiträge

    Question Welches Futter bei starkem Weißfischbestand?

    Hi,

    in unserem Vereinsgewässer sollen im Frühling zweisömmrige Karpfen und Schleien (ca. 20cm) eingesetzt werden.

    Da wir einen starken Bestand an Köderfischen (hauptsächlich Rotaugen und Rotfedern) haben, können wir nicht mit herkömmlichem Futter unsere Neulinge großziehen. Ebenso ist das natürliche Nahrungsvorkommen auf Grund der starken Konkurrenz durch die Weißfische bei Weitem nicht ausreichend.

    Schwimmbrot wäre vielleicht eine Alternative, jedoch höchtens für die Karpfen...

    Gibt es ein Futter, das zumindest von den kleineren Köfis nicht gefressen wird?

    Gruß

    Marcus
    Manche lernen´s nie - andere noch später...

  2. #2
    Karpfenangler Avatar von alex15
    Registriert seit
    31.01.2008
    Ort
    97956
    Alter
    25
    Beiträge
    706
    Abgegebene Danke
    693
    Erhielt 427 Danke für 209 Beiträge
    Zitat Zitat von Matue Beitrag anzeigen
    Hi,

    in unserem Vereinsgewässer sollen im Frühling zweisömmrige Karpfen und Schleien (ca. 20cm) eingesetzt werden.

    Da wir einen starken Bestand an Köderfischen (hauptsächlich Rotaugen und Rotfedern) haben, können wir nicht mit herkömmlichem Futter unsere Neulinge großziehen. Ebenso ist das natürliche Nahrungsvorkommen auf Grund der starken Konkurrenz durch die Weißfische bei Weitem nicht ausreichend.

    Schwimmbrot wäre vielleicht eine Alternative, jedoch höchtens für die Karpfen...

    Gibt es ein Futter, das zumindest von den kleineren Köfis nicht gefressen wird?

    Gruß

    Marcus
    Naja du brauchst halt ein Futter das sehr grob ist.
    zb.

    250gr Maismehl
    250gr Sojamehrl /Vollfett
    150gr Hartweizengries
    250gr Paniermehl /Natur

    Ich habe damit schon sehr gute Resultate erzielen können.
    Mit Freundlichen Grüßen
    alex15
    Petri Heil

  3. #3
    verkauft nix Avatar von west
    Registriert seit
    10.07.2005
    Ort
    Baden
    Beiträge
    3.328
    Abgegebene Danke
    1.098
    Erhielt 2.156 Danke für 472 Beiträge
    Zitat Zitat von Matue Beitrag anzeigen
    Hi,

    in unserem Vereinsgewässer sollen im Frühling zweisömmrige Karpfen und Schleien (ca. 20cm) eingesetzt werden.

    Da wir einen starken Bestand an Köderfischen (hauptsächlich Rotaugen und Rotfedern) haben, können wir nicht mit herkömmlichem Futter unsere Neulinge großziehen. Ebenso ist das natürliche Nahrungsvorkommen auf Grund der starken Konkurrenz durch die Weißfische bei Weitem nicht ausreichend.
    Seid ihr ein Fischaufzuchtsverein oder ein Angelsportverein mit einem einigermaßen natürlich besetzten Gewässer?!
    Angeln ist nicht nur Fische fangen!

  4. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei west für den nützlichen Beitrag:


  5. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von Matue
    Registriert seit
    19.05.2004
    Ort
    72xxx
    Alter
    31
    Beiträge
    188
    Abgegebene Danke
    142
    Erhielt 96 Danke für 42 Beiträge
    Ich glaube ich muss hier etwas berichtigen:

    Wir sind ein Angelverein und es geht mir nicht darum, ein Futter zum Anfüttern herzustellen, sondern darum, wie wir die kleinen Fische füttern können, damit sie wachsen, ohne dass wir dabei die Weißfische mitfüttern.

    Gruß

    Marcus
    Manche lernen´s nie - andere noch später...

  6. #5
    Karpfenangler Avatar von alex15
    Registriert seit
    31.01.2008
    Ort
    97956
    Alter
    25
    Beiträge
    706
    Abgegebene Danke
    693
    Erhielt 427 Danke für 209 Beiträge
    Zitat Zitat von Matue Beitrag anzeigen
    Ich glaube ich muss hier etwas berichtigen:

    Wir sind ein Angelverein und es geht mir nicht darum, ein Futter zum Anfüttern herzustellen, sondern darum, wie wir die kleinen Fische füttern können, damit sie wachsen, ohne dass wir dabei die Weißfische mitfüttern.

    Gruß

    Marcus
    Ich glaube das das etwas schierig werden könnte.
    Probiers doch mal mit Mini Pellets:

    http://www.rkwsued.de/kleintiere/fis...enbalance.html
    http://www.rkwsued.de/kleintiere/fis...enbalance.html
    http://www.rkwsued.de/kleintiere/fis...nintensiv.html
    http://www.rkwsued.de/kleintiere/fis...rpfenswim.html
    Mit Freundlichen Grüßen
    alex15
    Petri Heil

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an alex15 für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #6
    Torsten1
    Gastangler
    So langsam hat es den Anschein das einige sich in schlechten Post`s oder Anfragen,Aussagen übertreffen wollen.
    in unserem Vereinsgewässer sollen im Frühling zweisömmrige Karpfen und Schleien (ca. 20cm) eingesetzt werden.

    Da wir einen starken Bestand an Köderfischen (hauptsächlich Rotaugen und Rotfedern) haben, können wir nicht mit herkömmlichem Futter unsere Neulinge großziehen. Ebenso ist das natürliche Nahrungsvorkommen auf Grund der starken Konkurrenz durch die Weißfische bei Weitem nicht ausreichend.
    Wir sind ein Angelverein und es geht mir nicht darum, ein Futter zum Anfüttern herzustellen, sondern darum, wie wir die kleinen Fische füttern können, damit sie wachsen, ohne dass wir dabei die Weißfische mitfüttern.
    Mein Gott.
    Hier wurde schon Seitenweise zum Besatz geschrieben.
    Erst informieren,wann Besatz überhaupt Sinn macht und ob die Voraussetzungen dafür da sind.
    Und nicht erst reinkippen und dann überlegen,wie die Besatzfische ne Chance haben Futter zu finden.
    In Eurem Fall sag ich mal ganz deutlich.
    Gebt das Gewässer in Hände die sich im Vorfeld Gedanken zum Besatz machen und Ihn danach ausrichten was ein Gewässer überhaupt in der Lage ist selbst zu erhalten.
    Nach Lesen des zitierten von Dir,könnt Ihr das anscheinend leider nicht.
    Ihr tut weder dem Gewässer noch der Fischwelt darin einen Gefallen.
    @Alex15
    Viel posten aber nichts passendes,zeugt auch nicht unbedingt von Wissen.

  9. Folgende 9 Petrijünger bedanken sich bei Torsten1 für den nützlichen Beitrag:


  10. #7
    Karpfenangler Avatar von alex15
    Registriert seit
    31.01.2008
    Ort
    97956
    Alter
    25
    Beiträge
    706
    Abgegebene Danke
    693
    Erhielt 427 Danke für 209 Beiträge
    Zitat Zitat von Torsten1 Beitrag anzeigen
    So langsam hat es den Anschein das einige sich in schlechten Post`s oder Anfragen,Aussagen übertreffen wollen.



    @Alex15
    Viel posten aber nichts passendes,zeugt auch nicht unbedingt von Wissen.
    Ok ich werd mich in Zukunft zurückhalten. es war auch nicht richtig von mir.
    Geändert von alex15 (08.02.2009 um 18:33 Uhr)
    Mit Freundlichen Grüßen
    alex15
    Petri Heil

  11. #8
    schadow_mirror
    Gastangler
    Zitat Zitat von Matue Beitrag anzeigen
    Hi,

    in unserem Vereinsgewässer sollen im Frühling zweisömmrige Karpfen und Schleien (ca. 20cm) eingesetzt werden.

    Da wir einen starken Bestand an Köderfischen (hauptsächlich Rotaugen und Rotfedern) haben, können wir nicht mit herkömmlichem Futter unsere Neulinge großziehen. Ebenso ist das natürliche Nahrungsvorkommen auf Grund der starken Konkurrenz durch die Weißfische bei Weitem nicht ausreichend.

    Schwimmbrot wäre vielleicht eine Alternative, jedoch höchtens für die Karpfen...

    Gibt es ein Futter, das zumindest von den kleineren Köfis nicht gefressen wird?

    Gruß

    Marcus
    Da muss ich Thorsten recht geben. Ich habe von keinem natürlichen Gewässer gehört wo die Fische zugefüttert werden müssen. Wenn man ein Problem mit Nahrungskonkurenten hat besetzt man diese nicht noch zusätzlich. In eurem Fall würde ich Raubfisch besetzen und mit den Karpfen warten bis sich ein Gleichgewicht eingestellt hat.

    Seit ihr ein kleiner Verein, habt ihr keinen Gewässerwart der Ahnung hat, dann besetzt lieber keine Fische, denn dann geht das mit den Raubfischen auch in die Hose.

    Gruß

    Gerald

  12. #9
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Elbeangler Nummer 1
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.993
    Abgegebene Danke
    2.573
    Erhielt 1.942 Danke für 846 Beiträge
    Könnte man da nicht auch mit einem organisierten Hegefischen was erreichen? Ich meine das man den Weißfischbestand etwas reduziert?

    MfG Micha

  13. #10
    Torsten1
    Gastangler
    Micha
    Als erstes steht immer die Ursache finden,warum es zu einer unterschiedlichen oder schlechteren Entwicklung eines Fischbestandes kommt.
    Leider denken viele daran nicht oder geben sich nicht die nötige Mühe sich damit Auseinander zu setzen.
    Und das ist das Elend.
    Es denken auch viele die Besatz ohne das nötige Wissen durchführen nicht über die Probleme nach,die leider auch in der Öffentlichkeit entstehen,von den Problemen für Gewässer und Fischbestände usw. mal ganz abgesehen.
    Denn das der Besatz durch Angler,Vereine,Verbände,wenn Er nach blauem Dunst erfolgt,viel Schaden für die Anglerschaft nach sich zieht,ist unbestritten.
    Besonders in der Öffentlichkeit.
    Und da wollen Wir doch besser da stehen oder nicht ?
    Das was hier immer häufiger zum Besatz oder Einbringung von " gewünschten " Fischarten gepostet wird,zeigt nicht gerade das die Anglerschaft dazu lernt.
    Es heist dann nachher nicht der " Angler,Verein,Verband" sondern die Angler!
    Das ist schon anderen Anglern vor Jahren bewusst geworden.Steht in der PDF im Anhang.
    Das sollte sich jeder mal zu Gemüte ziehen und dran Denken,wenn Er das nächste mal zum Besatz postet.
    Und das sich andere über den Besatz der Angler Gedanken machen ist auch nicht neu.
    Nur mal ein Beispiel.
    http://www.bmu.de/naturschutz_biolog.../doc/35343.php
    Liest man dann so manche Post`s zum Besatz hier,oder von " Wünschen " einiger Angler,spielt das genau den Aussagen aus dem Link in die Hände,zum Nachteil aller Angler.
    So das war das letzte zum Besatz von mir hier.
    Wurde auch ausreichend auf der Seite geschrieben dazu,das jeder sich ein Grundwissen ohne große Mühe erlesen kann.
    Vielleicht wird es ja mal vor Themenerstellung genutzt.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  14. Folgende 8 Petrijünger bedanken sich bei Torsten1 für den nützlichen Beitrag:


  15. #11
    Profi-Petrijünger Avatar von Matue
    Registriert seit
    19.05.2004
    Ort
    72xxx
    Alter
    31
    Beiträge
    188
    Abgegebene Danke
    142
    Erhielt 96 Danke für 42 Beiträge
    Zitat Zitat von Torsten1 Beitrag anzeigen
    So langsam hat es den Anschein das einige sich in schlechten Post`s oder Anfragen,Aussagen übertreffen wollen.


    Mein Gott.
    Hier wurde schon Seitenweise zum Besatz geschrieben.
    Erst informieren,wann Besatz überhaupt Sinn macht und ob die Voraussetzungen dafür da sind.
    Und nicht erst reinkippen und dann überlegen,wie die Besatzfische ne Chance haben Futter zu finden.

    In Eurem Fall sag ich mal ganz deutlich.
    Gebt das Gewässer in Hände die sich im Vorfeld Gedanken zum Besatz machen und Ihn danach ausrichten was ein Gewässer überhaupt in der Lage ist selbst zu erhalten.
    Nach Lesen des zitierten von Dir,könnt Ihr das anscheinend leider nicht.
    Ihr tut weder dem Gewässer noch der Fischwelt darin einen Gefallen.
    @Alex15
    Viel posten aber nichts passendes,zeugt auch nicht unbedingt von Wissen.
    Das brauchst Du mir nicht zu sagen, ich bin dafür bestimmt nicht verantwortlich. Ich bin ehrlich gesagt der Einzige, der sich darüber Gedanken macht...

    Gruß

    Marcus
    Manche lernen´s nie - andere noch später...

  16. #12
    Süßwasser Spezi Avatar von AustroPetri
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    2333
    Alter
    28
    Beiträge
    1.274
    Abgegebene Danke
    2.193
    Erhielt 1.246 Danke für 485 Beiträge
    Hallo alle zusammen!!!

    Das mit dem Besatz ist ein heikles Thema... Aber da ich mit meinem Verein viel Erfahrung habe was Besatz betrifft möchte ich auch meinen Senf dazu geben.

    Mein Verein hat zwei Gewässer gepachtet eines mit ca. 5 ha und das andere mit ca. 8 ha.

    Da auf dem kleineren Teich mehr Leute angel als auf dem großen werden dort auch jedes bis jedes zweite Jahr Hecht,Zander,Karpfen und futterfisch besetzt. Die Menge wird über die Fangstatistiken aller Angler ermittelt... Da es wirklich viele Angler sind die am kleinen Wasser anglen ca. 100 Mitglieder, ist es meiner Meinung nach notwendig zu Besetzten da das Wasser einen sehr hohen angeldruck aufweist. Wir testen auch zwei mal in Jahr die Wasserqualität und die ist Trinkwasserqualität...

    Am großen Wasser angeln nur ca. 20 Mitglieder da dieses fasst ganzlich mit Häusern umgeben ist... Dort wird auch nicht so of und so viel Besetzt...

    Nun zu deiner Frage... Ich würde gezielt die Kleinfisch beangeln (alle Mitglieder sollten das) um den Bestand zu reduzieren denn jetzt sind die Karpfen und Schleie schon drinnen und egal was du fütterst die Kleinfische werden immer mit naschen...

    Petri Heil!

  17. #13
    FliFiNoob Avatar von flynoob
    Registriert seit
    04.02.2009
    Ort
    17291
    Alter
    43
    Beiträge
    60
    Abgegebene Danke
    149
    Erhielt 88 Danke für 36 Beiträge
    Moin

    Ich denke mal das es beim Satzkarpfen egal ist, ob es einen großen bestand an Weißfischen gibt . Denn der Karpfen ist ein sehr robuster Überlebenskünstler ,wenn es um Futter gut. Da würde ich mir eher um den Sauerstoffgehalt sorgen machen,aber ich glaube auch der ist beim Karpfen egal. Da mus ich Gerald recht geben ,ihr solltet lieber erst Raubfisch einsetzen um den Weißfisch zu reduzieren.

    Gruß,Sven
    Geändert von flynoob (10.02.2009 um 11:31 Uhr)

  18. #14
    Profi-Petrijünger Avatar von Matue
    Registriert seit
    19.05.2004
    Ort
    72xxx
    Alter
    31
    Beiträge
    188
    Abgegebene Danke
    142
    Erhielt 96 Danke für 42 Beiträge
    Zitat Zitat von flynoob Beitrag anzeigen
    Moin

    Ich denke mal das es beim Satzkarpfen egal ist, ob es einen großen bestand an Weißfischen gibt . Denn der Karpfen ist ein sehr robuster Überlebenskünstler ,wenn es um Futter gut. Da würde ich mir eher um den Sauerstoffgehalt sorgen machen,aber ich glaube auch der ist beim Karpfen egal. Da mus ich Gerald recht geben ,ihr solltet lieber erst Raubfisch einsetzen um den Weißfisch zu reduzieren.
    Gruß,Sven
    ... wenn Ihr wüsstet wie viele Raubfische wir bereits besetzt haben.

    Unsere Hechte und Zander scheinen Vegetarier zu sein!

    Gruß

    Marcus
    Manche lernen´s nie - andere noch später...

  19. #15
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Na gut, dann will ich auch mal. Nicht meckern, da das Kind bereits in den Brunnen
    gefallen.
    In Deinem Fall könnt Ihr mit Getreide füttern.
    Bruchweizen beispielsweise ist relativ günstig zu haben.
    Wie wird gefüttert?
    Im Idealfall müßtet Ihe Euch einen oder zwei Futterautomaten in den Weiher
    setzen.
    Ansonsten einen Futterplatz anlegen, der auch auf regelmäßiger Basis immer
    wieder mit dem Getreide bestückt wird.
    Auch muß eine Kontrolle gewährleistet sein das das Futter auch aufgefressen wurde.
    Dieser Bereich sollte dann jedoch vom Befischen ausgenommen werden.
    Und zwar so den Platz wählen das er auch von anderen Stellen nicht oder nur
    extrem schwer angeworfen werden kann.
    Gruss Armin

  20. Der folgende Petrijünger sagt danke an Harzer für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist aus.

Lesezeichen