Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 30
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von rheinzander85
    Registriert seit
    26.04.2006
    Ort
    47661
    Alter
    32
    Beiträge
    413
    Abgegebene Danke
    221
    Erhielt 440 Danke für 133 Beiträge

    Zander im Winter am Rhein

    Hallo,

    ich war gestern für ein paar stunden am Rhein mit der spinnrute unterwegs um es mal auf zander zu probieren hatte aber kein erfolg und nun wollte ich mal fragen wie die chancen stehn bei dem wetter überhaupt einen zander an die leine zu bekommen und welche methode am besten ist.zum thema köder könnte ich auch einige tipps gebrauchen.würde mich über hilfe freuen
    mfg stephan

    ps: fische in duisburg

  2. #2
    Nachtangler Avatar von Herbert303
    Registriert seit
    17.06.2008
    Ort
    40549
    Alter
    56
    Beiträge
    1.203
    Abgegebene Danke
    3.899
    Erhielt 3.030 Danke für 685 Beiträge
    Hallo Stephan
    Bei dem Wasserstand dürfte es schwer werden. Ich würde warten, bis es mind. einen halben Meter ,besser einen Meter, gestiegen ist.
    Von der Jahreszeit bist du aber goldrichtig. Da geht immer was.
    Ich machs immer so: Ich beginne sobald es dunkel wird mit flachlaufenden Wobblern und ziehe diese ganz langsam entlang der Steinpackungen. Also nicht weit auswerfen sondern einfach parallel zur Buhne. Ich benutze zweiteilige Biedron Wobbler, Farbe zweitrangig, geht aber auch mit anderen Flachläufern.
    Zu dem Thema kann ich dir noch die IG Barsch und Zander an Herz legen.
    Bis denne
    Herbert

  3. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei Herbert303 für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    08.01.2009
    Ort
    78713
    Beiträge
    11
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 5 Danke für 4 Beiträge
    diese jahreszeit ist die beste um, kapitale zander zu fangen,
    du musst dir die tiefen gumpen suchen und dort nen ordentlichen gufi reinschmeissen, bissle zucken und du hast nen meterzander
    naja ganz so einfach isses nich, aber vom prinzip her stimmts, ich würde an deiner stelle nen tiefenmesser an der rute befestigen und mitm blei bissl umher werfn, in die tiefste stelle dann ...

    könntest es auch malmit dropshoten versuchen, hab ich persönlich noch nich praktiziert, soll die tage aber mal noch folgen.

  5. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei GeorgeK für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von rheinzander85
    Registriert seit
    26.04.2006
    Ort
    47661
    Alter
    32
    Beiträge
    413
    Abgegebene Danke
    221
    Erhielt 440 Danke für 133 Beiträge
    Zitat Zitat von GeorgeK Beitrag anzeigen
    diese jahreszeit ist die beste um, kapitale zander zu fangen,
    du musst dir die tiefen gumpen suchen und dort nen ordentlichen gufi reinschmeissen, bissle zucken und du hast nen meterzander
    naja ganz so einfach isses nich, aber vom prinzip her stimmts, ich würde an deiner stelle nen tiefenmesser an der rute befestigen und mitm blei bissl umher werfn, in die tiefste stelle dann ...

    könntest es auch malmit dropshoten versuchen, hab ich persönlich noch nich praktiziert, soll die tage aber mal noch folgen.
    das mit dem drop shot system wollte ich auch jetzt mal propieren habe mir am wochenende auf der messe in duisburg einiges dafür zugelegt, wollte mich mal näher damit befassen weil es ja doch in den fingern juckt mal was neues auszuprobieren

  7. #5
    Da geht noch was!!!!!!!! Avatar von Biervampier85
    Registriert seit
    03.07.2007
    Ort
    41363
    Alter
    32
    Beiträge
    850
    Abgegebene Danke
    6.987
    Erhielt 1.626 Danke für 357 Beiträge
    Das mit dem drop shot ist bestimmt ne super Sache genau wie gufi´s doch du wirst den Abriss der enorm werden kann verfluchen.
    Ich mache es genau wie Herbert und so ein flach laufender wobbler bleibt so gut wie nie Hängen.
    Obwohl Gummi wahrscheinlich mehr fängt doch ich habe lieber einen Zander weniger als pro Tour 10 gufis zu verlieren.
    Muss aber jeder selber wissen.
    Wobbler fängt auf jeden Fall auch.
    alles gute von mir und Petri.
    Mfg Danny

  8. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Biervampier85 für den nützlichen Beitrag:


  9. #6
    mainangler Avatar von grundelmike
    Registriert seit
    29.12.2008
    Ort
    63846
    Beiträge
    81
    Abgegebene Danke
    67
    Erhielt 50 Danke für 25 Beiträge
    ich kann zur zeit ganix am wasser machen bei uns ist alles zugefroren, aber ich würde auch mit wobbler oder twister die tiefen absuchen!! gelbe und weisse gufi,twister usw. sollten gute winterfarben sein!!!! muss man ausprobieren !!! ich hoffe auf gute fangmeldungen

  10. #7
    Petrijünger
    Registriert seit
    08.01.2009
    Ort
    78713
    Beiträge
    11
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 5 Danke für 4 Beiträge
    hier noch was nützliches zum thema drop shot von unserm raubfisch weltmeister, hoffe es hilft dir weiter

    http://www.bissclips.tv/bissclips_tv...-isaiasch.html

    ansonsten, viel petri heil und berichte auch was und wie du gefangen hast

  11. #8
    Cornholio
    Gastangler
    ich werf einfach mal ne frage in die runde, auch wenns grad nicht soo passend ist ..
    und zwar: kann mir IRGENDWER sagen, wie ich das problem mit den dauernden hängern (ganz besonders im rhein) beim angeln mit dem gummifisch in den griff kriege?
    das letzte mal hat's mir echt die laune am zanderangeln geraubt, als alle 5 minuten ein gufi abriss. die kosten zwar nicht die welt, aber wenn auf einer tour 5 von den dingern abreißen, geht das auf dauer schon in die tasche.

    also wenn jemand tipps hat, dann würd ich mich freuen, an euren ideen teilhaben zu können.

    vielen dank

  12. #9
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von dorschspezi
    Registriert seit
    19.02.2008
    Ort
    14929
    Alter
    37
    Beiträge
    617
    Abgegebene Danke
    1.108
    Erhielt 535 Danke für 244 Beiträge
    Zitat Zitat von Cornholio Beitrag anzeigen
    ich werf einfach mal ne frage in die runde, auch wenns grad nicht soo passend ist ..
    und zwar: kann mir IRGENDWER sagen, wie ich das problem mit den dauernden hängern (ganz besonders im rhein) beim angeln mit dem gummifisch in den griff kriege?
    das letzte mal hat's mir echt die laune am zanderangeln geraubt, als alle 5 minuten ein gufi abriss. die kosten zwar nicht die welt, aber wenn auf einer tour 5 von den dingern abreißen, geht das auf dauer schon in die tasche.

    also wenn jemand tipps hat, dann würd ich mich freuen, an euren ideen teilhaben zu können.

    vielen dank
    Na hu ha wa, wie stellst du das denn an?

    Um aber genau deine fehler Quelle zu lokaliesieren müßtes du mal sagen was du, für eine Boden beschaffenheit hast oder evtl viel Geäst usw.

    gruß und PETRI HEIL
    gruß und PETRI HEIL J. Zauber

    ________________________



    Fang fisken og vi fortsetter å snakke

    "Vegetarier" ist das Indianische wort für,
    schlechter Jäger.



  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an dorschspezi für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #10
    Nachtangler Avatar von Herbert303
    Registriert seit
    17.06.2008
    Ort
    40549
    Alter
    56
    Beiträge
    1.203
    Abgegebene Danke
    3.899
    Erhielt 3.030 Danke für 685 Beiträge
    Dorschspezi
    Na hu ha wa, wie stellst du das denn an?

    Um aber genau deine fehler Quelle zu lokaliesieren müßtes du mal sagen was du, für eine Boden beschaffenheit hast oder evtl viel Geäst usw.

    gruß und PETRI HEIL
    Hallo Dorschspezi
    Für den Aussenstehenden mag es abwegig klingen, aber für den Gummiangler im (NRW)Rhein sind Verluste wie von Cornholio beschrieben das tägliche Brot. Da kann man wirklich nicht allzu viel dagegen machen. Da helfen Beobachtungen bei Niedrigwasser um "Gummigräber" zu lokalisieren (z. B. Einkaufswagen oder ähnliches).
    Was auch hilft ist Warten nach einem Hänger und darauf hoffen, daß die Strömung mithilft. Natürlich auch die Klassiker wie schnalzen lassen oder den Zugwinkel ändern; sprich: wandern um in eine andere Richtung ziehen zu können.
    Aber meistens hängen die Dinger ca. 5m Meter vom Ufer entfernt und sind eingeklemmt zwischen den Wackersteinen der Steinpackung. Da ist in den meisten Fällen nix zu machen. Außer man stoppt das Grundabklopfen entsprechend früh, aber oftmals ist dies , speziell im Dunkeln, der "heisse Bereich".
    Ich verabschiede mich in der Regel von jedem Gummifisch bevor ich ihn das erste Mal auswerfe, oftmals möchten sie mich dann nicht so schnell verlassen.
    Wie man sieht, macht sich Ratlosigkeit breit und ich kann kein Universalrezept geben.
    Kopf hoch und Grüße

    Herbert

  15. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Herbert303 für den nützlichen Beitrag:


  16. #11
    Profi-Petrijünger Avatar von bonobo
    Registriert seit
    03.08.2007
    Ort
    5
    Beiträge
    372
    Abgegebene Danke
    1.135
    Erhielt 1.127 Danke für 246 Beiträge
    Zitat Zitat von Cornholio Beitrag anzeigen
    kann mir IRGENDWER sagen, wie ich das problem mit den dauernden hängern (ganz besonders im rhein) beim angeln mit dem gummifisch in den griff kriege?
    Deine "Abreißquote" ist im normalen Bereich. Bessere Quoten sind kaum zu erwarten bei einem Gewässer, welches oft Hochwasser führt und somit Hindernisse ins Wasser bringt. Zudem ist der Rhein in NRW und RLP überall am Rand besteinigt worden!!
    Mit Gummi sind Hänger vorprogrammiert. Selbstverständlich gibt es auch sandige Abschnitte, aber die Erfolgsaussichten sind dort nicht immer rosig.

    Ich hab mein Glück 2-3 Jahre mit Gummi versucht. Es gab auch Zander, aber das ständige Abreißen klaute mir irgendwann die Nerven. Ich suchte Alternativen. Fand allerdings nur eine nächtliche Lösung. Flauchlaufende Wobbler!

    So viel zu meinen Erfahrungen! Wenn Dir das Wobblern nicht liegt, versuche Dein Revier zu wechseln. Vielleicht sind Altarme eher für Dich gemacht!

    Gruß Bono

    PS: Ab und zu half es, das nächste Schiff abzuwarten. Die dadurch aufkommende Strömung ließ den Gummi vereinzelt wieder frei.
    Geändert von bonobo (22.01.2009 um 20:08 Uhr)

  17. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei bonobo für den nützlichen Beitrag:


  18. #12
    Cornholio
    Gastangler
    Zitat Zitat von dorschspezi Beitrag anzeigen
    Na hu ha wa, wie stellst du das denn an?

    Um aber genau deine fehler Quelle zu lokaliesieren müßtes du mal sagen was du, für eine Boden beschaffenheit hast oder evtl viel Geäst usw.

    gruß und PETRI HEIL
    laut meinen beiden angelkollegen mit denen ich da war bestand der grund an der stelle größtenteils aus kies, steinen, etc. nur leider hatte ich dauernd das pech hänger zu haben. bei den beiden war das irgendwie anders. die hatten so gut wie keine hänger...

    was mache ich falsch ?

    danke und petri

  19. #13
    Profi-Petrijünger Avatar von rheinzander85
    Registriert seit
    26.04.2006
    Ort
    47661
    Alter
    32
    Beiträge
    413
    Abgegebene Danke
    221
    Erhielt 440 Danke für 133 Beiträge
    wechsel einfach die stelle es kann sein das genau an deiner stelle hindernisse im wasser liegen dann ist klar das du diese erwischt und hängen bleibst
    wenn ich merke das ich so eine stelle erwischt habe wechsel ich sofort damit ich meine gummis noch länger fischen kann ;-)

  20. Der folgende Petrijünger sagt danke an rheinzander85 für diesen nützlichen Beitrag:


  21. #14
    Cornholio
    Gastangler
    Zitat Zitat von bonobo Beitrag anzeigen
    Deine "Abreißquote" ist im normalen Bereich. Bessere Quoten sind kaum zu erwarten bei einem Gewässer, welches oft Hochwasser führt und somit Hindernisse ins Wasser bringt. Zudem ist der Rhein in NRW und RLP überall am Rand besteinigt worden!!
    Mit Gummi sind Hänger vorprogrammiert. Selbstverständlich gibt es auch sandige Abschnitte, aber die Erfolgsaussichten sind dort nicht immer rosig.

    Ich hab mein Glück 2-3 Jahre mit Gummi versucht. Es gab auch Zander, aber das ständige Abreißen klaute mir irgendwann die Nerven. Ich suchte Alternativen. Fand allerdings nur eine nächtliche Lösung. Flauchlaufende Wobbler!

    So viel zu meinen Erfahrungen! Wenn Dir das Wobblern nicht liegt, versuche Dein Revier zu wechseln. Vielleicht sind Altarme eher für Dich gemacht!

    Gruß Bono

    PS: Ab und zu half es, das nächste Schiff abzuwarten. Die dadurch aufkommende Strömung ließ den Gummi vereinzelt wieder frei.

    vielen dank bono

    naja, da ich leider noch azubi bin und dadurch ein sehr begrenztes budget habe werde ich mich wohl aufs nächtliche wobblerangeln spezialisieren müssen. habe allerdings nicht vor das angeln auf zander wegen ein paar köderverlusten aufzugeben.

    wie sieht es eurer meinung nach mit blinkern oder spinnern aus?
    in meinem vereinsgewässer fangen die kollegen ab und zu richtig dicke hechte auf spinner und blinker. ist das beim zander ähnlich, oder sollte der köder lieber in küstennähe und tief geführt werden?

    danke und petri

  22. #15
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von dorschspezi
    Registriert seit
    19.02.2008
    Ort
    14929
    Alter
    37
    Beiträge
    617
    Abgegebene Danke
    1.108
    Erhielt 535 Danke für 244 Beiträge
    Zitat Zitat von Cornholio Beitrag anzeigen
    laut meinen beiden angelkollegen mit denen ich da war bestand der grund an der stelle größtenteils aus kies, steinen, etc. nur leider hatte ich dauernd das pech hänger zu haben. bei den beiden war das irgendwie anders. die hatten so gut wie keine hänger...

    was mache ich falsch ?

    danke und petri
    Hast du einen zusatz Drilling am GuFi dran das du evtl mit dem an größeren Steinen hängen bleibst?
    Fischt du mit rund Köpfen falls ja könnte auch da das problem drin liegen das dein GuFi umfällt und sich dann fest Hakt.

    gruß und PETRI HEIL
    gruß und PETRI HEIL J. Zauber

    ________________________



    Fang fisken og vi fortsetter å snakke

    "Vegetarier" ist das Indianische wort für,
    schlechter Jäger.



  23. Der folgende Petrijünger sagt danke an dorschspezi für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen