Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Kochtopfangler Avatar von CaptainHook
    Registriert seit
    28.12.2008
    Ort
    73084
    Beiträge
    23
    Abgegebene Danke
    42
    Erhielt 23 Danke für 10 Beiträge

    Welche Methode im schnellfließenden Fluss

    Hallo Leute,
    habe vor kurzem erst meinen Schein gemacht und einen wunderschönen kleinen schnellfliessenden Fluß vor der Haustüre.

    Die Anforderung ist nur eine Rute, nur Kunstköder mit einem Haken(nur im ersten Monat nach der Schonzeit Naturköder erlaubt).
    Es befinden sich vorwiegend Bachforellen und Äschen in dem Fluß.

    Meine Frage(n) : Mit welcher Methode bzw. Technik würdet Ihr Euer Glück versuchen...Drop-Shot,Blinker,Spinner...wie kann ich am besten eine Fliege oder doch besser Streamer(?) mit der Spinnrute anbieten???...

    Bin da irgendwie überfragt und hoffe auf Eure Hilfe Tips und Anregungen...
    Freue mich über jeden hilfreichen Kommentar...

  2. #2
    Julian Avatar von RauBFiscHprofi
    Registriert seit
    19.09.2007
    Ort
    71549
    Alter
    24
    Beiträge
    667
    Abgegebene Danke
    686
    Erhielt 526 Danke für 227 Beiträge
    Hallo, das ist eine gute Frage. Es werden warscheinlich auch viele unterschiedliche Antworten kommen!
    Ich würde dir zu etwas größeren Spinnködern raten. Wobbler und Spinner sind meiner meinung nach am besten geeignet um Bachforellen zu fangen, im Frühling und Herbst dürfen die Köder ruhig ein bisschen größer sein. Im Sommer dagegen würde ich dir zu kleineren Ködern raten, Trockenfliegen und Nymphenwären jetzt nicht schlecht.
    Trockenfliegen bietest du an der Spinnrute am besten mit ner Wasser pose an, oder mit einem Schwimmenden Sbiro. Auch wenn du keine steigenden Fische siehst, lohnt sich ein Versuch mit der Trockenen immer. Die Nymphen kannst du am besten am Tiroler Hölzl anbieten.
    Falls du noch genauere Fragen hast, melde dich einfach
    Viele Grüße und Petri Heil, Julian

  3. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei RauBFiscHprofi für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von PIKEHUNTER007
    Registriert seit
    06.01.2008
    Ort
    54292
    Alter
    48
    Beiträge
    1.555
    Abgegebene Danke
    782
    Erhielt 2.352 Danke für 739 Beiträge
    Moin!
    Würde nee Leichte Spinnrute (5-30gr) Wg. und Mepps gr.2 Emfhelen!
    MFG

    HALTET EURE ANGELPLÄTZE SAUBER!!!

    LG

    WALTER

  5. #4
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Was läge näher als zu sagen, fang an mit der Fliegenrute zu fischen.
    Okay, Bachforellen wirst Du auch mit Spinner, Blinker etc. fangen.
    Auch Streamer und Nassfliegen kann man gut am Tiroler Hölzl anbieten.
    Jedoch die Äschen werden kaum gut so zu fangen sein.
    Da ist dann doch die Flugrute erste Wahl.
    Übrigens, nimm nicht zu große Kunstköder, Wobbler und so.
    Richte Dich da nach Jahreszeit und Wasserführung.
    Also Frühling, kaltes hohes Wasser, vielleicht angetrübt = relativ größere Köder mit
    "Farbe".
    Als Beispiel angeführt.
    Gruss Armin

  6. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Harzer für den nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium
    Registriert seit
    02.11.2004
    Ort
    81927
    Alter
    47
    Beiträge
    838
    Abgegebene Danke
    322
    Erhielt 1.240 Danke für 522 Beiträge
    Servus,

    kleine Wobbler sind nie verkehrt - z.B. die kleinen, schlanken Rappalla-Modelle (3 bis 7 cm). Am besten nimmst du schwimmende, die kannst du auch unter überhängende Äste treiben lassen usw...

    Spinner fangen natürlich auch fast überall - aber denk an den schnurdrall - gute Wirbel nicht vergessen...

    Streamer oder leichte Federjigs kannst du an der Spinnrute auch einsetzen - kleines, rundes Blei vorschalten und gegen die Strömung einzupfen.

    LG
    Harry

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Bioharry für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Petrijünger Avatar von WhizzArd
    Registriert seit
    15.06.2006
    Ort
    7
    Alter
    32
    Beiträge
    266
    Abgegebene Danke
    509
    Erhielt 452 Danke für 145 Beiträge
    Hi Capt'n,

    das wird dann auch heissen, dass der Bach eine starke Ufervegetation hat, oder? Also sind zu lange Ruten schonmal nachteilig. Willst du mit der Wathose am Rand rein oder am Ufer entlang dich durchschlagen?

    Da du ja meinst, es wäre ein schnellfließender Fluss/Bach, würde ich dir zuallererst zu Wobblern raten. Wenn du sie gegen die Strömung einholst, dann kommst du auch in die tieferen Gumpen runter und kannst den Wobbler nach deinem Gusto Leben einhauchen. Am besten hab ich mit kleinen ruckartigen Bewegungen aus dem Handgelenk (twitchen) gefangen. Nicht zu ausladend, eine Bachforelle ist ja nicht dumm, einfach so "verletzt" wie nötig präsentieren und auch ab und zu mal in der Strömung stehen lassen. Hab bis jetzt gute Erfahrungen mit schwebenden Wobbler zwischen 5 und 8cm gemacht. Wenn du den Bauchdrilling entfernst, läufst du weniger Gefahr, den kostbaren Wobbler zu verlieren und die Forellen hängen trotzdem sehr sicher und waidgerecht! Mache ungern Werbung, aber mit dem Illex Squirrel (Normal und DD) habe ich amm besten gefangen.

    2er und 3er Spinner sind auch Top, aber vielleicht ein wenig zu leicht für deinen schnellen Bach. Ausser du quetscht vielleicht ein paar Bleie an einen kurzen Seitenarm oder schaltest eine 5-10gr. Bleikugel davor.
    Pobiers aber auch mal mit Gufis! Das wird die kostengünstigste und unter Umständen angenehmste Fischerei sein. Kommt auf dein Gewässer an!
    Deine Streamer kannst wie o.g. auch mit nem Hölzl anbieten oder mit einem kleinen, schnell sinkenden Sbiro.

    Hoffe ich und alle anderen konnten dir weiterhelfen.

    Grüsse!

  10. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei WhizzArd für den nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von torben{spinnfischer}
    Registriert seit
    03.06.2007
    Ort
    8
    Beiträge
    1.353
    Abgegebene Danke
    2.060
    Erhielt 2.698 Danke für 389 Beiträge
    Sers,
    mit Nymphe fängst du Äsche und Bachforellen. Deshalb würde ich dir diese Methode empfehlen.
    http://www.fisch-hitparade.de/angeln.php?t=46671
    Sie ist wirklich sehr fängig.

    Mfg Torben
    ****************************************



  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an torben{spinnfischer} für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #8
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Moinsen !
    Muß Armin Recht geben: ein solcher Fluß ist doch geradezu ein Fliegenfischer-Paradies. Wenn Du`s noch nicht kannst, solltest Du mögl. bald einen Fliegenfischer-Kurs besuchen. Bei Frau Google findest Du ganz sicher eine Flifi-Schule in Deiner Nähe.
    Ein solcher Fluß direkt vor der Haustür!! Schöner geht`s doch gar nicht. Werde richtig neidisch.
    Gruß
    Eberhard

  14. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  15. #9
    Profi-Petrijünger Avatar von Herbert52
    Registriert seit
    23.08.2007
    Ort
    54646
    Alter
    65
    Beiträge
    173
    Abgegebene Danke
    176
    Erhielt 230 Danke für 83 Beiträge

    Thumbs up


    Das kommt immer drauf an wie groß der Fluß ist,
    und auf was du Angeln willst.
    Bei mir Flüß 10-12M breit Rauschen und Gumpen,4-5cm Blinker oder Spinner in Kupferfarbe geht fast immer gut.
    Wenn gar nix ging hab ich einen 10 gr Spirolino sinkend 130cm Vorfach
    mit knall Rotem Angelteig Schöne Forellen gefangen wo vorher mit anderen Ködern nix ging.
    Versuch es mal bei mitteler Strömung einwerfen und einfach quer rübertreiben lassen.

    Petri Heil

    Herbert52

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Herbert52 für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen