Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 29
  1. #1
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.079
    Abgegebene Danke
    6.325
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge

    Angry Muß eine Rachensperre unbedingt sein - ich brauche keine !

    Hi Anglergemeinde ,


    ich konnte heute früh beim Spaziergang an der Iller einen Angler beobachten , der gerade einen Hecht (ca60cm) gefangen hatte und diesem seine Rachensperre bis zum Anschlag in den "Hals " schob , dabei hat es ziemlich geknackt!!!
    Er wollte ihn zuerst zurücksetzen , was ich unterband , da ja irgendwas im Hechtschädel gebrochen war .
    Ich fragte ihn ob er es unbedingt mit der Rachensperre machen muß , beim Hakenlösen , daraufhin verneinte er und es ergab sich ein längeres Gespräch zwischen zwei Anglern .

    Ich für meinen Teil hab noch nie eine Rachensperre besessen , benutzt oder gebraucht egal wie groß der Räuber auch war , es spielt ja keine Rolle ob Hecht , Zander , Wels usw.
    Ich finde die Teile unpraktisch , überflüssig und außerdem liegt die Verletzungsgefahr für den Fisch bei unsachgemäßer Handhabung sehr hoch!!!

    Ich decke dem Fisch mit einem nassen Lappen die Augen zu , so läßt er sich das Maul öffnen ohne rumzuhampeln und ich kann den Haken schnell und sicher lösen , selbst wenn er tief sitzen sollte.

    Was haltet ihr von diesen Teilen , verwendet ihr welche oder wie macht ihr es ?


    mfg Jacky1


  2. #2
    Petrijünger
    Registriert seit
    23.10.2008
    Ort
    86381
    Alter
    30
    Beiträge
    72
    Abgegebene Danke
    76
    Erhielt 15 Danke für 11 Beiträge
    Als ich erst einen Zander gefangen habe, habe ich auch eine Rachensperre verwenden, da der Zander sein Maul nicht geöffnet hat.
    Bei mir knackte allerdings nichts.

    Aber danke für den Tipp mit dem Feuchten Tuch!

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Michi007 für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von red-tag
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    47055
    Alter
    56
    Beiträge
    241
    Abgegebene Danke
    224
    Erhielt 379 Danke für 112 Beiträge
    Habe ich noch nie gebraucht so ein Rachensperrer.Wenn man beim Hecht,die Handhabung mit dem Kiemengriff berherrscht,ist es kein Problem den Haken zu lösen,da der Hecht sein Maul aufmacht.Habe zwar so ein Teil hier rumliegen,aber noch nie benutzt,rostet so vor sich her.
    Gruss
    Red-Tag
    Achim

    Die letzten Worte der Forelle------Alles in Butter!!!

  5. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei red-tag für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    seit 26.07.2012 Papa Avatar von Epi99
    Registriert seit
    06.12.2007
    Ort
    02627
    Alter
    38
    Beiträge
    1.420
    Abgegebene Danke
    1.029
    Erhielt 3.000 Danke für 567 Beiträge
    also wenn es nicht anders geht benutz ich auch eine Rachensperre. Ich schiebe sie aber nicht bis Anschlag in das Maul des Fisches und geh auch vorsichtig damit um. Den Trick mit dem Tuch habe ich auch noch nicht gekannt werd ich mal versuchen wenn ich wieder mal ein fangen sollte
    Man kann die Momente nicht festhalten, das ist das Sonderbare. Wir können sie jedoch verzaubern, das ist das Wunderbare
    https://www.facebook.com/Voluptas.piscandi?ref=bookmarks
    https://www.youtube.com/channel/UCfB...nbdfLohgdXbYHg

    viele liebe Grüße

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Epi99 für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Hallo,
    irgendwo habe ich auch noch so ein Teil. Gebraucht habe ich es aber noch nie. Eine längere Lösezange sollte aber schon sein. Sitzt der Haken zu weit hinten im Maul, besteht die Möglichkeit, unter dem abgehobenen Kiemendeckel dran zu kommen. Dabei ist aber äußerste Vorsicht geboten, da man sonst die Kiemen verletzen könnte u. dann hilft nur noch Abschlagen, denn das überlebt kein Hecht.
    Gruß
    Eberhard

  9. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Moderator Avatar von Fliege 2
    Registriert seit
    29.03.2007
    Ort
    1
    Beiträge
    2.549
    Abgegebene Danke
    5.825
    Erhielt 5.375 Danke für 1.716 Beiträge
    ich habe dieses teil immer in meiner tasche. gebraucht habe ich es allerdings noch nie. wie eberhard schon sagte, eine lange zange sollte immer dabei sein. diese hat mir bis zum heutigen tag gereicht.


    fliege 2

  11. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Fliege 2 für den nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.079
    Abgegebene Danke
    6.325
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute ,

    zum Hakenlösen verwende ich auch eine Lösezange (Schere?), habe meine allerdings nicht aus dem Angelladen , sondern von meinem Hausarzt bekommen , ausgemustertes OP-Besteck .
    Deren Länge reicht selbst bei großen Wallern aus .

    mfg Jacky1

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an Jack the Knife für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Blaubarschmann
    Registriert seit
    15.05.2008
    Ort
    44532
    Beiträge
    571
    Abgegebene Danke
    1.483
    Erhielt 584 Danke für 230 Beiträge
    Ich habe auch immer eine Rachensperre dabei, weil das bei uns als grundausrüstung (wie z.B. Messer oder cm Maß)gilt. Benutzt habe ich sie erst einmal da ein hecht das Maul partout nicht aufmachen wollte (auch nicht beim Nackengriff)Sonst habe ich sie noch nieh benutzt.

    Aber Mal so als tipp am Rande.Ich habe mir auch selber eine rachensperre für die kleinen Hechte gebaut aus Metall.Damit denen nicht unnötig schaden durch die zu großen Rachensperren erleiden müssen.
    gruss Tobi

  15. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Blaubarschmann für den nützlichen Beitrag:


  16. #9
    Gesperrt Avatar von perikles
    Registriert seit
    27.11.2007
    Ort
    81000
    Alter
    41
    Beiträge
    1.967
    Abgegebene Danke
    6.873
    Erhielt 3.408 Danke für 1.099 Beiträge
    also ich hab eine und geknackt hat es da noch nie,wenn ich sie benütze dann immer ganz vorne am maul,wenn die spannung zu stark ist,kann man sie ja zurecht biegen,die story bestätigt wieder meine these von vielen grobmotorikern am wasser,gruss

  17. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei perikles für den nützlichen Beitrag:


  18. #10
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Allrounder nrw
    Registriert seit
    13.01.2007
    Ort
    40724
    Alter
    50
    Beiträge
    942
    Abgegebene Danke
    740
    Erhielt 1.254 Danke für 546 Beiträge
    ich hab noch NIE eine rachensperre besessen und werde mir NIE eine anschaffen!!! geht auch prima ohne!!!

  19. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Allrounder nrw für den nützlichen Beitrag:


  20. #11
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angel_Max
    Registriert seit
    05.06.2008
    Ort
    96178
    Alter
    47
    Beiträge
    535
    Abgegebene Danke
    112
    Erhielt 191 Danke für 137 Beiträge
    Hallo!

    Ich hab zwar eine dabei aber noch nie benutzt. Aber man weiß ja nie. Aber bis tief in den Hals schieben war mir neu.nein
    Gefühl ist dort angesagt.

    Gruß

  21. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Angel_Max für den nützlichen Beitrag:


  22. #12
    Profi-Petrijünger Avatar von Jag-älskar-sverige!
    Registriert seit
    31.08.2008
    Ort
    17166
    Alter
    25
    Beiträge
    392
    Abgegebene Danke
    273
    Erhielt 240 Danke für 90 Beiträge
    Hallo,
    ich habe eine lange Hakenlöseschere, wie auch der Arzt benutzt als Atterienklemmschere:



    Das klappt wunderbar und wenn der Haken weiter hinten sitzt, mach ich ihn durch die Kiemen raus, natürlich mit äußerster Vorsicht.
    Meine Zange ist aber noch länger als die auf dem Bild und somit auch für Hechte geeignet, die meine Köder zu weit inhalieren.
    Viele Grüße
    Andreas
    Beißt nich - Gibt's nich!!

  23. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Jag-älskar-sverige! für den nützlichen Beitrag:


  24. #13
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Ich besitze keine Rachensperre.
    Eine Aterienklemme reicht mir da völlig aus.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  25. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Spaik für den nützlichen Beitrag:


  26. #14
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Moin !
    Die Rachensperre ist eigentlich in 1. Linie dafür gedacht, die eigenen Finger zu schonen. Ich weiß ein Lied davon zu singen, wie spitz Hechtzähne sind. Trotzdem verwendete ich sie bisher nie u. führe sie auch beim Fischen nicht mit. Wenn man aber damit umgehen kann, so kann ich Markus (Perikles) nur Recht geben: Richtig angewandt, passiert dem Fisch überhaupt nichts. Für alle, die es nicht wissen: Es gibt außer den üblichen Rachenperren mit Haken an den Enden auch solche, die statt dessen an den Enden Kugeln haben. Das ist zwar eher eine Beruhigung für den Angler, weil die Haken normalerweise den harten Ober- u. Unterkieferbereich beim Hecht nicht verletzen. Ich bin der Meinung, man muß das Ding nicht unbedingt haben, aber wer es verwendet, sollte es mit der nötigen Vorsicht tun. Man kann, wie Markus sagte, das Gerät etwas zusammenbiegen, um eine allzu große Spannung zu vermeiden, denn sonst kann es als Genickbrecher wirken. Es reicht ja, wenn man ungefährdet zwischen die Kiefer kommt, um den Haken zu lösen.
    Gruß
    Eberhard

  27. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  28. #15
    AlexB.
    Gastangler
    Hallo!

    Ich lehne grundsätzlich die Verwendung einer Rachensperre ab.

    Die Kiefergelenke werden dabei so stark überdehnt, dass die Fische dran sterben können. Teilweise werden die Kiefer dabei sogar regelrecht ausgehakt. Ich finde es Tierquälerei und benutze sowas nicht.

    Selbst tief sitzende Haken können ohne Probleme gelöst werden, wenn man sein Handwerk versteht.

    Im Übrigen ist auch der bereits erwähnte Kiemengriff für einen Fisch unter Umständen tödlich. In einem anderen Thread wurde bereits darüber diskutiert, wie hoch die Überlebenschancen von zurück gesetzten Hechten sind. Dabei wurde eine entsprechende Arbeit darüber als PDF angehängt. Darin kann man lesen, dass die Kiemenlappen der Hechte beim bloßen herausholen zusammenfallen können, wodurch der Tod eintreten kann. Und durch den Kiemengriff kann das sehr begünstigt werden.

    Wer jetzt sagen will, dass daran noch kein Fisch gestorben ist, den bitte ich auch gleich mitzuteilen, wie lange er den Fisch nach dem Fang beobachtet hat - garantiert nur, bis er nicht mehr zu sehen war...

  29. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei AlexB. für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen