Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22
  1. #1
    Petrijünger Avatar von Sweedy
    Registriert seit
    21.10.2008
    Ort
    14165
    Beiträge
    72
    Abgegebene Danke
    75
    Erhielt 89 Danke für 36 Beiträge

    Wie haben unsere Vorfahren geangelt?

    Mich würde es sehr interessieren, wie unsere Vorfahren wohl geangelt haben. Wie sahen die Angeln und Köder im wohl Mittelalter und früher aus? Wie hat man versucht die Raubfische mit Kunstködern zu überlisten.
    Auf das Wissen, über die wir heute verfügen konnten unsere Großväter nicht zurückgreifen. Damals gab es noch keine Unterwasserkameras, Echolote etc.

    Gibt es im Internet spezielle Seiten, die über die Geschichte des Angelns von Urzeiten bis heute berichten.

    Ich freue mich schon auf Links von den Profis hier im Forum. Schon jetzt Danke für Eure Mühe.

    Jens

  2. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von Kaiserfisch
    Registriert seit
    19.08.2008
    Ort
    46539
    Alter
    42
    Beiträge
    342
    Abgegebene Danke
    716
    Erhielt 313 Danke für 174 Beiträge
    Konnte bis ins 11 Jahrhundert vordringen, wobei es sich um eine Ausgrabungsstelle handelt, in der ein Fund gemacht wurde! Aber lest es euch selber durch.


    MfG


    http://www.wav-stuttgart.de/Angelrut...alt--_120.html
    hier den nächsten Link: http://www.rolandsfliegenfischerseite.de/14117.html
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Kaiserfisch (19.11.2008 um 20:09 Uhr)

    FishHunter Team 00Nix

  3. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei Kaiserfisch für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Fishing - What else ? Avatar von Barbenangler
    Registriert seit
    21.06.2008
    Ort
    58730
    Beiträge
    652
    Abgegebene Danke
    805
    Erhielt 610 Danke für 239 Beiträge
    stock,wurm,faden ist doch offentsichlich und auf raubfische köfi! ich hab mal gehört das sie im trüben wasser blätter nahmen und sie in formen von fischen machten

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Barbenangler für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Petrijünger Avatar von Keviboy
    Registriert seit
    10.08.2008
    Ort
    79...
    Alter
    22
    Beiträge
    79
    Abgegebene Danke
    54
    Erhielt 27 Danke für 16 Beiträge
    Die haben früher glaub ich Bambus als Angel genommen.Aber sonst stimmt das was Barbenangler erzählt hat!
    Geändert von Keviboy (19.11.2008 um 20:17 Uhr)
    Gruß Kevin



  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Keviboy für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Profi-Petrijünger Avatar von Kaiserfisch
    Registriert seit
    19.08.2008
    Ort
    46539
    Alter
    42
    Beiträge
    342
    Abgegebene Danke
    716
    Erhielt 313 Danke für 174 Beiträge
    Habe hier den Link nochmal eingesetzt, sonst geht er verloren und selbst die FlFi sind vorhanden!




    http://www.rolandsfliegenfischerseite.de/14117.html



    MfG

    FishHunter Team 00Nix

  9. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Kaiserfisch für den nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Home on the Rock Avatar von Icefischer
    Registriert seit
    17.09.2007
    Ort
    Garður
    Alter
    47
    Beiträge
    1.411
    Abgegebene Danke
    1.075
    Erhielt 1.802 Danke für 628 Beiträge
    in skandinavien mit haare vom pferdeschwanz, oder nem simplen3 zack
    MEÐ KVEÐJU FRÁ
    Íslandi
    Óli

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an Icefischer für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #7
    ddominik
    Gastangler
    Gerade was das Angeln am Fluss angeht, hat sich in den letzten Jahrzehnten, wenn nicht Jahrhunderten vielen geändert. Gerade der Main, der keine Schiffahrt in dem ausmaße hatte, bevor er breiter und tiefer gemacht wurde. Da konnten die Angler sich nach allen möglichen Sachen orientieren. Es gab viele Fischarten, die es heute nicht mehr gibt, wie bspw, der Stör oder der Lachs.

    Was aber wichtiger ist, ist die Tatsache, dass das Angeln damals zum Spaß und zur Nahrungsbeschaffung diente. Heute ist die Angellei zu 90% eine Wissenschaft...Leider.

    Ich habe vor 28 Jahren mit einem Nußbaum-Stiel, der oben eine Kerbe hatte, worum die Schnur gewickelt war, einen Korkschwimmer, eine Schraub-Mutter als Gewicht und einen Haken und habe damit meine "kleinen" Fische gefangen. 5 Jahre später das gleiche als Bambusversion und dann fingen schon die für mein alter "großen" Karpen und Graskarpfen (1-2 Kilo) an.

    Damals hatte ich nicht viel und war erfolgreich.

    Heute habe ich noch mehr und bin nicht mehr erfolgreich.

    OK, es liegt daran, dass man mit der Zeit sich auf einen Zielfisch eingeschossen hat. Gäbe es heute keine GuFi´s, Wobbler, Spinner etc, dann würde ich nicht viel experimentieren, sondern gleich einen KöFi auf Grund legen und sicherlich noch mehr Erfolg haben

  13. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei ddominik für den nützlichen Beitrag:


  14. #8
    verkauft nix Avatar von west
    Registriert seit
    10.07.2005
    Ort
    Baden
    Beiträge
    3.328
    Abgegebene Danke
    1.098
    Erhielt 2.156 Danke für 472 Beiträge
    Also ich hab damals an Schnüren aus geflochtenen Haaren meine selbst geschnitzten Wobbler oder Eigenbaublinker
    aus Muscheln den Raubfischen angeboten, denk ich mal.
    Ist schon so lange her dass ich mich nicht mehr so genau dran erinnre.
    Ach so die Haken waren aus Bronze oder doch schon aus Eisen.
    Angeln ist nicht nur Fische fangen!

  15. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei west für den nützlichen Beitrag:


  16. #9
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Moinsen!
    Die Ausführungen über das Angeln früher in Rolands-Fliegenfischerseite (wo ich übrigens auch registriertes Mitglied bin) sind sehr interessant u. es lohnt sich, sie zu lesen.
    Ich selbst entsinne mich noch, daß die Angler in meiner Kindheit mit Bambusrute u. Pferdehaarschnüren angelten. Die Seidenschnüre waren auch schon im Handel, aber sehr teuer. Die sog. "Silk"-Schnüre, das war der Vorläufer des heutigen Monofil-Materials, dehnten sich noch sehr stark u. waren noch nicht sehr beliebt. Die Schnüre wurden einfach an der Rutenspitze befestigt. Ich habe als Junge sehr gestaunt, als ich den ersten Spinnfischer sah, der mit Multirolle u. einem großen Heintzblinker angelte. Aber Fische wurden auch damals schon gefangen u. zwar nicht schlecht. Die Fische wurden auch fast immer mitgenommen u. gegessen. Mein Vater war in seinen jungen Jahren Fliegenfischer u. fischte schon mit gespließter Rute u. Seidenschnur. Das galt damals als ein gewaltiger Fortschritt. Das Gerät war auch sehr teuer.
    Gruß
    Eberhard
    Geändert von Eberhard Schulte (19.11.2008 um 22:10 Uhr)

  17. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  18. #10
    Kochtopfangler ;)
    Registriert seit
    31.08.2008
    Ort
    38690
    Alter
    44
    Beiträge
    678
    Abgegebene Danke
    1.906
    Erhielt 1.774 Danke für 424 Beiträge
    Bambus wurde in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts im heutigen
    England eingeführt und kam dann in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts über
    England nach Deutschland! Denke mal das als Ruten vor der Einführung des Bambus
    eher Einheimische Baumarten genutzt wurden. Vielleicht ähnliche
    Arten wie beim Bogenbau, Ulme,Esche oder Eibe, also Baumarten
    die sich biegen lassen ohne bei Belastung leicht zu brechen!

    Haken konnten schon früh geschmiedet werden, in irgendeinem Museum
    an der Küste ( leider den Ort, vergessen, das Alter^^) haben wir sehr
    alte geschmiedete Angehaken bewundern können! Auch wurden dort Angelhaken aus Geweih ausgestellt!

    Als Sehne dienten wohl im warsten Sinne des Wortes die Sehnen
    erlegter oder gezüchteter Tiere, aber auch Haare wurden
    zu dünnen Schnüren versponnen!

    Andere Fischfang Geräte waren die noch bekannten Aalstecher oder
    Reusen, nur ab wann nun Reusen etc eingesetzt wurden weiß ich auch
    net, aber es ist schon ein interessantes Thema und Wikipedia wird wohl
    heute noch Besuch von mir bekommen

    VG Sven
    VG Sven

    Angeln 2011

    • 1 Eimer
    • 1 Kükenkiller
    • 0 Enten
    • 0 Sporttaucher
    • 0 vermoppte Fußgänger
    • 0 Fledermäuse
    • 3 Dosen gefutterte Ravioli
    • 4 gefütterte Ratten
    • 0 verjagte Hunde
    • 0 erschreckte Katzen
    • 2 gefundene Spaltbleie
    • 0 eingerissene Fingernägel
    • 8454523 gerauchte Zigaretten
    • 1 gebrochener Haken
    • 0 gebrochene Hacken



  19. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Nordharzer für den nützlichen Beitrag:


  20. #11
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute ,

    damals (Steinzeit, Mittelalter, Kriegszeiten , usw) diente das Angeln nur der Nahrungsbeschaffung , nur der Adel und Hochadel konnte es sich leisten im Mittelalter zum "Spaß" die Rute zu schwingen .

    Das gemeine Volk angelte ausschließlich mit der Hand , Netzen , Speeren , Handangeln , Reusen , Hammen , Senken und anderen Methoden .
    Sie hatten es weniger "leicht" wie es heute ist, gerade mit heutigen Materialien .

    mfg Jacky1
    Geändert von Jack the Knife (19.11.2008 um 21:46 Uhr)

  21. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  22. #12
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium
    Registriert seit
    02.11.2004
    Ort
    81927
    Alter
    47
    Beiträge
    838
    Abgegebene Danke
    322
    Erhielt 1.240 Danke für 522 Beiträge
    Sollte dich dein Weg mal nach München führen - besuch doch mal das Jagd- und Fischereimuseeum. Da gibts genug Exponate...
    Und glaubt bloß nicht, dass die damals nur Haken benutzt haben... Nein, das ging noch viel genialer ;-)

  23. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Bioharry für den nützlichen Beitrag:


  24. #13
    Barschfreak Avatar von Gummifisch
    Registriert seit
    03.08.2008
    Ort
    64390
    Beiträge
    487
    Abgegebene Danke
    296
    Erhielt 371 Danke für 126 Beiträge
    hi
    im alten Ägypten gab es auch schon Angler, die hatten ziemlich premitive Haken die habe ich in einem Museum in London gesehen...
    Gruss Nico
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  25. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Gummifisch für den nützlichen Beitrag:


  26. #14
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge

    Angelnde Vorfahren!

    Du wolltest Links!

    Schau mal hier: http://www.altes-angelgeraet.de/artikel.html

    Der Autor schreibt auch die "Historien-Ecke" im Blinker, genauso lesenswert wie informativ!
    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)

  27. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Fliegenpeitsche für den nützlichen Beitrag:


  28. #15
    Petrijünger Avatar von Sweedy
    Registriert seit
    21.10.2008
    Ort
    14165
    Beiträge
    72
    Abgegebene Danke
    75
    Erhielt 89 Danke für 36 Beiträge
    Danke für die zahlreichen hochinteressanten Beiträge und Links. Das wird Tage dauern, bis ich mich da durchgelesen habe.

    Nochmals vielen Dank.

  29. Der folgende Petrijünger sagt danke an Sweedy für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen