Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1
    Süßwasser Spezi Avatar von AustroPetri
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    2333
    Alter
    28
    Beiträge
    1.274
    Abgegebene Danke
    2.193
    Erhielt 1.246 Danke für 485 Beiträge

    Gezielt auf Waller

    Hallo Leute!

    Ich angle in Österreich an einem Altenteich ca 8 ha. Es war mal ne Lehmgrube. In dem Gewässer sind viele Großkarpen, Hechte, Zander, Armur...
    Besetzt werden Hecht, Zander, Karpfen und ab und an auch große Forellen. Man darf aber leider nicht vom Boot aus angeln.

    Jetzt zu meiner Frage:

    Welse werden nicht Besetzt, aber in den letzten zwei jahren wurden vereinzelt kleinere exemplare gefangen (ca. 100 cm)

    Wie sollte ich in diesem Jahr vorgehen?
    Kann man Waller geziehlt anfüttern?
    Wenn ja, an welchen Stellen soll ich füttern und was?

    Schon mal danke für eure Antworten

  2. #2
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    03.11.2007
    Ort
    67229
    Alter
    33
    Beiträge
    312
    Abgegebene Danke
    34
    Erhielt 223 Danke für 87 Beiträge
    solltest du mit anfüttern auf Pellets hinauswollen vergiss es
    du wirst unmengen an Pellets benötigen die dann aber wahrscheinlich mehr von den Karpfen gefressen werden als von den Welsen.

    das wichtigste ist immer sein Gewässer zu kennen.
    Wo sind die Tiefsten stellen, wo Löcher, Unterstände und Verstecke sind.
    Dann vorallem das Gewässer beobachten über längere Zeit wo sieht man fische rauben.

    Wenn Karpfenangler am See sind frag die, die können dir 99% gute Tips geben weil sie viel Zeit am See verbringen.

    Ansonsten sind gute Stellen im die an denen auch viele Futterfische sind.

    Also in diesem Sinne Augen und Ohren auf !!

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an duad für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Karpfenangler Avatar von alex15
    Registriert seit
    31.01.2008
    Ort
    97956
    Alter
    25
    Beiträge
    706
    Abgegebene Danke
    693
    Erhielt 427 Danke für 209 Beiträge
    Zitat Zitat von AustroPetri Beitrag anzeigen
    Hallo Leute!

    Ich angle in Österreich an einem Altenteich ca 8 ha. Es war mal ne Lehmgrube. In dem Gewässer sind viele Großkarpen, Hechte, Zander, Armur...
    Besetzt werden Hecht, Zander, Karpfen und ab und an auch große Forellen. Man darf aber leider nicht vom Boot aus angeln.

    Jetzt zu meiner Frage:

    Welse werden nicht Besetzt, aber in den letzten zwei jahren wurden vereinzelt kleinere exemplare gefangen (ca. 100 cm)

    Wie sollte ich in diesem Jahr vorgehen?
    Kann man Waller geziehlt anfüttern?
    Wenn ja, an welchen Stellen soll ich füttern und was?

    Schon mal danke für eure Antworten
    Was du machen kannst, ist Waller verdächtigte Stellen suchen.
    4-5 Köderfische rein in einen Drahtsetzkescher den ein eine Schnur geknotet und als auftrieb das man den Krscher wiederfidet einfach einen Großen Kanister verwenden.
    Den läst du dann 2-3 Wochen drin.
    Wenn Waller an dieser Stelle sind wirst du an dienem Setzkescher totel zerdellt und verbeult wieder findest.

  5. #4
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    07.04.2007
    Ort
    100000
    Beiträge
    308
    Abgegebene Danke
    297
    Erhielt 361 Danke für 146 Beiträge
    Der Waller wird bestimmt nicht den Drahtsetzkescher anfallen.Der Wels reagiert allergisch auf metallkontackt,und Waidgerecht kann man solche methoden auch nicht gerade nennen.
    Falls die Lehmgrube strukturarm ist,sind die ecken immer die besten stellen.
    Da die Strömung fehlt,würde ich als Köder Blutegel oder Tauwurmbündel mit Lockstoff anbieten.Toter Köfi im stillwasser ist nicht so der bringer.
    mfg Olli

  6. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei david harly für den nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute ,

    in solchen Gewässern können Tintenfische oder Krakenteile ware Wunder bewirken , gerade wenn sie mal ein paar Stunden in der Sonne gelegen haben .
    Ebenso würde ich es dort mit Geflügel-oder Rinderinnereien probieren .

    Wenn das Wassergeflügel gerade Nachwuchs hat greife ich auch gerne auf tote Eintagsküken zurück , die auch von großen Hechten genommen werden .

    Mit Würmern oder Egeln kann man auch gute Erfolge erzielen , nur mir sind diese Köder zu teuer , wenn ich bedenke wieviele ich davon brauche , gerade über das Wochenende .
    Selber suchen geht bei Egeln nicht , da sie geschont sind und ich sie so über die Apotheke oder einen Gerätehändler bestellen muß .

    Wenn du mit Köderfischen angeln willst , ich bevorzuge dabei sehr große , wie Brassen oder Güstern , ebenso Rotaugen oder Rotfedern ab 25-30cm und mehr .

    mfg Jacky1

  8. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Karpfenangler Avatar von alex15
    Registriert seit
    31.01.2008
    Ort
    97956
    Alter
    25
    Beiträge
    706
    Abgegebene Danke
    693
    Erhielt 427 Danke für 209 Beiträge
    Zitat Zitat von david harly Beitrag anzeigen
    Der Waller wird bestimmt nicht den Drahtsetzkescher anfallen.Der Wels reagiert allergisch auf metallkontackt,und Waidgerecht kann man solche methoden auch nicht gerade nennen.
    Falls die Lehmgrube strukturarm ist,sind die ecken immer die besten stellen.
    Da die Strömung fehlt,würde ich als Köder Blutegel oder Tauwurmbündel mit Lockstoff anbieten.Toter Köfi im stillwasser ist nicht so der bringer.
    mfg Olli
    Doch das funktioniert habe ich selber schon ausprobiert.

  10. #7
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Alex,

    mit dem Drahtsetzkescher verstößt du gleich gegen mehrere Gesetze !!!

    Erstens ist die Benutzung von Drahtsetzkeschern in Bayern nicht erlaubt , zweitens hälterst du Fische über einen längeren Zeitraum ohne vernünftigen Grund , drittens dieses verhalten fällt unter Tierquälerei !

    mfg Jacky1

  11. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  12. #8
    Karpfenangler Avatar von alex15
    Registriert seit
    31.01.2008
    Ort
    97956
    Alter
    25
    Beiträge
    706
    Abgegebene Danke
    693
    Erhielt 427 Danke für 209 Beiträge
    Zitat Zitat von JACKY1 Beitrag anzeigen
    Hi Alex,

    mit dem Drahtsetzkescher verstößt du gleich gegen mehrere Gesetze !!!

    Erstens ist die Benutzung von Drahtsetzkeschern in Bayern nicht erlaubt , zweitens hälterst du Fische über einen längeren Zeitraum ohne vernünftigen Grund , drittens dieses verhalten fällt unter Tierquälerei !

    mfg Jacky1
    da kommen doch tote köderfische rein.
    Auserdem wohn ich ja in BW ist es dort auch verboten?

  13. #9
    Fischfahnder Avatar von Blutsdrache
    Registriert seit
    04.02.2009
    Ort
    19217
    Alter
    36
    Beiträge
    13
    Abgegebene Danke
    10
    Erhielt 5 Danke für 4 Beiträge
    nun erzähl mir mal warum jemand tote Köderfische in einen Setzkescher legt lol ??? Na wer drauf steht und zumal die dinger Weich werden und der geruch vom eigentlichem Köder ablenkt ...............

  14. #10
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Ja auch dort ist die Benutzung nicht gestattet , soweit mir bekannt ist dürfte die Benutzung von Drahtsetzkescher fast bundesweit verboten sein , Ausnahmen gibt es wenige .
    Selbst wenn du tote Fische reinwirst , ist dies nicht so toll !
    Gerade für die Gewässerqualität , wenn die Fische wie du schreibst 2-3 Wochen drinliegen (IGITT) , ist dies nicht förderlich , Umweltverschmutzung .
    Oder Einbringen von toten Tieren oder Schlachtabfällen in Gewässer ist sowieso nicht erlaubt , zumindest in den meisten Fällen !
    Siehe Schlachten von Fischen am Gewässer , daß die Fischinnerein nicht ins Gewässer geworfen werden dürfen (z.B.) !!

    mfg Jacky1
    Geändert von Jack the Knife (04.02.2009 um 15:27 Uhr)

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an Jack the Knife für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #11
    Karpfenangler Avatar von alex15
    Registriert seit
    31.01.2008
    Ort
    97956
    Alter
    25
    Beiträge
    706
    Abgegebene Danke
    693
    Erhielt 427 Danke für 209 Beiträge
    Ok ihr habt recht.
    Das ist wirklich schädlich für das Wasser.

    Ich wollte da niemanden zunahe treten oder beleidigen.
    Wenn ich es trotzdem in irgendeiner Form getan habe entschuldige ich mich hiermit.

    Mit Freundlichen Grüßen
    Alexander Schick

  17. #12
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    03.11.2007
    Ort
    67229
    Alter
    33
    Beiträge
    312
    Abgegebene Danke
    34
    Erhielt 223 Danke für 87 Beiträge
    hört auf mit dem anfüttern auf wels !! das bringt an unseren Gewässern definitiv nicht !

    und bitte KEINE TOTEN KÖFIS IN DRAHTSETZKESCHERN !
    weder waidgerecht noch sinnvoll für irgendwas in hinsicht auf ökologische apsekte.

    ich sags nochmal AUGEN und OHREN auf !
    und bevor ihr wieder mit kalamari, blutegel und co anfangt bleibt doch einfach mal bei den normalen köderfischen damit gemeint sind rotaugen und rotfeder gerne auch mal etwas größer 15-20cm tod und einfach auf Grund gelegt
    der Wels frisst eher einen toten Köderfisch als einen lebenden zu jagen, da er viel zu träge ist.

    wie gesagt am besten ist erstmal beobachten wo sich was tut und dann an den stellen fischen
    allerdings wenn sich was tut vieleicht net am nächsten tag probieren sondern eins zwei tage später

  18. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei duad für den nützlichen Beitrag:


  19. #13
    Süßwasser Spezi Avatar von AustroPetri
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    2333
    Alter
    28
    Beiträge
    1.274
    Abgegebene Danke
    2.193
    Erhielt 1.246 Danke für 485 Beiträge
    Vielen Dank für die vielen guten Ratschläge!!!!

    Nur wie erkenn ich den Unterschied zwischen einem raubenden Hecht und einem Waller??? Ich habe noch nie gesehen wie es aussieht wenn ein Waller raubt....

    Es gibt relativ viele Groshechte in meinem Wasser....

  20. #14
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Elbeangler Nummer 1
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.993
    Abgegebene Danke
    2.573
    Erhielt 1.942 Danke für 846 Beiträge
    Zitat Zitat von AustroPetri Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für die vielen guten Ratschläge!!!!

    Nur wie erkenn ich den Unterschied zwischen einem raubenden Hecht und einem Waller??? Ich habe noch nie gesehen wie es aussieht wenn ein Waller raubt....

    Es gibt relativ viele Groshechte in meinem Wasser....
    Also den Unterschied hört man, aber ist schwer zu beschreiben, das ist einfach etwas mehr und doller und lauter als wie ein Hecht. Und der Strudel ist auch noch etwas größer als wie bei einem raubenden Hecht.

    MfG Micha

  21. #15
    Süßwasser Spezi Avatar von AustroPetri
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    2333
    Alter
    28
    Beiträge
    1.274
    Abgegebene Danke
    2.193
    Erhielt 1.246 Danke für 485 Beiträge
    Ich hab grade mein Album Hochgeladen...

    Da könnt ihr euch die Hechte mal angucken....

    weiter Bilder und Eindrücke vom Wasser folgen...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen