Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    47
    Beiträge
    20.837
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge

    Post Einfluss von Wind und Mond auf den Fangerfolg

    Vieles wurde schon über den Einfluss von Wetter und Mond auf die Beißlaune unserer geschuppten Freunde geschrieben und diskutiert. In unserem Fangmeldeformular sind dafür viele Felder vorhanden, in denen Angaben dazu freiwillig eingetragen werden können. Schließlich wollen wir aus unserer Datenbank mit so vielen Fangdaten auch etwas lernen! Noch bemühen sich leider zu wenig Mitglieder auch diese optionalen Daten in der Fangmeldung einzutragen. Dementsprechend sind derzeit Auswertungen einzelner Fischarten noch nicht sehr aussagekräftig. Doch ich habe mir nun mal die Mühe gemacht und über alle Fangmeldungen und alle Fischarten die Angaben zur Mondphase und zur Windrichtung ausgewertet. Folgendes kam dabei raus:

    Windrichtung (% der Gesamtfänge):

    1. südwest : 21,13 %
    2. windstill : 18,54 %
    3. west : 14,79 %
    4. nordost : 12,91 %
    5. ost : 10,80 %
    6. nordwest : 8,69 %
    7. südost : 6,57 %
    8. nord : 4,69 %
    9. süd : 1,88 %

    Mondphase (% der Gesamtfänge):

    1. abnehmender Mond : 33,55 %
    2. zunehmender Mond : 32,89 %
    3. kein Mond : 17,76 %
    4. Vollmond : 15,79 %

    Bei den Petrijüngern, die diese statistischen Angaben in der Fangmeldung ausfüllen, bedanken wir uns ganz herzlich!
    Schöne Anglergrüße
    Spezi

    *Du wirst keine neuen Meere entdecken, solange du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren.*


  2. #2
    Profiangler
    Registriert seit
    27.08.2008
    Ort
    53179
    Beiträge
    124
    Abgegebene Danke
    53
    Erhielt 28 Danke für 24 Beiträge
    Intressant. Man könnte vileicht ja mal so einen Umfrage-Thread (wo man oben abstimmen kann) machen.
    Rechtschreib fehler wurden zur Voksbelustigung eingebaut! Wer sie findet darf sie natürlich behalten!

  3. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von bonobo
    Registriert seit
    03.08.2007
    Ort
    5
    Beiträge
    372
    Abgegebene Danke
    1.135
    Erhielt 1.127 Danke für 246 Beiträge
    Sehr interessant. Mit solch einem Ergebnis hätte ich nimmer gerechnet. Nordost auf Platz 4!!! Das widerspricht so mancher Theorie. Verwunderlich ist auch, dass Süd Wind den letzten Platz belegt, dem hingegen aber Süd-West-Wind bereits die meisten Fänge beschert! Letzteres bestätigt allerdings wieder so manch Anglerweisheit!

    Was mich noch interessiert, bei wie viel Fangmeldungen wurde die Windrichtung angegeben? Würde mal behaupten, dass man ab 1.000 Meldungen von einem repräsentativen Ergebnis ausgehen kann.

    Vielen Dank für Auswertung.

  4. #4
    Julian Avatar von RauBFiscHprofi
    Registriert seit
    19.09.2007
    Ort
    71549
    Alter
    23
    Beiträge
    667
    Abgegebene Danke
    686
    Erhielt 526 Danke für 227 Beiträge
    Danke, wirklich lehrreich!
    Jetzt weis ich endlich wann ich zum Angeln gehen kann, und
    wann ich zuhause bleiben kann
    Viele Grüße und Petri Heil, Julian

  5. #5
    Zanderhunter Avatar von holli123
    Registriert seit
    12.03.2008
    Ort
    63776
    Alter
    45
    Beiträge
    75
    Abgegebene Danke
    6
    Erhielt 64 Danke für 19 Beiträge
    wer zuhause bleibt fängt aber erst recht keine fische

  6. #6
    verkauft nix Avatar von west
    Registriert seit
    10.07.2005
    Ort
    Baden
    Beiträge
    3.328
    Abgegebene Danke
    1.098
    Erhielt 2.156 Danke für 472 Beiträge
    Dass Südwest Wind die besten Windrichtung zum fangen ist, ist ein alter Hut!
    Angeln ist nicht nur Fische fangen!

  7. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Habe ich Bock auf dann ist mir das Wetter egal.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  8. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Spaik für den nützlichen Beitrag:


  9. #8
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    06.06.2007
    Ort
    2
    Beiträge
    400
    Abgegebene Danke
    829
    Erhielt 1.387 Danke für 223 Beiträge
    Bezüglich der Meeresangelei z.B in Norwegen muss man ganz klar sagen, daß die Tage um Voll bzw. Neumond am meisten Tidenhübe (Strömungsphasen zwischen Ebbe und Flut) mit sich bringen....Strömung heißt hier viel (oder mehr) Futterfisch und da sind die großen Räuber nicht weit......ich persöhnlich versuche immer, meinen Urlaub bezgl. dieser Zeiten zu legen.....anhand von Fängen (vor allem kapitalen) sehe ich mich hier auch bestätigt!!!!

    Gruß, SteinbitIII

  10. #9
    Durst kommt beim trinken Avatar von blackpike
    Registriert seit
    21.11.2008
    Ort
    13088
    Alter
    32
    Beiträge
    1.211
    Abgegebene Danke
    2.468
    Erhielt 1.947 Danke für 593 Beiträge
    Zitat Zitat von Angelspezi Beitrag anzeigen
    Windrichtung (% der Gesamtfänge):

    1. südwest : 21,13 %
    2. windstill : 18,54 %
    3. west : 14,79 %
    4. nordost : 12,91 %
    5. ost : 10,80 %
    6. nordwest : 8,69 %
    7. südost : 6,57 %
    8. nord : 4,69 %
    9. süd : 1,88 %
    mit dem mond ist ja sehr interessant

    aber bei dem wind weiss ich nicht so genau
    kommt ja auch drauf an wie oft der wind in diese richtung weht

    ich meine damit das es sich ja nicht aufs jahr aufteielt

    bei uns ist es so das wir im kompletten sommer sehr sehr viel ostwind haben (habe es jetzt nicht schriftlich festgehalten )
    aber es ist son gefühl

    und von daher steigen ja die prozent bei ostwind
    obwohl ich gehört habe das ostwind nicht so dolle ist

    hoffe ihr versteht wie ich es meine

    andersrum kenne ich es von karpfenangler (auch bloss gehört)das der wind am besten immer auf das ufer steht wo man angelt da da der sauerstoff-gehalt des wasser´s immer etwas höher ist
    und die kleintiere werden doch auch vom wind im wasser an dieses ufer gedrückt

    finde ich sehr einleuchtend

    also denke ich das da die windrichtung auch egal ist

    ich muss sagen das meine fänge nicht so viel mit wind zu tun haben ist auf jeden fall nicht spürbar

  11. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei blackpike für den nützlichen Beitrag:


  12. #10
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    47
    Beiträge
    20.837
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge
    Zitat Zitat von bonobo Beitrag anzeigen
    Was mich noch interessiert, bei wie viel Fangmeldungen wurde die Windrichtung angegeben?
    Von 6.000 Fangmeldungen waren nur bei etwa 500 Fangmeldungen die Windrichtung angegeben. Auf die einzelnen Fischarten noch runtergerechnet, ergibt dies kein aussagekräftiges Ergebnis - noch nicht! Sobald genügend Daten vorhanden sind, werden wir die Ranglisten mit weiteren Statistiken und Diagrammen ergänzen. Also nutzt die erweiterte Fangmeldung und wir haben dann alle was von dem Fang!
    Schöne Anglergrüße
    Spezi

    *Du wirst keine neuen Meere entdecken, solange du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren.*

  13. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Angelspezialist für den nützlichen Beitrag:


  14. #11
    Petrijünger Avatar von BassHunter86
    Registriert seit
    14.11.2008
    Ort
    13053
    Beiträge
    33
    Abgegebene Danke
    40
    Erhielt 41 Danke für 21 Beiträge
    Ich hätte mal eine interessante These aufzustellen....
    Warum hört man bei uns in den einheimischen Wetternachrichten nie etwas von einer Süd Windrichtung????

    Kann es vielleicht damit zusammenhängen das wir in unmittelbarer nähe kein Meer haben(außer im Norden)???Man hört ja oft das sich der Wind von der Nord- bzw Ostsee auf das Land ausbreitetet.Interessant wäre doch ob das anders ist zB im südlichen Italien...sprechen die dort von Südwind???Italien hat ja im Norden auch kein Meer...

    Gehört zwar nicht ganz genau zum Thema aber es wäre doch mal interessant sich zu diesem Thema austauschen zukönnen.
    Man kann den Geschmack von Blattspinat deutlich verbessern, wenn man ihn vor dem Verzehr gegen ein saftiges Steak eintauscht!

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an BassHunter86 für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #12
    Weißfischfan Avatar von Peter85
    Registriert seit
    03.01.2006
    Ort
    85000
    Beiträge
    547
    Abgegebene Danke
    684
    Erhielt 1.153 Danke für 277 Beiträge
    Hallo,

    nach meiner Erfahrung hat die Windrichtung sehr wohl Einfluss auf das Beissverhalten. Was nicht heißen soll, dass es Windrichtungen gibt, zu denen die Fische quasi die Nahrungsaufnahme einstellen oder weniger fressen. Bläst der Wind aus einer anderen als der gewöhnlich vorherrschenden Richtung, so driftet auch die Anflugnahrung in eine andere Ecke des Gewässers als gewöhnlich ab, und viele Fische schwimmen dem Nahrungsangebot hinterher. Angelt man dann an den selben Stellen wie sonst auch, angelt man an diesen Fischen vorbei und fängt weniger. Man sollte sein Angeln (Platz und Technik) halt immer flexibel an die aktuellen Wettergegebenheiten anpassen. Einen größeren Einfluss als die Windrichtung hat meines Erachtens die Windtemperatur (Lufttemperatur), nämlich ob sie über der Wassertemperatur liegt, oder niedriger.

    Eine besondere Abhängigkeit des Fangerfolges von den Mondphasen kann ich entgegen der verbeiteten Meinung nicht feststellen. Ich hab mir mal die Arbeit gemacht, und meine Fänge aus den letzten zwei Jahren abhängig vom Mond in einer Grafik dargestellt:



    Das einzige was ich mit etwas Phantasie feststellen kann ist, dass an den Voll- und Neumondtagen wenig bis keine Bisse kamen, dafür in den ein bis zwei Tagen davor bzw. danach gehäuft Fänge zu verzeichnen waren. Das gabs aber auch in den wachsenden und abnehmenden Phasen. Da kann ich keine klare Tendenz erkennen. Ich habe eher den Eindruck gewonnen, dass der Einfluss des Mondes stark vom Gewässer abhängt. Den Grund dafür könnte ich mir z.B. darin vorstellen, dass es in manchen Gewässern Insektenarten gibt, deren Nymphen (=Fischnahrung) bei Vollmond an die Oberfläche steigen, und in anderen Gewässern diese eben fehlen. Damit einher geht eine Verhaltensänderung der Fische bei der Nahrungsaufnahme. Ist aber ne reine Vermutung von mir.

    Letzten Endes ist es so, dass sich derlei Statistiken immer ein Stück weit selbst Bewahrheiten: Wenn man zu Vollmondzeiten nie angeln geht, weil man meint da beisst eh nix, dann wird man natürlich auch nie an Vollmond was fangen. Das spiegelt sich dann in der Statsitik wieder. Die Wirklichkeit sieht oft anders aus.

    Petri,
    Peter
    Ein Dankeschön an Jeden, der letztes Mal seinen Angelplatz sauber verlassen hat

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen