Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von Raubfisch-Endler
    Registriert seit
    13.12.2007
    Ort
    31535
    Alter
    29
    Beiträge
    149
    Abgegebene Danke
    5
    Erhielt 26 Danke für 23 Beiträge

    Exclamation Vorfach richtig anbringen fürs richtige Köderspiel

    Hallo liebe Anglerfreunde.
    Ich angel viel mit Wobblern, Spinnern und Gummifischen.
    Neulich habe ich etwas von dem RapalaKnoten gehört der einen besseren Lauf des Köders ermöglicht.

    Wie angelt ihr jedoch mit Stahlvorfach??

    Ich knote an meiner Hauptschnur immer einen Knotenfreien-Verbinder und an diesem mein Stahlvorfach welches ich anhand eines Karabiners mit meinem Wobbler verbinde.

    Kann ich den lauf des Köders durch andere Techniken verbessern?

  2. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von Spoony
    Registriert seit
    25.11.2008
    Ort
    40489
    Alter
    23
    Beiträge
    104
    Abgegebene Danke
    269
    Erhielt 46 Danke für 25 Beiträge
    mit stahlvorfach geht der rapalaknoten nicht, aber man kann den lauf der köder optimieren, indem man runde, große, aber nicht zu dicke (müssen schon noch tragen wenn ein fisch beißt ;-)) karabinereinhänger benutzt.

  3. #3
    Jung Angler Avatar von BierBaron
    Registriert seit
    08.11.2008
    Ort
    76646
    Beiträge
    59
    Abgegebene Danke
    129
    Erhielt 12 Danke für 11 Beiträge
    Tach und petri heil

    was bewirgt der rapalaknoten?
    und
    Wie machtn man ihn?

  4. #4
    Allroundfischer Avatar von Moghul
    Registriert seit
    12.06.2007
    Ort
    91522
    Alter
    25
    Beiträge
    184
    Abgegebene Danke
    129
    Erhielt 126 Danke für 52 Beiträge
    Hallo BierBaron,

    der Rapalaknoten bewirkt, das der KuKö mehr Bewegungsfreiraum hat, also das er besser läuft. Er macht bloß Sinn, wenn man den Köder direkt an die Hauptschnur bindet. Besonders häufig findet man ihn beim Fliegefischen.

    Hier ist die genaue Bindeanleitung:

    http://barsch-alarm.de/News/print/sid=66.html

    Gruß

    Matthias

  5. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Moghul für den nützlichen Beitrag:


  6. #5
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    30.12.2007
    Ort
    01129
    Alter
    37
    Beiträge
    375
    Abgegebene Danke
    74
    Erhielt 66 Danke für 50 Beiträge
    Also bevor ich jedesmal beim Köderwechsel den Knoten kappen muss, nehme ich liebe einen geigneten Karabienerwirbel.
    Auch eine null, kann ein Problem verzehnfachen.
    Petri

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Woppler für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #6
    Allroundfischer Avatar von Moghul
    Registriert seit
    12.06.2007
    Ort
    91522
    Alter
    25
    Beiträge
    184
    Abgegebene Danke
    129
    Erhielt 126 Danke für 52 Beiträge
    Hallo nochmal,

    is eigentlich auch einfacher, bloß beim Fliegenfischen is mit Karabiner recht bescheiden. Es gibt auch extra Wirbel, die einen guten KuKölauf sichern und vor dem plötzlichen Aufbiegen schützen. Mit Einhänge-Clips (http://www.angeln1a.de/product_info....enge-Clip.html) kannst du den Köder in Sekundenschnelle den Köder wechseln, allerdings mit dem Risiko, das der Fisch leichter entkommt.

    Gurß Matthias

  9. #7
    AlexB.
    Gastangler
    Hallo!

    Der Rapala-Knoten wurde damals entwickelt, um den Köder an der Schnur zu befestigen und ihm ein entsprechendes Köderspiel zu verleihen, das ist vollkommen richtig - damals gab es noch keine Karabiner usw.

    Heutzutage wird der Knoten nur noch bei extrem kleinen Ködern verwendet. So ein miniköder würde mit einem normalen Wirbel und Karabiner wie ein Stein zu Boden sinken und ein Köderspiel gäbe es erst gar nicht. Da so ein kleiner Wobbler von 2 Gramm selbst den kleinsten Wirbel nicht tragen kann.

    Gruß,

    Alex

  10. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei AlexB. für den nützlichen Beitrag:


  11. #8
    Jung Angler Avatar von BierBaron
    Registriert seit
    08.11.2008
    Ort
    76646
    Beiträge
    59
    Abgegebene Danke
    129
    Erhielt 12 Danke für 11 Beiträge
    Tach und petri heil

    Danke für eure Ántworten und die Ánleitung
    werde den Knoten trotzdem nicht fürs Spinnfischen verwenden,
    weil ich sonst ziemlich oft die Schnur kappen müsste.
    aber trotzdem vielen Dank

  12. #9
    Petrijünger Avatar von Parasol
    Registriert seit
    17.08.2007
    Ort
    97828
    Beiträge
    30
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 11 Danke für 9 Beiträge
    Zitat Zitat von Woppler Beitrag anzeigen
    Also bevor ich jedesmal beim Köderwechsel den Knoten kappen muss, nehme ich liebe einen geigneten Karabienerwirbel.
    Hallo,

    besser als Karabinerwirbel beim angeln mit Vorfach ist Karabiner und Wirbel; jedes Teil an ein Ende des Vorfachs.
    Es grüßt Parasol
    und wünscht allzeit Petri Heil!

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an Parasol für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #10
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.09.2008
    Ort
    26446
    Alter
    53
    Beiträge
    204
    Abgegebene Danke
    371
    Erhielt 239 Danke für 88 Beiträge
    Ich habe einen Teil meiner Wobbler mit einem 7x7 Stahlvorfach ausgerüstet und die Öse direkt am Wobbler befestigt! Ausfgrund der Witterung konnte ich das aber noch nicht testen!!! Wenn das Eis weg ist, werde ich das mal testen!!! Die Stahlvorfächer habe ich selber angefertigt, mit einer Länge von 25 - 35 cm!

  15. #11
    Freier Fischer Avatar von doug87
    Registriert seit
    04.08.2008
    Ort
    22159
    Beiträge
    1.053
    Abgegebene Danke
    569
    Erhielt 662 Danke für 411 Beiträge
    Zitat Zitat von derotten Beitrag anzeigen
    Ich habe einen Teil meiner Wobbler mit einem 7x7 Stahlvorfach ausgerüstet und die Öse direkt am Wobbler befestigt! Ausfgrund der Witterung konnte ich das aber noch nicht testen!!! Wenn das Eis weg ist, werde ich das mal testen!!! Die Stahlvorfächer habe ich selber angefertigt, mit einer Länge von 25 - 35 cm!

    aus welchem Grund machst du das? Meinst du das der einhängeclip das Köder spiel zu sehr beeinflusst???

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an doug87 für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #12
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.09.2008
    Ort
    26446
    Alter
    53
    Beiträge
    204
    Abgegebene Danke
    371
    Erhielt 239 Danke für 88 Beiträge
    Zitat Zitat von doug87 Beitrag anzeigen
    aus welchem Grund machst du das? Meinst du das der einhängeclip das Köder spiel zu sehr beeinflusst???

    Das ist eine Gute Frage, ehrlich gesagt, hab ich darüber noch garnicht nachgedacht!!! Sowas sollte ich mal probieren! Danke für den Tip

  18. #13
    Freier Fischer Avatar von doug87
    Registriert seit
    04.08.2008
    Ort
    22159
    Beiträge
    1.053
    Abgegebene Danke
    569
    Erhielt 662 Danke für 411 Beiträge
    Zitat Zitat von derotten Beitrag anzeigen
    Das ist eine Gute Frage, ehrlich gesagt, hab ich darüber noch garnicht nachgedacht!!! Sowas sollte ich mal probieren! Danke für den Tip
    Irgendwie bin ich konfus... Ich habe dir doch gar keinen Tip gegeben!?!

    Ich habe eben noch nie von jemanden gehört der Stahlvorfächer an jeden Wobbler vorweg befästigt! Mach dir doch lieber nur Stahlvorfächer mit Clip... Dann ist der Köderwechsel einfach und du kannst auch alles besser aufbewahren!

  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an doug87 für diesen nützlichen Beitrag:


  20. #14
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.09.2008
    Ort
    26446
    Alter
    53
    Beiträge
    204
    Abgegebene Danke
    371
    Erhielt 239 Danke für 88 Beiträge
    Zitat Zitat von doug87 Beitrag anzeigen
    Irgendwie bin ich konfus... Ich habe dir doch gar keinen Tip gegeben!?!

    Ich habe eben noch nie von jemanden gehört der Stahlvorfächer an jeden Wobbler vorweg befästigt! Mach dir doch lieber nur Stahlvorfächer mit Clip... Dann ist der Köderwechsel einfach und du kannst auch alles besser aufbewahren!

    Doug87, es war allein schon Deine Idee, daß man auch einen Clip benutzen kann!!!

  21. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei derotten für den nützlichen Beitrag:


  22. #15
    Hardbait-Freak Avatar von Sascha Heuter
    Registriert seit
    15.08.2010
    Ort
    52385
    Alter
    31
    Beiträge
    249
    Abgegebene Danke
    770
    Erhielt 312 Danke für 103 Beiträge
    Zitat Zitat von AlexB. Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Der Rapala-Knoten wurde damals entwickelt, um den Köder an der Schnur zu befestigen und ihm ein entsprechendes Köderspiel zu verleihen, das ist vollkommen richtig - damals gab es noch keine Karabiner usw.

    Heutzutage wird der Knoten nur noch bei extrem kleinen Ködern verwendet. So ein miniköder würde mit einem normalen Wirbel und Karabiner wie ein Stein zu Boden sinken und ein Köderspiel gäbe es erst gar nicht. Da so ein kleiner Wobbler von 2 Gramm selbst den kleinsten Wirbel nicht tragen kann.

    Gruß,

    Alex

    Schon richtig, ich habe vor 2-3 Jahren, als ich mitm Spinnfischen auf Forellen, Döbel und Barsche anfing, auch mit dem Rapalaknoten gefischt. Das wurde mir aber dann auch -wie schon beschrieben- zu lästig mit dem ständigen anknoten und so. Seit 2 Jahren fische ich jetzt mit Geflochtener, wo ich 1.70m Fluorocarbon (0.17er) anknote, wo am Ende ein kleinster Cross-Lock-Snap von Profiblinker angeknotet wird. der ist vllt. mal 1cm lang, 3mm breit und hält laut Angaben 16.1kg ! Und die angebotenen Wobbler schwimmen auch damit, auch welche mit 1.5g-2.5g. Und der Köderlauf ist auch optimal, ich bemerke keine Veränderung gegenüber der Rapala-Schlaufe.
    Der Köder muss im Wasser und die Schnur muss nass sein !

  23. Der folgende Petrijünger sagt danke an Sascha Heuter für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen