Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1
    Flossenträger aufgepasst Avatar von bremsenquietscher
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    798xx
    Alter
    24
    Beiträge
    222
    Abgegebene Danke
    54
    Erhielt 145 Danke für 39 Beiträge

    Bau einer Rutenbau-/Wickelungsstation

    Da ich zu Weihnachten einen Fliegenrutenbausatz bekommen habe, brauchte ich selbstverständlich eine Auflage für meine Rute um die Ringwickelungen vor zunehmen und um den Blank während der Arbeit ablegen zu können.

    Da ich mein Geld ein wenig beisammen halten möchte, habe ich mich entschieden mir das benötigte Gerät selber zu bauen.

    Die benötigten Materialien hat man wohl meistens eh im Keller, wahrscheinlich bis auf den Moosgummi.

    Ich habe zu erst einmal zwei Gartenzaunlatten genommen, natürlich gehen auch andere Bretter, zum Beispiel breite Dachlatten.

    Die eine Latte wurde exakt in der Mitte getrennt, dies ist wichtig damit die Rute später gerade liegt.

    Nach diesem Schritt kam die Stichsäge zum Einsatz.
    Es wurden zwei Aussparungen an den Enden der halbierten Hölzer vorgenommen, in welche später die Rute gelegt werden.



    Ich habe die eine Lücke etwas größer gestaltet als die andere, da der Blank ja auch verjüngend verläuft.

    Damit die Rute keine Kratzer bekommt habe ich die Ausschnitte mit Moosgummi ausgelegt.



    Den gibt’s im Bauhaus, genauso wie im Internet z.B. Ebay

    Nach dem ich die halbierten Bretter auf die Grundlatte geschraubt habe wurde das ganze noch mit Winkel versehen



    und aus optischen Gründen schwarz lackiert.



    Wem so mir beim Aussägen etwas abbrechen sollte, kann dies mit Fleckspachtel ausbessern und später neu lackieren.



    Ich hoffe die Anleitung ist hilfreich und bin für Tipps immer offen.

    Hier noch einmal die Gesamtansicht
    (Ja, ich weiß ich sollte meinen Arbeitsplatz besser aufräumen. )



    Grüße
    Bremsenquietscher

    P.S.

    Wenn ihr die Wickelungen etwas einfacher haben wollt und noch eine helfende Hand zur Verfügung steht, empfehle ich euch den Blank im Bohrfutter (auf Beschädigungen achten) eurer Bohrmaschine einzuspannen und den Schrauber auf der kleinsten Stufe laufen zu lassen.

  2. Der folgende Petrijünger sagt danke an bremsenquietscher für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen