Seite 1 von 66 123451151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 984
  1. #1
    Torsten1
    Gastangler

    Warum werden Karpfenangler kritisch gesehen ?

    Ich versuche jetzt mal ein Thema zu eröffnen,über dessen Brisanz ich mir durchaus bewusst bin.
    Hier geht es nicht ums Anprangern,sondern um das Verstehen bestimmter Beweggründe.
    Warum steht man als Karpfenangler oftmals in der Kritik ?
    Welche Gründe oder Ursachen kann es haben ?
    Mir geht es einzig darum,Gründe von den Spezis selbst,wie von den kritischen Beurteilern zu erhalten.
    Vielleicht kann man in einer sachlichen Diskussionsrunde und ich meine sachlich,den ein oder anderen besser verstehen.
    Ich bitte darum,nur sachliche Fragen und Antworten zu posten.
    Keine Angriffe von Befürwortern oder Gegnern.
    Kein um den heissen Brei Reden,Antworten.
    Wird eine Frage gestellt die sachlich ist,bitte drauf Antworten.Ohne auszuweichen.
    Das gilt für alle.
    Sollte es nicht klappen,dann bitte ich die Mods.sofort das Thema zu schließen,oder Post`s die nur auf Beleidigungen abzielen,sofort zu löschen.
    Vielleicht klappt es ja wie im Verbandsthema,das entspannt sachlich zu behandeln.
    Stelle mal folgende Fragen in den Raum.
    Warum steht das Angeln auf Karpfen,oftmals in der Kritik ?
    Fühlen sich Karpfenangler eingeschränkt,Missverstanden ?
    Sollten Richtlinien,gesetzlich oder Verordnung eingehalten werden ?
    Stehen Interessen des Gewässer,Fisch,Naturschutzes den Interessen der Karpfenangler im Wege ?
    Werdet Ihr Missverstanden ?
    Was stört Euch an anderen Anglern ?
    Das sollte zum Anfang reichen.
    Ich bitte jeden im Vorfeld zu überlegen,ob Er in der Lage ist,sich sachlich auszutauschen.
    Sollte das nicht der Fall sein,lasse Er es.
    Lieber keinen Post,wie eine emotionale unsachliche Unterhaltung.
    Das erfordert von allen Usern Respekt,sollte ja möglich sein und natürlich kein rumgeeire,sondern klare Antworten,auch wenn Sie Unbequem sein könnten.
    Dürfte jeden so gehen.
    Ring frei.
    Geändert von Torsten1 (25.12.2008 um 21:38 Uhr)


  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Warum steht das Angeln auf Karpfen,oftmals in der Kritik ?
    Ich denke mal, weil bei keiner anderen Angelart so viel "Zubehör" mit geschleppt und aufgebaut wird. Oft sind "wir" selbst Schuld, z.B. wenn ein halber See mit Markern zu genagelt wird und dieser Bereich fast als Privat angesehen wird.(kann ich nicht ab)

    Fühlen sich Karpfenangler eingeschränkt,Missverstanden ?
    Ich nicht, trifft für mich nicht zu

    Sollten Richtlinien,gesetzlich oder Verordnung eingehalten werden ?
    Da reichen die die schon bestehen, brauchen und sollten einfach nur eingehalten werden.

    Stehen Interessen des Gewässer,Fisch,Naturschutzes den Interessen der Karpfenangler im Wege ?
    Also mir nicht, ausser Zelt/Wetterschutz wäre verboten.

    Werdet Ihr Missverstanden ?
    Ich denke schon, zum Karpfen fischen gehört Zeit. Da ist man oftmals mehrere Tage am Wasser. Dies hat zur Folge, dass das drumm herum mehr ist. (Zelt, Verpflegung, Boot usw.)

    Was stört Euch an anderen Anglern ?
    Nichts, bei mir ist jeder Willkommen mit dem ich mich unterhalten und auch mal austauschen kann.

    Diese Antworten sind meine Meinung, ich möchte das man darauf nicht weiter eingeht.
    Torsten seine Fragen sind aktuell und sollten beantwortet werden!
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  3. Folgende 13 Petrijünger bedanken sich bei Spaik für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.09.2008
    Ort
    26446
    Alter
    53
    Beiträge
    204
    Abgegebene Danke
    371
    Erhielt 239 Danke für 88 Beiträge
    Erstmal, ein frohes Fest Euch Allen!!!

    Ich persönlich bin der Meinung, daß jeder tun und lassen kann was er will, solange er gegebene Bestimmungen und Gesetze einhält!!!
    Sicher sind die "reinen" Karpfenangler ein Volk für sich, aber sie deswegen anprangern??? Würde mir im Traum nicht einfallen!!!
    Wenn jemand das Karpfenangeln als seine Passion entdeckt hat, dann soll er dieser Sache nachgehen!!! Ich würde nie soweit gehen und jemanden verurteilen oder anprangern, weil er expliziet auf Karpfen angelt!!!
    In meinem Umfeld gibt es auch den Einen oder Anderen Karpfenspezi, die sind aber genauso Angler wie ich oder andere auch!!!
    Jeder nach seiner Fasson, sage ich da!!!


  5. #4
    Petrijünger Avatar von Schischi
    Registriert seit
    09.06.2008
    Ort
    71229
    Alter
    32
    Beiträge
    130
    Abgegebene Danke
    57
    Erhielt 118 Danke für 33 Beiträge
    Da ich weder was gegen Karpfenangler habe (wüsste nicht warum) aber jetzt auch kein fanatischer Carper bin,frage ich mich,wie du darauf kommst,das jemand was gegen die Karpfenangler hat oder ihre Angelei als "anders" ansieht.

    Schreib doch bitte mal ein paar Dinge hier rein,damit auch mehr oder minder außenstehende wissen,warum deiner Meinung nach Karpfenangler als "anders" bezeichnet werden.

    Öhm,edit: Waren 2 schneller,aber interessieren würds mich trotzdem.. :-)
    : Grüße aus dem Schwobaländle und Petri Heil !!

    Mario






  6. #5
    Freier Angler und Naturfr Avatar von mobydick2
    Registriert seit
    19.06.2006
    Ort
    7
    Alter
    55
    Beiträge
    355
    Abgegebene Danke
    326
    Erhielt 460 Danke für 179 Beiträge
    Also ich bin weder Gegner noch Befürworter, habe aber eine Meinung.

    Was mich an " manchen " und hier liegt die Betonung auf " manchen " Karpfenjungs stört, ist die Gigantomanie.

    Wenn z.B die Teiche bei der Futterplatzanlage dermassen zugeschüttet werden das es eine wahre Pracht ist.
    Wenn einfach der ganze See mit Equipment zugestellt ist.
    Wenn auf der Jagd nach dem einen Foto tagelang gehältert wird.
    Wenn auf dieser Fotojagd der Fisch leiden muss.
    Wenn nach tagelangen Ansitzen der Platz aussieht wie eine Müllhalde.

    Ansonsten gibt es auch schwarze Schafe unter den Raubfischern und den Allroundern, von daher will ich sagen dass ich gegen alle Angler bin die sich nicht so verhalten wie es sich gehört oder die durch Ihr Verhalten der Angelfischerei und den Anglern schaden.Aber das war nun nicht Torstens Frage, ich wollte nur deutlich machen dass ich nicht der Karpfenanglerfeind bin.

    Gruss
    moby
    Angeln,ein grossartiger Anschauungsunterricht für die Gleichheit des Menschen, vor den Fischen sind alle Menschen gleich.....

  7. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei mobydick2 für den nützlichen Beitrag:


  8. #6
    niersfischer
    Gastangler
    Ein Thema, dass mich schon länger beschäftigt. Wie so viele

    Die Karpfenangler wurden bei uns im Verein angefeindet, was ich nie verstand. Die Argumentation war immer die Selbe. Die Anfütterei schade dem Wasser, hieß es aus den Reihen derer, meist älteren Mitglieder.

    Ich persönlich sehe die Kluft in der Intention zu angeln. Ich feinde es nicht an und ich verurteile es nicht. Dies sein bemerkt.

    Ich gehe unter anderem (andere Beweggründe mal aussen vor) Angeln um mir einen Fisch zu fangen und mir diesen als abwechslungsreiche Zugabe zum Supermarkt auf den Tisch zu legen. Ich gehe nicht mehr Angeln, spätestens wenn meine Truhe eine sinnvolle Kapazität an Fischfilette inne hat. Diese ist schnell erreicht. Ich gehe eigentlich nur so häufig angeln, weil ich kein guter Fänger bin.

    Der Karpfenangler und vermutlich auch viele andere, aber dieser insbesondere, geht des Angelns wegen zum Wasser. Nicht die Verwertbarkeit des Fanges steht im Vordergrund, sondern das Erlebnis des Drills. Die nahezu 100%-Quote der Realser untermauern diese These.

    Dies mag nicht pauschal gelten, jedoch für den großten Teil.

    Somit ist schon die größte Angriffsfläche geschaffen: C&R. Hinzu kommen, Piepser am Wasser, die m.e. bevorzugt von Karpfenanglern benutzt werden und dem genervten Anti Argumente liefern. Als nächster Diskusionspunkt wäre die Anfütterung ins Feld zu führen. Nicht, dass nicht auch ein Aal angefüttert wird, aber die Franktion ist viel kleiner und unpopulärer.

    Das die Gesetzte für alle gleich gelten ist klar und das Zuwiderhandeln kommt aus allen Lagern gleichermaßen.

    Hier im Board, so dürfte ich feststellen, dass die Kritik an ihrem Handeln unerwünscht ist. Vielleicht nicht berechtigt, bei genauerem Nachdenken, aber sogar verständlich, da eben so oft angefeindet wird.

    Gruß

  9. Folgende 9 Petrijünger bedanken sich bei niersfischer für den nützlichen Beitrag:


  10. #7
    Torsten1
    Gastangler
    Dank schon mal für die Antworten.
    Soll jetzt keine Einschränkung sein,aber Wir sollten erstmal versuchen ein reines Statement auf die von mir gestellten Fragen abzugeben.
    Sonst wird gleich wieder alles vermengt.
    Ja ich weiß ist vielleicht nervig,aber so hat jeder mal die Möglichkeit,frei seine Antwort zu schreiben,dann wird es vielleicht einfacher,bestimmte Dinge gezielt zu behandeln.
    Da ich ja gefragt wurde,natürlich gibt es von mir Antworten.
    Warum steht das Angeln auf Karpfen,oftmals in der Kritik ?
    oftmals deshalb,weil auf andere Angler wenig Rücksicht genommen wird.
    Nicht von allen,das sei betont.Leider von vielen.
    Fühlen sich Karpfenangler eingeschränkt,Missverstanden ?
    Oftmals schon,nicht immer zu Recht.
    Das Karpfenangeln ,Ansitzangeln ist,dürfte jeden klar sein.
    Maulig werden andere Angler oftmals,weil Sie selber eingeschränkt werden.
    In der Ausübung.
    Meine Meinung.Ein Gewässer ist nicht einer Gruppe vorbehalten,egal ob Raub-,oder Friedfischangler.
    Sollten Richtlinien,gesetzlich oder Verordnung eingehalten werden ?
    Unbedingt.
    Nur dann bleibt uns vieles erhalten.Viele Regelungen sind im Interesse der Gewässer,Natur,des Fisches.Bei steigenden Anglerzahlen,gibt es Regeln,die unsere Gewässer,Fischwelt auf Dauer erhalten sollen.
    Anfüttern im Vorfeld,sinnloses Hältern,der reine Trieb der größten Trophäe,passt nicht.
    Stehen Interessen des Gewässer,Fisch,Naturschutzes den Interessen der Karpfenangler im Wege ?
    Eigentlich nicht.Wird aber oftmals von Karpfenanglern so gesehen.
    Der Schirm ist doch OK.Zelt ohne Boden für beschränkte Zeiträume auch,da wo es passt.
    Anpassen des Gewässers,an seine Bedürfnisse,Müll usw. nicht mehr.Oftmals eine berechtigte Kritik.
    Werdet Ihr Missverstanden ?
    Mitunter ja.Was Ansitz aussagt ist klar.
    Wird Rücksicht auf andere Angler genommen,Bestimmungen eingehalten,das so oft gelobte sorgsame Umgehen mit Fischbeständen ernsthaft praktiziert,das schließt das " reine " C&R aus,gibt es eigentlich wenig Gründe.
    Was stört Euch an anderen Anglern ?
    Nichts.Zumindest stört mich kein Karpfenangler,wenn Er Rücksichtsvoll dem Gewässer,Angler,Fisch gegenüber ist.
    Geändert von Torsten1 (25.12.2008 um 23:16 Uhr)

  11. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Torsten1 für den nützlichen Beitrag:


  12. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Nash
    Registriert seit
    09.04.2008
    Ort
    16540
    Beiträge
    639
    Abgegebene Danke
    1.290
    Erhielt 1.449 Danke für 474 Beiträge
    Ein sehr schönes.wenn auch heikles Thema.

    Vielleicht hängt alles oder einiges damit zusammen,das Karpfenangeln meißtens mehrere Tage in Anspruch nimmt(muß nicht zwingend)und die Ausrüstung dementsprechend umfangreicher ist,als die bei einem "normalen" Angelausflug.

    Oft ist es gerade schon die Ausrüstung die bei einigen Anderen am Gewässer für Kopfschütteln sorgt.
    Da heißt es dann gern schon mal "schon wieder so ein Spinner"
    Wenn ich aber mehrere Tage oder eine Woche am Gewässer bin,möchte ich aber auf nichts verzichten,was einem das Angeln über mehrere Tage angenehmer gestaltet.
    Die Ausrüstung jetzt aufzuzählen währe zu umfangreich,denn ich glaube ihr alle wisst selbst am besten was da alles so aufgebaut steht.

    Jetzt zu den kritischen gründen:
    Angelplatz
    Wie schon gesagt steht da eine ganze Menge was natürlich und das streite ich garnicht ab einen "gewissen" Platz in Anspruch nimmt.
    Wo dann schon beim Zelt mit den ersten Regelverstössen begonnen wird.(Bodenplane)
    Da bin ich aber ehrlich und sage,wenn ich weiß es wird eine sehr regnerische Sitzung benutze ich auch mal eine.Ansonsten aber nicht.
    Bootsnutzung:
    Wo eins erlaubt ist kommt auch eins zum Einsatz.
    Leider wird es auch von vielen dort benutzt wo es Verboten ist.
    Auslegen der Montagen:
    Das glaube ich ist mit eines der absolutesten Reizthemen.
    Ich lege oft in grosser Entfehrnung meine Montagen ab,weil ich aber weiß das sich dort mein Zielfisch aufhält,und ich auch niemanden behindere da absoluter Bewuchs auf der anderen Seite und somit keine Angelstelle vorhanden.
    Leider gibt es aber auch "Karpfenangler"die aus Unwissenheit den halben See abspennen,in der Hoffnung so auf möglichst viel Fisch zu treffen.
    Füttern:
    Das Thema Nummer 1 beim Karpfenangeln.
    Da werden gern alle Karpfenangler in einen Topf geworfen.
    Da wird ja gern übertrieben und von Tonnen und Zentnerweisen Futteraktionen gesprochen.
    Leider gibt es auch hier jenige welche es gern übertreiben,und die Hoffnung pflegen"viel hilft viel"
    Ich füttere nur so viel pro Rute wie nötig (denn ich will Anfüttern nicht sättigen)
    Ich spreche mich aber auch nicht gegen das anlegen eines Futterplatzes aus (über mehrere Tage,nicht Wochen)so lange die Menge des verwendeten Futters im Rahmen bleibt.
    Futterboot:
    Von vielen belacht,und mißverstanden.
    Nur weil ein Futterboot eine Menge von bis zu 4kg laden kann,so heißt das noch lange nicht das da auch 4kg hienein gehöhren.
    Ich nutze meins meistens nur um Montagen raus zu fahren,da ich so bei Gewässern mit schlammigen Boden verhindere das die Montage mit voller Wucht nach einem Auswurf im Boden versinkt.Außerdem ist es gerade Nachts Geräusch ärmer.
    Alles meiner Meinung nach Punkte warum viele gerade Karpfenanglern kritisch gegenüber stehen.
    Aber denn noch gebe ich zu bedenken das es überall schwarze Schafe gibt.
    Ich würde mir wünschen das nicht immer alles pauschalisiert wird und manche Sachen vor Ort in einem sachlichem Gespräch hinter fragt würden.Dann währen viele Dinge geklärt und würden sich von ganz allein noch vor Ort in Luft auf lösen.

    mfG Nash


  13. #9
    Torsten1
    Gastangler
    @Nash
    Gerade Antwort.Respekt.
    Obwohl es einige Dinge gibt,die ja ebend ein Problem sind.
    Ich sags einfach.
    Anfüttern.
    Da habe ich mich einfach an die Richtlinien zu halten.
    Wer kann denn beurteilen was ein Gewässer verträgt ?
    Warum gibt es Wohl bestimmte Richtlinien ?
    Egal ob es uns einleuchtet oder nicht.
    Montagen ausbringen.
    In vielen Bundesländern gibt es dafür in den Gewässerordnungen Festlegungen.
    Sei es zum Futterboot,oder das ausbringen mit Boot.
    Genau wie zur Beaufsichtigung meiner Ruten.
    Schlafen im Zelt bei ausgebrachten Ruten fällt aus.Egal ob Du nen Piepser hast.
    Unterm Strich kann man es einfach benennen.
    Hällst du Dich nicht an die Bestimmungen des jeweiligen Bereiches,ob es einen passt oder nicht,fällst Du negativ auf.
    Man wird es nie allen Rechtmachen können.
    Aber ich habe die Pflicht mich an bestimmte Regelungen zu halten.
    Mache ich es nicht,werde bestraft,oder steh im schlechten Licht da,weil andere durch mein Verhalten eingeschränkt werden,durch härtere Bestimmungen,brauch ich mich nicht zu wundern,das sich mal ne negative Front bildet.
    Ich betone nochmals.Leiden müssen alle,auch die vernünftigen Karpfenspezies durch Leute,dehnen vieles schnuppe ist.

  14. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Torsten1 für den nützlichen Beitrag:


  15. #10
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    17.07.2008
    Ort
    555555
    Beiträge
    617
    Abgegebene Danke
    253
    Erhielt 314 Danke für 154 Beiträge
    Hallo, Karpfenangeln ist neben dem Welsangeln meiner Meinung nach die Königin des Angelns. Zumindest vom Ufer aus, nirgenddwo anders hat man mehr und teurere Ausrüstung dabei, bei fast keinem anderen Fisch macht man beim (geheimen) Anfüttern so einen Aufwand vor dem eigentlichen Angeln und zwischen keiner anderen Karpfengruppe besteht soviel Konkurrenz, manchmal sogar Feindschaft wie zwischen Karpfenanglern. Dem einen nimmt man angeblich den Platz weg, der andere wird neidisch weil ein beliebiger Angler einen schönen gefangen hat und man selbst trotz akribischer Vorbereitung als Schneider Schneider nach Hause gegangen ist.

    Und zu guter letzt gibts auch oft dumme Sprüche wenn man (Oh schrecklich) einen maßigen Karpfen nicht wieder released hat.

  16. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Koala für den nützlichen Beitrag:


  17. #11
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Nash
    Registriert seit
    09.04.2008
    Ort
    16540
    Beiträge
    639
    Abgegebene Danke
    1.290
    Erhielt 1.449 Danke für 474 Beiträge
    [QUOTE=Torsten1;195036]

    Anfüttern.
    Da habe ich mich einfach an die Richtlinien zu halten.
    @ Torsten1

    Mit diesem Satz hast Du gar nicht so Unrecht.

    Trotz all dem glaube ich das an den meisten Gewässern die Karpfenangler immer noch gegen über den Stippern und Allroundern in der Unterzahl sind,und was von denen an einem Tag oder einer ganzen Saison alleine an Futter ins Wasser fliegt übersteigt sicherlich das des Karpfenanglers um ein vielfaches.

    Als Beispiel kann ich Dir einen Stipper nennen der dieses Jahr keine 30m neben mir angelte,und wo nach dem er erst mal angefüttert hatte und auch fing ca.alle 15min.1-2 weitere Futterbälle ihren weg ins Wasser fanden.

    Wer an diesem Tag das grössere "Wasserschwein"war steht wohl außer Frage.

    Wie schon geschrieben schwarze Schafe gibt es überall und man sollte um Gottes willen nicht alle über einen Kamm schieben oder alles zu sehr pauschalisieren,nur sind meiner Meinung nach gerade Karpfenangler durch ihre Art das des angelns und Ausrüstung in den letzten Jahren vieler Orts zur Zielscheibe geworden,teils berechtigt teils unberechtigt.

    mfG Nash
    Geändert von Nash (26.12.2008 um 02:30 Uhr)

  18. Folgende 12 Petrijünger bedanken sich bei Nash für den nützlichen Beitrag:


  19. #12
    hat ein herz für karpfen Avatar von welby
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    220
    Alter
    37
    Beiträge
    254
    Abgegebene Danke
    819
    Erhielt 376 Danke für 152 Beiträge
    Zitat Zitat von Torsten1 Beitrag anzeigen

    Anfüttern.
    Da habe ich mich einfach an die Richtlinien zu halten.
    Wer kann denn beurteilen was ein Gewässer verträgt ?
    Warum gibt es Wohl bestimmte Richtlinien ?

    Montagen ausbringen.
    In vielen Bundesländern gibt es dafür in den Gewässerordnungen Festlegungen.
    Sei es zum Futterboot,oder das ausbringen mit Boot.

    Genau wie zur Beaufsichtigung meiner Ruten.
    Schlafen im Zelt bei ausgebrachten Ruten fällt aus.Egal ob Du nen Piepser hast.
    so,nun wollen wir mal. fakt ist,wir fallen durch die ausrüstung auf,das mag ja irgendwo richtig sein,aber.. ---> wieviele allrounder benutzen heute ein rod pod,swinger,funkbissanzeiger und andere sachen??? vom aufbau erkennt man das vom weiten mit sicherheit NICHT. der unterschied beginnt beim hakenköder...

    thema füttern... mag sein das manche irgend eine krankheit im kopf haben die sich mit dem symptom ausdrückt "so viel wie möglich,nicht so viel nötig".wenn ich nach drei tagen noch keinen biss habe sollte man sich über den platz gedanken machen,und nicht über die futtermenge...
    schau dir mal bilder von stipp weltmeisterschaften und solchen sachen an,das was da an einen tag ins wasser fällt schaffe ich in einen jahr nicht,und das läuft alles unter dem auge des gesetzes ab. gabs da irgendwo schon mal eine diskussion??? ist mir nicht bekannt...

    werden wir missverstanden???
    ja,das werden wir!!!!!!!!!!!!!!!
    was ich von dir zitiert habe passt auch alles hervorragend zu köderfisch,stipp oder wurmangler... aber meist sind wir die durchgepeitschten
    Hamburg meine Perle

  20. Folgende 9 Petrijünger bedanken sich bei welby für den nützlichen Beitrag:


  21. #13
    Profi-Petrijünger Avatar von Brassenboy
    Registriert seit
    07.10.2007
    Ort
    14469
    Alter
    24
    Beiträge
    336
    Abgegebene Danke
    29
    Erhielt 232 Danke für 111 Beiträge
    Ihr habt alle Recht, aber ein Aspekt wurde hier noch nicht genannt. Das wir überhaupt Angeln gehen dürfen verdanken wir dem "Küchenfischereirecht", also dem Recht uns Fisch zum Verzehr zu fangen. Da aber viele Karpfenangler nur auf den Erfolg aus sind und einen möglichst großen Fisch fangen zu wollen wird dieses Recht in meinen Augen missbraucht. Ich selbst habe auch dieses Jahr mit dem Karpfenangeln begonnen und hätte gerne einen kleinen Karpfen für Silvester gefangen, habe aber nur zwei Karpfen um die 11kg gefangen, welche schon wieder zu groß waren (Maximalmaß und auch der Verwertbarkeit). Ich Persönlich habe nichts gegen Karpfenangeln, sondern nur etwas gegen die Erfolgsgier vieler Angler, die möglichst viele, große Fische fangen wollen.
    ! Que captures a muchas pescas !

    Rechtschreibfehler sind special effects meiner Tastatur und dienen dem endadäinmend der Befölgerunk

    Ich kann auf über 456 Sprachen schweigen!!!

  22. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei Brassenboy für den nützlichen Beitrag:


  23. #14
    Profi-Petrijünger Avatar von Halvdan
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    41517
    Alter
    43
    Beiträge
    320
    Abgegebene Danke
    297
    Erhielt 515 Danke für 134 Beiträge
    Hallo zusammen,

    um es vorweg zu nehmen...ich habe absolut nichts gegen Karpfenspezies.
    Beim Angeln soll doch jeder auf seine Art Glücklich werden.

    Ich selber habe mir einige Vorteile des Karpfenangelns zunutze gemacht.
    So nutze ich mitlerweile immer ein Rodpod und auf die Piepser will ich beim Nachtangeln auf Aal oder Wels auch nicht mehr verzichten. Freilaufrollen sind ein weiterer Vorteil der Karpfenangelei und auch diese nutze ich nun permanent. Achja.....und ein Karpfenstuhl hat schon was bequemes.

    Womit ich allerdings überhaupt nicht ganz klar komme sind diese wahnsinnigen Begriffe.
    Da gibt es in Katalogen und Angelläden Artikel und Tütchen mit Inhalten die ich noch nicht einmal benennen könnte und komischerweise kann ein Karpfenspezi dieses ganze Zeugs auch noch gebrauchen *gg*
    Ich selber rede von Montagen....ein Karpfenspezi nennt das ganze dann schon Rig und anscheinend gibts mehr Rigs als ich an englischen Begriffen drauf habe.
    Aber gut..soviel dazu
    Ein weiterer Aspekt der mich davon abhalten würde als Karpfenspezi ans Wasser zu fahren ist die Masse an Ausrüstung.
    Zelt, Liege, Stuhl, Taschen ohne Ende, Ruten, Rollen, Kocher, Lebensmittel usw usw.

    Mir ist klar dass ein Karpfenangler auch gerne mal den einen oder anderen Tag länger am Wasser sitzen bleibt und daher den ganzen Krempel einpacken muss aber mir persönlich nötigt das immer ein lächeln ab.
    Wenn ich erst eine Stunde zum beladen des Autos und eine weitere am Gewässer zum auspacken brauche.....na dann ist mir das schon viel zu heftig.
    Bei mir gibts ne Tasche mit dem ganzen Kleinkram, ein Rutenfutteral mit dem ganzen langen Zeugs (Ruten, Kescher und Schirm) und einen Stuhl....und das wars dann auch schon.

    Achja....noch ein Wort zum Thema Rodpod und Piepser.
    Als ich das erste mal beim Vereinsangeln damit ankam wurde ich schon ein wenig bescheuert angeschaut.
    Nach dem Motto "was willst Du denn an der Erft mit so einem Zeug" oder "das kannst Du doch gar nicht hier nutzen". Gern genommen wurde auch der Satz "das funktioniert nicht bei unserer Strömung"
    Naja....Rodpod aufgebaut, Piepser rein, Freilauf vernünftig auf die Verhältnisse eingestellt und geangelt. Fisch gefangen und fertig......danach hat keiner mehr blöde daher geredet.
    Komischerweise sind mitlerweile 3 weitere Personen am Wasser mit Rodpod oder Piepsern oder Freilaufrollen gesichtet worden *gggg*

    In diesem Sinne

    Lasst die Karpfenspezies doch einfach das Hobby Angeln so ausfüllen wie sie es wollen solange sie sich an Gesetzgebungen halten und der Angelplatz nach dem Verlassen annähernd so aussieht wie vorher.

    In diesem Sinne

    Gruß

    Marco
    Alles wird gut

  24. Folgende 11 Petrijünger bedanken sich bei Halvdan für den nützlichen Beitrag:


  25. #15
    Releaser... Avatar von Carp Fisher MKK
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    36381
    Alter
    52
    Beiträge
    1.183
    Abgegebene Danke
    603
    Erhielt 1.899 Danke für 690 Beiträge
    Meiner Meinung nach hat jede Angelart ihr guten und schlechten Seiten und normalerweise dürfte hier keiner über den anderen meckern!
    Nehmen wir mal die Raubfischangler...was denkt ihr wohl wieviel Gummifische,Blinker,Wobbler,Spinner,Bleiköpfe und Stahlvorfächer während einer Saison am Grund oder sonstwo hängen bleiben Ist das kein Müll,oder kann sich da etwa kein Fisch daran verletzen
    Materialmäßig schleppen Wallerangler doch genauso viel Zeug mit sich rum wie ein Karpfenangler,und da will auch jeder den größtmöglichen Fisch fangen...oder etwa nicht???
    Meiner Meinung nach bringen sowieso die Stipper das meiste Futter ins Wasser,und hältern ihre Fische im Sommer bei brütender Hitze in ihren Setzkeschern....auch nicht doll...oder?
    Leider spielt bei vielen Angler der Neid auf den Erfolg des anderen eine große Rolle Manche geben sich eben viel Mühe,optimieren ihre Ausrüstung und versuchen den Fisch so schonend wie möglich zu behandeln Leider kommt das bei vielen Kollegen nicht gut an,weil die einfach Angst haben das dieser Angler ihnen noch einen tollen Fisch wegfängt!!!!
    Ich nehme auch Forellen aus der Bach mit,oder einen Zander aus dem See...aber warum soll ich einen 30 Pfünder Karpfen töten,wenn ich ihn doch gar nicht mehr verwerten kann
    Aber das muß jeder für sich selbst entscheiden...ich habe das schon lange für mich getan!!!!
    Ich respektiere alle Arten des Angelns,auch wenn ich über manche Sachen den Kopf schüttele Aber genau das erwarte ich auch von allen anderen,das sie mich und meine Art zu fischen auch akzeptieren!!!
    In diesem Sinne......
    Wünsche euch allen eine erfolgreiche Saison 2009,und nur Dicke
    Gruß Markus
    Tight Lines & Fear No Fish!!!!

  26. Folgende 16 Petrijünger bedanken sich bei Carp Fisher MKK für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 66 123451151 ... LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen