Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Webhamster
    Registriert seit
    07.03.2006
    Ort
    12345
    Beiträge
    1.493
    Abgegebene Danke
    636
    Erhielt 1.862 Danke für 742 Beiträge

    Kleine Spinner, Große Hechte

    Hallo Zusammen,

    seit die Hechthochzeit angefangen hat(Gewaesser: Lahn bei Limburg und Umgebung; Ende Oktober), fange ich wirklich gut Hecht in guten Groessen, von Hauptsaechlich 60-70cm.

    Jedoch mit folgendem Phaenomen. Ich wartete nun wirklich schon lange mit dem Erstellen dieses Themas. Seit gestern steht fuer mich fest, dass ich mehr Erfolg mit kleinen Spinnern(Groeße 2 und 3), als mit in allen, in einschlaegigen Informationsmedien beschriebenen HECHTKOEDERN habe.
    Man liest immer von Tipps bzgl. keiner Scheu vor grossen Koedern und langsamer Fuehrung. Ok, das mit der langsamen Fuehrung passt bei mir ebenfalls ins Bild.

    Gestern habe ich zum wiederholtem male den "Fangregeln" fuer Hecht widersprochen. Jedoch diesmal in noch nicht dagewesener Form.

    Ich war an einem absoluten Hecht HotSpot(kleine Hafenanlage, kaum bis gar keine Stroemung, Kehrwasser, Uebergange von tiefem ins seichte Wasser, Verstecke, Kleinfische).
    Nun denn, ich habe die Stelle mehr als ueblich befischt. Mit Gummifischen, Wobbler, Blinker untersch. Groessen und Farben.... ohne Erfolg.

    Letzlich wollte ich mein Glueck mit einem kleinen Spinner Groesse 3 auf Barsch probieren. Beim 1ten Wurf hing ein fuer seine Laenge(ca.60-65cm) stattlicher, typischer Hafenhecht an meiner Angel.

    Warum der Thread nun ganz solange geworden ist kann ich mir atok auch nicht erklaeren. Aber das ganze erstelle ich ja auch im nahezu Off-Topic.

    Meine eigentliche FRAGE ist wohl nur, ob es Kollegen mit aehnlichen Erfahrungen gibt. Damit meine ich allerdings nicht Bei- oder Zufallsfaenge, sondern wirklich die Beobachtung einer Vorliebe von Hechten auf kleine Koeder. Theoretische Ansaetze(kleine Beute Tiere, Druckwellen des Spinners, als einziger Ausloeser des Bisses usw.) sind natuerlich ebenfalls Willkommen.


    regards

  2. Folgende 9 Petrijünger bedanken sich bei zottel für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Joni Avatar von großspinner
    Registriert seit
    09.01.2009
    Ort
    27383
    Alter
    22
    Beiträge
    336
    Abgegebene Danke
    1.011
    Erhielt 202 Danke für 122 Beiträge

    Question

    Hey.
    Also bei mir ist das Problem:ich fange so gut wie nie Hechte.
    macht aber nichts.
    Meine Ehrfahrung ist,das es wie bei dir,nicht auf die größe des Köders draufankommt.Bis jetzt habe ich fast nur in klarem wasser geangelt und da kahm es 99%auf die Farbe an.
    Ich habe auch nur mit kleinen Ködern geangelt...
    Meine Ehrfahrung:Rot/Silber glitzer Spinner da gehen 99%nur Barsche drauf.
    Das verückteste:Immer wenn ich den Spinner schnell eingeholt habe,also der war dann fast an der Oberfläache ist ein Barsch,manchmal auch mehrere immer dadrüber gesprungen,das war jedes mal so.
    Und bei jedem 5. mal haben sie dann 12 m vorm Ufer angebissen.Das war echt verückt.
    Hecht habe ich(wenn dann mal)nur mit schwarz gelben wobbler gefangen.
    Auch einen größeren(70 cm) mit einenm sehr kleinen schwarz gelben Köder.
    In etwa habe ich die gleichen Ehrfahrungen gemacht,besonders im Winter,kann ja sein das die Fische da nicht so viel Hunger haben und gerne mal was kleines nehmen.Den Köder für Hecht lasse ich immer alle 3 sek absingen für 3 sekhunden,genau dann beißen die meisten.
    Grüße,Joni
    (Warum schreibt HIER sonst niemand???)
    Geändert von großspinner (23.02.2009 um 20:54 Uhr)
    Reinhören.

  4. #3
    Der Geist der Nacht Avatar von Ghostrider
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    16227
    Beiträge
    1.134
    Abgegebene Danke
    1.289
    Erhielt 1.651 Danke für 470 Beiträge
    Zitat Zitat von großspinner Beitrag anzeigen
    Hey.
    Also bei mir ist das Problem:ich fange so gut wie nie Hechte.
    macht aber nichts.
    Meine Ehrfahrung ist,das es wie bei dir,nicht auf die größe des Köders draufankommt.Bis jetzt habe ich fast nur in klarem wasser geangelt und da kahm es 99%auf die Farbe an.
    Ich habe auch nur mit kleinen Ködern geangelt...
    Meine Ehrfahrung:Rot/Silber glitzer Spinner da gehen 99%nur Barsche drauf.
    Das verückteste:Immer wenn ich den Spinner schnell eingeholt habe,also der war dann fast an der Oberfläache ist ein Barsch,manchmal auch mehrere immer dadrüber gesprungen,das war jedes mal so.
    Und bei jedem 5. mal haben sie dann 12 m vorm Ufer angebissen.Das war echt verückt.
    Hecht habe ich(wenn dann mal)nur mit schwarz gelben wobbler gefangen.
    Auch einen größeren(70 cm) mit einenm sehr kleinen schwarz gelben Köder.
    In etwa habe ich die gleichen Ehrfahrungen gemacht,besonders im Winter,kann ja sein das die Fische da nicht so viel Hunger haben und gerne mal was kleines nehmen.Den Köder für Hecht lasse ich immer alle 3 sek absingen für 3 sekhunden,genau dann beißen die meisten.
    Grüße,Joni
    (Warum schreibt HIER sonst niemand???)
    Gerade im Winter verwendet man größere Köder für den Hecht, warum sollte er denn einen kleinen fressen?

    Große, langsam geführte Köder sind im Winter gut für den Hecht, da er sich nicht großartig anstrengen muss und gleichzeitig viel Nahrung aufnimmt.
    Sprich er muss nicht jagen und somit Energie vergeuden sondern packt gezielt zu und nimmt eine große Menge Nahrung auf einmal auf.
    Zwecks der Effizienz.

    Auf kleinere Köder (Spinner z.B.) kannst du gute Erfolge nach der Laichzeit der Hechte haben, da sie dann richtig aggressiv sind und viel jagen.
    wenn Plötzen etc. gelaicht haben wirst du´s merken.

    Probiers aus

    Petri
    Gegen "Angler" die in ihrer Signatur zu stehen haben wieviele Fische sie dieses Jahr schon gefangen bzw. was sie für ein "Equipment" haben.




    Und ja ja ich bin natürlich irre neidisch auf euer ganzes Zeug und die tollen gefangenen Fische.

    In diesem Sinne ein fettes *aufdenBodenvoreurenFüßengerotztundsichdabeischäbi ggefreut*

  5. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Ghostrider für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute ,

    kleine Köder bringen vorallen während der Laichzeit der Friedfische mehr Bisse als große Köder .
    Ansonsten benutze ich Blinker, Spinner , Wobbler und Gummiköder je nach Gewässer mit Längen von 10cm(Blinker, Spinner)-30cm(Gufis, Wobbler).
    Ansonsten fange ich gerade in Forellengewässern Hechte auf kleinere Köder , da ich ja eigentlich mit kleinen Ködern auf Barsche und Forellen aus bin .
    Meine Durchschnittsköder auf Hecht sind aber normal zwischen 10cm und 18cm lang .

    Im Winter bringt Klotzen mehr als Kleckern , heißt also größere Köder sind besser , denn warum sollte er Energie für Häppchen verschwenden .

    mfg Jacky1

  7. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  8. #5
    . Avatar von Lorenz89
    Registriert seit
    11.11.2007
    Ort
    00000
    Beiträge
    1.784
    Abgegebene Danke
    126
    Erhielt 2.229 Danke für 842 Beiträge
    Hi
    Zitat Zitat von zottel Beitrag anzeigen
    Ich war an einem absoluten Hecht HotSpot(kleine Hafenanlage, kaum bis gar keine Stroemung, Kehrwasser, Uebergange von tiefem ins seichte Wasser, Verstecke, Kleinfische).
    Nun denn, ich habe die Stelle mehr als ueblich befischt. Mit Gummifischen, Wobbler, Blinker untersch. Groessen und Farben.... ohne Erfolg.
    Ist der Hecht Hot-Spot so *hot* das ihn jeder kennt und er relativ überfischt ist?
    Das wäre die Erklärung weshalb auf die schon zum 100.Mal durchgekurbelten "Standartköder" nichts mehr geht!

    Wie sieht das Hauptfutterfischaufkommen aus?
    Viele Kleinfische,dann passt auch ein kleiner Köder vermutlich super ins Beutescheuma
    MfG Lorenz

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an Lorenz89 für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Joni Avatar von großspinner
    Registriert seit
    09.01.2009
    Ort
    27383
    Alter
    22
    Beiträge
    336
    Abgegebene Danke
    1.011
    Erhielt 202 Danke für 122 Beiträge

    Unhappy

    @Ghostrider:
    Gerade im Winter verwendet man größere Köder für den Hecht, warum sollte er denn einen kleinen fressen?

    Große, langsam geführte Köder sind im Winter gut für den Hecht, da er sich nicht großartig anstrengen muss und gleichzeitig viel Nahrung aufnimmt.
    Sprich er muss nicht jagen und somit Energie vergeuden sondern packt gezielt zu und nimmt eine große Menge Nahrung auf einmal auf.
    Zwecks der Effizienz.

    Auf kleinere Köder (Spinner z.B.) kannst du gute Erfolge nach der Laichzeit der Hechte haben, da sie dann richtig aggressiv sind und viel jagen.
    wenn Plötzen etc. gelaicht haben wirst du´s merken.

    Probiers aus
    .................................................. ......................
    War das ''Probiers aus''an mich gerichtet???
    Ich werds auf jedenfall machen.Es war halt nur meine Ehrfahrung aber wahrscheinlich hast du Recht,klingt logischerrespekt.Ich hab schließlich nur einen größeren rausgezogen und das kann zufall gewesen sein.
    Danke dann nochmal, mal sehn wies klappt.
    Gruß,Joni
    Reinhören.

  11. #7
    Der Geist der Nacht Avatar von Ghostrider
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    16227
    Beiträge
    1.134
    Abgegebene Danke
    1.289
    Erhielt 1.651 Danke für 470 Beiträge
    Probiers auch ruhig mal mit Wobblern im "Firetiger"-Design macht sich auch ganz gut nach der Laichzeit.

    Oder halt Wobbler in "richtiger" Hechtoptik, da der Hecht auch gerne mal seinen Artgenossen nascht.
    Gegen "Angler" die in ihrer Signatur zu stehen haben wieviele Fische sie dieses Jahr schon gefangen bzw. was sie für ein "Equipment" haben.




    Und ja ja ich bin natürlich irre neidisch auf euer ganzes Zeug und die tollen gefangenen Fische.

    In diesem Sinne ein fettes *aufdenBodenvoreurenFüßengerotztundsichdabeischäbi ggefreut*

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an Ghostrider für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #8
    schadow_mirror
    Gastangler
    Die These das große Köder im Winter besser sind hat sich bis zu meinem Teich noch nicht rumgesprochen. Aus logischer Sicht vertretbar aber welcher Hecht denkt schon logisch wenn er den Magen voll hat und trotzdem noch auf nen Kukö geht.

    Nicht immer die Größe des Köders bringt den Erfolg sondern in den meisten Fällen ist es die Köderführung gerade aggressive Köderführung reizt den Räuber da ist die Größe meist Zweitrangig. Die Erfahrung habe ich gemacht zumindest gehe ich selten als Schneider nach Hause. Niemand kann sagen wie es gekommen wäre hätte ich den oder den Köder verwendet weil es zu dem Zeitpunkt nicht so war.Ich habe auch schon einen 40 cm Hecht gefangen auf nen 25cm Wobbler oder nen 110cm Hecht auf nen 2er Mepps.

    Aus Erfahrung kann ich nur sagen das ich beim Spinnfischen alles Teste und mal fange ich auf kleine Köder mal auf große da spielt die Jahreszeit bei mir keine Rolle.

    Gruß

    Gerald

  14. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei schadow_mirror für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen