Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1
    Totaler Spinner Avatar von Fetz
    Registriert seit
    29.09.2008
    Ort
    74321
    Alter
    37
    Beiträge
    183
    Abgegebene Danke
    160
    Erhielt 253 Danke für 81 Beiträge

    Bremse einstellen aber wie??

    Hallo
    Ich habe folgendes Problem!
    Meine Zanderansitze haben bisher wie folgt ausgesehen: Grundmontage,
    E-Bißanzeiger,Bremse so weit auf wie möglich.So hatt es ja eigentlich auch schon ein paar mal mit Kumpel Glasauge geklappt,aber eben auch nicht und ich denke es liegt an dem minimalen Wiederstend der Bermse beim abzug.Da ich weiterhin mit E-Bißanzeiger angeln möchte und der ja bekanntlich ohne Schnurspannung seine Funktion verliert,frage ich mich wie ich dem Fisch freies Geleit geben kann so dass mein Anzeiger mir das auch mitteilt ??
    Für ein paar nützliche Tipps wäre ich Euch sehr dankbar!

    Einen guten Rutsch und Petri Heil
    Gruss Fetz

  2. #2
    Der Geist der Nacht Avatar von Ghostrider
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    16227
    Beiträge
    1.134
    Abgegebene Danke
    1.289
    Erhielt 1.651 Danke für 470 Beiträge
    Hast du eine Freilaufrolle?
    Mit der ist das kein Problem da kannst du den Freilauf so leicht einstellen, das der Zander keinen Widerstand merkt, und deine Schnur ist trotzdem straff.

    Wie kriegst du denn da nen Anhieb durch?
    Wenn du die Bremse voll auf hast?
    Naja du kannst sie dann wieder zudrehen aber das is ja auch ne das gelbe vom Ei oder?
    Gegen "Angler" die in ihrer Signatur zu stehen haben wieviele Fische sie dieses Jahr schon gefangen bzw. was sie für ein "Equipment" haben.




    Und ja ja ich bin natürlich irre neidisch auf euer ganzes Zeug und die tollen gefangenen Fische.

    In diesem Sinne ein fettes *aufdenBodenvoreurenFüßengerotztundsichdabeischäbi ggefreut*

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Ghostrider für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Hallo Fetz,
    ein Zander ist halt eben ein überaus empfindlicher Fisch, der bei allergeringstem Widerstand im allgemeinen losläßt. Besser ist daher, Du läßt den Schnurfangbügel ganz offen u. erzeugst die Schnurspannung, indem Du eine Schlaufe unter einen um die Rute gewickelten, kleinen Gummiring ziehst. Wenn Du in stehendem Gewässer fischst, ist sogar das manchmal schon zuviel. Dann ist es besser, die Schnur mit einem kleinen Knübbelchen Teig an der Rute festzukleben.
    Wünsche Dir viel Erfolg!!
    Gruß
    Eberhard
    Geändert von Eberhard Schulte (28.12.2008 um 21:13 Uhr)

  5. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Kochtopfangler ;)
    Registriert seit
    31.08.2008
    Ort
    38690
    Alter
    44
    Beiträge
    678
    Abgegebene Danke
    1.906
    Erhielt 1.774 Danke für 424 Beiträge
    Huhu,
    kannst auch die Rolle auf machen und ein Steinchen auf die (offene) Spule
    legen. Funktioniert klasse, Schnur ist gespannt und der Fisch merkt keinen
    Widerstand
    VG Sven
    VG Sven

    Angeln 2011

    • 1 Eimer
    • 1 Kükenkiller
    • 0 Enten
    • 0 Sporttaucher
    • 0 vermoppte Fußgänger
    • 0 Fledermäuse
    • 3 Dosen gefutterte Ravioli
    • 4 gefütterte Ratten
    • 0 verjagte Hunde
    • 0 erschreckte Katzen
    • 2 gefundene Spaltbleie
    • 0 eingerissene Fingernägel
    • 8454523 gerauchte Zigaretten
    • 1 gebrochener Haken
    • 0 gebrochene Hacken



  7. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Nordharzer für den nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Durst kommt beim trinken Avatar von blackpike
    Registriert seit
    21.11.2008
    Ort
    13088
    Alter
    32
    Beiträge
    1.211
    Abgegebene Danke
    2.468
    Erhielt 1.947 Danke für 593 Beiträge
    @eberhard "die Rute mit einem kleinen Knübbelchen Teig an der Rute festzukleben."

    hört sich gut an aber wie machst du es in der nacht irgend wann fällt es doch ab durch eventuelle feuchtigkeit oder einfach nur wenn es austrocknet

  9. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei blackpike für den nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Erstens kann man hin und wieder nachsehen. Zweitens läßt sich das Abfallen zwar nicht ganz, aber so gut wie vermeiden, indem Du die Schnur nicht unter, sondern oben auf der Rute festklebst.
    Gruß
    Eberhard

  11. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Totaler Spinner Avatar von Fetz
    Registriert seit
    29.09.2008
    Ort
    74321
    Alter
    37
    Beiträge
    183
    Abgegebene Danke
    160
    Erhielt 253 Danke für 81 Beiträge
    @ Eberhart danke erstmal aber ich hab das mit dem Gummi nicht ganz verstanden ??
    @BarnyG schon recht und gut aber sobald die Spulle sich einwenig dreht ist das Steinchen doch weg!
    @Ghostrider ja habe Freilauf aber anscheinend falsch bedient wenn ich den Bügel hinten beim Biss runtergemacht habe war voll zu und ich konnte anschlagen aber es war dann wohl ein fehler von mir (einstehlungssache oder) !?!?
    Danke erstmal an Euch

  13. #8
    Iven
    Gastangler
    Gute alte Papiermethode,Bügel auf so viel Schnur nach unten das die Schnur immer noch straff ist,dünnes Karton oder stärkeres Papier falten in die Schnur einhängen und kleines Steinchen drauf, der Pieper fktnt.garantiert und der Fisch hat keinen Widerstand.Iven

  14. #9
    Der Geist der Nacht Avatar von Ghostrider
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    16227
    Beiträge
    1.134
    Abgegebene Danke
    1.289
    Erhielt 1.651 Danke für 470 Beiträge
    Na bei meinen Freilaufrollen ist das so....das die Kopfgebremst sind.
    Sprich du hast vorne die Bremse und hinten hast du auch nochmal nen Drehrad dran da kannst du dann die Sensibiltät des Freilaufs einstellen...und die kann ich da so weich einstellen das ein Zander da nichts merkt.
    Aber du musst einen Zander auch erstmal ziehen lassen und nicht gleich beim ersten Pieps anschlagen und ausserdem lassen Zander auch oft los sobald sie den Haken oder sonst etwas merken.
    Vielleicht musst du da auch nochmal nach deiner Köderpräsentation gucken.

    Hoffe konnte dir erstmal ein bißche helfen.
    Gegen "Angler" die in ihrer Signatur zu stehen haben wieviele Fische sie dieses Jahr schon gefangen bzw. was sie für ein "Equipment" haben.




    Und ja ja ich bin natürlich irre neidisch auf euer ganzes Zeug und die tollen gefangenen Fische.

    In diesem Sinne ein fettes *aufdenBodenvoreurenFüßengerotztundsichdabeischäbi ggefreut*

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an Ghostrider für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #10
    Petrijünger
    Registriert seit
    19.04.2005
    Ort
    79106
    Alter
    46
    Beiträge
    91
    Abgegebene Danke
    124
    Erhielt 81 Danke für 33 Beiträge
    Hallo Fetz ,

    an Deiner Stelle würde ich den Schnurrfangbügel komplett öfnen und zwischen Rolle und Bissanzeiger eine minimale Beschwerung z.b. Einhängebissanzeiger machen, damit ist ein freier Ablauf gewährleistet, ohne oder sehr geringer Wiederstand und Deine Bissanzeiger müssten auch reagieren.

    Hier mal noch ein Link zu den Einhängebissanzeiger mit frei wählbaren Gewichten.

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...020742fe08a541

    Vieleicht ist das des Rätsels Lösung ?!

    Grüsse

  17. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Der Fischflüsterer für den nützlichen Beitrag:


  18. #11
    Durst kommt beim trinken Avatar von blackpike
    Registriert seit
    21.11.2008
    Ort
    13088
    Alter
    32
    Beiträge
    1.211
    Abgegebene Danke
    2.468
    Erhielt 1.947 Danke für 593 Beiträge
    Zitat Zitat von Iven Beitrag anzeigen
    Gute alte Papiermethode,Bügel auf so viel Schnur nach unten das die Schnur immer noch straff ist,dünnes Karton oder stärkeres Papier falten in die Schnur einhängen und kleines Steinchen drauf, der Pieper fktnt.garantiert und der Fisch hat keinen Widerstand.Iven
    habe ich auch schon gehabt
    hat mir jetzt nicht zugesagt
    1. bei wind ist es oft abgefallen
    2. ich hatte einen sehr starken biss und das stückchen pappe hatte sich im ersten unteren rutenring verkeilt demzufolge ging es in die hose

    könnte es jedoch auch falsch rübergelegt haben denke aber es war richtig so

  19. #12
    Kochtopfangler ;)
    Registriert seit
    31.08.2008
    Ort
    38690
    Alter
    44
    Beiträge
    678
    Abgegebene Danke
    1.906
    Erhielt 1.774 Danke für 424 Beiträge
    Zitat Zitat von Fetz Beitrag anzeigen
    @BarnyG schon recht und gut aber sobald die Spulle sich einwenig dreht ist das Steinchen doch weg!

    Das ist der Sinn der Sache,die Rolle dreht sich,das Steinchen fällt runter und
    gibt die Schnur frei. Die Schnur läuft durch den Bissanzeiger und der schlägt
    Alarm. Wenig Widerstand halt Du kannst auch einen leichten Bissanzeiger in
    die Schnur hängen (zwischen Bissanzeiger und Rolle,)
    um die Schnur straff zu halten, dann muß das Steinchen
    etwas größer/schwerer sein. Das Gewicht ist eigentlich egal, weil die
    Steinchen Größenunabhängig sehr leicht von der Rolle fallen.


    VG Sven
    VG Sven

    Angeln 2011

    • 1 Eimer
    • 1 Kükenkiller
    • 0 Enten
    • 0 Sporttaucher
    • 0 vermoppte Fußgänger
    • 0 Fledermäuse
    • 3 Dosen gefutterte Ravioli
    • 4 gefütterte Ratten
    • 0 verjagte Hunde
    • 0 erschreckte Katzen
    • 2 gefundene Spaltbleie
    • 0 eingerissene Fingernägel
    • 8454523 gerauchte Zigaretten
    • 1 gebrochener Haken
    • 0 gebrochene Hacken



  20. Der folgende Petrijünger sagt danke an Nordharzer für diesen nützlichen Beitrag:


  21. #13
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.09.2008
    Ort
    26446
    Alter
    53
    Beiträge
    204
    Abgegebene Danke
    371
    Erhielt 239 Danke für 88 Beiträge
    Damit die Schnur bei geöffneten Schnurbügel auf der Rolle bleibt, und nicht vom Wind von der Spule geweht wird habe ich eine Böroklammer mit Isolierband an meine Ruten angebracht!!! Schnurbügel aufgeklappt, ausgeworfen, denn die Schnur in die Büroklammer eingeklemmt und wenn der Zander anbeißt, kann ohne viel Widerstand die Schnur abziehen!!!
    Wenn ich wüßte, wie man hier ein Bild einfügen kann, dann könnte ich das ja mal zeigen!!!

  22. Der folgende Petrijünger sagt danke an derotten für diesen nützlichen Beitrag:


  23. #14
    Der Geist der Nacht Avatar von Ghostrider
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    16227
    Beiträge
    1.134
    Abgegebene Danke
    1.289
    Erhielt 1.651 Danke für 470 Beiträge
    Alternativ kannst du natürlich auch nen Kabelbinder nehmen den um die Rute ziehen aber nicht ganz so straff so das noch ein bißchen Platz ist, dann schneidest du das vordere Ende ab und steckst es unter den Kabelbinder unter da kannst du dann auch deine Schnur (bei geöffnetem Bügel) unterklemmen und jenachdem wie weit du sie untersteckst hast du so gar mehr oder weniger Wiederstand (falls mal Strömung ist oder so).

    Und tada fertig ist die Ostblockfreilaufrolle
    Gegen "Angler" die in ihrer Signatur zu stehen haben wieviele Fische sie dieses Jahr schon gefangen bzw. was sie für ein "Equipment" haben.




    Und ja ja ich bin natürlich irre neidisch auf euer ganzes Zeug und die tollen gefangenen Fische.

    In diesem Sinne ein fettes *aufdenBodenvoreurenFüßengerotztundsichdabeischäbi ggefreut*

  24. #15
    Kleinfischfänger Avatar von Glasauge
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    41363
    Alter
    41
    Beiträge
    435
    Abgegebene Danke
    654
    Erhielt 593 Danke für 163 Beiträge
    Moin Moin,
    ich denke dass Du mit einer gut eingestellten Freilaufrolle keine Probleme haben solltest.
    Früher habe ich die Ruten auch auf elektronischen Bissanzeigern abgelegt. Zwischen Rolle und Bissanzeiger habe dann immer noch eine alte Filmdose mit Hilfe einer Büroklammer eingehängt.
    Diese Dose hat den Vorteil, dass man den Einhängebissanzeiger, je nach Gewässer, noch extra beschweren kann (Sand; Steinchen, etc).
    Desweiteren kann an der Filmdose für die Nacht noch ein Knicklicht angebracht werden.
    Auf diese Weise hast Du einen akustischen und einen optischen Bissanzeiger.
    Mitlerweile nutze ich allerdings meine Feederruten in Verbindung mit Freilaufrollen.
    Eine bessere Bissanzeige beim Ansitz auf Zander kenne ich derzeit nicht.
    Die KöFis ködere ich so an, dass der Haken mit einer Ködernadel aufgezogen wird.
    Der Hakenschenkel befindet sich dann im Nacken des KöFis.


    Gruß


    Michael
    Gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann;
    gib mir den Mut, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann;
    und gib mir die Weisheit, das eine vom andern zu unterscheiden!


    http://randnotizen.info/tl_files/links/solidaritaet/www.randnotizen.info_black-80.jpg

  25. Der folgende Petrijünger sagt danke an Glasauge für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen