Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 45
  1. #1
    niersfischer
    Gastangler

    Der Weg, den man gehen muss, um ein Gewässer zu verstehen.

    hallo profis,

    die, die mir hier immer schon rede und antwort geben, kennen meine problematik ja nun. es gibt einen see, aber kein wissen und keinen plan. nun möchte ich also meine gewässer kennen lernen.

    wie stelle ich nun den ernährungsgehalt und die gewässerqualität eines gewässers fest?

    welches know-how brauche ich dazu? muss ich mich durch endlose bücher quälen? muss man hierfür zwingend biologe sein oder reicht ein wenig arrangement aus um die materie zu bewältigen? welche werte sind die wichtigen? was fange ich nun mit einer boden- und gewässerprobe an? selber ein microskope kaufen und orakeln oder gibt es stellen, denen ich so etwas zusende?

    zum verständnis: ich will nicht zur Koryphäe werden aber ich will mir ein mindestmaß an erkenntnis erarbeiten. welchen weg schlage ich ein?

  2. #2
    Freier Angler und Naturfr Avatar von mobydick2
    Registriert seit
    19.06.2006
    Ort
    7
    Alter
    55
    Beiträge
    355
    Abgegebene Danke
    326
    Erhielt 460 Danke für 179 Beiträge
    der Schnelltest ohne alles Equipment....

    " riechen ,schmecken ,fühlen "
    gutes Wasser riecht frisch, schmeckt neutral und ist in der Regel kühl.

    Was willst Du sehen unterm Mikroskop ? Da wird es schön wimmeln auf dem Objektträger, aber damit können wir Laien wohl nichts anfangen.
    Das ist dann eher was für den Thomsen und seine Gilde.
    Ich denke man muss die ganze Gegend in der das Wasser liegt mit einbeziehen, stehen am Rand gesunde Pflanzen, ist die Natur in Ordnung,gibt es Insekten ( Libellen usw.) eventuell Reptilien ( Frösche usw.) wie sieht es mit der Bebauung aus, ist Industrie in der Nähe.
    Genaue Wasserwerte und Informationen über Wassergüte erhälst Du auch beim zuständigen Wasserwirtschaftsamt, da genügt eventuell ein Anruf oder der Blick ins Internet.

    Gruss
    moby
    Angeln,ein grossartiger Anschauungsunterricht für die Gleichheit des Menschen, vor den Fischen sind alle Menschen gleich.....

  3. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei mobydick2 für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    bayrischer Berliner Avatar von Red Twister
    Registriert seit
    23.02.2008
    Ort
    92637
    Alter
    47
    Beiträge
    1.473
    Abgegebene Danke
    5.418
    Erhielt 4.697 Danke für 916 Beiträge
    Servus!

    Die Wasserquallität läßt sich schon grob feststellen, wie moby es beschrieben hat.

    Du kannst den PH-Wert messen! Dazu gibt es extra eine kleine Box zu kaufen, die alles enthält was du dazu benötigst.
    Die Wasserprobe dafür solltest du dann aus dem Mittelwasser entnehmen. In der Box ist auch eine Messwert-Tabelle.

    Wie es uns natürliche Futter bestellt ist kannst du gut feststellen in dem du einen ca. 1 Meter langen Stab nimmst und daran einen weißen Plastikdeckel von z.B. einem alten Eimer nimmst. Bohre ein Loch rein und stecke ihn auf den Stab. Diese Konstuktion drückst du dann ins Wasser, ca 20 - 40 cm tief. Schaue dann auf den Weißen Deckel, denn darauf siehst du dann, was und wie viel Futter im Wasser enthalten ist.

    Bei der Gewässer Bodenprobe achte einfach darauf, wie viele Faulstoffe (Laub u.s.w.) enthalten sind. Je weicher der Boden ist um so schlechter ist es in der Regel! Optimal ist ein harter, heller Grund.

    So, ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiter helfen!

    Gruß Red Twister
    _______________________________
    Am Wasser lernt man Freunde kennen

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Red Twister für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    01.08.2007
    Ort
    01069
    Beiträge
    113
    Abgegebene Danke
    249
    Erhielt 114 Danke für 47 Beiträge
    Einen Test auf die Schnelle bietet die Apotheke. Dort vorher fragen, was das kostet und wie die Probe behandelt werden muss.

    Nur die Interpretation der Auswertung ist dann natürlich eine andere Sache. Aber dazu gibt es hier ja viele Postings. Ansonsten stell doch die Ergebnisse hier mal rein. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Dir dann weitergeholfen wird.
    Gruß

    Der Dieb



  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Der_Dieb_der_süßen_Dinge für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Der mit dem Fisch tanzt Avatar von klener Giotto
    Registriert seit
    31.07.2008
    Ort
    35119
    Alter
    23
    Beiträge
    327
    Abgegebene Danke
    243
    Erhielt 132 Danke für 85 Beiträge

    Wasserqualität

    Achte doch einffach auf unsere Tierischen Freunde, ein Gewässer was trüb ist muss nich umbedingt schlecht sein, ich würde einfach auf das Vorkommen von verschiedenen Muschel oder bzw und ver. Fischarten konzentrieren.
    Mein Lehrgangsleiter hat immer gesagt:"Wo Dreikantmuscheln( Ich glaube es waren Dreikantmuschel) vorkommen ist das Wasser bestens!"
    Man kann sich antürlich auch nach "verwöhnten" Wasserpflanzen oder Fischen erkundigen!

    Das wäre für mich die einfachste und billigste erkundigung




    Gruß lukas

  9. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei klener Giotto für den nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Bernd Reichel Avatar von Lungchay
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    50181
    Alter
    62
    Beiträge
    541
    Abgegebene Danke
    1.392
    Erhielt 631 Danke für 272 Beiträge
    Zitat Zitat von mobydick2 Beitrag anzeigen
    der Schnelltest ohne alles Equipment....

    " riechen ,schmecken ,fühlen "
    gutes Wasser riecht frisch, schmeckt neutral und ist in der Regel kühl.

    Was willst Du sehen unterm Mikroskop ? Da wird es schön wimmeln auf dem Objektträger, aber damit können wir Laien wohl nichts anfangen.
    Das ist dann eher was für den Thomsen und seine Gilde.
    Ich denke man muss die ganze Gegend in der das Wasser liegt mit einbeziehen, stehen am Rand gesunde Pflanzen, ist die Natur in Ordnung,gibt es Insekten ( Libellen usw.) eventuell Reptilien ( Frösche usw.) wie sieht es mit der Bebauung aus, ist Industrie in der Nähe.
    Genaue Wasserwerte und Informationen über Wassergüte erhälst Du auch beim zuständigen Wasserwirtschaftsamt, da genügt eventuell ein Anruf oder der Blick ins Internet.

    Gruss
    moby
    Hallo Moby, nicht die Landwirtschaft zu vergessen, die ihre Felder, auch in gewässernähe, oft überdüngen!

    Liebe Grüße!
    Bernd

  11. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Lungchay für den nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    19.07.2008
    Ort
    9
    Beiträge
    349
    Abgegebene Danke
    682
    Erhielt 985 Danke für 272 Beiträge
    Hallo Mattes,

    Zitat Zitat von madada Beitrag anzeigen
    wie stelle ich nun den ernährungsgehalt und die gewässerqualität eines gewässers fest?
    Zu den Fischnährtierchen hat Achim hier was sehr gutes eingebracht .

    http://www.fisch-hitparade.de/angeln.php?t=9721

    Um die Qualität eines Gewässers zu beurteilen solltest Du erst mal das Gewässer beobachten.Punkte wären :
    - Bäume am Gewässer,somit Laubeintrag vor allen am Westufer.
    - Unterwasserflora,gibt es reichlich Wasserpf.,oder wenige sporadische Flecken.
    - Schilfbewuchs , Baumschatten auf Gewässerspiegel
    - Ist das Wasser klar zu allen Jahreszeiten oder ab und an getrübt.
    - Welche Fischarten haben nachweislich gelaicht und vermehrt,
    - Wie ist der Ernährungszustand der Fischarten.
    ------------------------------------------------------------------
    Der 2. Schritt im Winter : Fischnährtiere fangen

    Da gibt es vor allen Cyclops oder Hüpferlinge ,die unterscheiden sich von Daphnien durch zuckende Bewegungen im Glas.
    Und die Larve der Büschelmücke,Weiße oder Glas-Mückenlarve genant.
    Die liegt waagerecht im Wasser.
    Da brauchst Du einen Tümpelkescher mit 0,5 mm Maschenweite.
    Am besten mit 2 Meterstange oder größer.
    ----------------------------------------------------------------------
    Den Schritt wiederholst Du im Frühjahr und Sommer,da wirst Du andere Nährtiere finden.
    Sieht das Ergebnis mager aus ,z.B. du kannst die Tiere in einen 5 Liter Eimer (am besten weiß ) zählen ,dann wechsel mal den Standort .Den Wind beachten,Wind zugewand keschern.
    -----------------------------------------------------------------------
    Den 3. Schritt im Frühjahr oder Frühsommer:
    Da benötigst Du einen Metalleimer ,halbvoll mit Sand gefüllt ,am Henkel und seitlich am Boden ein Seil angebracht und in 2 Meter Tiefe abgelassen.
    Sand durch Bodenseil rausschütten ,Boot etwas treiben lassen und Sediment baggern.In anderen Eimer schütten und in anderen Wassertiefen wiederholen. Am Ufer bis 1 Meter tiefe gehts auch manuell.
    Da findest Du die versch.Insektenlarven.

    Jetzt zu den Wasserwerten.Also Da sollte sich einer in Deinem Verein belesen.Musst ja nicht alles selbst machen.

    Aber wichtige Werte aus meiner Sicht sind PH und Temporäre KH.
    Die stehen im Verhältnis.Wenn es eine Kiesgrube ist würde ich auf 8,4 PH
    und 4-4,5 KH schon mal tippen.
    Weitere wichtige Werte zu nennen bringt Dir jetzt nur einen brummenden Schädel,und den Versuch ein ,die Löschtaste zu suchen.
    Immer nach und nach rantasten.
    Kommen bestimmt von Thomas noch Tipps.

    Ich hab halt einen Analysekoffer,ist so ein Hobby von mir ,Da gibt es auch preiswerte für unter 50 Euro bei Zoo-Zajack wie Tetra-Teich oder von Sera. Die sahen in einem Test sehr gut aus.

    Gruß
    Albert

  13. Folgende 12 Petrijünger bedanken sich bei albigud für den nützlichen Beitrag:


  14. #8
    niersfischer
    Gastangler
    Wow Albert,

    meinen herzlichen Dank für diese fundierte, ausführliche Antwort. Die soll nicht ohne Wirkung verpuffen.

    Ich werde die Punkte (saisonbedingt) in den folgenden Tagen/Wochen/Monaten abarbeiten und hier posten.

    Auf die Idee mit der Apotheke bin ich auch noch nicht gekommen. Danke auch hierfür. Einen Testkoffer würde ich im Zweifelsfall aber auch aus eigener Tasche finazieren, da es mich einfach interssiert und ich auch an verschiedenen anderen Gewässern Referenzwerte dagenhalten möchte.

    Aber als erstes werde ich mir die Beiträge und den Link zu Achim ausdrucken und mit ins Bett nehmen.

    Dickes Danke

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an niersfischer für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #9
    Zander-Jäger Avatar von Rhein-Fischer
    Registriert seit
    19.03.2008
    Ort
    55252
    Alter
    22
    Beiträge
    77
    Abgegebene Danke
    49
    Erhielt 57 Danke für 31 Beiträge
    Wegen PH und KH werten muss man nicht unbedingt 50$ zahlen die gibt es auch viel günstiger fürs Aquarium. Ansonsten wie schon gesagt auf die natur um das gewässer achten Bäume,Sträucher usw....
    I LOVE BARRACUDA´s


    (aus Blech und mit V8)^^

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an Rhein-Fischer für diesen nützlichen Beitrag:


  18. #10
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    19.07.2008
    Ort
    9
    Beiträge
    349
    Abgegebene Danke
    682
    Erhielt 985 Danke für 272 Beiträge
    Zitat Zitat von Rhein-Fischer Beitrag anzeigen
    Wegen PH und KH werten muss man nicht unbedingt 50$ zahlen die gibt es auch viel günstiger fürs Aquarium.
    Ja,das stimmt,Rhein-Fischer.
    Aber die anderen Wasserwerte wie NH³,NH4,NO²;NO³,PO4 und weitere
    sind im Set enthalten und zur Gewässergüte heranzuziehen.
    Käme einzeln gekauft viel teurer.
    Wollte Mattes mit dem Hinweis auf weiterer Wichtiger Wasserwerte jetzt nicht erschrecken.

  19. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei albigud für den nützlichen Beitrag:


  20. #11
    Zander-Jäger Avatar von Rhein-Fischer
    Registriert seit
    19.03.2008
    Ort
    55252
    Alter
    22
    Beiträge
    77
    Abgegebene Danke
    49
    Erhielt 57 Danke für 31 Beiträge
    Hi,
    ja das stimmt schon!
    wenn es hlift ist es gut->Hauptsache es sind Fische im See und sie sind fangbar
    dass ist das Wichtigste...
    I LOVE BARRACUDA´s


    (aus Blech und mit V8)^^

  21. #12
    niersfischer
    Gastangler
    Zitat Zitat von albigud Beitrag anzeigen
    Wollte Mattes mit dem Hinweis auf weiterer Wichtiger Wasserwerte jetzt nicht erschrecken.

    Dafür einen gesonderten Dank vor der Bettzeit. Es ist tatsächlich so, dass ich mir im Moment sehr viel zumute und ich Gefahr laufe mich zu verzetteln. Ich versuche Grundlegendes zu begreifen. Deligieren kann ich dann aber immer noch. Nur, es ist leider so, wenn ich den Stein bei uns nicht ins rollen bringe, bewegt sich kein Ars**. Habe ich dann einmal an der Oberfläche gekratzt, finden sich auch Interessenten, denen man die Aufgaben dann übertragen kann. Die Aufgaben wollen aber erst einmal formuliert sein. Diesen Ansinnen dient dieser Tread.

    so long

  22. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei niersfischer für den nützlichen Beitrag:


  23. #13
    niersfischer
    Gastangler
    Ach ja, noch was zum Deligieren.

    Die Gewässerstudie, die hier in der Umbegung mal ein (Gymie-) Bio-Leistungskurs für einen anderen Verein durchgeführt hatte ist äußerst fundiert. Habe eben den Bericht von einem Kollegen gefaxt bekommen. Und zufällig kauft dieses Dame, die den Kurs leitet, bei meinem Angelzeugsdealer immer mal wieder Köderfische zum Sezieren ein. Da er in meine "Problematik" eingeweiht ist, hat er sich seinen Auftrag selber formuliert. Wir werden sie darauf ansprechen. Vielelicht hat sie ja noch Bedarf.


    Was allerdings nicht heißt, dass ich nicht selber wissen will, was dabei was zu bedeuten hat.

  24. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei niersfischer für den nützlichen Beitrag:


  25. #14
    Der mit dem Fisch tanzt Avatar von klener Giotto
    Registriert seit
    31.07.2008
    Ort
    35119
    Alter
    23
    Beiträge
    327
    Abgegebene Danke
    243
    Erhielt 132 Danke für 85 Beiträge
    Also, dann müsst ihr aber auch gucken, den die tabellen in den "TetraTest:Analyse Koffer" (hab ich neben dem Aqarium stehen) sind immer nur für Süß- und Salzwasser geeignet, ihr müsst dann mal nachforschen, welche Fische welche Werte bevorzugen(oder selber austesten, mit Tabellenführung usw.)

  26. #15
    Der mit dem Fisch tanzt Avatar von klener Giotto
    Registriert seit
    31.07.2008
    Ort
    35119
    Alter
    23
    Beiträge
    327
    Abgegebene Danke
    243
    Erhielt 132 Danke für 85 Beiträge
    So ich hab mal in den Auqariumequipement gestöbert und habe etwas entdeckt:
    Auqa Test Quick von -eSHa- ich weiß nicht wie alt das Ding ist, auf jedenfall sit ein Preischild mit DM drauf.
    Es enthät eine Dose mit 25 Teststreifen, mit jedem Streifen kann manden pH-Wert,die Karbonathärte, die Gesamthärte und noch die Nitrat- und Nitritwerte ermitteln, die Anwedung ist ganz simple, man hält einen Teststreifen kurz in das zuprüfende Wasser und kann nach einer Minute das Ergebnis ablesen.
    Ich werde mir die Dose in den Angelkoffer packen und in meinem Statistiken_heft eine neue Tabelle mit den Werten, dem Gewässer und dem Datum anlegen!




    Gruß lukas
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  27. Der folgende Petrijünger sagt danke an klener Giotto für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen